Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Rund um die Wasserinstallation oder wie man sich ein eigenes Schwimmbad anlegt, den Garten mit Wasseranlagen verschönert etc.
Norbert151160
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 44
Registriert: Do Nov 03, 2016 2:26 pm

Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Norbert151160 » Fr Jul 13, 2018 4:02 pm

Hallo Gemeinde
Hab ein Riesenproblem mit schmutzigem Leitungswasser
Es kommt eigentlich nur noch dreckige, Übelriechens Tunke aus der Leitung.
Hab mir letztes Jahr einen großen Sandfilter angeschafft der das Wasser eigentlich reinigen sollte...dahinter habe ich noch einen kleinenGrobfilter montiert und dann geht’s in 2 2000 Liter Tanks
Vor 4 Wochen dachte ich mir...beim Duschen...das Wasser riecht aber übel
Raus ...und in die Tanks geschaut....dreckig ohne Ende
Der große Sandfilter scheint absolut für die Katz zu sein
Hab Wasser direkt von der Wasserleitung und dann Wasser nachdem es durch den Filter gelaufen ist in 2 Flaschen gefüllt
Ergebnis.....die Brühe sieht vorher wie nachher gleich schmutzig aus
Was kann ich tun, damit einigermaßen vernünftig sauberes Wasser in meine Tanks läuft....wie habt ihr das gelöst?
Schon mal danke im Voraus für eure Hilfe
Norbert

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6856
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Jul 13, 2018 5:57 pm

Dein Wasser aus der Wasserleitung kommt evtl. direkt aus dem Fluss. Jeder wartet hier und jetzt auf den Monsunregen. Der Wasserstand ist noch niedrig, das Wasser schlammig und salzig, weil die Bauern viel für ihren Reis abpumpen. Als wir noch nicht selbst aus dem Fluss gepumpt und in einem großen Teich zwischengelagert haben, hatten wir das gleiche Problem. Dann haben wir einen großen Teich ausgehoben, in dem wir das Wasser speichern und den Schlamm sich absetzen lassen, bevor wir es von da in einen großen Zwei-Kammer-Wassertank pumpen, wo wir es chloren und mit Alaunstein (Sansom) behandeln. Durch das Zwei-Kammer-System und die im Verhältnis zur Tankgröße geringe Abnahme setzt sich da nochmal und so ziemlich aller Schlamm ab, bevor wir es ohne weiteres Filtern mit einer Druckpumpe in das Leitungssystem des Hauses einpumpen.

Ist leider sehr aufwändig, da wir aber nicht für Dreckbrühe bezahlen müssen, erzielen wir ein angemessenes Ergebnis.

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1936
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Detlef » Fr Jul 13, 2018 6:20 pm

Hast du den Sandfilter (nach ca. 1 Jahr?) schon mal rückgespült? Wenn nicht, wundert es mich nicht, dass der Filter wirkungslos ist.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Norbert151160
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 44
Registriert: Do Nov 03, 2016 2:26 pm

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Norbert151160 » Fr Jul 13, 2018 6:37 pm

Habe den Filter jetzt genau 7 Monate
...und er wird jede Woche rückgespült

Norbert151160
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 44
Registriert: Do Nov 03, 2016 2:26 pm

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Norbert151160 » Fr Jul 13, 2018 6:41 pm

Habe Wasser bevor es in den Filter läuft abgezapft und auch danach nachdem es durch den Filter gelaufen ist nochmal gezapft.
Farblich...mit bloßem Auge sehe ich so gut wie keinen Unterschied.
Möglicherweise ist natürlich auch der Filter Mist
(Fa. master pure ..bei homePro gekauft)
Gibt’s da evtl. Was besseres?

Norbert151160
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 44
Registriert: Do Nov 03, 2016 2:26 pm

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Norbert151160 » Fr Jul 13, 2018 8:11 pm

Danke für die schnelle Antwort
Mein Wasser kommt nicht aus einem Fluss sondern vom naheliegenden Wat
Dort wird es ungefiltert in Die Leitungen gepumpt
Verständlich dass bei mir schmutziges Wasser ankommt
Chloren und diesen Stein verwenden scheint mir eine vernünftige Lösung
Hab von dieser Materie aber leider überhaupt keine Ahnung
Chlor und diesen Stein....gibt es wo zu kaufen?
Wieviel davon muss ich in einen 2000 Liter Tank geben?
Wäre sehr hilfreich das noch zu wissen.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6856
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Jul 13, 2018 9:03 pm

Norbert151160 hat geschrieben:Mein Wasser kommt nicht aus einem Fluss sondern vom naheliegenden Wat


Denkst Du, die beten es herbei, oder fangen Regenwasser für dich auf? ;)

Da hat man wohl das Reservoir, in dem sich der Schlamm absetzt wie in meinem Teich, vergessen aufzufüllen und pumpt jetzt direkt vom Fluss in das Leitungssystem. Haben die hier auch gemacht, wenn sie wieder geschlafen hatten. Dafür 5 Baht pro cbm zu bezahlen war ein Vielfaches der Kosten, die ich mit dem selbst aus dem Fluss pumpen habe. Und ich bin nicht auf deren unzureichende Dienste angewiesen.

Norbert151160 hat geschrieben:Chlor und diesen Stein....gibt es wo zu kaufen?


Da gibt es viele Läden in der Stadt und an anderen Orten. Frag deine Allerliebste. Bei mir besorgt das meine Frau.

Norbert151160 hat geschrieben:Wieviel davon muss ich in einen 2000 Liter Tank geben?


2000 Liter? Warum speicherst Du nicht gleich literweise in alten Bierflaschen? Je größer der Tank, desto weniger wirbelt der Dreck wieder auf, wenn nachgefüllt oder abgesaugt wird.

Bei mir reichen i.d.R. zwei oder drei Esslöffel, wenn der ca. 26 cbm fassende Tank wieder intensiv gechlort wird. Beim Nachfüllen läuft das Wasser über die Alaunsteine in einem Netz und reibt sie nach Bedarf ab.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1579
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon dogmai » Fr Jul 13, 2018 11:04 pm

Sorry für meine unbedarfte Nachfrage: es geht hieir schon um Brauchwasser, oder? :wie
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Benutzeravatar
sonera
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 38
Registriert: So Mai 22, 2011 4:52 pm

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon sonera » Fr Jul 13, 2018 11:47 pm

Es könnte sein, dass der Filtersand die falsche Korngröße hat.
Und der Grobfilter gehört VOR den Kiesfilter :)

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1936
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Detlef » Sa Jul 14, 2018 7:00 am

Mir ist noch nicht ganz klar, wie du deine Komponenten angeordnet hast.

Bei mir ist die "Quelle" (Herkunft) des Wassers ähnlich:
Die Gemeinde pumpt das Wasser ungeklärt aus einem relativ großen Teich in das Netz. Ankommender Druck an der Wasseruhr: gegen null bar.
Das aus dem öffentlichen Rohrleitungs-System kommende Wasser wird bei mir in einem 10 m³ großen Vorlagenbehälter gesammelt. Dort setzt sich der Schmutz ab. Zur Beschleunigung und Intensivierung des Absetzungsprozesses könnte man hier schon "Allaun" einsetzen. Auch eine leichte Chlorung kann nicht schaden (ich mache es nicht, da ich keine Notwendigkeit erkenne). Der Zulauf wird über ein Schwimmerventil automatisch gesperrt.
Nun wird das Wasser mittels Druckerhöhungspumpe aus dem Vorlagenbehälter in das Hausversorgungs-System gepumt.
Am Saugrohr befindet sich 20 cm über dem Sammeltank-Boden ein Schmutzfang-Korb, der verhindert, dass größere Schmutz-Teile in die Pumpe geraten (Schutz der Pumpe).
Die Pumpe drückt nunmehr das "schmutzige" Wasser durch einen ausreichend dimensionierten Sandfilter. Ich habe von Anfang an "Resin" (Harz) statt Sand eingesetzt. Weil das Filtermedium "Resin" aber sehr teuer ist (ca. 8.000 Baht für einen Wechsel), werde ich demnächst auf Sand umstellen.
Den nach dem Sandfilter installierten Papierfilter (Feinfilter) habe ich deaktiviert (Filterpatrone entfernt), weil er sich innerhalb von Tagen zusetzt und dadurch den Druck im System zu sehr reduziert. Ich werde diesen Feinfilter später, nach dem ich auf Sand umgestellt habe, durch einen kleinen Resin-Filter ersetzen.

In der Praxis sieht es so aus, das der Boden des Sammelbehälters um das Saugrohr herum sauber ist. Ansonsten lagert sich relativ viel Schmutz am Boden ab. Von daher muss der Sammelbehälter mindestens einmal im Jahr gründlich gereinigt werden. Das Wasser beginnt sonst zu "riechen". Hier könnte eine Chlorung eine Verbesserung bringen. Ich führe nach jeder Reinigung des Tanks eine "Stoß-Chlorung" durch, damit das gesamte Leitungssystem desinfiziert wird. Hierzu gebe ich eine Chlortablette in den Feinfilter und lasse die Pumpe 15 Minuten laufen, wobei ich alle Zapstellen öffne. Die Toilettenspülung wird ebenfalls mehrfach betätigt.
Der Filter wird einmal wöchentlich rückgespült. Jeweils 10 Minuten lang. Was dann an Schmutz ausgespült wird ist schon erheblich. Die Rückspülungsleitung (Schlauch) hat übrigens einen Durchmesser von 1".

Was das Filtermedium "Sand" betrifft, unterstelle ich mal, dass die Wahl der Körnung zwar nicht unwichtig ist, aber nicht die auschlaggebende Rolle spielt. Wenn man sich mal die Körnung des Sandes in einem Poolfilter anschaut (relativ grob) und das Filterergebnis (glasklares Wasser) sieht, kann allenfalls zu feiner Filtersand kontraproduktiv sein.

PS.: Ich kenne Leute, die den Sandfilter vor die Pumpe gesetzt haben. Damit der Schmutz nicht die Pumpe angreift.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Norbert151160
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 44
Registriert: Do Nov 03, 2016 2:26 pm

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Norbert151160 » Sa Jul 14, 2018 8:33 am

dogmai hat geschrieben:Sorry für meine unbedarfte Nachfrage: es geht hieir schon um Brauchwasser, oder? :wie


Klar...,es geht um Brauchwasser

Norbert151160
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 44
Registriert: Do Nov 03, 2016 2:26 pm

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Norbert151160 » Sa Jul 14, 2018 9:04 am

Detlef hat geschrieben:Mir ist noch nicht ganz klar, wie du deine Komponenten angeordnet hast.

Bei mir ist die "Quelle" (Herkunft) des Wassers ähnlich:
Die Gemeinde pumpt das Wasser ungeklärt aus einem relativ großen Teich in das Netz. Ankommender Druck an der Wasseruhr: gegen null bar.
Das aus dem öffentlichen Rohrleitungs-System kommende Wasser wird bei mir in einem 10 m³ großen Vorlagenbehälter gesammelt. Dort setzt sich der Schmutz ab. Zur Beschleunigung und Intensivierung des Absetzungsprozesses könnte man hier schon "Allaun" einsetzen. Auch eine leichte Chlorung kann nicht schaden (ich mache es nicht, da ich keine Notwendigkeit erkenne). Der Zulauf wird über ein Schwimmerventil automatisch gesperrt.
Nun wird das Wasser mittels Druckerhöhungspumpe aus dem Vorlagenbehälter in das Hausversorgungs-System gepumt.
Am Saugrohr befindet sich 20 cm über dem Sammeltank-Boden ein Schmutzfang-Korb, der verhindert, dass größere Schmutz-Teile in die Pumpe geraten (Schutz der Pumpe).
Die Pumpe drückt nunmehr das "schmutzige" Wasser durch einen ausreichend dimensionierten Sandfilter. Ich habe von Anfang an "Resin" (Harz) statt Sand eingesetzt. Weil das Filtermedium "Resin" aber sehr teuer ist (ca. 8.000 Baht für einen Wechsel), werde ich demnächst auf Sand umstellen.
Den nach dem Sandfilter installierten Papierfilter (Feinfilter) habe ich deaktiviert (Filterpatrone entfernt), weil er sich innerhalb von Tagen zusetzt und dadurch den Druck im System zu sehr reduziert. Ich werde diesen Feinfilter später, nach dem ich auf Sand umgestellt habe, durch einen kleinen Resin-Filter ersetzen.

In der Praxis sieht es so aus, das der Boden des Sammelbehälters um das Saugrohr herum sauber ist. Ansonsten lagert sich relativ viel Schmutz am Boden ab. Von daher muss der Sammelbehälter mindestens einmal im Jahr gründlich gereinigt werden. Das Wasser beginnt sonst zu "riechen". Hier könnte eine Chlorung eine Verbesserung bringen. Ich führe nach jeder Reinigung des Tanks eine "Stoß-Chlorung" durch, damit das gesamte Leitungssystem desinfiziert wird. Hierzu gebe ich eine Chlortablette in den Feinfilter und lasse die Pumpe 15 Minuten laufen, wobei ich alle Zapstellen öffne. Die Toilettenspülung wird ebenfalls mehrfach betätigt.
Der Filter wird einmal wöchentlich rückgespült. Jeweils 10 Minuten lang. Was dann an Schmutz ausgespült wird ist schon erheblich. Die Rückspülungsleitung (Schlauch) hat übrigens einen Durchmesser von 1".

Was das Filtermedium "Sand" betrifft, unterstelle ich mal, dass die Wahl der Körnung zwar nicht unwichtig ist, aber nicht die auschlaggebende Rolle spielt. Wenn man sich mal die Körnung des Sandes in einem Poolfilter anschaut (relativ grob) und das Filterergebnis (glasklares Wasser) sieht, kann allenfalls zu feiner Filtersand kontraproduktiv sein.

PS.: Ich kenne Leute, die den Sandfilter vor die Pumpe gesetzt haben. Damit der Schmutz nicht die Pumpe angreift.



Danke erstmal für deine detaillierten Angaben.
Ich werde jetzt wohl zuerst mit Alaunstein arbeiten und abwarten was passiert. Zudem werde ich auch mal die Stosschlorung durchführen , damit auch das Leitungssystem mal gereinigt wird.
Was mich dennoch nicht überzeugt ist die Wrkung meines Sandfilters. Meiner Meinung nach bringt der so gut wie nichts. Hab daraufhin mal ein bissel gegoogelt und musste feststellen, dass ich wohl kein Einzelfall bin. Mehrere Leute sind von der Reinigungswirkung des Filters von dieser Firma Master mehr oder weniger enttäuscht.
Daraufhin hab ich gestern mal ein längeres Gespräch mit homePro geführt ( zumindest so gut es ging...die Englischkenntnisse lassen da eher zu wünschen übrig)
Zumindest hat sie mein Anliegen wohl verstanden und wird sowohl mit der homePro Zentrale als auch mit dem Filterhersteller Rücksprache halten....aber erst nachdem ich ihr damit gedroht habe....sollte man bei homePro nicht gewillt sein mir entsprechend zu helfen, dass ich mich dann an die Verbraucherschutzstelle ( OCPB) wenden werde.
Klare Ansage meinerseits...wenn ich einen Wasserfilter für gutes Geld kaufe, dann hat dieser auch Wasser zu reinigen und nicht nur im Garten als Deko zu stehen. Entweder sie bringen das Ding zum laufen oder ich werde Ihnen das Teil vor die Türe stellen und erst wieder gehen, wenn meine Beanstandung geklärt ist. Rumms....das hatte gesessen....ist zwar eigentlich nicht meine Art in diesem Ton zu sprechen....aber wenns mit Freundlichkeit nicht klappt...was soll ich tun?
Jetzt werde ich abwarten , welche Lösung sie mir anbieten.

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 297
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Sa Jul 14, 2018 10:13 am

Wir haben zwei grosse Sandfilter, vor den Pumpen!
Also wir lassen das von der Gemeinde gelieferte Wasser direkt durch die Sandfilter laufen.
Von dort gehts in einen Bodentank mit ca. 2500 Litern.
Dort schmeisse ich zwischendurch Alaun rein, und jeden Monat zwei Tabletten Chlor.
Vom Tank saugen wir ca. 50cm über Boden ab, mit zwei alternierenden laufenden 3 PS / 380V Pumpen, über einen Windkessel haben wir dadaurch immer einen Druck von 1-2 bar.

Die Filter werden jede Woche gereinigt.

Achtung mit zuviel Chlor!! den PH Wert nicht ausser acht lassen! Sonst kanns dann gefährlich werden!! :t

Klick und viel Spass beim lesen!


Gruss Khun Hans

Norbert151160
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 44
Registriert: Do Nov 03, 2016 2:26 pm

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Norbert151160 » Sa Jul 14, 2018 11:06 am

Khun Hans hat geschrieben:Wir haben zwei grosse Sandfilter, vor den Pumpen!
Also wir lassen das von der Gemeinde gelieferte Wasser direkt durch die Sandfilter laufen.
Von dort gehts in einen Bodentank mit ca. 2500 Litern.
Dort schmeisse ich zwischendurch Alaun rein, und jeden Monat zwei Tabletten Chlor.
Vom Tank saugen wir ca. 50cm über Boden ab, mit zwei alternierenden laufenden 3 PS / 380V Pumpen, über einen Windkessel haben wir dadaurch immer einen Druck von 1-2 bar.

Die Filter werden jede Woche gereinigt.

Achtung mit zuviel Chlor!! den PH Wert nicht ausser acht lassen! Sonst kanns dann gefährlich werden!! :t

Klick und viel Spass beim lesen!

Gruss Khun Hans


Genau so ähnlich sieht’s bei mir aus.
Gemeindewasser läuft durch den Grob- und Sandfilter, danach geht’s in die 2x2000 Liter Wassertanks.
Alaun hab ich vorher schon gelesen...das gibt’s ja anscheinend überall zu kaufen.
Deine Chlortablette...wo kaufst du die?

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 297
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe zum Thema Leitungswasser

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Di Jul 17, 2018 2:12 pm

Norbert151160 hat geschrieben:Deine Chlortablette...wo kaufst du die?


Im Baumarkt. Jeder der Schwimmbad Zubehör verkauft, verkauft meistens auch Chlortabletten.
Oder dann bei Lazadabestellen.

Meine Tabs sind aber nur 50gr. vom Baumarkt. Kannst auch Pulver nehmen.

Gruss Khun Hans


Zurück zu „Wasser & Sanitär“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste