Waschbecken-Befestigung

Rund um die Wasserinstallation oder wie man sich ein eigenes Schwimmbad anlegt, den Garten mit Wasseranlagen verschönert etc.
Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 642
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Nov 19, 2018 9:52 pm

Moin, wie habt ihr das gemacht, machen lassen: bei einer Gasporensteinwand ?
Einfach die Beipackdübel und fertig? Und das ohne Belastungsrisiko? (im Vergleich zu Tonstein- und Betonsteinwand)
Der Stein, z.B. Q-CON, hat ja nicht eine hohe Druckfestigkeit, im Gegensatz zu It Deang und Co.
Selbst eine 15er oder 20er Wand macht da keinen Unterschied, wenn die Dübellänge immer die Gleiche bleibt.
Es sei denn, man hat die Klasse PP 4 oder höher. Ich gehe hier aber von PP 2 aus. Und dazu noch eine 10er Wand (+ 1cm Putz je Seite).
Ein Waschbecken sollte schon mal eine größere Abstützung aushalten, wenn man zum Beispiel ausrutscht, oder was auch immer.
Muss man nun mit Gewindestangen arbeiten?
Oder wie und was gibt es da zu beachten? Wie ist es bei euch gemacht worden? Und? Hält alles 'bombenfest' ?
Der Beipackdübel mit Bolzen wird ja halten, aber die Wand könnte doch im Stück dabei -bei Überdruckkraft- mit rausbrechen, oder?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

derwinny
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 111
Registriert: Mo Jan 07, 2013 10:41 pm
Kontaktdaten:

Re: Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon derwinny » Di Nov 20, 2018 5:18 am

„Muss man nun mit Gewindestangen arbeiten?“

Ja, ist die besste Alternative wenn kein Tragfähige Wand vorhanden ist!!

Bei Proton zb. kann man 2 Komponenten Zement nehmen und eine Gewindestange damit befestigen,
bei Ytong geht das auch hat aber nicht die gleich Festigkeit!

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 561
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon thedi » Di Nov 20, 2018 6:32 am

In Thailand kann man Waschbecken mit einem Fuss haben. Das ist für diese Bröckelstein-Wände geeignet.

Auch Betonsteine bieten kaum genug Halt, da sie innen meistens hohl bleiben - die Maurer füllen die Hohlräume in der Regel nicht mit Beton. Wandbefestigungen funktionieren am besten mit Wänden die mit den roten Ton-Steinen gemauert wurden.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
fraza
Thailand-Entdecker
Beiträge: 269
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon fraza » Di Nov 20, 2018 1:50 pm

Unsere Waschbecken wurden von den Bauleuten mit den üblichen Dübeln in der Q-Con mauer befestigt. Nach 4 1/2 Jahren sitzen sie immer noch fest.

Auch unsere Küchenhängeschränke von IKEA habe ich mit normalen Dübeln befestigt. Hat bisher auch gut gehalten.

Ich habe mir zwar spezielle Dübel für Gasbeton aus Deutschland mitgebracht, aber die ruhen noch in verschiedenen Größen in ihren Schachteln.

xIMG_4586.jpg
xIMG_4586.jpg (68.73 KiB) 3790 mal betrachtet

xIMG_4587.jpg
xIMG_4587.jpg (106.11 KiB) 3790 mal betrachtet

xIMG_4588.jpg
xIMG_4588.jpg (97.22 KiB) 3790 mal betrachtet

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 642
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Nov 20, 2018 4:15 pm

Also mein Bauleiter hat ganz schön 'Erfurcht' (also er fürchtet sich mehr) vor Q-CON→ aus gesagtem und oben erwähntem Grund.
Daher nimmt er lieber für das Bad eigentlich nur It Deang, auch wenn sonst das ganze Objekt mit Q-CON gemauert ist.
Grund: Die Dübelangst ist beseitigt.
Nun hat er aber doch nachgegeben, und auch das Bad mit Q-CON gemacht. Und da wo das Waschbecken hinkommt, ist auch noch eine 15cm tiefe Vorsatzwand, so als Absatz-Ablage. Da hatte ich dann genehmigt, It Deang zu nehmen.
Also quasi eine Sandwish-Kombi-Wand aus Gasporen- und It Deang-Stein. Denn dann hätte die Dübelbefestigung wieder ihr altes 'Fleisch' zur Verankerung. Nun hat er das wiederum auch nicht gemacht, sondern komplett alles Q-CON.
Frage: Wäre das überhaupt eine gute Lösung, in Anbetracht der unterschiedlichen Materialien, gewesen, hier die Kombi-Variante zu bewerkstelligen?

Also mich wundert bei Dir Fraza, dass das alles so easy funktioniert. Schau, mein Bauleiter traut der Sache gar nicht, und Du hast normale Dübel, und alles ist entspannt? Hmm. → ?
Hast Du was anderes als G 2 (PP2) ?
Schau dir meine Tests beim Thema "Nicht übel", sprach der Dübel" mit einem Porenbetonstein an. Also, dass das ein 'weicher Bursche' ist, ist mir da klar geworden. Und Ramsch-Baumarktdübel (es gibt auch andere) haben da kaum was verloren.

Zusatzfrage: Gibt es irgendwelche 'Überraschungserscheinungen' (Schimmel) im Nasszellenbereichen?
Auch hier eine Aussage des Bauleiters, der gerade aus diesem Grund davon Abstand hält, dort Q-CON einzusetzen, und auf die bessere Art, den It Deang vertraut. Siehe Foto:
03_1539611389921.jpg
Beispielobjekt des Bauleiters

(Lassen wir mal außer Acht, dass, wenn auch Außenwände dabei wären, die unterschiedlichen Steinarten, eine doch nicht so optimale Kombination ist. Wobei ja sowieso schon die Säulen und Khans mit 'etwas' Beton dabei sind. Siehe Foto:)
05_1539611386884.jpg
Beispielobjekt des Bauleiters

Jetzt ist es so, dass der Bauleiter keinesfalls was mit Gewindestangen (auf mein Vorschlag hin) was am Hut hat (ablehnt)-[Ganz ehrlich: ich weiß nicht wo das Problem ist, Gewindestangen mit einer Hinterplatte zu verwenden→??], und die Beipackdübel nehmen will.
Erwähnt sei hier noch, dass das Waschbecken 80cm lang ist. Oh, oh.
Diese häufig zu sehende Unterbau-Säule wollten wir aus optischen- und Bodenwisch-Gründen keinesfalls haben. Aber ich denke...
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 561
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon thedi » Di Nov 20, 2018 6:37 pm

Uwe hat geschrieben:...Und da wo das Waschbecken hinkommt, ist auch noch eine 15cm tiefe Vorsatzwand, so als Absatz-Ablage. Da hatte ich dann genehmigt, It Deang zu nehmen. Also quasi eine Sandwish-Kombi-Wand aus Gasporen- und It Deang-Stein.


Haftet die Vorsatzwand genügend gut an der eigentlichen Wand - wenn die aus verschiedenen Materialen sind - oder kippt eines Tages die ganze Vorsatzwand mit dem Waschbecken zusammen nach vorne, wenn sich jemand auf das 80 cm tiefe Waschbecken abstützt?

Mit freundlichen Grüssen

Thedi

derwinny
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 111
Registriert: Mo Jan 07, 2013 10:41 pm
Kontaktdaten:

Re: Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon derwinny » Di Nov 20, 2018 11:01 pm

Die eigentlich wichtigere Frage wäre wie stellt Ihr die Standfestigkeit bei Wand WCs her die in der Regel aus einem Geberin Wandeinbaugestell ist, ich sehe hier die grössere Gefahr denn die Hebelwirkung eines Wand WCs ist schon mal bedeutet höher als bei einem Waschtisch!?

Wir befestigen diese in dem Ytong o ä. ausschließlich mit M 8 oder M 10er Gewindstangen die auf der anderen Wandseite mindesten eine große Beilagscheibe oder noch besser eine wenigstens 30 x 30 mm Scheibe haben und in der Wand versenkt und verschraubt sind!


Bei einer vorgesetzten Wand ist die Gefahr größer das eine Schlüssige Verbindung zur Hauptwand NICHT besteht!

Ich versteh auch nicht wo das Problem liegt!
2 Gewindstäbe mit M 10er Gewinde zuschneiden und auf beiden Seiten Karosserie Scheiben (große beilagscheiben) mit der Wand verschrauben auf das genaue Mass vor sehen fertig!! jetzt noch die Gewinde mit irgendwas gegen Putz, Kleber oder was auch immer schützen und fertig!!!

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1987
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon Detlef » Di Nov 20, 2018 11:45 pm

derwinny hat geschrieben:Bei einer vorgesetzten Wand ist die Gefahr größer das eine Schlüssige Verbindung zur Hauptwand NICHT besteht!

Klebe mal 'nen It-Daeng mit einem Q-Con mit Klebemörtel zusammen und versuche, die beiden Teile wieder zu trennen. Die Klebestelle bleibt erhalten. Vielmehr bricht ein Stück aus dem Q-Con heraus.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
fraza
Thailand-Entdecker
Beiträge: 269
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon fraza » Mi Nov 21, 2018 9:34 am

Zur Ergänzung der Waschbeckenbefestigung mit normalen Dübeln:
Uwe, Du darfst nicht vergessen dass auf der Q-Con-Wand natürlich noch Putz drauf ist und im Badezimmer noch Mörtel oder Kleber und Wandfliesen. Das stabilisiert natürlich auch noch. Wir haben die Wände in unseren Badezimmern bis zur Decke gefliest.

waschbecken.jpg
waschbecken.jpg (72.92 KiB) 3700 mal betrachtet

Die Hängeschränke in der Küche sind nicht auf Fliesen befestigt (aber auf Putz), liegen allerdings auf der Kante der oberen Fliesen..

wandschraenke_kueche.jpg
wandschraenke_kueche.jpg (84.8 KiB) 3700 mal betrachtet

Auch unsere Hängeschränke im Wohnzimmer sind mit normalen Dübeln angebracht.

wandschraenke_wohnzimmer.jpg
wandschraenke_wohnzimmer.jpg (98.61 KiB) 3700 mal betrachtet

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1987
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Waschbecken-Befestigung

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mi Nov 21, 2018 1:04 pm

Mit diesem Dübel habe ich Alles problemlos "bombenfest" aufgehängt. Egal, ob 7,5er oder 15er Q-Con-Steine. Wenn ich mich richtig erinnere, wird das Waschbecken an Metall-Elementen eingehängt. Diese werden mit je 2 Schrauben an der Wand befestigt. Also 4 Befestigungspunkte. Das hält.

TOX Allzweckdübel Tri, Größe - VE:8 x 51 mm - 100 St. Kosten bei Amazon knapp 10 €. Von TOX-Dübel-Technik.
Ausführung=Universaldübel
Bohrlochdurchmesser=8 mm, geeignet für Schraubendurchmesser=5 bis 6 mm. Bohrlochtiefe=60 mm, Länge=51 mm

41s48Rg7DPL._SL1322_.jpg
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)


Zurück zu „Wasser & Sanitär“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 51 Gäste