Alkolenker müssen im Leichenschauhaus putzen

Für alles, was das Fortbewegen hier in Korat und dem Isaan betrifft: Autos, Motorräder etc., öffentliche Verkehrsmittel sowie allem, was damit verbunden ist. Z. B. Fragen zum thai Führerschein fürs Motorrad oder die Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung, Kratfahrzeugsteuer etc.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Alkolenker müssen im Leichenschauhaus putzen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Sep 22, 2017 6:40 pm

Schocktherapie

Alkolenker müssen im Leichenschauhaus putzen

Die thailändische Regierung setzt bei Straßendelikten nun auf eine Schocktherapie: Sünder werden zum Putzen ins Leichenschauhaus verdonnert.

24.237 Menschen sind in Thailand allein 2016 durch Verkehrsunfälle ums Leben gekommen, oft war auch Alkohol im Spiel. Um dieser traurigen Unfallbilanz entgegenzuwirken, setzt die thailändische Regierung nun auf ungewöhnliche Strafmaßnahmen.

Der Staat schickt Verkehrsteilnehmer, die ein Delikt begangen haben, ins Leichenschauhaus vom Sirindhorn-Krankenhaus. Die Teilnehmer des Programms müssen dort den Autopsieraum und die Kühlkammer, wo die Leichen stehen, putzen. "Wir nennen das die Schocktherapie", erklärt Rayong Vienglor, einer der Verantwortlichen des Programms. "Das ist gewiss keine leichte Sache, aber wir mussten uns etwas Neues einfallen lassen."

Moralpredigt

Außerdem bekommen die Alkolenker, meist Männer, eine Moralpredigt vom Direktor der Klinik verpasst: "Ich flehe euch an: Trinkt nie wieder. Ich will nicht, dass ihr so endet wie die Toten hier."

Ob die ungewöhnlichen Maßnahmen tatsächlich etwas bringen, könne aktuell noch nicht gesagt werden. Es liege noch keine Statistik darüber vor, wie viele der Teilnehmer rückfällig geworden sind.

heute.at

Zurück zu „Transport & Verkehr“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste