Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Forum zum Austausch von Erfahren mit der Verwaltung der Finanzen von hier aus in der alten Heimat (in Euro, Schweizer Franken etc.), z. B. Online-Banking, beste Bank, Bankgebühren, Überweisungswege etc.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7059
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Jul 03, 2019 8:55 am

KoratCat hat geschrieben:Mit der VISA-Kreditkarte (ING) habe ich heute nachmittag am Geldautomaten der Bangkok Bank problemlos abheben können. Ich bin gespannt auf die da anfallenden Gebühren.


Das kann ich jetzt auch beantworten: INSGESAMT 1,75%, also €12,60 bei den gezogenen 25000 Baht, die mit einem Kurs von 34,73252 umgerechnet wurden. Der Automat der Bangkok Bank hatte mich zwar wie üblich gefragt, ob ich mit der Automatengebühr von 220 Baht einverstanden sei, berechnet wurde sie mir aber nicht, nur die 1,75% für den Auslandseinsatz gem. Preisliste der ING. Also insgesamt haben mich die 25.000 Baht mit VISA-Kreditkarte von der ING €732,39 gekostet. Zum Vergleich: mit der bisher von mir als günstig eingeschätzten MAESTRO-Debitkarte von der SPARDA hätten sie mich (bei gleichem Wechselkurs) €733,39 gekostet, obwohl die SPARDA nur 1% für den Auslandseinsatz nimmt. Da wären dann aber noch die 220 Baht Automatengebühr der Bangkok Bank hinzugekommen, es wären insgesamt THB 25.220 als ausgezahlt angegeben, umgerechnet und belastet worden.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7059
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Jul 03, 2019 9:39 am

dogmai hat geschrieben:mach ich einfach eine Überweisung und habe damit alles, was ich benötige. :salut .


Ich denke eher, Du meinst: "...habe ich evtl. die Möglichkeit zu bekommen, was ich benötige."

Du machst Deine Überweisung von z.B. €100.000 bei der Du SHARE angegeben hast. Dann belastet dich die Postbank neben den €100.000 mit ihrer Gebühr von €150, die thailändische Bank druckt in das Sparbuch deiner Frau eine Gutschrift von (nehmen wir mal an) 3.443.100 Baht. Was weisst Du denn jetzt ausser der Höhe der Gutschrift? Jetzt muss deine Frau erst mal die Bankbeamten nerven, um gesagt zu bekommen, wieviel die Bank als Remissionsgebühr nimmt. Nehmen wir an, es sind 0.2%. Wie viel mehr weisst Du jetzt? Nicht viel! Jetzt muss deine Frau sehr verärgert dreinschauen und den Bankbeamten beibringen, dass sie auch den Wechselkurs der Überweisung wissen möchte. Mit ihrer unendlichen Intelligenz verweisen die Beamten dann wohl auf den Aushang der täglichen Wechselkurse. Erkenntniszugewinn? Keiner!

Die Bankbeamten lächeln jetzt freundlich und warten, was die millionenschwere Mia Farang ihnen denn wohl als Nächstes an "Kleinlichkeiten" abverlangt. Wenn deine Frau jetzt nach den Gebühren der Korrespondenzbanken fragt, zucken sie mit den Schultern: "Musst Du die fragen!" Wenn deine Frau dann das Kriegsbeil ausgräbt und nach dem Geschäftsführer fragt, kommt der vielleicht auf die Idee, dass die Bank in ihren Unterlagen ein Dokument über die Remission hat, dem die aufdringliche Mia Farang vielleicht selbst mehr entnehmen könnte als von den Bankbeamten verstanden. Vielleicht geben sie ihr eine Fotokopie davon. Da kann man evtl. entnehmen, zu welchem Kurs umgetauscht wurde und wieviel die Interbank abgeknappt hat. Waren aber mehr als nur eine Interbank beteiligt, wird es schwer; dann muss man das Theater bei jener letzten Interbank (in Bangkok, Singapur, London etc.) vielleicht nochmal spielen, um deren Remissionsdokument in Kopie zu erlangen. Viel Erfolg und gute Nerven dabei! :wave

Den Wechselkurs kann man erfahren, indem man die Überweisung in Baht in Auftrag gibt, also z.B. THB 3.500.000 - dann tauscht die Senderbank um und weist auch den Wechselkurs aus. Aus dem Betrag, der dann von der thailändischen Empfängerbank gutgeschrieben wird, kann man die Differenz als Gebühren der Interbanken und Remissionsgebühr der Empfängerbank errechnen. Die Remissionsgebühren der Empfängerbank (nach deren Angabe) davon abgezogen, ergibt die Gebühren der Interbanken. Tja: Geld hat was mit Rechnen zu tun!

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1720
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mi Jul 03, 2019 10:27 pm

Lieber Klaus.
Ich bin doch viel einfacher getrickt. Rechnungen dieser Art liegen mir fern, interessieren mich überhaupt nicht mal. Ich werde einen Betrag x, sagen wir also 1 Mio €, von meinem neuen Postbankkonto auf mein eigenes Konto in Korat überweisen. Dort wiederum wird mir ein Betrag x in Thai-Baht gutgeschrieben. D.h. ich weiß dann, was von dem eingezahlten und überwiesenen Betrag auf meinem Konto ankommt. Wie ich jetzt was wann und wo umrechne - dafür gibt es Währungsrechner. Der Rest ist mir egal, also wer da noch wo mitverdient und somit mit abzockt - ich kann das mit mehreren verschiedenen Konten bei mehreren verschiedenen deutschen Banken machen und vergleiche dann, wer mir am meisten schickt. Ende der Fahnenstange. Denn dann weiß ich, wer meine Millionen in Zukunft transferieren darf :wave (oder ich bringe sie regelmäßig persönlich rüber, was mir am meisten Freude machen würde).

So, für mich sind genug der Worte gewechselt, ich werd nun endlich Taten folgen lassen (oder so ähnlich) :salut
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7059
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Jul 03, 2019 11:22 pm

Das klingt natürlich sehr überzeugend, Kurt! Sehr Viele von uns, ich möchte sogar sagen fast Alle, gehen mit ihren Mitteln sorgfältiger um und holen durch vorheriges Überlegen und Abwägen das Letzte raus. Bekanntlich macht auch Kleinvieh Mist. Von daher ist diese von dir angestoßene Diskussion sicher von großem Nutzen.

Ähm...und vergiss bei deinem breitgefächerten Experiment nicht die unterschiedlichen Kontoführungsgebühren mit in Betracht zu ziehen.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1720
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Sa Jul 06, 2019 1:03 pm

KoratCat hat geschrieben:... fast Alle, gehen mit ihren Mitteln sorgfältiger um und holen durch vorheriges Überlegen und Abwägen das Letzte raus...


Und das zu Recht. Da ich aber in Thailand keine regelmäßigen Ausgaben habe, ich baue nicht, werde nicht bauen, habe niemanden zu unterhalten, kommt es für mich immer nur von Fall zu Fall, höchstens einmal im Jahr zum Tragen, wenn wie dieses Mal ein Kurzurlaub mal wieder bevorsteht. Und da muß ich nicht die Welt recherchieren, es reicht mir eine vergnügliche und informative Diskussion in diesem Forum. Einen kleinen Seitenhieb kann ich mir natürlich nicht verkneifen: frank1 hätte mir die Fragen alle beantworten können, denn er führt ein Postbankkonto (wg der Kontogebühren) und er überweist davon Geld (wg. der Überweisungsgebühren). :cheers

Vielleicht ergibt sich die Gelegenheit für einen Kurzbesuch bei O&D.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

frank1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 46
Registriert: Di Apr 12, 2016 5:46 pm
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon frank1 » So Jul 07, 2019 7:19 pm

Huch, ich bin gemeint.

Ich habe übrigens kein Postbankkonto. Ich überweise die Beträge von meinem Konto bei der Commerzbank auf die Postbank SparCard.

Vor mehr als 10 Jahren haben mich Überweisungen (1.000,- Euro) auf ein Thailändisches Konto bei der Postbank oder der Targobank etwa 17-18 Euro gekostet.
Beide Konten habe ich aber nicht mehr.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7059
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Jul 07, 2019 8:28 pm

frank1 hat geschrieben:Thailändisches Konto bei der Postbank oder der Targobank


Verstehe nur Bahnhof - oder eben Bank. Kann man jetzt bei der Postbank Fremdwährungskonten in THB haben, bei denen der Kontostand in EURO ausgewiesen wird? Versuch mal zu erklären, was das für thailändische Konten bei Postbank oder Targobank sind. Am besten mit Links zu der entsprechenden Seite der Postbank.

Hat deine Frau ein (Spar-)Konto (in EURO) bei der Postbank, auf das Du überweist, und von dem in Thailand mit der Postbank Sparcard abgehoben wird??

:wie :wie :wie

frank1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 46
Registriert: Di Apr 12, 2016 5:46 pm
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon frank1 » So Jul 07, 2019 8:46 pm

Okay, gemerkt. Satzaufbau mißlungen.

Ich hatte ein Girokonto bei der Postbank und später ein Girokonto bei der Targobank.
Von dort habe ich Überweisungen nach Thailand auf ein thailändisches Konto getätigt.

Postbank SparCard. Dies ist meine Karte. Diese befindet sich in Thailand und bleibt auch dort.
Meine Frau wird aber wieder eine eigene beantragen, um 4x Gebühren seitens der Postbank zu sparen.
Wenn meine Frau in Deutschland ist, hebt ihr Onkel das Geld ab verteilt dieses an die Eltern meiner Frau.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7059
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Jul 08, 2019 8:44 am

Ist also so, wie ich schon weiter oben vermutet habe. Sorry für die verlangte Genauigkeit, aber man braucht schon präzise Informationen, um mit Geld richtig kalkulieren zu können. Ich denke halt wie ein Jurist, sehe das Ganze und was aufgrund der Indizien und Möglichkeiten wirklich (nur) gemeint sein kann, basiere meine Entscheidungen darauf, und der Kurt denkt wie ein Zollbeamter (ZAR vermute ich mal), sieht was erklärt wurde und verlangt mehr Erklärungen zu ausgesuchten Details, auch wenn er jetzt im Ruhestand anders zu denken vorgibt. :oops:

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1720
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Jul 16, 2019 4:03 am

Steter Tropfen höhlt den Stein :salut . Klaus hat mich inzwischen durch zahlreiche (oder sind es zahllose??) Posts von - Transferwise überzeugt. Habe gerade ein paar € losgeschickt und werde am Montag sehen, was letztendlich angekommen ist. Hurra :cheers :wave
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7059
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Jul 16, 2019 9:38 am

dogmai hat geschrieben:Steter Tropfen höhlt den Stein :salut . Klaus hat mich inzwischen durch zahlreiche (oder sind es zahllose??) Posts von - Transferwise überzeugt.


Na, wenigstens nicht "zahlarme", vielleicht nur unzählige.

dogmai hat geschrieben:Habe gerade ein paar € losgeschickt und werde am Montag sehen, was letztendlich angekommen ist. Hurra :cheers :wave


Dann bist Du ja schon bei Ankunft "flüssig" genug, um wieder etwas gemeinsam zu unternehmen!

:prost

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1720
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Jul 16, 2019 2:45 pm

KoratCat hat geschrieben:
Dann bist Du ja schon bei Ankunft "flüssig" genug, um wieder etwas gemeinsam zu unternehmen!

Dieses Mal leider nicht. Wir sind nur 4 Tage in Korat, dann gehts weiter nach Rayong. Erstmals habe ich für einen Strandurlaub (den ich seit 20 Jahren nicht mehr so lange gemacht habe) vorgebucht, und zwar bei Airbnb. Eine (nach den vorhandenen Fotoansichten) wunderhübsche kleine Villa für ganze 470,- € für 2 Wochen/4 Personen. Kann man nicht genug meckern. Erstmals bin ich auch ein wenig reingefallen mit der Buchung des Hotels in Bangkok. 2 Doppelzimmer für 3 Nächte 201,- € wurde mir 1 Woche später vom gleichen Vermittler für 60 % des Preises angeboten - da wars aber schon zu spät, 100 % Stornokosten :cussing . Ja, und die wenigen Tage in Korat verbringen wir in unserem neuen Haus :prost
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1720
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mi Aug 07, 2019 12:09 pm

So, bin ein wenig schlauer geworden. Ich habe auf einen weiteren Versuch mit der Postbank verzichtet und dafür jetzt Geld per Kreditkarte abgehoben, die Gebühren waren eigentlich nicht so wahnsinnig erheblich:

1. Bei allen thailändischen Banken 220 Baht
2. KK der Deutschen Bank Gebühr 3,95 €
3. KK prepaid Karte My GiroCard Gebühr 5,00 €

je nach Geldautomat kosteten 10.000 Baht:
2.8. DB Abbuchung vom Konto 312,04 € Kurs Kasikorn Bank (früher Thai Farmers Bank, wird auch auf dem Beleg so bezeichnet) 33,760
4.8. DB Abbuchung vom Konto 304,72 € Kurs Thanachart Bank 34,12824
6.8. MyG Abbuchung vom Konto 306,98 € Kurs Kasikorn Bank 34,3244

Das heißt doch eigentlich, daß ich meinen Verwandten in Korat eine Kreditkarte hier lasse und die heben je nach Bedarf Geld ab und zahlen es auf mein Konto ein. Oder seh ich das falsch?
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7059
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Aug 07, 2019 2:47 pm

Hohe vom Überweisungsbetrag unabhängige Gebühren von € 5,00 bzw. €3,95 + €6,45 (220 THB) + weitere vom Überweisungsbetrag abhängige Gebühren = gesamt ca. €15,40 (ca. 530 THB Gebühren für 10.000 THB, also gut 5%), abgesehen vom erbärmlichen Wechselkurs, halte ich für Wahnsinn! Wenn Du z.B. mal den Abbuchungsbetrag der letzten Überweisung mit dem angegebenen Wechselkurs multiplizierst, also 306,98 x 34,3244 erhältst Du 10.537 THB. Der Automat hat dir aber nur 10.000 Baht gegeben. Die Gebühren sind der eine Punkt, der schlechte Wechselkurs ist ein weiterer.

Mit einer Kreditkarte übergibst Du aber auch die Möglichkeit höherer Ausgaben. Das ist grenzenloses Vertrauen! Vielleicht fällt die Karte in nicht authorisierte Hände und wird missbraucht.

Zur Überweisung von D auf thail. Konto, von dem an Automaten der kontoführenden Bank ohne Automatengebühr abgehoben werden kann: Da habe ich gestern gerade eine Überweisung via Transferwise getätigt. Bei gut 9-fachem Überweisungsbetrag €19,99 Gesamtgebühr (0,746%), Wechselkurs 34,62070. Ich kann selbst entscheiden, bei welchem Wechselkurs umgetauscht wird. Solange noch nicht umgetauscht ist, kann ich jeden Auftrag gebührenfrei stornieren und bei ggfs. zwischenzeitlich verbessertem Wechselkurs neu erteilen. Da muss man halt den Wechselkurs beobachten und entsprechend handeln.

Überweisung.jpg
Überweisung.jpg (44.49 KiB) 365 mal betrachtet


Ich muss i. d. R. ein bis zwei Tage warten, bis das Geld meinem thail. Konto gutgeschrieben wird, bevor es abgehoben werden kann. Die o.g. Überweisung von gestern ist schon da!

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1720
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mi Aug 07, 2019 4:23 pm

KoratCat hat geschrieben: (a) Das ist grenzenloses Vertrauen! (b) Vielleicht fällt die Karte in nicht authorisierte Hände und wird missbraucht.


(a) das ist vorhanden und (b) das kann überall passieren, aber nicht bei meiner Familie in Korat. :wave

Und ich betone auch noch einmal, daß bei meinen gelegentlichen Geldtransfers per Bank weder Wechselkurs noch Gebühren die entscheidende Rolle spielen. Und einen großen Betrag habe ich jetzt geteilt in bar und per Bankscheck eingeführt, um gemeinsam mit meiner Nichte ein Haus im Wert von 6 Mio Baht zu bezahlen. Da spielt natürlich beides eine große Rolle, und wir haben lange an der entsprechenden Lösung gearbeitet.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de


Zurück zu „Rund um die €-Knete“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste