Vier Polizistensöhne an tödlichem Streit beteiligt

lokale Nachrichten von Nakhon Ratchasima (Korat, Thailand)
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6854
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Vier Polizistensöhne an tödlichem Streit beteiligt

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Mai 03, 2016 7:39 pm

Sechs Verdächtige für Tod eines Behinderten verhaftet

Bild
Jetzt schämen sie sich. Die Polizei beschuldigt diese fünf Männer in ihren frühen 20er Jahren und einen sechsten im Krankenhaus beim Angriff auf einen 36-jährigen behinderten Mann ihn mit Schwertern, Steinen und Fäusten am Sonntag getötet zu haben. (Photo von Pornprom Satrabhaya)

Vier von sechs wegen einer Schlägerei verhafteten Verdächtigen, die zum Tod eines behinderten Menschen geführt hat, sollen die Söhne von Polizeibeamten zu sein, was eine unmittelbare Herausforderung für die Untersuchung aufwirft.

Die Polizei hat versichert, dass sie den Fall mit einer geraden Hand behandeln werde und nicht beeinflussen, wie die Verdächtigen behandelt werden, verlautet aus polizeinahen Kreisen.

"Der Vorfall wirft Bedenken über die Verfolgung auf, weil vier der Verdächtigen die Söhne von Polizisten sind, aber egal, wer sie sind, werden wir nach Gerechtigkeit streben," beharrte Stadtpolizeichef Sanit Mahathaworn am Montag. "Bestrafungen werden auf Tatsachen beruhen."

Die sechs Männer wurden von der Chokchai Polizei nach einer in Gewalt ausufernden Auseinandersetzung am Sonntagmorgen mit dem gehbehinderten Brotauslieferer Somkiat Sichan, 36, verhaftet. Ein Verdächtiger und das Opfer wurden verletzt. Somkiats Tod wurde später in einem Krankenhaus festgestellt.

Laut einem Augenzeugen wurde Somkiat von einem nur als rotgekleidet identifizierten Verdächtigen in den Hals gestochen

"Ich habe sie zu stoppen versucht, aber die Männer bedrohten mich mit ihren Messern", sagte der Zeuge, Methat Phonprasoet, der auch der Neffe Somkiats ist.

Herr Methat unter Somkiats Verwandten haben die Behörden aufgefordert, den Fall fair zu behandeln.

Die vier Verdächtigen, angeblich mit den Beamten in naher verwandschaftlicher Beziehung stehend, sind Thiraphon und Arin Yotphonganan, 21 und 20 im Alter von jeweils Mek Phonkraison, 19 und Monmanat Saengpho, 22. Alle seien Söhne von Beamten der Metropolitan Police Division 4, die für Chokchai zuständig ist, wo die Schlägerei stattfand.

Die beiden anderen Verdächtigen wurden als Akkaradet Thatsana, 22, identifiziert, und ein 18-jähriger, dessen Identität (wegen Jugendschutz) nicht bekanntgegeben wurde.

Somkiats ältere Schwester, Thanchanok Sichan, sagte, ein Polizist, der behauptete, der Vater eines Verdächtigen zu sein hat sie angesprochen, um sich zu entschuldigen. Sie "fühlte sympathisch" zu ihm, verlangte aber trotzdem eine faire Untersuchung.

Somkiat, ein Vater von zwei Kindern, half Frau Thanchanok seit drei Jahren in ihrem Brot-Geschäft. Seine Verwandten sagten, der Mann sei nie konfrontativ gewesen und nie in einen Streit verwickelt, bis er auf die sechs Verdächtigen traf.

Somkiat hatte eine Auseinandersetzung mit den Verdächtigen nach einem Motorrad Vorfall früher am Sonntag. Herr Methat sagte, Somkait habe ihm über den Vorfall erzählt, und fügte hinzu, Somkiat verlange eine Entschuldigung von den Verdächtigen die ihn auch für seine Behinderung gemobbt hätten.

Die sechs Männer kamen später zu dem Brotladen, sagte Ananchai Chaidet, der in der Soi Chokchai 4 eine Anwaltskanzlei in der Nähe der Bäckerei betreibt.

Herr Ananchai behauptet, er habe eine Frau gehört, er glaube die Freundin eines der mit einem Polizeibeamten verwandten Verdächtigen, die die Verdächtigen angewiesen habe, Somkiat während der Schlägerei töten.

Herr Methat sagte, er sei später bei dem Brotladen angekommen und habe eine blutige Szene vorgefunden. Nach der Verhaftung habe ein Verdächtiger der Gruppe der Polizei angeblich gestanden, man habe Alkohol vor dem Vorfall getrunken.

Die Polizei prüft Beweise einschließlich eines Messers und eines Backstein. Aufnahmen der Sicherheits-Kamera würden auch genutzt, um die Ursache des Vorfalls zu ermitteln.

Sollten die Videoaufnahmen ein klareres Bild von dem Vorfall liefern, wird wer Somkiat getötet wird wegen Mordes angeklagt werden, sagte Pol Lt Gen Sanit. Die Verdächtigen werden zur Zeit zur Zeit des tödlichen Angriffs und illegalen Waffenbesitzes beschuldigt, sagt die Chokchai-Polizei.

Quelle: Bangkok Post

Die Waffen:

Bild


Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6854
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Vier Polizistensöhne an tödlichem Streit beteiligt

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Mai 07, 2016 4:12 pm

Mal ein Update zu dieser Horrorgeschichte des Mordes an einem Behinderten durch junge Thais: Anantachai Chaidet, ein Rechtsanwalt, vor dessen Fenster sich das Verbrechen abspielte, hatte versucht, mit Ermahnung einzugreifen und rief auch die Polizei; da wurde er von der 18-jährigen Freundin eines der Polizistensöhne bedroht. Nach ihrer jetzigen Verhaftung gab sie bei der Polizei zu, zu ihm gesagt zu haben: Wenn mein Freund eingesperrt wird, bringe ich dich um!" Sie bestreitet jedoch, auf Facebook weitere Drohungen gegen den Zeugen und seine Kanzlei gepostet zu haben. Jenes FB-Konto "C'Gamez Chadade" gehöre ihr nicht.

Andere Zeugen sollen bereits aus Angst vor Angriffen durch Freunde der Verdächtigten nicht aussagen wollen.

P.S. 26.12.2017

Die sechs junge Männer und eine Frau wurden des grausamen Mordes an dem behinderten Brotlieferanten für schuldig befunden, zu 12 bis 19 Jahren Haft verurteilt und zur Zahlung von 750.000 Baht Entschädigung an die Familie des Opfers verurteilt. Einen ausf[hrlichen Artikel kann man in der Bangkok Post lesen.


Zurück zu „Korat - Lokales“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast