Tod bei Vollmondparty

Wissen von Verbrechen und Betrugsmethoden kann helfen uns zu schützen. Also behaltet es nicht für euch sondern packt's hier rein.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7073
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Tod bei Vollmondparty

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Jan 12, 2009 1:56 pm

Deutsche Touristin nach Vollmondparty in Thailand tot gefunden

Bangkok (dpa) - Eine deutsche Touristin ist in Thailand nach einer der berüchtigten Vollmondpartys tot am Strand aufgefunden worden. Die Leiche der 45-Jährigen trieb in seichtem Wasser vor der Insel Ko Phangan, teilte die Polizei mit. In ihren Lungen sei kein Wasser festgestellt worden. Die Vollmondpartys auf Phangan mit viel Alkohol und Drogen ziehen immer tausende Touristen an.


Focus online 12. Jan. 2009

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1736
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Tod bei Vollmondparty

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mo Jan 12, 2009 2:09 pm

Ich stelle voran, daß ich niemals in meinem Leben Drogen konsumiert habe. Allerdings habe ich vor gut einem Dutzend Jahren den Fehler begangen, an einer dieser Vollmondparties teilzunehmen. Das war schlimmer als Drogenkonsum. Der Brechreiz kam nicht davon, sondern vom Verhalten der teilnehmenden Konsumenten. Seither glaube ich, daß die streunenden Hunde mehr Kultur haben als die meisten dieser Partygänger - oder soll ich besser sagen Partylieger und -kriecher?? Das hat nun nix mit dem obigen Posting zu tun, aber ich ziehe nicht mal die Stirn in Falten, wenn ich das lese.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 573
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Tod bei Vollmondparty

Ungelesener Beitragvon jogi » Mo Jan 12, 2009 6:21 pm

Lieber Dogmai, was Drogen sind, entscheiden in einer Gesellschaft immer die, die die Macht haben. Bei uns zählen Bier, Schnaps, Schlafpillen und Zigaretten im Moment nicht dazu. Ist ja klar, daran verdienen sie. Und dann gibt es noch die, die alles glauben, was in der Zeitung steht. Und die, die vor zwölf Jahren mal was gesehen haben und das heute hier posten. "Obwohl das nix mit dem obigen Posting zu tun" hat.
Liebe Grüße

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7073
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Tod bei Vollmondparty

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Jan 12, 2009 7:03 pm

Drogenparty unter Thailands Vollmond: Touristin ermordet

Nach einer Vollmond-Party an der thailändischen Küste trieb eine deutsche Touristin tot im Meer. Ein Einheimischer wurde verhaftet: Er fühlte sich von der Touristin belästigt, sagte er.

Drogen, Alkohol und durchgetanzte Nächte: Die Vollmondpartys an der Küste Thailands locken jedes Jahr Zehntausende Touristen an. Für eine 46-jährige Münchnerin endete eine solche Feier tödlich: Am Sonntag trieb ihre Leiche im seichten Wasser vor der Insel Phangan rund 430 Kilometer südlich von Bangkok, berichtete Polizeisprecher Jarun Uchupap am Montag. "In ihren Lungen war kein Wasser, deshalb nehmen wir an, dass sie schon tot war, ehe sie ins Wasser geworfen wurde", sagte er.

Wenig später hat die Polizei einen Mann wegen Mordverdachts festgenommen. Der Thailänder habe gestanden, die 46-Jährige bei der Party getötet zu haben. Die Deutsche, die eine regelmäßige Thailand-Urlauberin war, habe ihn auf der Feier auf der im Süden des Landes gelegenen Insel Koh Phangnan belästigt, sagte der Verdächtige den Angaben zufolge. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch weiter.


Die Presse 12. Jan. 2009

War's ein Gesichtsverlust wegen einer Abfuhr?

Zu Drogen haben wir da eine Rangliste: viewtopic.php?f=31&t=782

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1736
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Tod bei Vollmondparty

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Jan 13, 2009 5:18 am

jogi hat geschrieben:... immer die, die die Macht haben. ..., daran verdienen sie. ... noch die, die alles glauben... Und die, die vor..


Du schreibst in Rätseln, und vor allem in unbestimmten Rätseln. Für dich scheint nichts bzw. niemand real zu existieren, es sind immer nur die. Welche? Die da oben, die da draußen, die da unten ? Deine Aussagen haben somit keinen Inhalt, und somit auch keine Kritik an einem, der von etwas schreibt, das 12 Jahre alt ist. Und?
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7073
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Tod bei Vollmondparty

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Jan 13, 2009 8:33 am

Tote Deutsche in Thailand: Tattoo-Künstler festgenommen

Zwei Tage nach der Ermordung einer deutschen Touristin hat die thailändische Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Er soll die Frau an einer Party erwürgt haben.

Der Tattoo-Künstler Tiwat Kasempok wurde unter dem Verdacht festgenommen, während einer Strandparty auf der Insel Phangan die deutsche Touristin Astrid A. erwürgt zu haben. Laut Behördenangaben ist er geständig.

Die Deutsche hielt sich den Angaben zufolge regelmässig als Touristin in Thailand auf. Laut Polizei hat der Täter angegeben, die 45-Jährige bereits seit einem Jahr gekannt zu haben. Die Frau habe ihn belästigt und ihn der versuchten Vergewaltigung bezichtigt.

Drogen und Alkohol konsumiert

Die sogenannten Vollmond-Partys in der Provinz Surat Thani, etwa 1000 Kilometer südlich von Bangkok, ziehen monatlich tausende Besucher an. Bei den Feiern werden grosse Mengen an Alkohol und Drogen konsumiert. In der Vergangenheit kam es dabei immer wieder zu Verbrechen.

Bild
Gut besucht: Vollmondpartys auf der Insel Phangan.
Bild: Keystone

Basler Zeitung 12. Jan. 2009

Die Presse überschlägt sich ja wieder einmal mit Vermutungen ob einer solchen Sensationsstory. Ich habe auch gelesen, die sei tatsächlich vergewaltigt worden.

Und auch BILD ist dabei und nährt sich davon:


Thailand: Nach Mord an deutscher Touristin

So gefährlich sind die berüchtigten Vollmond-Partys

Sie sind eine Mischung aus Ballermann und Love-Parade unter Palmen: Die berüchtigten Vollmond-Partys in Thailand. Doch der Urlaubs-Spaß kann lebensgefährlich sein. Viele Party-Gänger werden überfallen, ausgeraubt, vergewaltigt!

Die deutsche Touristin Astrid A. († 45) ließ in Thailand sogar ihr Leben. Nach einer Vollmondparty trieb sie letztes Wochenende halbnackt im Wasser vor der Insel Koh Pha-Ngan – ermordet, nachdem sie mit Tausenden Touristen am Strand gefeiert hatte. Die Polizei fasste einen Tattoo-Künstler. Er gestand, die Deutsche erwürgt zu haben.

Jeden Monat besuchen etwa 10 000 Partygänger die Insel, meist Rucksack-Touristen aus aller Welt. Im Vollmond tanzen sie zu Techno-, Trance-, Goa- und Reggae-Musik auf dem Strand, trinken Alkohol aus Eimern, zu viele nehmen Drogen.

Ein gefährlicher Spaß, der nicht nur Astrid A. zum Verhängnis wurde! 2007 wurden mindestens vier Touristen im Zusammenhang mit einer Vollmond-Party umgebracht: Zwei Russinnen (in Pattaya) erschossen. Ein israelischer Tourist erstochen, ebenso ein Brite indischer Herkunft, der einen Streit schlichten wollte.

Vor allem Frauen sind gefährdet, müssen mit sexuellen Übergriffen und Gewalt rechnen. Reise-Seiten im Internet mahnen bereits zur Vorsicht.

Auf „worldtravels.com“ steht: „Besonders auf der Vollmond-Party auf Koh Pha-Ngan sollten Touristen aufpassen, wenn sie Getränke von Fremden annehmen. Weibliche Reisende sollten aufpassen.“

Die Internetseite „koh-phangan.de“ warnt: „An alle Besucher der Full Moon Party und der 'Sideparties': Seid absolut vorsichtig mit Euren Getränken. In letzter Zeit hört man immer öfter von Diebstählen und Vergewaltigungen.“

Weiter steht da in aller Deutlichkeit: „K.o.-Tropfen sind für Thais sehr leicht zu beschaffen. Nur wenige dieser Tropfen genügen, um eine ausgewachsene Person völlig wehrlos zu machen, um diese dann ohne Gegenwehr auszurauben oder schlimmer noch zu vergewaltigen zu können.“

Wichtigster Ratschlag: Besucher sollten die Partys nicht allein besuchen und sich Getränke nur in ungeöffneten Flaschen geben lassen.

Weil der Drogenkonsum gigantische Ausmaße angenommen hat, gibt es auf Koh Pha-Ngan mittlerweile eine Psychiatrie. Die Seite „umdiewelt.de“ schreibt, immer mehr Vollmond-Feiernde bräuchten nach der Party psychiatrische Hilfe...

BILD 13. Jan. 2009


Zurück zu „Verbrechen und Betrug“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste