Bungalow in Phrae

In diesem Forum können Mitglieder über ihre Hausbauprojekte informieren und sich mit Ratschlägen anderer Mitglieder dabei begleiten lassen.
DieterW
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Do Jan 04, 2018 6:12 pm

Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon DieterW » So Jan 07, 2018 1:28 am

Hallo liebes Forum,

ich glaube wir brauchen doch etwas Hilfe. Meine liebe Frau und ich bauen gerade in Phrae (ca. 200 km südl. Chiang Mai) mit Unterstützung der Verwandtschaft einen Bungalow. In D baue ich auch Häuser, und da habe ich mir gedacht: ich bin dabei. Jetzt haben wir angefangen (ohne Architekt und ohne thailändischen Baumeister) und ich kann jetzt nicht mehr zurückrudern :wiiee. Das Häuschen soll hauptsächlich für die Schwiegereltern und für uns eine Art Winterunterkunft, wo ich in D sowieso wenig arbeiten kann, sein. Bevor ich in Detailfragen gehe, möchte ich mich vorab dafür entschuldigen, dass ich nicht so oft und so ausführlich im Forum aktiv sein kann wie z.B. Detlef, Tuarek oder derbayer, denen ich hohen Respekt zolle. Ich versuche aber ordentlich zu berichten.

Also, geplant: ein eingeschossiger Bungalow mit 3 Schlafräumen, Wohnen, Essen, Küche und großer Terrasse, Walmdach mit 1,2 m Dachüberstand - also (eigentlich) nichts kompliziertes. Da meine Frau ausdrücklich nicht diese übliche Säulenbauweise wollte, habe ich eine Plattengründung (25er Bodenplatte mit Ober- und Unterwewehrung) mit außen umlaufenden und bewehrten Streifenfundament konstruktiv gewählt. Das Streifenfundament soll hauptsächlich dazu dienen, dass der Boden im Randbereich der tragenden Bodenplatte während der Regenzeit nicht aufweicht und die Bodenplatte noch etwas ausgesteift wird. Wie gesagt, alles nur konstruktiv - einen Statiker haben wir nicht. Das Geschoss soll dann mit außen 20er und innen mit 15er und 12,5er Q-Con gemauert werden und oben drauf einen 25er Ringanker. Bis dahin ist das meine Aufgabenstellung. Im Moment habe wir gerade in die Streifenfundamente die Sauberkeitsschicht eingebracht und die Bewehrungskörbe eingebaut.

Aktuell stellt sich mir die dringenste Frage: Wo bekomme ich hier im Norden einen Flaschenrüttler gemietet, oder notfalls auch zum Kauf. Ich will ganz einfach nicht eine tragende Bodenplatte ohne Rüttler betonieren und den Beton mit Wasser so dünn machen will ich auch nicht. :wie


Weitere Fragen habe ich auch schon. Hier nur schon mal Stichpunktartig, dazu evtl. morgen mehr:
- Fenster: evtl. Doppelverglasung ?, giebt es eine Firma die die Fenster nach Maß fertigt, also nicht Standardfenster aus Baumarkt
- müssen wir uns ohne wandhängende WC`s zufrieden geben? (ist aktuell wichtig für die Kanalverlegung) oder giebt es das mittlerweile?
- würde es eurer Meinung nach evtl. Sinn machen einen Trennestrich oder gar noch eine Trittschalldämmung darunter zu verlegen?
- Hat jemand auch eine Abdichtung auf der Bodeplatte gegen aufsteigende Feuchtigkeit?

Gruß Dieter

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1907
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon Detlef » So Jan 07, 2018 8:55 am

Hi Dieter,
hier, beispielsweise, einige links, die dich zu den gefragten Produkten führen:

Flaschen-Rüttler
https://www.lazada.co.th/catalog/?spm=a ... brator_3_1
Die Teile kann man auch mieten. Wo der nächste Verleiher am Ort ist musst du erfragen
Toilettentopf (freihängend)
http://tech.kohlerthai.com/products.php ... &ic=1&is=4
Es gibt noch einige andere Anbieter wie z.B. "Cotto", "Moya" usw.
Fenster/Türen
Da hat Frank ("fraza") wohl gute Erfahrungen gemacht. Kannst ja mal bei ihm reinschauen.
Trittschall-Dämmung
Hier für brauchst du 'nen anständigen Estrich. Nicht so einfach, das hier zu bewerkstelligen. Im übrigen sehe ich auch nicht die Notwendigkeit einer Trittschall-Dämmung. Wohnt ja niemand unter dir. :lol:
Aufbau/Abdichtung Bodenplatte
Da empfehle ich dir mal beim "Tuarek" reinzuschauen. Was der gemacht hat gefällt mir.

Ansonsten wünsche ich dir gutes Gelingen für deine Baumaßnahme!

Gruß Detlef
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon Tuarek » So Jan 07, 2018 10:32 am

Salute,
Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zum Beginn deiner Baumaßnahmen und ich wünsche dir für dein Projekt größtmöglichen
Erfolg.

Beton kann man schon "flüssiger" machen, dann muss aber mehr Zement beigegeben werden, um die gewünschte Stabilität
zu erreichen. 320 KG Zement pro Kubikmeter entsprechen der alten Norm B25, bzw. neue Norm C40. Der Wassergehalt
ist dann genau richtig, wenn du einen Eimer mit Beton füllst, ihn umdrehst und der entstandene Kegel "stehen" bleibt.
Hier muss dann aber gerüttelt werden. Die vom Betonwerk wissen aber in der Regel bescheid.

Ich sehe das Problem der hängenden Toiletten nicht darin, dass man sie hier nicht bekommt, sondern in den Anschlüssen.
Also ganz genau erkundigen, am besten selber mit einer Schublehre genau nachmessen, ob die Rohre passen.
(Eventuell kann ich dir mit Anschlüssen aushelfen, habe, glaube ich, genug dabei) Gleiches gilt auch für die Kunststoffbahn, die
unbedingt unter den Q-CON-Steinen eingebracht werden muss.

Denke auch mal über 25er Q-Con- Steine nach, sind nur ca. 12 Baht teurer gegenüber 20er.Dann brauchst du nur einen Ringanker
von 20cm Höhe.

Gruß Tuarek

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon Tuarek » So Jan 07, 2018 7:47 pm

Kleiner Nachtrag:
War gerade im Thai Watsadu, die Armierungseisen kaufen.....5% teurer als noch im September, bei Global House beträgt die Preissteigerung
sogar durchschnittlich 9%. Weiß der Teufel warum oder hat dafür jemand eine Erklärung.
Aber zurück zum Thema: Habe auch geschaut, was die Betonrüttler kosten.
Bei Thai Watsadu haben sie zwei Modelle. Ein Modell kostet knapp 2000 Bath, Marke Polo, 850 Watt, Qualität: mit viel Glück hält
die Maschine 1-2 Stunden bis zum Totalschaden.......meine Einschätzung!
Es gibt aber auch ein zweites Modell, kostet knapp 4000 Bath, die Rütteleinheit ist 2m Lang, die Leistung beträgt 1300 Watt und zumindest
macht sie äußerlich einen recht stabilen Eindruck, was Gehäuse und Stromleitung angeht.
Gruß Tuarek

DieterW
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Do Jan 04, 2018 6:12 pm

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon DieterW » So Jan 07, 2018 10:17 pm

Hallo Gemeinde,

danke an alle für die Infos, will hier nur mal den Stand durchgeben.

Ich war ganz froh, dass es letzte Nacht viel geregnet hat. Daher musste ich heute nicht an die vorderste Front auf die Baustelle. Ich war nämlich von gestern ganz schön kaputt. Dafür habe ich dann heute einiges entschieden. Nachdem die mir bei Global Home erst gesagt hatten, dass es keinen Betonrüttler gibt, habe ich denen den Link von Detlef gezeigt. Daraufhin haben die einen von einer anderen Filiale für mich bestellt. Kosten ca. 2000 Bath. Das kann zwar nichts Gutes sein (in D bezahle ich für ein ordentliches Ding knapp 1000 €), aber vielleicht besser als gar nichts. Zusätzlich werde ich den Beton mit Fliesmittel bestellen und mit etwas mehr Zement. Damit ist die Sache vom Tisch. Ich sage dann mal wie es ausgegangen ist.

Ja Detlef, mit "Trittschalldämmung" habe ich einen ganz schönen Klopper rausgehauen. Ich musste dann auch drüber lachen. Also ich gehe jetzt auch mal davon aus, dass in Th fast immer direkt auf die Bodenplatte gefliest wird und niemand was mit einem Trennestrich anfangen kann. Gehe ich da recht in der Annahme? Und wieviel meint ihr muss ich da an Aufbau rechnen, denn die Fliesen werden da doch bestimmt in Mörtel verlegt und nicht geklebt? Das Thema Estrich sollte damit auch abgehakt sein. Da wo die bodengleichen Duschen hinkommen werde ich eine Vertiefung vorsehen. Hier stellt sich aber trotzudem für später die Frage "Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit" auf der Betonbodenplatte, also unter den Fliesen (evtl. Dichtschlämme?

Heute haben wir Baustahl und Kanal bestellt. Mein Helfer wird sich freuen, wenn er 350 Stangen 12er Eisen wieder gerade friemeln muss. In D kann ich beim Stahlhändler sogenannte Distaschlangen als Abstandhalter zw. Unter- und Oberbewehrung bestellen. Habe ich hier nicht bekommen. Daher lasse ich mir hier aus 10er Bügeln und 6mm Stabstahl welche schweißen. Beim Kanalrohr habe ich entsetzt feststellen müssen, dass es nur 45° und 90° Bögen gibt. Dadurch werde ich nicht so flexibel beim verlegen sein. Und hoffentlich ist das mit dem Kleber dann auch dicht.

Bei Fenstern habe ich hier aus dem Forum die Fa. Windsor. Lt. Webseite von denen sollen die in Lampang einen zertifizierten Einbauer haben. Da werden wir uns nächste Woche drum kümmern wenn die Arbeiten an der Bodenplatte weiter fortgeschritten sind.

Wandhängende WC`s sind auch abgehakt. Selbst wenn ich irgendwo bei Bkk welche bestelle weis ich nicht ob die jemand hier einbauen kann. Daher lege ich den Abfluss jetzt 40 cm von Wand weg und es kommen die üblichen hier erhältlichen Schleudersitze.

Mit der Horizontalsperre unter die Q-Con Steine muss ich mich auch nächste Woche befassen. Ich hoffe ich werde fündig. Normalerweise würde in D auch eine Dichtschlämme diesen Zweck erfüllen, aber ich hab keine Ahnung, ob es so was hier gibt und in welcher Qualität. Daher ist eine Kunststoffbahn schon besser. Falls ich nichts finde, würde ich noch mal auf Tuarek zukommen.

Die 20er Q-Con sind auch entschieden. Den Ringanker wollte ich sowieso 25 cm hoch machen damit er sich etwas weniger "aufschüsselt"

An Tuarek: Die Stahlpreise sind ja Weltmarktpreise, und da ich in D auch beruflich damit zu tuen habe, habe ich das im Herbst auch in D gemerkt. Knappe 10%, wobei es im Dezember wieder etwas nach unten ging.

Beim nächsten mal versuche ich mal Bilder hochzuladen.

Gruß Dieter

derbayer
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 66
Registriert: Fr Jan 08, 2016 4:23 pm

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon derbayer » Mo Jan 08, 2018 3:47 am

Hallo Dieter

Lese natürlich bei dir mit.
ZU deiner Rüttlerfrage, ich habe bei mir ja auch so eine kleine Rüttelflasche im Einsatz gehabt. Die habe ich aus der BRiD runtergeschickt. Wollte schreiben das die der Thaiwatsadu bei uns hat aber da bist du ja schon selber draufgekommen.
Die sind halt für Streifenfundamente weniger geeignet da die nur eine 20 oder 25 mm Flasche haben. Hier in D haben wir 50-60mm Flaschen . Sowas kleines kann man aber für Säulen wunderbar gebrauchen. Mit etwas geduld aber reicht die auch, besser als gar nichts. Ich würde auf jeden fall den für 4000 Baht nehmen durch den Stärkeren Motor :shock aber auch deswegen das er vielleicht eine etwas größere Flasche hat das wäre wichtig.
Zum Schwimmenden Estrich: Vergiss das wieder, ist in Thailand nicht von Bedeutung und unnütz!
Auf die Betondecke kommen so 3-4 cm Verbundestrich in die dann auch gleich die Fliesen eingeklopft werden. Da brauchst die keinen Kopf machen. ich werde bei mir auch nur die Mindesthöhe an Estrich einbauen, aber ich nehme dann keinen Mörtel sondern Kaufe ein paar Säcke Fliesenkleber. Damit streicht man dann die Fliesenunterseite vor dem Verlegen nur mit einer 4 er Zahnspachtel ein und klopft sie dann gerade in den Estrich. Denn es wird immer nur so viel Fläche inkl. Estrich gemacht wie man halt schafft, man kann dann jederzeit aufhören und am nächsten Tag wieder weitermachen.
Die Abstandhalter gibt es ja auch im Thaiwatsadu, sind die doppeldrähte auf den 50m Rollen, schau ! Für einen 10cm Aufbau über der Filigrandecke ideal.
Meine Etage fängt ja erst im 1 Stock an, Daher brauche ich mir keine Gedanken machen wegen Sperrbahn. Ich würde da einfach eine Dicke Polyolefin-Folie nehmen denn die gibts ja auch hier in D als Delta Mauerwerkssperre.

Grüße
derbayer
Dateianhänge
20150328_111233_ji.jpg
Die sind gut für eine 15-18cm Decke.
20150328_111233_ji.jpg (148.85 KiB) 1438 mal betrachtet

Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 244
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon fraza » Mo Jan 08, 2018 8:01 am

Noch eine Anmerkung zum Thema Estrich:

Da bei unserem Haus im Obergeschoss auf Wunsch meiner Frau Laminatboden verlegt werden sollte (übrigens: kostenlos von HomePro
durchgeführt, weil das Material über 30.000 Baht kostete), hat das Bauteam auf eigene Idee so etwas wie eine Estrichschicht auf den Betonboden hinzugefügt, weil das "für die Laminat-Verlegung "besonders glatt sein sollte". Ob das nun richtiger Estrich war, kann ich allerdings nicht genau sagen.
estrich_S2010005.jpg
estrich_S2010005.jpg (14.22 KiB) 1422 mal betrachtet

Im Erdgeschoss wurden die Fliesen direkt auf dem Betonboden mit Mörtelschicht verlegt.

Wie Detlef schon erwähnte: Doppeltverglaste Fenster (außen leicht getönt) + Mückenschutz zu den eigenen Maßen haben wir von WINDSOR erworben. Nach 4 Jahren in Benutzung kann man nur sagen: sehr gut, empfehlenswert.

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 288
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Mo Jan 08, 2018 10:50 am

Hallo

Bei mir ist es schon lange her... einfach noch, wie wir das gebaut haben, betr. Ringanker und Fenstereinfassungen, oder Fensterleibungen.

Wir haben alles Stürze von Q-Con benutzt, einfach auch um keine Wärmebrücken zu bekommen.

Beim Ringanker oben, haben wir die Stürzte gelegt, die Enden aufgehauen bis zum Eisen, und dann die Eisen verschweisst, da noch eine Lasche angeschweisst, damit der Dachbauer seine Profile anschweissen konnte. Zudem haben wir die Stürze, neben dem kleben, auch mit 8mm Rundeisen so alle 30cm verankert im Mauerwerk, dass heisst die Eisen haben wir einfach reingeschlagen, die waren so 40cm lang, da der Gasbetonstein sich ja verdichtet wenn man etwas einschlägt, hält das hervorragend.

Gruss
Dateianhänge
6 Kopie.jpg
6 Kopie.jpg (359.25 KiB) 1409 mal betrachtet
94.jpg
94.jpg (339.12 KiB) 1409 mal betrachtet
7.jpg
7.jpg (297.83 KiB) 1409 mal betrachtet
Lintels Ringanker Z. v. 15.05.2011.jpg
Lintels Ringanker Z. v. 15.05.2011.jpg (186 KiB) 1409 mal betrachtet
Seite Sitzplatz Z.v. 15.05.2011.jpg
Seite Sitzplatz Z.v. 15.05.2011.jpg (180.84 KiB) 1409 mal betrachtet
Seite Eingang Z.v. 15.05.2011.jpg
Seite Eingang Z.v. 15.05.2011.jpg (179.79 KiB) 1409 mal betrachtet
9.jpg
9.jpg (341.45 KiB) 1409 mal betrachtet

DieterW
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Do Jan 04, 2018 6:12 pm

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon DieterW » Fr Jan 19, 2018 9:22 pm

Grundriss.JPG
Grundriss.JPG (675.6 KiB) 1219 mal betrachtet
So, liebe Leute,

jetzt, nachdem wir die Platte betoniert haben, ein kleiner Bericht. Vorher aber noch mal einen recht herzlichen Dank für eure Antworten.

Der Anfang: Also eigentlich haben wir Hals über Kopf angefangen. Ursprünglich wollten wir ja bauen lassen, aber irgendwie haben wir es vertrödelt uns da richtig um ein Angebot zu kümmern. Wir hatten ein Angebot mit Grundrissvorschlag von einem entfernt Verwandten, das hat uns aber überhaupt nicht zugesagt. Also dann, ....alles selbst in die Hand nehmen. Rohbau unter meiner aktiven Mitwirkung (mache ich auch in D), Dach, Putz und Fliesen machen gut bekannte Nachbarn, tja und die restlichen Gewerke müssen wir noch suchen. Den Grundriss sollte ich eigentlich schon länger zu Papier bringen, hab mich dann auch kurz vor Weihnachten auch noch drangesetzt und auf Grundlage der Angaben meiner Frau was zurechtgekritzelt. War meiner Meinung nach ganz ok. Aber dann ..., nach Weihnachten hier angekommen, da war das Grundstück, auf ein mal nicht mehr 30m x 40m, da wars nur noch 22m x 25 m und der Zugang konnte nur von einer Seite erfolgen, Terrasse (der soziale Mittelpunkt) musste auch an eine bestmmte Stelle (kein Besucher will für ein Schwätzchen ums Haus herum laufen). Beim gemeinsamen betreten des Grundstücks sahen mich dann alle erwartungsvoll an, und ich hatte somit noch nicht mal einen verwertbaren Plan :wie Ich mich abgemacht in mein Zimmer, mei Lebbtopf, ein paar changbeers und die ganze Nacht. Rausgekommen ist dann das hier:

Ok, hab noch nicht so ganz raus wie das mit den Bilder hochladen geht, Bild sollte eigentlich vor diesem Satz platziert sein. Ich hoffe es ist erkennbar. Also viele Möglichkeiten blieben nicht. Der Eingang musste auf diese Seite, Terrasse Küche und Schlafräume auch da wo sie sind und alles sollte auf einer Etage sein. Dadurch ist der Flur zwar etwas lang, .. egal.

So, will das erst mal hochladen, versuche morgen über die Arbeiten an der Bodenplatte mehr zu schreiben.
Dateianhänge
Ansicht.JPG
Ansicht.JPG (768.6 KiB) 1219 mal betrachtet

Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 244
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon fraza » Sa Jan 20, 2018 10:22 am

Sieht ganz gut aus, trotz Chang-Inspiration.

Ein paar kleine Vorschläge habe ich natürlich: :D

Vom Flur zum Wohnzimmer würde ich eine größere Tür bzw. einen breiten Durchgang machen, damit das nicht so gequetscht aussieht.

Die Waschküche ist wohl auch als Abstellraum gedacht? Als Kellerersatz?

Wo wird das Auto - falls vorhanden - stehen. Z.B. Carport, der auch Dachschatten und Abstellplatz für Gartengeräte etc. liefert?

Ich bin unsicher, ob bei den Schlafzimmern jeweils zwei Fenster nötig sind, auch im Wohnzimmer (Sonne auf den Fernseher?) - viel Fenster, viel Wärme.

Bei der Küche vielleicht nur ein Fenster und Tür zur Terrasse statt zum Eingang?

So etwas wie ein Arbeitszimmer ist nicht geplant?

Insgesamt sehe ich wenig Platz für Schränke o.ä.

Wo ist denn Norden?

DieterW
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Do Jan 04, 2018 6:12 pm

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon DieterW » Di Jan 23, 2018 8:51 pm

So, 2. Bericht

zuerst jedoch noch mal auf Beantwortungsmodus:
(Anm.vom Mod.: Zitatstruktur modifiziert)
fraza hat geschrieben:Sieht ganz gut aus, trotz Chang-Inspiration.

vielen Dank, dass ich in den Kritiken nicht gleich ganz durchfalle ... mir ist schon klar, dass das eigentlich ein typisch Faranghaus ist

"Ein paar kleine Vorschläge habe ich natürlich: :D"
"Vom Flur zum Wohnzimmer würde ich eine größere Tür bzw. einen breiten Durchgang machen, damit das nicht so gequetscht aussieht."

ja. etwas größer besimmt nicht schlecht.

"Die Waschküche ist wohl auch als Abstellraum gedacht? Als Kellerersatz?"
Eigentlich nur als Waschküche, da das Haus der Großeltern direkt davor liegt, wo genügend Abstellmöglichkeiten sind.

"Wo wird das Auto - falls vorhanden - stehen. Z.B. Carport, der auch Dachschatten und Abstellplatz für Gartengeräte etc. liefert?"
Wie vor, also da wo das Haus der Großeltern steht, das soll dann irgend wann mal abgerissen werden.

Ich bin unsicher, ob bei den Schlafzimmern jeweils zwei Fenster nötig sind, auch im Wohnzimmer (Sonne auf den Fernseher?) - viel Fenster, viel Wärme.
Ein Fenster habe ich heute schon gestrichen, Wohnzimmer ist ausreichend beschattet.

"Bei der Küche vielleicht nur ein Fenster und Tür zur Terrasse statt zum Eingang?"
ja, die Tür zum Eingangsbereich, bzw. dann weiter zur Waschmaschine, die möchte ich meiner Frau auch noch ausreden, nimmt Stellfläche in der verhältnismäßig kleinen Küche. Das große Fenster zur Terrasse soll so eine Art Schiebetür sein ( da hier fast alles Schiebefenster sind) und der Zugang zur Terrasse ist ein Muss, das ander Fenster ist zur Beobachtung der Ankünftlinge notwendig.

"So etwas wie ein Arbeitszimmer ist nicht geplant?"
nein, ist nicht geplant, da ich vermutlich nicht dauerhaft hier bleibe, und da machts auch ein kl. Schreibtisch im Schlafzimmer

"Insgesamt sehe ich wenig Platz für Schränke o.ä."


"Wo ist denn Norden?"
Süden ist da wo die Terrasse und der Eingang ist. Eigentlich sollte man das nicht nach Süden ausrichten, auf Grund der örtlichen Situation muss das aber so sein. Dafür ist das aber ausreichend beschattet.

Nachfolgend nun der 2. Bericht für alle Interessierten:

Das dann doch relativ kleine Grundstück war in der Mitte ca. 80 cm aufgeschüttet. Zu den Grundstücksgrenzen böschte sich das ganze ab. Habe das ganze erst mal mit Traktor oben abschieben lassen und damit an den Seiten aufgefüllt, so dass ich über die geplanten Außenkanten noch ca. 2 m gerade Fläche hatte. Also der Traktorfahrer, das war der Hit. In 2 Stunden hatte der ein astreines Planum hingelegt, und das ohne Laser, .. nur nach Augenmass. Super geklappt.

Dann habe ich provisorisch den Baugrund geprüft. Ein 12er Eisen mit Fäustel in die Erde geschlagen, und das ging bis in 2m Tiefe wie in Butter rein. Also wirklich kein fester Grund. Und lt. Angaben der Bewohner sollte das Grundwasser auch relativ hoch stehen. Habe mich dann daraufhin für eine konstruktive Plattengründung entschieden. Außen so eine Art bewehrtes Fundament zur Aussteifung und eine 25cm Platte mit ordentlich Eisen. Ich hoffe es hält.

Dann das erste mal zum Baumarkt (Global House). Da habe ich erst mal gemerkt was es alles nicht gibt:
- keine richtigen Baustahlmatten
- der 10 m lange Baustahl war einmal komplett krumm gebogen
- keine Abstandhalter
- kein Zollstock, komische Schaufeln, Schraubzwingen, Bohlen .............., aber jede Menge Mitarbeiter die in den Gängen stehen.
Schaufel und Kröpfeisen, die wir mitgenommen haben, habe nach wenigen Handgriffen den Geist aufgegeben. Da waren mir dann die schon lange eingearbeiteten Werkzeuge von meinem "Lung Deet" viel dienlicher.

Nächster Tag: Baggereinsatz für Streifenfundamente. Obwohl ich bei Inaugenscheinnahme des Baggers schon verwundert war dass es dieser überhaupt bis zum Grundstück geschaft hat, hat trotzdem alles wunderbar geklappt. Schade dass ich keine Fotos davon habe.

Die Arbeiten für die Bodenplatte haben wir dann Dank der fleißigen Unterstützung der Verwandschaft vollbracht. Wenn man jeden einzelnen Bügel mit Hand biegen, und jedes Eisen einzeln erst gerade biegen und verrödeln muss, war das schon eine Menge Arbeit. Beim betonieren der Bodenplatte hatten wir einen kleinen Autokran mit einem 300 Liter Kübel. Der Kranfahrer war echt schnell und hatte dadurch die Nachteile des kleinen Kübels wett gemacht. Der Betonrüttler (800W), dei dem ich schon meine Bedenken hatte, hat doch seinen Zweck erfüllt. Einschreiten musste ich nur als meine Frau dann die ganze Mannschaft (auch Betonfahrer und Kranfahrer) zur sonst üblichen 1,5 stündigen Mittagspause einladen wollte. Das betonieren der 46 m3 musste natürlich weitergehen.

Fazit nach Einsatz von Firmen (Traktor, Minibagger, Betonwerk und Autokran): Alle ganz große Klasse. Alle waren kompetent und fleißig.

DSCN0208.JPG
DSCN0208.JPG (1.11 MiB) 1034 mal betrachtet
DSCN0212.JPG
DSCN0212.JPG (1.11 MiB) 1034 mal betrachtet
DSCN0223.JPG
DSCN0223.JPG (1.06 MiB) 1034 mal betrachtet
DSCN0225.JPG
DSCN0225.JPG (1.2 MiB) 1034 mal betrachtet
DSCN0227.JPG
DSCN0227.JPG (1.28 MiB) 1034 mal betrachtet
DSCN0237.JPG
DSCN0237.JPG (1.29 MiB) 1034 mal betrachtet
improvisierte Abstandhalter.JPG
improvisierte Abstandhalter.JPG (1.31 MiB) 1034 mal betrachtet

DieterW
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Do Jan 04, 2018 6:12 pm

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon DieterW » Do Jan 25, 2018 6:58 pm

Hallo zusammen,

wollte mal mit ner kleinen Frage um die Ecke kommen. Gibt es hier so etwas wie "Dichtschlämme"? Es sollte irgndwas mineralisches sein, also kein Bitumen, da hierauf auch ein Putz halten soll. Ich habe hier was von "Waterproof" im Forum gelesen. Ist das vielleicht so etwas ähnliches?

Benutzeravatar
Damnam
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 14
Registriert: Mi Aug 03, 2016 11:55 pm

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon Damnam » Fr Jan 26, 2018 2:10 am

Probier das mit Vandex, ich habe vor Jahren mal damit gearbeitet, men Gartenteich ist damit ausgekleidet, ist dicht for ever.

Nicht billig, aber es schütz vor Wassereinbruch. hier in der CH haben wir 50 Jahe Garantie gegeben. Ich habe Tiefgaragen, S-Bahnhöfe etc. damit ausgekleidet.
Ein Verputz kannst Du problemlos darauf machen.

Musst etwas schauen, Englisch ist nötig. Es werden pdf's geladen.

http://www.vandex.com/world-wide/

DieterW
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Do Jan 04, 2018 6:12 pm

Re: Bungalow in Phrae

Ungelesener Beitragvon DieterW » Fr Jan 26, 2018 8:10 am

Ja, danke Damnam,

genau so was meine ich. Jetzt muss ich nur rausfinden mit meinenem "nidnoi Englisch", wich an das Zeug hier rankomme.


Zurück zu „Projekte“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste