Heiraten in Thailand als deutsches Paar

Hinweise und Erklärungen zur Stellung des Farang in der Thai Familie, zum besseren Zusammenleben mit Thaifrau, Stiefkindern und dem Rest der Thai Verwandschaft können hier gefunden bzw. eingestellt werden.
Windsetterin
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Di Jan 22, 2019 12:02 am
Kontaktdaten:

Heiraten in Thailand als deutsches Paar

Ungelesener Beitragvon Windsetterin » Di Jan 22, 2019 12:46 am

Guten Tag,

mein Freund und ich (beide deutsch, daher hier nicht ganz richtig platziert - ich weiß, aber hier scheint mir am meisten zu meinem "Problem" zu stehen) sind gerade dabei, die Unterlagen für eine in Deutschland anerkannte Heirat in Thailand Mitte April zu besorgen.

Wir haben schon folgendes getan:
- bei unserem Standesamt ein internationales Ehefähigkeitszeugnis besorgt
- mit dem internationalen Ehefähigkeitszeugnis die Konsularbescheinigungen für jeden beantragt und zurückerhalten

Diese müssen nun durch das thailändische Außenministerium überbeglaubigt werden (das schreibe ich als gesetzt - bitte nicht wieder in Frage stellen). Da wir zum Songkran anreisen, habe ich das Außenministerium kontaktiert und nachgefragt, ob eine Überbeglaubigung auf dem Postweg möglich ist. Daraufhin habe ich folgende Nachricht/ Anweisung erhalten:

Dear Sir/Madam
I would like to inform you that you can request legalization service by via post as follows :

Procedure of Mailing Service

1. Fill out the Legalization application form

2. Copy of passport (Foreigner)
of document holder

3. Original document(s) + 1 copy

4. Translation certified by the translator

5. Processing fee (400 baht/document)
and returned express mail postage fee
(60 baht) in form of money order
payable to
Mr. Adulsak Chobchuaychart

6. Please mail all required items to
Mr. Adulsak Chobchuaychart,
Legalization Division,
Consular Department,
Ministry of Foreign Affairs,
123 Changwattana Road,
Laksi, Bangkok 10210

7. Please provide the applicant's mobile/telephone number/E-mail

Regards,
Legalization Division

Auf meine weiteren Nachfragen, a) in welcher Form die "money order" sein muss und b) wieso es einer Übersetzung durch einen anerkannten Übersetzer bedarf, wenn die Konsularbescheinigungen in deutsch und thai ausgestellt worden sind, habe ich folgende Antwort erhalten:

Dear Sir
1. Application our Attached

2.please copy of your passport picture page and arrival stamp in the airport page

3. please you buy order money in Post Office (payable Mr.Adulsak Chobchuaychart/ นายอดุลย์ศักดิ์ ชอบช่วยชาติ)

Regard
Legalization Division

Nun bin ich durch den 2.Punkt noch verwirrter als vorher und bezüglich der Zahlungsanweisung immer noch nicht schlauer.

Kann mir jemand, der dieses Prozedere schon selber durchlaufen hat oder sich diesbezüglich wirklich gut auskennt, weiterhelfen?
Vage Aussagen helfen mir nicht weiter, da es mir zu unsicher ist, das Dokument, was ich teuer bezahlt habe, einmal loszusenden, ohne zu wissen, ob es den Anforderungen für die Überbeglaubigung entspricht.

Ich frage mich aktuell vor allem 3 Dinge:
- Wieso die Konsularbescheinigung durch einen Übersetzer übersetzen lassen, wenn sie doch durch die Deutsche Botschaft selbst schon auf Deutsch und auf Thai ausgestellt wurde.
- Was ist mit "please copy of your passport picture page and arrival stamp in the airport page" gemeint, denn wir werden ja erst im April nach Thailand reisen und somit ist auf der Seite mit den Ankünften noch nichts zu sehen.
- Wie kann man aus Deutschland eine "money order" ausgestellt auf eine bestimmte Person anweisen lassen? Ich habe im Internet nur gelesen, dass dies in Amerika möglich ist. Wie kann ich so etwas also senden?

Ich hoffe auf ernsthafte, hilfreiche Kommentare! Danke!

Abgetrennt von Thema "Heiraten in Thailand OHNE Ehefähigkeitszeugnis", umbenannt für eigenes Thema und verschoben von Admin am 26.01.2020.

Windsetterin
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Di Jan 22, 2019 12:02 am
Kontaktdaten:

Heiraten in Thailand als deutsches Paar

Ungelesener Beitragvon Windsetterin » Sa Jan 26, 2019 12:32 am

Hey,
inzwischen habe ich mehrfach mit dem thailändischen Außenministerium geschrieben und herausgefunden, dass eine Überbeglaubugung auf dem Postweg nicht ausgestellt werden kann, da im Pass der Anreisestempel stehen muss. Das Außenministerium hat montags bis freitags geöffnet und es soll 3 Tage für die Bearbeitung dauern. Eine Expressbearbeitung sei bei einer Überbeglaubugung nicht möglich. Damit sind unsere Reise- und Hochzeitspläne dahin, da wir nur über Songkran Samstag bis Montag in Bangkok sein wollten und dann weiter in den Süden reisen wollten. Ich bin sehr ernüchtert und ärgere mich um das ganze Geld und den Aufwand, den wir his hier hin für die Konsularbescheinigung betrieben haben. Habt ihr noch Ideen, wie es funktionieren könnte? Wie lange dauert z. B. das verschicken per Post innerhalb Thailands (auch möglich beim Außenministerium) - sodass wir es uns evtl in den Süden schicken lassen könnten und ganz am Ende des Urlaubs noch heiraten könnten. Oder habt ihr Erfahrungen mit einer Hochzeit zwischen Deutschen in einer Amphoe, die diese ohne Legalisierung des auswärtigen Amtes zulassen? Ich habe immer wieder von Bang Rak gelesen, aber dort habe ich ebenfalls gelesen, dass man inzwischen zwei mit einem verwandte Trauzeugen braucht. Wir sind nur zu zweit und erfüllen dies somit nicht. Bin um jede (recht aktuelle) Erfahrung dankbar!

Travel_Me
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 22
Registriert: Sa Mai 25, 2019 2:23 am
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand als deutsches Paar

Ungelesener Beitragvon Travel_Me » Sa Jan 25, 2020 3:43 pm

Und wenn ihr länger bleibt, zb. nicht in den Süden weiterreist oder erst später? Das ist sicher nicht so wie ihr wolltet, aber dann könntet ihr doch noch heiraten!?

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1777
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand Heiraten in Thailand als deutsches Paar

Ungelesener Beitragvon dogmai » Sa Jan 25, 2020 6:01 pm

Windsetterin hat geschrieben: Damit sind unsere Reise- und Hochzeitspläne dahin, da wir nur über Songkran Samstag bis Montag in Bangkok sein wollten und dann weiter in den Süden reisen wollten.


Sorry, aber wenn ICH unbedingt heiraten wollte, dann würde ich alles diesem Ziel unterordnen und nicht erwarten, daß eine Behörde meine Pläne berücksichtigen muß.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

didiking
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 36
Registriert: So Okt 01, 2017 9:09 pm
Wohnort: Chum Phae
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand als deutsches Paar

Ungelesener Beitragvon didiking » Mo Mär 02, 2020 5:40 pm

Leider lese ich erst heute von Eurem Vorhaben.
Aber zum Thema Hochzeit in Thailand, wendet Euch mal an den Betreiber von phuketastic.com, Sebastian Prestele.
Das ist ein Deutscher, der auf Phuket schon länger lebt und der mit solchen Events, unteranderem, in Thailand sein Geld verdient.
Allerdings sollte dann die Hochzeit auch auf Phuket stattfinden. So ist jedenfalls mein Wissensstand.
Einfach mal anfragen, der Sebastian antwortet recht schnell. Auch kann der Euch auch eine Unterkunft besorgen.

Viel Glück, Dieter. :prost


Zurück zu „Ehe und Familie“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 113 Gäste