Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Postet hier alles, was mit dem Hierherziehen nach Korat und dem Isaan, dem Hausbauen oder dem Aufbauen einer Existenz zu tun hat. Teilt Erfahrungen über Baufirmen, Baumärkte, Baumaterial, Arbeitsweisen, Architektur, Baudesign, Bautechnik u. -maschinen etc.
Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 698
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Sep 18, 2018 5:19 pm

Hat jemand Erfahrungen mit Überwachungskameras, -technik, oder kann was darüber sagen ?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

ornanong
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 191
Registriert: Fr Apr 06, 2007 4:31 pm
Wohnort: Non Sung
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon ornanong » Di Sep 18, 2018 6:56 pm

Hallo Uwe

Ja ich habe eine Überwachung mit 8 Kameras 6 aussen 2 im Haus.Die funktioniert eigentlich gut. Das Aufzeichnungs Gerät zeichnet 14 Tage auf danach fängt es wieder von vorne an. Seither habe ich Ruhe. Uns wurde vorher 3 mal Eingebrochen. Das wichtigste 2 Kamera sind von der Strasse her gut sichtbar.Die habe ich für ca.25'000.- Baht im The Mall gekauft wurde auch leidlich installiert. Dannach war Thai Styl mässig fertig.

Inzwischen habe ich einen anderen Anbieter der kommt so schnell er kann wann mal eine Kamera kaputt ist mit dem bin ich sehr zufrieden. Der kommt aus Non Sung also nicht weit weg von hier.Leider weis ich den Namen nicht habe nur seine Telefon Nummer.
Mit der schnellen Internet Verbindung konnte ich sogar aus der Schweiz mein Haus überwachen per Smartphone. Nützt zwar nichts aber war trotzdem war es interessant vor allem das Wetter zu beobachten. Je nachdem wo du wohnst vielleicht empfehlen s Wert.

Grüessli Rene

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 698
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Sep 18, 2018 7:36 pm

Sag mal Rene, (oder wer weiß was, oder kann mal nach Produkten ausschauen, was es so gibt, und von wem angeboten, Service, Preise...)
und wie ist es so mit der Überwachung Nachts (drinnen wie draußen)? Das wird ja mit der Qualität nicht so leicht hinzukriegen sein, wie am Tage.
Und wie ist das so mit Fehlalarmen (wenn was vor die Linse flattert, oder am Boden was kriecht, oder Hunde im Bereich sind) ?
Und wäre es vielleicht so gar so, dass unerwünschte Personen sich eine Maske überziehen, um nicht erkannt zu werden (wenn z.B. die Kameras sichtbar sind, was ja an sich für die Abschreckung gar gut sein mag, aber auch der Hinweis sofort gegeben ist, sich unsichtbar zu machen) ?
Und wie ist das mit der Stromversorgung (USV notwendig ?, nicht nur wegen Stromausfall, sondern auch zwecks stabiler Spannungsversorgung) ?
Wäre es für den 'geneigten' Einbrecher nicht auch möglich, die Kameras dann abzudecken, oder lahm zu legen (Leitungskappung, W-Lan Router ausschalten, Aufzeichnungsstandort ausfindig machen, Gerät stromlos machen und Festplatte beschädigen)?

Da schwirren bei mir noch viele ungeklärte Fragen durch den Kopf.
Da braucht's noch Hilfe. Gerade von welchen, die in der Praxis damit schon Umgang haben, und damit vertraut sind.
Oder gibt's andere, erweiternde Hinweise und Vorschläge, und Für und Wider?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 306
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Mi Sep 19, 2018 3:36 am

Ich habe bei uns 25 Stück von diesen hier montiert.

Klick

Da die Thais ganz anders ticken als wir... man muss Ihnen zeigen, das man sowas hat, in der Nachbarschaft darüber sprechen, dass da Kameras sind, wenn gefragt wird, und bei Stromausfall.... wir haben Batterien dran!
Die von mir verwendetet zeichnen ebenfalls auf, mit einer SD Mini Karte.
Übers Internet kann ich von der ganzen Welt drauf zugreiffen, wie Rene auch.
Da muss einfach geschaut werden, dass der Kamera hersteller eine entsprechende Software dazu liefert.
Somit sind die ganzen Europäer ausgeschlossen!! Nach dehrem Recht, dürfen höchstens zwei Kameras aufgezeichnet werden, für Jede weitere braucht es eine Bewilligung, die kostet dann pro Kamera 200 Euro.
So, damit sind die ganz guten Kameras wie Philips oder so, schon aus dem Rennen! Ich habe mich dann für VStarcam entschieden, weil die eine Kamera haben, die verstellt sich nicht, dass heisst, ich wollte eine, die man einmal mechanisch einstellt, und dann bleibt die auch so.
Es gibt Kameras, da kann mann schwenken, auch übers Internet, das hier ist so eine: Klick
Da ist dann das Problem, beim kleinsten Stromausfall, gehen die in die Original einstellung zurück, und dann musst Du jede Kamera wieder neu einstellen. :cussing ..Mist.
Wenn Stromausfall ist, ist es eben dunkel :D aber das wissen ja nicht Alle :spin

Alles Absichern kannst Du eh nicht. Alarmanlage würde ich nicht machen, schadet nur dem Zusammenleben, aber Kameras, und darüber sprechen, nützt am meisten!
Ich habe ein App auf dem Handy, und kann im Dorf zeigen, wie es zu Hause aussieht, das macht am meisten Eindruck, und darüber wird Wochenlang gesprochen! :D

Gruss Khun Hans

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 585
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon thedi » Mi Sep 19, 2018 7:12 am

Ich hatte nie eine Kamera installiert. Aber einmal im alten Haus einen Bewegungsmelder, der eine Lampe einschaltete. Das aber nur aus Bequemlichkeit, weil ich zu faul war um zum Lichtschalter zu gehen, wenn ich Nachts mal auf die Toilette musste. Das hat soweit funktioniert - wobei zu sagen ist, dass wir im Haus weder Hunde noch Katzen hatten.

Statt Fernüberwachung oder Kameras haben wir „Nahüberwachung“: es ist immer jemand zu Hause. 24 Std / 365 Tage im Jahr. Keine Ausnahme. Das hat sich natürlich im Dorf und in Nachbardörfern herum gesprochen.

Ortsfremde Kriminaltouristen werden durch einen lückenlosen, guten Zaun - keine Mauer - rings ums Grundstück abgehalten. Der Zaun sieht so aus, als ob der dazu da wäre, grosse böse Hunde am ausbrechen zu hindern. Die Hunde dazu haben wir aber nicht - der optische Eindruck reicht dass Kriminaltouristen bei ihrer Suche nach günstigen Objekten weiter fahren. Ich kann mir auch vorstellen, dass böse Buben, wenn sie so einen Zaun vor sich haben, zuerst mal rüber schauen wie gross die Hunde eigentlich sind. Wenn sie dann keine Hunde sehen (das Grundstück ist 7 rai) nehmen sie worst case an: die Köter liegen im Hintergrund auf der Lauer - es sind solche die nicht bellen, sondern beissen.

Wir hatten in 30 Jahren nie ein Problem. Das Konzept hat sich also bewährt. Für Uwe: so ein Zaun ist teurer als eine Alarmanlage und 24/365 bewohntes Objekt bedingt entsprechendes Personal (Haushaltshilfe, Gärtner, gute Nachbarn) die auch mehr kosten als eine Videoüberwachung.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7042
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Sep 19, 2018 11:26 am

Vielleicht hilft ja auch die natürliche Methode... :lol:

safety.jpg
safety.jpg (60.91 KiB) 7563 mal betrachtet

Quelle: Facebook

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 698
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Sep 19, 2018 2:45 pm

Jaa, da sind gute Argumente dabei: Dank an Khun Hans und Thedi.
Klar, wie KoratCat es sieht, ist eine Option. Muss mich mal mehr um meine Nachbarn kümmern.

Nächster Punkt:
Wenn man nun einen Alarm, sagen wir mal per eMail, gemeldet bekommt, und man hat auch optisch was auf dem Smartphone, was macht man dann? Die Polizei anrufen? Und kommt die dann auch prompt?
Oder kann man akustisch sich dazuschalten, via Lautsprecher, um verbal Mitteilungen und Warnungen auszusprechen?

Wie ich hörte, ist dass mit den Lautsprechern (außen) in D. nicht erlaubt. Und in Thailand?
Dann bekam ich den Rat, die Daten-Verkabelung der Kameras sicherheitshalber über die Stromsteckdosen anzuschließen, dass man also lieber auf W-Lan verzichtet, und Lan nutzt (weil Tankstellen, Banken... es so machen). Wie seht ihr das?

A.G.u.G.v. Uwe :wave

Hohberg
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 18
Registriert: Sa Sep 03, 2016 1:34 am
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Hohberg » Mi Sep 19, 2018 7:16 pm

Der Zaun sieht so aus, als ob der dazu da wäre, grosse böse Hunde am ausbrechen zu hindern.


Wie um Himmels Willen sieht ein Zaun aus, der dazu da ist (wäre), große, böse Hunde am Ausbrechen zu hindern?
Ist das so ein Stabmatten-/Doppelstabmattenzaun? Maschendrahtzaun?

frank1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 45
Registriert: Di Apr 12, 2016 5:46 pm
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon frank1 » Mi Sep 19, 2018 11:35 pm

Erstaunlich. In keinem Beitrag wurde direkt auf die Auflösung einer Überwachungskamera eingegangen.
720P wie unter "klick" beschrieben sind unzureichend.

Wenn ich mir mehrere Kameras anschaffen würde, werden diese kabellos, mindestens eine 4K-Auflösung und für Nachtaufnahmen eine Infrarotfunktion haben. Zudem sichtbar und unsichtbar platziert neben einigen Dummies.

Eine große Auswahl von Überwachungskameras ist nächste Woche in Essen auf der Security-Messe zu besichtigen. Ich bin auch dort.

Andere Idee: Ich werde diverses "Spielzeug" mit nach Thailand nehmen. Insbesondere aber eine Vernebelungsanlage.
Diese konnte ich vor zwei Jahren in Essen praxisnah testen und war begeistert.

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 698
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Uwe » Do Sep 20, 2018 2:51 pm

frank1, eine Bitte: Berichte dann mal, was es so Neues dort auf der Messe gibt, und natürlich wenn es geht, auch mit Fotos und techn. Hintergrundinformationen.
Von der Qualität scheint es auch große Unterschiede zu geben. Allein schon bei den Megapixeln: 5MP ist wohl schon Topp-Over, was sich aber im (Mega)Preis niederschlägt. Dafür kann man dann aber auch eine Nachtsichtweite in allerfeinster Auflösung erhalten, und eine gigantische Reichweite nutzen, die auch realer zu sein scheint, als das, was da sonst in der Beschreibung so beworben wird, und manchmal fernerliefen ist.
Und Du hast natürlich einige Stichworte in Sachen Qualität eingebracht: 4K, HD.
Also, wenn Du mehr preisgeben kannst, über das Thema, da würde ich mich sehr drüber freuen.

Und was meinst Du mit Verneblungsanlage? Gerne auch hier, wenn es zum Thema passt. Sonst bitte in einem neuen Thread.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 698
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Uwe » Fr Sep 21, 2018 8:49 pm

Die Sache mit der Qualität:
5 Megapixel hat die Vorteile der gebraucht-notwendigen Qualität, um Gesichter (oder andere feine Details) wirklich 'echt' darzustellen, und entsprechend auch Nachts weiter und deutlicher abzubilden.
Der Nachteil ist, dass, wenn man Wert auf Aufzeichnung legt, heute die Hardware der Speichermedien noch zu teuer sind (ändert sich in Zukunft unter Garantie ganz schnell).
Denn die Qualität HD 4k benötigt massiv mehr Datenvolumen, so dass man halt bei 6 Terrabyte benötigt, um einigermaßen über die 'Runden' zu kommen (auch andere Komponenten, wie Monitoring, müssen entsprechend die Signale verarbeiten können, und fallen teurer ins Gewicht).
Dann darf man nicht vergessen, dass die Speichermedien einem Verschleiß unterliegen, und dass selbst, wo hier extra dafür ausgelegte Festplatten verwendet werden. Ein Fachberater sprach davon, dass man nach 3 Jahren mit einem Wechsel rechnen könne.

Ein Big-Player ist bei Überwachungskameras Hikvision aus China. Dann noch Dahua aus China, Axis aus Schweden, Pelco USA, und einige deutsche Hersteller.
Lazada hat schon mal die ersten beiden Hersteller gut vertreten.
Aber was mir gefällt, ist das von Exir :
Alu-Gehäuse und 4 MP und DVR (Datenrecorder). Ob der DVR auch wirklich mit den 6TB Platten bestückt ist, oder ob diese als Extra gekauft werden müssen, weiß ich nicht (bei dem geringen Preis?).
Dass da nun auch gleich noch 16 Kameras mit dabei sind, ist nebensächlich. Ich denke, außen und innen könnte man anders kombinieren: Innen vllt. Dome-Varianten.
Aber der Preis: von 103.000B. auf 26.000B. (75%) gesenkt. Das ist mir schleierhaft.

Weiß jemand, ob dieses Teil gebraucht wird, und noch ideal für eine Anlage wäre?
(Oder was anderes von diesem Hersteller? Wird unter der Filtermaske von Lazada als Markenhersteller mit Namen 1+ gelistet.)
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1998
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Detlef » Sa Sep 22, 2018 1:40 am

Uwe hat geschrieben:Aber der Preis: von 103.000B. auf 26.000B. (75%) gesenkt. Das ist mir schleierhaft.

Das musst du nicht so ernst nehmen, Uwe. Reine Verarschung. :lol:
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1703
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon dogmai » Sa Sep 22, 2018 11:57 am

thedi hat geschrieben:... Das aber nur aus Bequemlichkeit, weil ich zu faul war um zum Lichtschalter zu gehen, wenn ich Nachts mal auf die Toilette musste.


Ich finde es bruhigend, dass es auch diese Einstellung noch gibt und nicht nur ein fast manisches Sicherheitsdenken :salut . Das ist das, was auch mir so durch den Kopf geht. Unser Haus in Korat steht, wenn wir nicht da sind, meistens leer. Jetzt ist es gerade vermietet und somit (bis auf unser Schlafzimmer :bäh ) bewohnt. Aber wir haben keinerlei Sicherheitsmassnahmen getroffen bis auf einen guten nachbarlichen Kontakt links, rechts und gegenüber. Und die passen ausreichend auf. Vermutlich aber rechnet richtigerweise niemand mit Reichtümern, die es lohnt zu entwenden. :prost
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 698
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Sep 24, 2018 3:27 pm

Bei uns ist es so, dass dort unser Haus (in klein-städtischer Lage) vielleicht mit falschen Erwartungen betrachtet wird, was Neugier weckt.
Da meine Frau schon Erfahrungen von anderen Kolleginnen erhalten hat, wie sie es in Thailand machen (mit und ohne Farang-Mann verheiratet), denkt sie auch über eine solche Maßnahme nach.
Ich werde nun schauen, dass ich technischen Hintergrund erfahre, und mit einbringen kann, bevor was installiert werden sollte.
Bei uns sind die meisten Nachbarn auf Arbeit, (Thais, und Farangs→Lehrer an der Uni) und keiner hockt wirklich am Fenster, und zu selten sitzt jemand ständig auf der Terrasse oder schaukelt in der Hängematte. Also diese Erwartungen müssen bei und zurück gestellt werden.
A.G.u.G..v Uwe :wave

frank1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 45
Registriert: Di Apr 12, 2016 5:46 pm
Kontaktdaten:

Re: Techn. Überwachung Haus/Objekt/Immobilie

Ungelesener Beitragvon frank1 » Do Sep 27, 2018 2:18 am

Security-Messe Essen.

Kameraüberwachung: Dutzende Aussteller * viele 4K * auch mit Gesichtserkennung * bin aber nicht näher drauf eingegangen.

Vernebelung: www.protectglobal.com + www.protectglobal.in.th * NL-Leiter in Bangkok ist ein Deutscher


Zurück zu „Haus Bauen in Thailand (thai.haus)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste