Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Postet hier alles, was mit dem Hierherziehen nach Korat und dem Isaan, dem Hausbauen oder dem Aufbauen einer Existenz zu tun hat. Teilt Erfahrungen über Baufirmen, Baumärkte, Baumaterial, Arbeitsweisen, Architektur, Baudesign, Bautechnik u. -maschinen etc.
Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1824
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon dogmai » Do Sep 27, 2018 5:14 am

Uwe hat geschrieben:Bei uns sind die meisten Nachbarn auf Arbeit, (Thais, und Farangs→Lehrer an der Uni) und keiner hockt wirklich am Fenster, und zu selten sitzt jemand ständig auf der Terrasse oder schaukelt in der Hängematte.


Nun, ich wohne ja auch nicht gerade in einem Arbeitslosenviertel :wave . Aber es fällt sofort irgendwem in der Nachbarschaft auf, wenn sich ein Fremder in der Siedlung rumtreibt. Und wenns die Hunde sind, die sich auch an mich erst wieder einige Tage gewöhnen müssen, außerdem sind bei den Abständen auch viele frische Hunde dabei :salut. Aber ich schätze halt die Gefahr eines Einbruches dort nicht höher ein als hier in Koblenz.

Aprospos Nachbarschaft: ich kann mich erinnern, als ich in den 70ern mal wieder ein paar Wochen in Ban Nong Waeng, unserem Dörfchen bei Roi Et, gewohnt habe, schlief mein Nachbar und Freund Wad 3 Nächte am Fuß der Treppe zu meinem Schlafzimmer mit seinem alten Vorderlader im Arm, weil in den Nachbardörfern ein Fremder gesehen worden sein soll :spin . Und wenn ich daran denke, wie sich bei der Annäherung von Fremden die Hunde, die Hühner und selbst die Wasserbüffel gemeldet haben, muß ich heute noch lachen. Aber die gibts in der Siedlung in Korat dann doch weniger.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 549
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Do Sep 27, 2018 4:16 pm

dogmai hat geschrieben::salut. Aber ich schätze halt die Gefahr eines Einbruches dort nicht höher ein als hier in Koblenz.

Laut BKA müssest du 500jahre warten bevor bei dir eingebrochen wird. Dies macht einen Prozentsatz von 0,3%.

Bezug Thailand.
In 12-jahren wurde nur ein Einbruchversuch unternommen, freistehendes Haus ohne Grenzmauer.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1824
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon dogmai » Do Sep 27, 2018 5:59 pm

Mousemelk hat geschrieben: Laut BKA müssest du 500jahre warten bevor bei dir eingebrochen wird.


Nun, ich habe in meinem vorigen Haus in Koblenz innerhalb eines Monats einen vollendeten und einen versuchten Einbruch in meine Wohnung erlebt. Und danach hätte ich jetzt die nächsten 500 Jahre Ruhe ? :wie

War der Einbruchsversuch bei Dir?
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

butmax
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 89
Registriert: Mo Sep 17, 2012 6:55 pm
Wohnort: Spessart/ Bayern
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon butmax » So Okt 14, 2018 7:41 pm

Habe bei 2 thailändischen Elektro - Online Händler auch Überwachungskameras gefunden.

1.) https://www.powerbuy.co.th/

2.) https://www.jib.co.th/web/


Gruß Jürgen

Leebanon
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 36
Registriert: Mi Sep 03, 2014 10:29 am
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Leebanon » Mo Okt 15, 2018 12:45 am

das Thema ist vielschichtig,

einer wohnt in einer Gegend, wo nie was passiert,

ein anderer wohnt in einer Gegend, wo bei ihm nix zu holen ist,

wieder ein anderer lässt ein Haus maximal 1 Woche unbewohnt,

und wieder ein anderer ist mehrere Monate weg, wo das Haus unbewohnt ist.

Zu der Technik,
Kameras sind erstmal ein Wegwerfprodukt, wer seine Aussenkamera unter der Sonnenschirmleistung einer umgedrehten, alten Sat-Schüssel installiert,
der hat eine wesentlich niedrigere Betriebstemperatur der Kamera, und damit ein entsprechend niedrigeres Ausfallrisiko,
als jemand, der die Kamera in der prallen Sonne installiert.

Zur Technik, eine kamera kostet ab 50 Euro, überlebt aber oft nicht die garantiezeit.
Wer einen Wartungsvertrag hat, wo die Wartungsfirma die Kamera kostenlos innerhalb der Garantiezeit tauscht,
der hat selber nicht die Probleme, sich vom Händler sagen lassen zu müssen, - falsche Betriebsweise, deshalb keine Garantie.

Auch das Risiko, bei einer Auswechselung der Kamera irgendwo von der Leiter abzustürzen, bleibt einem erspart.

Ein Preisvergleich ist jedoch unsinnig,
weil in der einen Gegend der Wartungsvertrag nix wert ist, weil der Mann nix tut,
und grundsätzlich nur kostenpflichtig kameras austauscht,
wogegen anderswo jemand nur gute Erfahrung mit der Wartungsfirma macht.

Deswegen sind einmal die Frage, ob man sich jung genug fühlt,
dreimal in der Woche den Mast raufzusteigen, weil die eine, dort installierte kamera immer noch nicht läuft oder einen Schaden hat,
um am Ende festzustellen, dass eine Schlange wohl regelmässig das Kabel ruiniert.

Oder ob man sagt, das macht nur Sinn, wenn man eine gute Empfehlung von jemanden hat,
der sooft vorbei kommt, bis alles läuft,
und regelmässig wieder kommt, wenn mal wieder eine Kamera ausgefallen ist.

Der paketpreis ohne Wartung ist eine Sache,
der Preis mit Wartung, wo alles in einer Hand ist, (der auch kommt)
ist man wohl besser dran.
Klar, wird der Anbieter gleich die Kosten von 3 zusätzlichen Kameras mit einkalkulieren, die er sich als Austauschreserve zurück hält,
doch die regelmässige Anfahrt der Wartung, hängt auch von der Entfernung ab,
wie abgelegen man lebt.

Theodor
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Fr Mär 30, 2018 12:12 pm
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Theodor » Mo Okt 15, 2018 2:07 pm

Also, ich weiß nicht welche Kameras du meinst mit so kurzer Lebensdauer.

In meiner Anlage sind 4 Kameras installiert, und bis dato funktioniert die gesamte Anlage (Avtech) einwandfrei, und das seit 6 Jahren.
Noch nie musste ich den Service kontaktieren.

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 777
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Uwe » Do Mai 14, 2020 10:27 pm

Einbruch im grünen Gewölbe (Dresden) März 2020

- Manipulation der Außen-Überwachungskameras
- Stromabschaltung der Straßenbeleuchtung
- Einstieg über die Fenster
→ 3cm Fenstergitter durchtrennt mit Industrie-Hydraulischer Schere (nicht ähnlich mit dieser, nur vom Wirkprinzip her)
Beim Fensteraushebeln am Fensterrahmen flog das Sicherheitsglas aus dem Fenster-Rahmen, da der Schwachpunkt hier die Anbindung/Integration des Glases an der Konstruktion des Profilrahmens selbst lag

(beim Vitrinen-Glas war wohl falsches Sicherheitsglas verwendet worden, da das Glas mit wenigen Hieben durchstoßen war, und das noch mit einer Kurzstielaxt, wo man sonst mit eine Langstielaxt ab 10min. benötigt, um erst mal ein kleines Loch in die Scheibe zu kriegen. Weiterer Schwachpunkt: Die Innen-Überwachungskameras waren kaum Nacht/Dunkelheit tauglich)

Aus diesen Fehlern (vormals als das weltweit beste Sicherheitssystem präsentiert) kann einiges gelernt werden (wenn mal die heimische Daseinspflicht durch die Corona-Situation aufgehoben ist, und daher Diebe aktuell eher keine Chance zum Einbruch haben), und man sich zu Hause vor Klunker und Gold nicht retten kann.

Im Wesentlichen (wie gehabt): Die Sicherheit ist nur so gut, wie das schwächste Glied in der Kette der gesamten Anlage.
Rat: ein Probetest (z.B. ein Musterfall 1 zu 1 konstruieren -z.B. Gitter+kompltettes Fenster), um wirklich sicher zu gehen, wie es sich tatsächlich in der Realität beim Durchbruchsversuch verhält
→ z.B. Glas fällt aus dem Rahmen:
Ich denk‘ ich hör‘ nicht richtig: Jedenfalls ersichtlich, wie wichtig auch der Aufbau des Profilrahmen eines Fensters ist, und nicht nur allein das Sicherheitsglas und die Verriegelungen des Fensters eine Bedeutung allein zukömmt.
Und wie man sieht: 3cm Gittereisen lässt sich recht mühelos durchtrennen (auf den Trick mit hydraulischen Scheren muss man erst mal kommen), da könnte man dann an extra gehärtetem Stahl denken, um ein Durchzwacken zu verhindern.
(die Mauerverankerung war ja in Ordnung, Wenn da nur was angeschraubt wäre, na dann … )
Alles Gute und Gesundheit von Uwe :wave


Zurück zu „Haus Bauen in Thailand (thai.haus)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste