thail. Hauselektrik

Für alle Themen rund um den Strom beim Hausbau, seien es Kabelverbindungen, Steckdosen, Verteilerdosen, Erdkabel, Sicherungskästen, Wasserpumpen, Klimaanlagen, Beleuchtungssysteme etc.
Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 547
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

thail. Hauselektrik

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » So Sep 14, 2014 9:40 am

Der Beitrag, von Leebanon, ist es Wert, zerlegt zuwerden.!
[quote="Leebanon"]
Auszug aus: viewtopic.php?p=27279#p27279
Zunächst einmal sind die Mehrzahl von th. Elektriker danach ausgebildet,
ein Haus für eine Standart Stromversorgung anzuschliessen.
Alles, was über eine Standart Stromversorgung hinaus geht, also Stromfressende Geräte,
ist Luxus, und damit kommen die meisten th. Elektriker nicht mit klar.

Durch die MEN Schaltung, die in Thailand Pflicht ist, ist die hauseigene Erdung verbunden mit dem Nulleiter, und zwar bevor der Nulleiter den Hauptschalter erreicht.
http://www.crossy.co.uk/wiring/Consumer.html
http://www.crossy.co.uk/wiring/index.html
Diese beide Internetseiten und die weiterfuehrnde Links sollte man sich durchlesen!!
Hier muss auf eine absolut saubere Verlegung der kabelwege vom Sicherungskasten aus geachtet werden,
wobei man lieber mehr separate Sicherungskreise anlegt, als zuwenig.
Sicherungskreise für Aussenelektrik sollte zum einen 1x Brunnenpumpe, 1x Aussensteckdosen, die bei Nichtgebrauch vom Sicherungskasten abgeschaltet werden, und 1x Aussenbeleuchtung, Hauswasserdruck sein; das wären schonmal 3 Aussenschaltkreise.

[Quote]
Fortsetzung folgt!

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 547
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: thail. Hauselektrik

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » So Sep 14, 2014 10:01 am

Fortsetzung.
Leebanon hat geschrieben:Auszug aus: viewtopic.php?p=27279#p27279
Zunächst einmal sind die Mehrzahl von th. Elektriker danach ausgebildet,
ein Haus für eine Standart Stromversorgung anzuschliessen.

Bei der hausinternen Verteilung der Stromkreise zuerst fragen, was ist der gefährlichste, stromintensivste Stromkreis ?
1 x Multi Point Heater (Warmwasser), und ev. noch 1x Elektroherd
(bei diesen Stromkreisen muss der individuell benötigte kabelquerschnitt
(Siehe: http://www.crossy.co.uk/wiring/VoltageDrop.htm)
unbedingt beachtet werden.

Der Rest, also Aircons, TV Soundanlage, sind in der Regel normale Stromverbraucher, die mit 1,5 mm2 Kabelquerschnitt zurecht kommen können, bei vernünftiger Aufsplittung der Stromkreise.

(sorry, ist doch etwas länger geworden :lol: )

Anmerkung: Bei Steckdosen-Zuleitungen sind in Thailand 2,5 mm2 Kabelquerschnitt vorgeschrieben!

Der Stromschlag und dessen Folgen treffen immer den Falschen.
Bei einem Stromschlag kann es auch zu Spaetfolgen kommen,
sobald nach einem Stromschlag koerperliche Beeintraechtigungen auftreten
unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Leebanon
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 35
Registriert: Mi Sep 03, 2014 10:29 am
Kontaktdaten:

Re: thail. Hauselektrik

Ungelesener Beitragvon Leebanon » So Sep 14, 2014 5:03 pm

An Stromschlagfolgen möchte ich noch nichteinmal denken :roll:

in einem anderen Forum hatte ich mich mit thedis AVR auseinandergesetzt

AVR 10'000 W, 30 kg, 40'000 Baht
Gekauft in einem Musikgeschäft - die mit den ganz grossen Anlagen - in Khon Kaen


Sinn der AVR ist es ja, die eigenen Geräte vor den Schäden durch Stromunterversorgung zu schützen,
den Stromausfall bekommen wir mit, aber es gibt 10x mehr Fälle von Stromunterversorgung,
die die eigenen Geräte ruinieren, und die wir nicht mitbekommen.

Vor der AVR setzen manche einen Komibi-Schalter für Stromüberversorgung ein,
der eben auch den N-Leiter absichert.

Was soll ich sagen, hatte ich natürlich nicht gemacht,
was passierte ?

als bei mir zuletzt eine Überspannung auf dem Nulleiter durch einen Blitzeinschlag im Generator auf der Strasse, ins Haus kam,
sah es so aus

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/f152/joecy66/P2253047.jpg
(Deine Bilder dürfen maximal 800 Pixel hoch sein.)

Von der Nulleiterschiene im Sicherungskasten (links), gab es eine Spannungsexplosion, hin zu den Phasenschienen,
welche den Hauptschalter hin, zu den Sicherungen verlassen.

Die dazwischen liegende dicke Plastikisolierung (wo die Schrauben auf den Phasenschienen sitzen),
brannte dabei vollständig ab,
und zwar innerhalb von 20 Sekunden.

Hab sowas noch nicht oft in Thailand erlebt,
nur ist meine Begeisterung, es erneut zu erleben, begrenzt. :D

Ob nun beim Generator auf der Strasse, die Erdung seinerzeit nicht mehr voll funktionstüchtig war,
sodass immer noch soviel Überspannung ins angeschlussende Leitungsnetz abgegeben werden konnte,
weiss ich nicht.

klar, mein Verdacht geht in die Richtung,
dass aufgrund des Absinken des Grundwasserspiegels und der besonderen Bodeneigenschaften,
die Ableitungsfähigkeit der Erdung am Generator auf der Strasse nicht mehr richtig klappt,
also der Stom über den Nulleiter nicht zuverlässig dort abfliesst,
sondern ausschliesslich über die funktionierenden Erdstäbe der angeschlossenden Häuser.
(Nulleiter und Erdung sind ja durch die MEN Verbindung in den Häusern meist gebrückt)

wie dem auch sei,

wie muss man schalten, um das zu verhindern ?

Nach europäischen Standart wird in der Regel vor der Hauptsicherung ein
" Kombi-Ableiter 4polig 100kA Typ1 TNS/TT f " (Bezeichnung unseres E-Beraters in Deutschland)
montiert,
um das Hausnetz + Geräte, vor der Überspannung zu schützen,
und sitzt deswegen vor dem Hauptschalter und vor der MEN Vernetzung zwischen N Leiter und Erdungsleiste.

Wichtig ist hierbei, dass auch durch den N Leiter keine Überspannung ins Netz gelangen kann,
darum 4 Polig, bei einem Haus mit 3 Phase Anschluss. (bei einem 1 Phase Anschluss müsse es also ein 2 poliger Automat sein)

Diese Überspannungsschutz Schutzschalter kosten auch beim "günstigen" amazon ihr gutes Geld,
http://www.amazon.de/ABB-Stotz-OVR404TN ... B0028YOZF2

weshalb viele sich natürlich diese Ausgaben sparen würden,
besonders, weil man in Thailand eine Reserve braucht, falls dieses Teil kaputt geht, und man es in Thailand nur schwer bekommen kann.

soweit die Ergänzung zu der Crossy Anleitung, vor dem MEN abzweigung einen Kombi-Ableiter zu setzen.

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 547
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: thail. Hauselektrik

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » So Sep 14, 2014 5:44 pm

Und hier als Beispiel Elektro-Installation-Plaene,
gefunden in " Freie Baupläne thail. Häuser ( viewtopic.php?f=12&t=1320 ) "

haus 8.jpg
aus http://www.crossy.co.uk/Thai_House_Plans/
haus 8.jpg (34.95 KiB) 3869 mal betrachtet

E-01.jpg
E-01.jpg (194.39 KiB) 3869 mal betrachtet

E-02.jpg
E-02.jpg (170.25 KiB) 3869 mal betrachtet

Wobei in dem linken Plan, die Beleuchtung eingezeichnet ist.
Und im rechten Plan, die Steckdosen eingezeichnet sind.

Und nun ein zweigeschossiges Haus
Haus 12.jpg
Haus 12.jpg (24.41 KiB) 3869 mal betrachtet

E-001a.jpg
E-001a.jpg (205.92 KiB) 3869 mal betrachtet

Der Wechselschalter wird hier als "3-Wege-Schalter" bezeichnet.
E-002a.jpg
Links: Die Beleuchtung im Untergeschoss eingezeichnet
Rechts: Die Beleuchtung im Obergeschoss eingezeichnet
E-002a.jpg (166.9 KiB) 3869 mal betrachtet


E-003a.jpg
E-003a.jpg (157.2 KiB) 3869 mal betrachtet


Guenther
Zuletzt geändert von Mousemelk am So Sep 14, 2014 6:06 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 547
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: thail. Hauselektrik

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » So Sep 14, 2014 6:03 pm

Leebanon hat geschrieben:Nach europäischen Standart wird in der Regel vor der Hauptsicherung ein
" Kombi-Ableiter 4polig 100kA Typ1 TNS/TT f " (Bezeichnung unseres E-Beraters in Deutschland)
montiert,
um das Hausnetz + Geräte, vor der Überspannung zu schützen,
und sitzt deswegen vor dem Hauptschalter und vor der MEN Vernetzung zwischen N Leiter und Erdungsleiste.

Diese Überspannungsschutz Schutzschalter kosten auch beim "günstigen" amazon ihr gutes Geld,
http://www.amazon.de/ABB-Stotz-OVR404TN ... B0028YOZF2



Ein Stolzer Preis:
Ueberspannungsschutz.jpg
es gibt auch andere Anbieter?
Ueberspannungsschutz.jpg (25.3 KiB) 3862 mal betrachtet

Leebanon
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 35
Registriert: Mi Sep 03, 2014 10:29 am
Kontaktdaten:

Re: thail. Hauselektrik

Ungelesener Beitragvon Leebanon » So Sep 14, 2014 8:17 pm

Mousemelk hat geschrieben:
Ein Stolzer Preis:
Ueberspannungsschutz.jpg



wenn er vor dem Hauptschalter sitzen soll,
braucht man schon die stärkeren.

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?_ ... -Ableiter+

Frage ist halt, was ist teure Elektrik, die man hat ?
Aircons, TV, Sat Empfänger, E-Herd, Modem usw, alles zusammen addieren, und die persönliche Rechnung aufmachen.

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 547
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: thail. Hauselektrik

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Mo Sep 15, 2014 6:22 am

Leebanon hat geschrieben:Frage ist halt, was ist teure Elektrik, die man hat ?
Aircons, TV, Sat Empfänger, E-Herd, Modem usw, alles zusammen addieren, und die persönliche Rechnung aufmachen.

persönliche Rechnung
Überspannungsschutz Schutzschalter 400,00Eur = 16.000THB
(Th. Arbeiter auf dem Bau, verdient a' Tag 450THB)

Anschaffungskosten
TV = 20.000THB
Computer incl. all = min 20.000THB (nach oben Ende offen)
(bei dem Computer werden auch die Dateien beschaedigt, die fuer einen Wertvoll sind.
elek. Geraete = es summiert sich.

Hier kann man nur sagen: "Haette, haette Fahrradkette"
Also ist der Schutzschalter seinen Preis wert,
dies ist genau wie bei einer Kranken-Zusatzversicherung, (Man hat sie, und betet man braucht sie nicht).

Und es ist doch nicht so, dass wir von der Frau eine Schuessel Reis vorgesetzt bekommen und als Beilage Salz gereicht wird,
(dies erzaehlte ein th. Arbeiter),
weil das Geld nicht reichte.

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 623
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: thail. Hauselektrik

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Sep 16, 2014 2:47 pm

Der Überspannungsschutz ist 'ne feine Sache. Also gehört habe ich erst hier das erste Mal davon, mit dem Bauteil auf der Sammelschiene des Sicherungskastens.
Das Bauteil, was ja so seinen Preis hat, "rentiert" sich mit Sicherheit in DACH viel mehr, weil man in Europa (außer einigen Ländern der Ex-Sowjetunion) wenn, dann immer mit Überspannung rechnen kann. Also nicht ohne Grund wurde das Spannungsnetz immer weiter von 220 auf 230 und jetzt auf 240V (von 380 auf 400V) erhöht. Entsprechend werden aktuelle Elektrische Geräte/Industrie- und Hausanlagen darauf hin ausgelegt (mittlerweile bis 260V). In Th. hat man extreme Überspannung häufig bei Blitzeinschlägen, wohl aber weniger von der Spannungsversorgung des th. Spannungsnetzes. Aber häufiger scheint es auch an der Tagesordnung zu sein, dass im th. Spannungsnetz (üblich sind 230V und 380V) eine verhältnismäßig hohe Unterspannung auftritt. Also es kann mittunter keine konstante gleichbeständige Spannung gewährleistet werden. Wie kann man denn dem so begegnen (außer der USV). Gibt es denn so ein Bauteil, wie es oben genannt ist und als Überspannungsschutz dient, auch für den Unterspannungsschutz, oder gar ein Kombi-Bauteil?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Leebanon
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 35
Registriert: Mi Sep 03, 2014 10:29 am
Kontaktdaten:

Re: thail. Hauselektrik

Ungelesener Beitragvon Leebanon » Sa Sep 20, 2014 1:10 am

was Unterspannungsschutz angeht, da hat thedi, der ja auch hier Mitglied ist, einen anschaulichen bericht geschrieben,
ob er diesen auch hier im Forum hat, weiss ich nicht,
darum ein externer Link.
http://www.isaan-thai.ch/viewtopic.php? ... 394#p22375


Zurück zu „Elektroinstallation“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 508 Gäste