Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Forum zum Austausch von Erfahren mit der Verwaltung der Finanzen von hier aus in der alten Heimat (in Euro, Schweizer Franken etc.), z. B. Online-Banking, beste Bank, Bankgebühren, Überweisungswege etc.
frank1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 49
Registriert: Di Apr 12, 2016 5:46 pm
Kontaktdaten:

Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon frank1 » So Jun 30, 2019 11:10 am

Einen wunderschönen guten Morgen.
Ich überweise derzeit alle 2-3 Wochen 20.000 Baht nach Thailand, die per Postbank Sparcard von einem Familienmitglied meiner Frau an einem ATM-Automaten in Thailand abgehoben werden. Hat bisher auch funktioniert. Vor einer Woche habe ich nun 40.000 Baht überwiesen. Kontostand derzeit 1.207 Euro.
Der Onkel meiner Frau konnte in Saraburi kein Geld abheben. Der Kontostand wäre 0 Euro/Baht. Da meine Frau seit 3 Monaten in Thailand ist, hat diese die Karte an sich genommen und vorhin im Global in Dan Khun Thot versucht Geld abzuheben. Auch vergeblich. Ich hatte bereits letzte Woche darauf hingewiesen nicht 40.000 Baht, sondern 2 x 20.000 abzugeheben. Möge dies verstanden worden sein.
Die Postbank-Hotline macht heute erst um 8:00 Uhr (MEZ) auf. Ich rufe dann dort mal an. Den Kontostand konnte ich aber bereits abfragen.

Hat vielleicht jemand eine Erklärung für diese Problematik?

frank1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 49
Registriert: Di Apr 12, 2016 5:46 pm
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon frank1 » So Jun 30, 2019 1:41 pm

Die Postbank teilte mir soeben folgende Begründung mit:

Pro Monat können nur 2.000,- Euro abgehoben werden.
1.800,- Euro wurde im Juni bereits abgehoben.
Ab 1. Juli sind wieder Abhebungen möglich.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1736
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » So Jun 30, 2019 3:28 pm

Was wünscht denn die Postbank derzeit an Gebühren für Überweisungen nach Thailand?
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7073
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Jun 30, 2019 6:29 pm

Seit gestern haben wir mit den MAESTRO-Debitkarten (SPARDA, ING) auch Probleme an den Automaten der Bangkok Bank; Verbindungsfehler wird angezeigt. Mit der VISA-Kreditkarte (ING) habe ich heute nachmittag am Geldautomaten der Bangkok Bank problemlos abheben können. Bei einer Kreditkarte gibt es keine Deckungsabfrage, so lange das Kreditlimit nicht erreicht und die Karte noch aktiv, d. h. nicht gesperrt, ist. Ich bin gespannt auf die da anfallenden Gebühren.

frank1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 49
Registriert: Di Apr 12, 2016 5:46 pm
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon frank1 » So Jun 30, 2019 7:26 pm

Die ersten 4 Abhebungen im Jahr sind seitens der Postbank kostenlos. Früher waren es 10.
Ab der 5. Abhebung sind jeweils 5,50 Euro an die Postbank zu zahlen.
Die thailändischen Gebühren betragen je Abhebung 5,- Euro. Ganz sicher bin ich mir aber nicht.
Früher hatten wir 2 Postbank-Sparcards, aber bei einer wurde 3x die Pin falsch eingegeben.

Im Juni wäre die Überweisung auf ein Konto billiger gewesen. Aber bei einer hohen Summe wäre mir das Risiko bei der
Übermittlung einer falschen Kontonummer mit Totalverlust oder erheblichem Nachforschungsaufwand zu hoch.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1736
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mo Jul 01, 2019 2:57 am

Ja, und wie wird Dein deutsches Postbankkonto für die Überweisung nach Thailand belastet? Das waren auch mal 1,50 €, aber hat sich wohl drastisch erhöht. Oder?
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7073
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Jul 01, 2019 6:06 am

dogmai hat geschrieben:Ja, und wie wird Dein deutsches Postbankkonto für die Überweisung nach Thailand belastet? Das waren auch mal 1,50 €, aber hat sich wohl drastisch erhöht. Oder?


Ich verstehe von Franks Ausführungen, dass ab der 5. Abhebung im Jahr €5,50 (wahrscheinlich Mindestgebühr) pro Abhebung belastet werden. Zusammen mit den 220 Baht (ca. €6,30) Automatengebühr schlägt das mit €11,80 ( 413 Baht = 2,065%) für eine Abhebung von 20.000 Baht zu Buche.

Bei der Überweisung auf Thai Bankkonto mit Transferwise und kostenfreier Abhebung am Geldautomaten der kontoführenden Thai Bank könnten da etwa 270 Baht gespart werden.

Ich hebe nur dann noch direkt vom deutschen Konto hier am Geldautomaten ab, wenn ich das Geld schnell brauche, die insgesamt ca. 3 - 4 Tage der Überweisung (dt. Bank zu Transferwise, Transferwise zu th. Konto) nicht abwarten will.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7073
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Jul 01, 2019 7:19 am

frank1 hat geschrieben:Einen wunderschönen guten Morgen.
Ich überweise derzeit alle 2-3 Wochen 20.000 Baht nach Thailand, die per Postbank Sparcard von einem Familienmitglied meiner Frau an einem ATM-Automaten in Thailand abgehoben werden. Hat bisher auch funktioniert. Vor einer Woche habe ich nun 40.000 Baht überwiesen. Kontostand derzeit 1.207 Euro.
Der Onkel meiner Frau konnte in Saraburi kein Geld abheben. Der Kontostand wäre 0 Euro/Baht. Da meine Frau seit 3 Monaten in Thailand ist, hat diese die Karte an sich genommen und vorhin im Global in Dan Khun Thot versucht Geld abzuheben. Auch vergeblich. Ich hatte bereits letzte Woche darauf hingewiesen nicht 40.000 Baht, sondern 2 x 20.000 abzugeheben. (...)

Hat vielleicht jemand eine Erklärung für diese Problematik?


Es gibt ein Tageslimit für Abhebungen aus Europa. Das liegt bei €1.000. Abhebungen von 40.000 Baht liegen bei dem jetzigen Wechselkurs (34.74 bei Umrechnung in Europa) darüber. Da sollten Abhebungen von 20.000 )bei den meisten Banken)oder 25.000 (Bangkok Bank) kein Problem sein. 30.000 (Thai Military Bank) könnten schon ein Problem sein. Denn die legen beim Tageslimit ihren thailändischen Wechselkurs zugrunde.

Wo kann man denn 40.000 Baht auf einmal ziehen? Früher ging das bei Aeon; ist m. W. aber schon lange vorbei.

Ein anderes Problem könnte die Direktumrechnungsabzocke sein. Da ist die Thai Bank so "freundlich", den Umtausch in die Heimatwährung des Karteninhabers zu ihrem eigenen Wechselkurs anzubieten, der weit unter dem offiziellen Wechselkurs liegt, jetzt etwa bei 32 Baht für 1 Euro. Wer dieses "Entgegenkommen" nicht freundlich aber bestimmt ablehnt, kann durchaus schon mit geringeren Beträgen in Thai Baht, die er abheben möchte, das Tageslimit überschreiten und angezeigt bekommen, es sei keine ausreichende Deckung vorhanden. Die Thai Bank orientiert sich bei der Deckungsabfrage nicht in erster Linie am Kontostand sondern am Tageslimit.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1736
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mo Jul 01, 2019 12:37 pm

Biisher wurde beantwortet, daß ich für Abhebungen was zu zahlen habe. Aber wenn ich von meinem Konto Geld ins Ausland überweise ist eine Überweisungsgebühr fällit. Die war bei der Postbank mal 1,50 Euro hoch. Den Geschäftsbedingungen der PB kann ich nicht entnehmen, was eine ÜBERWEISUNG jetzt kostet, deshalb meine Frage. Beim Abheben bin ich ja noch nicht bzw. das weiß ich jetzt :wave
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7073
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Jul 01, 2019 2:45 pm

Bei ÜBERWEISUNGEN kann es insgesamt recht teuer werden, denn es sahnt nicht nur deine Bank ab, der Du den Auftrag erteilt hast, auch eine Korrespondenzbank kassiert mit. Und die Thai Bank schluckt für das Remittieren der Zahlungsanweisung dann auch noch einmal.

Wenn man bei der Überweisung angibt, dass man die ganzen Überweisungskosten selbst tragen will (OUR), bekommt man etwa € 40 oder gar mehr bei hohem Überweisungsbetrag im voraus aufgebürdet. Mach ich nie wieder!!! :cussing

Am Günstigsten ist da TRANSFERWISE, wo man insgesamt mit etwa 0,7% des Überweisungsbetrages davonkommt.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1736
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Jul 02, 2019 12:23 am

Klaus - nochmal: ich möchte die Gebüren der Postbank wissen. Bei der Deutschen Bank habe ich letztes Jahr, weil es einfach nicht anders ging, 38,- Euro gezahlt, alle Gebühren eingeschlossen. Die Postbank war mal dafür bekannt, daß sie für eine solche Überweisung 1,50 € berechnet, aber das soll sich geändert haben. Ich möchte aber jetzt regelmäßig für meine Frau Geld überweisen und das wäre natürlich eine Option. Aber die aktuellen Gebühren sollen höher sein, und die kann ich online nicht in Erfahrung bringen. Und ich müßte erst ein Konto doert eröffnen. Deswegen wäre die Beantwortung meiner Frage eben so wichtig für mich :wave
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7073
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Jul 02, 2019 7:32 am

Auf die Eingabe "postbank gebühren auslandsüberweisung" hat mir Google den Weg dahin gewiesen:

Frage:
Was kostet eine Auslandsüberweisung außerhalb des Euro-Raumes?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Die Kosten sind abhängig von der Art der Einreichung Ihres Auftrags.

Bei einem beleglosen Auftrag im Banking & Brokerage fällt ein Entgelt von 1,5‰ des überwiesenen Betrags an, mindestens 8,00 EUR.

Bei einem beleghaften Auftrag (Überweisungsvordruck, Telefon-Banking beim Mitarbeiter) beträgt das Entgelt 1,5‰ des überwiesenen Betrags, mindestens 12 EUR.

Zusätzlich fällt das Entgelt für einen beleghaften Überweisungsauftrag i.H.v. 0,99 EUR (Giro plus, Giro Basis, Giro start direkt) oder 1,50 EUR (Giro direkt) an.

(Stand: 28.06.2019 )

https://antworten.postbank.de/frage/was ... 81366.html

1,50 schon, aber nicht € sondern ‰, mindestens €8,-- bei Internetbanking. Und da ist immer noch nicht sicher, dass keine weiteren Gebühren in horrender Höhe von Korrespondenzbank(en) ( i. d. R. Chase in London und/oder Standard Chartered) und remittierender Empfängerbank in Thailand abgeknappt werden. :oops:

Für die Überweisung hoher Beträge könnte das interessant sein, wenn man hinsichtlich der (meist pauschalen) Gebühren der Korrespondenzbank Bescheid wüsste. Mich hat die von der Postbank als Korrespondenzbank beauftragte Chase Manhattan bei der Rentenüberweisung mal arg abgezockt. Ich hab dort davon berichtet.

Und es kommt noch das Problem der im Wechselkurs versteckten Gebühren hinzu, das man aber durch Überweisung ausdrücklich in THB etwas in den Griff bekommen könnte. Tauschen die Senderbank oder eine der Korrespondenzbanken um, ist der Kurs meist günstig; bei der Empfängerbank i.d. R. jedoch eher im Gegenteil.

Die Bangkok Bank nimmt für die Remission 0,2%, mindestens 200 Baht, so weit ich weiß; bei Transferweise wird innerhalb Thailands überwiesen, es fallen daher keine Remissionsgebühren an. Der große Unsicherheitsfaktor sind bei Banküberweisung die Gebühren der Korrespondenzbank. Wo man die erfahren könnte, weiss ich nicht. Der Überweisungsweg, d.h. über welche Korrespondenzbank(en) lässt sich auch kaum voraussagen. Probieren geht über Studieren!

dogmai hat geschrieben:Bei der Deutschen Bank habe ich letztes Jahr, weil es einfach nicht anders ging, 38,- Euro gezahlt, alle Gebühren eingeschlossen.


Wie Du damit selbst zum Ausdruck gebracht hast, gibt es da noch mehr Gebühren. Das ist bei Überweisung von der Postbank nicht anders! Und wenn Du selbst oder deine Frau der/die Empfänger(in) (b)ist, ist es einfach schnurz, ob OUR (Sender trägt alle Kosten), BEN (Empfänger trägt alle Kosten) oder SHARE (Sender trägt die Kosten seiner Bank und Empfänger trägt alle weiteren Kosten von Korrespondenzbank und Empfängerbank). Insgesamt billiger wird es bei geringerer Gebühr der Senderbank kaum, evtl. sogar teurer, je nach Korrespondenzbank(en). Die Gesamtgebühren sind - jedenfalls für mich - maßgebend :!:

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1736
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Jul 02, 2019 12:17 pm

KoratCat hat geschrieben: Probieren geht über Studieren!


Genau deswegen habe ich frank1 gefragt. Er hat es probiert, und das offensichtlich mehrmals. Wenn er mir die Frage nicht beantworten mag, was er an tatsächlichen Kosten bei der Postbank hat(te), sind alle anderen Ausführungen gut gemeint, aber nutzlos :prost
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7073
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Jul 02, 2019 3:07 pm

Du, Kurt, und Frank reden aneinander vorbei. Wenn Frank entgegen der von ihm selbst gewählten deutlichen Überschrift des Threads von ÜBERWEISEN redet, meint er nur, dass er Geld von Deutschland nach Thailand zu seinen Verwandten schafft. Wie aus seinen Ausführungen hervorgeht, "überweist" er aber nicht von Konto in D zu Konto in TH, was Du meinst, er stellt das Geld seiner Frau auf einem deutschen Konto bei der Postbank zur Abhebung in Thailand mit der Automatenkarte für jenes Konto bei der Postbank zur Verfügung. Dabei fallen (neben der Kontoführungsgebühr) folgende Gebühren an: 4 Abhebungen im Jahr sind frei, da fallen nur die 220 Baht Automatengebühr in Thailand an, danach berechnet die Postbank € 5,50 neben der Automatengebühr des thailändischen Geldautomatenbetreibers.

Wie sonst sollte das gehen?

frank1 hat geschrieben:Ich überweise derzeit alle 2-3 Wochen 20.000 Baht nach Thailand, die per Postbank Sparcard von einem Familienmitglied meiner Frau an einem ATM-Automaten in Thailand abgehoben werden.


frank1 hat geschrieben:Der Kontostand wäre 0 Euro


Ein thailändisches Fremdwährungskonto über EURO, auf das Frank von D THB überweist, und von dem dann mit der Postbank Sparcard abgehoben werden kann? :wie

dogmai hat geschrieben:Ausführungen gut gemeint, aber nutzlos :prost


Das tut mir natürlich leid; liegt aber wohl nur an der Tageszeit und der Hitze! :bäh

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1736
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Problem Geld abheben mit Postbank Karte

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Jul 02, 2019 10:19 pm

Aaaach, auch hier in Deutschland ist es derzeit sehr heiß, und deshalb habe ich es vielleicht nicht kapiert (kann aber auch andere Gründe haben).

Ich habe eben ein Postbankkonto eröffnet, und sobald mir die Onlineunterlagen vorliegen mach ich einfach eine Überweisung und habe damit alles, was ich benötige. :salut . Schließlich will ich nicht hunderttausende von Euro mitschleppen, wenn ich in 17 Tagen fliege :prost
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de


Zurück zu „Rund um die €-Knete“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast