Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Für alle Themen rund um den Strom beim Hausbau, seien es Kabelverbindungen, Steckdosen, Verteilerdosen, Erdkabel, Sicherungskästen, Wasserpumpen, Klimaanlagen, Beleuchtungssysteme etc.
Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1987
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mo Aug 06, 2018 11:33 am

Bingo, Klaus! Volltreffer.
Mein Sohn hat den Kondensator heute vormittag ausgebaut.
Und so sieht der aus:

Kondensator AC Mitsubishi.jpg
Der hatte wohl heftigste Blähungen...

Sohnemann hat schon einen Laden ausfindig gemacht, wo man das Teil vorrätig hat. 160 Baht.

Also, weißt du Klaus, ich bin tief beeindruckt von deiner Ferndiagnose. Nochmals herzlichen Dank für den Tip! :t
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1987
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mo Aug 06, 2018 2:04 pm

So, der neue Kondensator ist eingebaut, die Maschine läuft wieder zur vollsten Zufriedenheit.
Ich freue mich!
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 633
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Aug 06, 2018 2:40 pm

Was meinst Du Detlef, kann man die Wartungen, wenn ansonsten keine Mängel oder Fehler vorhanden sind, an den Aircons selbst in die Hand nehmen, oder bedarf es mehr als normales Handwerkergeschick, und mehr als übliches Werkzeug?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1636
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mo Aug 06, 2018 3:11 pm

Detlef hat geschrieben:Ich freue mich!


Herz, was willst Du mehr :wave . Ich freue mich mit Dir, denn das ist wohl nützlich für Dein Wohlbefinden. Ich wollt grad auch in Korat sein, dort hätte ich dann auch ne Klimaanlage im Gegensatz zu hier :fart
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1987
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mo Aug 06, 2018 3:59 pm

Man kann so Einiges selbst machen, wenn man keine 2 linken Hände hat und auch Lust drauf hat.

Was braucht man an Equipment, um eine professionelle Wartung an der Air durchzuführen?

Da wäre zunächst die Reinigung der Inneneinheit.
Einen Mini-Hochdruckreiniger mit kurzer Lanze. Damit spült man den Schmutz zwischen den Lamellen des Tauschers aus, reinigt die Kondensatrinne und was sonst noch so versifft ist. Frischwasser holt sich der Hochdruckreiniger aus einem Eimer.

Ein elektrisches Handgebläse, um auch wieder Alles schön trocken zu machen.

Eine Auffangvorichtung aus stabiler Plastikfolie für das anfallende Schmutzwasser. Muss man sich wohl selbst schneidern. Ausreichend breit, trapezförmig mit angearbeitetem Ablauf, der lang genug ist, dass er in einen auf dem Boden stehenden Eimer reicht. Auch muss man die Auffangvorichtung irgendwie (an der Wand?) befestigen können.
Die Elektronik muss ebenfalls vor Spritzwasser geschützt werden.

Die Reinigung der Filter sind kein Thema. Das macht man sowieso selbst.

Desweiteren wäre noch herauszufinden, wie man den Elektronik-Block (in der Regel auf der rechten Seite) entriegelt und seitlich, oder nach unten, aufklappt.
Dahinter befindet sich nämlich der Kondensatablauf, der ebenfalls kontrolliert und gegebenenfalls gereinigt werden muss. Bei der Gelegenheit würde ich ein wenig Chlor-Bleiche in den Ablauf gießen. Bei mir hat sich schon mal so ein Bakterienschleim im Ablauf gebildet, der dann das Ablaufrohr außen verstopft hat.

Die Inneneinheit unbedingt auf Ameisen und Gecko-Eier untersuchen. Bei mir hat es schon Totalausfälle wegen Ameisen und Gecko-Geschnetzeltes (Radiallüfter) gegeben. Bei der letzten Wartung sind dem Servive-Mann jede Menge Gecko-Eier entgegengekommen.

Die Reinigung der Außeneinheit ist unkritisch. Kann man durch das Frontgitter machen. Kein Ausbau erforderlich.
Seitlich des Tauschers befindet sich die Elektrik (Elektronik). Unter Anderem das gekapselte Relais vom Thermostat. Sehr beliebt bei den Ameisen. Sie können das Relais außer Gefecht setzen.

Nun kommt der schwierigere Teil der Wartung. Die Kühlmittel-Druckprüfung und eventuelle Ergänzung. Dafür braucht man eine Vorrichtung mit Manometer (Schlauch mit entsprechenden Anschlüssen) und eine Kühlmittel-Gasflasche.
Für diesen Part muss man wohl den Techniker "peinlich Befragen" um an Infos zu kommen. Oder googeln :lol:
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1987
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mo Aug 06, 2018 4:21 pm

dogmai hat geschrieben:
Detlef hat geschrieben:Ich freue mich!


Herz, was willst Du mehr :wave . Ich freue mich mit Dir, denn das ist wohl nützlich für Dein Wohlbefinden. :fart

Da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen, lieber Kurt! Wieder ein gelungene Ferndiagnose. :lol:
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 633
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Aug 06, 2018 5:11 pm

Detlef hat geschrieben:Nun kommt der schwierigere Teil der Wartung. ...

Das ist wohl der Punkt, wo der Spaß aufhört Lust zu bekommen (oder keine Lust aufkommt, Spaß zu machen).
Und Danke für die Hinweise mit den 'inneren Angelegenheiten' der Aircons.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 633
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Aug 07, 2018 8:09 pm

Ich muss mich noch einmal wiederholen:
Uwe hat geschrieben:... Klimaanlage der Marke Gree. Die kannte ich bis dato gar nicht.

Gree hat auch Standpropeller-Ventilatoren im Portfolio. (Diese gibt es auch unter den Namen 'Tosot')
Dazu habe ich einen Vergleich gefunden, der sich außerdem den als 'Wunderwerk der Ventilationskunst' gepriesenen und ca. 250€ teuren Dyson AM 08 Ventilator, und den exorbitant teuren (ca. 350€) EGF 1500WK vom japanischen Hersteller Balmuda widmet
(der 4. im Bunde ist ein 'normales' chin. Produkt, wo ich nicht weiß, was das für ein Hersteller ist):
Hier das Video.
Wer nicht die 6min. verweilen will, kann auch bei den folgenden Zeiten mal direkt anklicken, um die Diagramme/Grafiken sich schnell anzuschauen:
Es gibt 4 Bewertungskategorien:
1.) Aufbau/Handling
2.) Lautstärkemessungen in dB: 2:25min → Auswertung: 3:33min
3.) Stromverbrauch 4:00min → Auswertung: 4:17min
4.) Praxistest → Auswertung: 5:21min

Auch hier (zum Gree): Da muss ich mich noch einmal wiederholen.
Uwe hat geschrieben:Machen so rein von der Sache eine guten Eindruck.

Der ca. 100€ teure Gree schneidet im Vergleich in fast allen Kategorien besser oder unwesentlich schlechter ab, als die 'HighEnd' Markenprodukte.
(Hätt' ich nie für möglich gehalten: Wo der Dyson richtig schlecht ist, das ist beim Energieverbrauch zu sehen!)
(Bei dem Balmuda wird ja mit 13dB geworben - was so leise wäre, wie ein zartes Blattsäuseln -: davon es kaum was zu hören (von der 'Wahrheit'→ Pustekuchen!)
Form & Funktion + Wertigkeit & Preis: = Klasse Design + ok !
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 633
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Aug 08, 2018 4:36 pm

Uwe hat geschrieben:Form & Funktion + Wertigkeit & Preis: = Klasse Design + ok !


Gree Modell: FSZ 3008 BG 7
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 633
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Aug 08, 2018 7:48 pm

Uwe hat geschrieben:2.) Lautstärkemessungen in dB...

Hab' mir mal 'ne App dafür besorgt (mal unter RTA oder SPL suchen).
Nun gut, das Mikrofon vom Smartphone wird nicht an das Messinstrument von einem Profigerät ranreichen, aber wenn man seine eigenen Messungen macht, und das dann als Anhaltspunkt bewerten kann, was nun leise ist, oder auch nicht (quasi eigenes Empfinden der Ohren), dann ist man doch schon ein Stück weiter.
Mein Säulen-Stand-Ventilator und der 30er Propeller-Tischventilator laufen z.B. auf Stufe 1 mit 60db, Stufe 2 - 65 dB und Stufe 3 - 70dB.
Bei den Ventilatoren ist ja gar nicht unbedingt der Motor der Geräuscheverursacher, sondern eher die Flügel/Rotorblätter, die die Windgeräusche produzieren, und ungünstigstenfalls unangenehm laut verstärken können.
Dennoch habe ich 1 Meter Abstand mit dem Smartphone gehalten, da das dortige Mikrofon in der Tat den reinen Wind abbekommt, und dann das Signal total verzerrt und entsprechend falsch wiedergegeben wird, wenn es ganz nah an das Gehäuse vom Ventilator gehalten würde.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 633
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Uwe » Fr Aug 10, 2018 3:45 pm

Uwe hat geschrieben:Die Wandventilatoren sollen ja als unabhängiges zweites System in Funktion treten.

Oder so?:
DSCF0393.JPG
Vorschlag von Balmuda.
Ich denke für Europa und Japan durchaus eine Option.
Für Südostasien bin ich eher skeptisch.
Ich würde die oberen Warm-Luftschichten in Ruhe lassen, und diesen den Weg weiter noch nach oben fördern.
Und vielleicht den Bodenbereich sanft und hauchzart bedienen, und die Richtung gezielt nach unten geneigt zu optimieren.

A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 633
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Uwe » Fr Aug 10, 2018 6:47 pm

Da ich das obige Bild vor Augen hab':
Macht's da nicht auch eine Fußbodenkühlung (Gegensatz zu einer Fußbodenheizung) ?
[Wärmetauscher-Prinzip / Und dann gleich auch noch für die Wände (Doppelwand) ? / Da zieht nichts, da pustet nichts, da könnt' man sich rundum wohlfühlen...- klingt ein wenig nach Kühlschrank-Haus, oder? ]
Quasi 'passive' Kühlung des Wohnobjekts, statt die Strategie der aktiven Lüftung einzusetzen. Wär' das was?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 557
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon thedi » Sa Aug 11, 2018 6:53 am

Sali Uwe,
:wie
Ich finde es auch immer wieder verlockend ein eckiges Rad zu erfinden. In diesem Sinn und Geist:

In DACH gibt es Bodenheizungen. Das analoge dazu wäre wohl eine Deckenkühlung. Ohne Ventilatoren würden sich im Raum Luftschichten mit verschiedener Temperatur ergeben. Um ein einigermassen regelmässiges Raumklima zu erhalten, müsste die Kühlung von oben erfolgen, dann könnte eine temperaturbedingte Luftumwälzung vielleicht funktionieren.

Mit laufenden Ventilatoren ergibt sich keine Schichtung der Luft - der Venti wirbelt die ganze Luft im Raum herum.

Um Dein Ziel - ein Raum ohne Zugluft, nur mit temperaturbedingter Luft-Umwälzung zu erreichen - könnte man die Aussen Unit as is verwenden, aber statt der Innen Unit würde man Rohre in der Decke verlegen durch die Kühlfüssigkeit fliesst. Die Steuerung wäre noch zu erforschen, zudem die weiteren Konsequenzen wie Kondenswasser auf die Bausubstanz.

Ein Konzept, bei dem die Kühlung über eine Innen Unit und die Luft erfolgt, wird nie eine vernünftige Kühlung der Raumstruktur ergeben. Von der Energie-Effizienz her gesehen wäre das sicherlich suboptimal. Das Ding heisst Aircondition - als Luft-Konditionierung. Die gängigen Dinge machen nur das: sie wirbeln etwas kühle Luft im Zimmer herum. Es war nie die Absicht Wände und Möbel zu kühlen - dazu sind die Apparate nicht ausgelegt.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1987
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon Detlef » Sa Aug 11, 2018 8:11 am

thedi hat geschrieben:Ich finde es auch immer wieder verlockend ein eckiges Rad zu erfinden.

Dieses "eckige Rad" gibt es schon seit Jahrzehnten auf dem Markt.
Kühl-/Heizschlangen in Decke und Wänden, die einfach mit kaltem Wasser gespeist werden.
Also, ich habe keine Probleme mit Zugluft durch die A/C. Man kann den Luftaustritt der IU so einstellen, dass man nix merkt.
Ich lenke den Kaltluftstrom nach oben. Runterfallen tut er von selbst. :lol:
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 557
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Klimaanlagen - welche Marke ist gut?

Ungelesener Beitragvon thedi » Sa Aug 11, 2018 5:00 pm

Detlef hat geschrieben:Dieses "eckige Rad" gibt es schon seit Jahrzehnten auf dem Markt.

Detlev, sei kein Spielverderber! Wer das Rad neu erfinden will ärgert sich über praktische Einwände.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Zurück zu „Elektroinstallation“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast