Versicherung für das neue Heim

Für Infos und Fragen rund um die mit Bauen in Thailand verbundene Bürokratie etc.
Benutzeravatar
wb83737
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 12
Registriert: Mo Dez 26, 2016 3:26 pm
Kontaktdaten:

Versicherung für das neue Heim

Ungelesener Beitragvon wb83737 » Mo Dez 26, 2016 11:52 pm

Wie und wo wird denn in Thailand das neue Haus versichert?

Wäre dankbar für jeden Tipp.

Willi

Wini
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 132
Registriert: Fr Feb 24, 2012 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Versicherung für das neue Heim

Ungelesener Beitragvon Wini » Fr Dez 30, 2016 5:49 pm

Am besten gar nichts, Versicherungen waren für mich schon immer rote Tücher.
Die Versicherungsprämien für die Hausversicherungen lege ich auf die Seite.
Andere, das soll es auch geben, legen diese in Spirituosen an. :prost

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6942
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Versicherung für das neue Heim

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Dez 30, 2016 10:33 pm

Als ich vor nunmehr fast drei Jahrzehnten noch in der Stadt wohnte, hatte ich mich von einen AIA-Vertreter beschwatzen lassen und eine recht teure Police für mein Haus gekauft. Als es dann während eines Deutschlandbesuchs unter den Augen der Polypen ausgeräumt wurde, erstattete die AIA mir den Schaden nicht, weil die Polypen sich ausserstande sahen, den Tathergang zu klären, wie es unter ihren Augen zum Ausräumen kam. Der Versicherungsvertreter besaß aber die Frechheit, mir im folgenden Jahr wieder eine Police aufschwätzen zu wollen. Ich lehnte dankend ab, muss aber letztendlich konstatieren, dass nicht auf meiner Seite der Schaden überwog, sondern bei der AIA. Hätten die mir den Schaden ersetzt, wäre ich Kunde geblieben, und innerhalb von nicht länger als vier Jahren hätten sie ihr Geld mit den Policen wieder reingeholt... :oops:

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 567
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Versicherung für das neue Heim

Ungelesener Beitragvon thedi » Sa Dez 31, 2016 7:00 am

KoratCat's Erfahrung bestärkt mich einmal mehr in meiner Meinung, dass Wini's Einstellung richtig ist. Wie bei einer Lotterie gewinnt auch bei einer Versicherungen auf die Länge immer nur einer.

So auch bei KoratCat: Da er nach einem Jahr und einem nicht bezahlten Schadenfall ausstieg, hat die Versicherung gewonnen: sie hat Prämien kassiert und nichts bezahlt. Hätte die Versicherung bezahlt, wäre KoratCat Kunde geblieben, hätte weitere Prämien bezahlt und die Versicherungen wäre nach 4 Jahren wieder im grünen Bereich gewesen.

In Thailand sind die wenigsten Liegenschaften versichert.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
wb83737
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 12
Registriert: Mo Dez 26, 2016 3:26 pm
Kontaktdaten:

Re: Versicherung für das neue Heim

Ungelesener Beitragvon wb83737 » Sa Dez 31, 2016 10:42 am

Dann muss ich vielleicht mal die Prioritäten neu ordnen. Auf eine Feuerversicherung, für den Fall, dass die ganze Bude mal abfackelt, möchte ich ehrlich gesagt nicht verzichten. Einbruchdiebstahl? Naja. Wir haben keine Goldbarren unterm Bett. Die Versicherungssummen, die die zeichnen wollen, sind ungeachtet der tatsächlichen Werte unterirdisch niedrig. Trotzdem 4.000 baht im Jahr.

Wini
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 132
Registriert: Fr Feb 24, 2012 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Versicherung für das neue Heim

Ungelesener Beitragvon Wini » Sa Dez 31, 2016 1:15 pm

4000 Bahtchen pro Jahr :wie
Ich frage mich weshalb du denn hier Fragen stellst, wenn du es eh schon weisst.

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 567
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Versicherung für das neue Heim

Ungelesener Beitragvon thedi » Sa Dez 31, 2016 5:11 pm

wb83737 hat geschrieben: Die Versicherungssummen, die die zeichnen wollen, sind ungeachtet der tatsächlichen Werte unterirdisch niedrig.

Ich weiss nicht wie das in Thailand funktioniert, aber ich weiss wie von der obligatorischen Gebäudeversicherung in der Schweiz bei einem Brandfall gerechnet wird:

Angenommen Versicherungssumme 1 Mio. Das Haus mit alle drum und dran ist nun aber mehr Wert.
Feuer mit grossem Schaden.
Die Experten kommen und schauen was noch gut ist: z.B. Garage, gerettete antike Möbel und Teppiche seien 600'000 Wert.
Die Versicherung bezahlt dann maximal 1 Mio minus 600'000 = 400'000 aus. Auch wenn der Schaden viel grösser wäre.

Mit anderen Worten: bei Unterversicherung bezahlt die Versicherungsgesellschaft ev. gar nichts - falls sie noch Sachwerte finden die das Unglück überdauerten und deren Wert die Versicherungssumme übersteigt. Wenn man bei einem 2 Mio Haus eine Police mit Versicherungssumme nur 1 Mio abschliesst, zahlt die Versicherung bei einem Schadenfall von 900'000 rein gar nichts, da immer noch Werte vorhanden sind, welche die Versicherungssumme übersteigen.

Falls hier auch so gerechnet wird, ist Unterversicherung fatal. Dann lässt man es besser bleiben. Lies mal die AGB Deiner Versicherung.

---

Falls Dein Haus aber nur 'unterirdisch' wenig Wert ist, warum brauchst Du dann eine Versicherung? Hast Du keine Portokasse?


Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Zurück zu „Rechtliches“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste