Evangelische Kirche in Udon Thani geplündert

Für alles, was mit Glauben (Buddhismus, Hinduismus, Islam, Judentum, Christentum und/oder der Geisterwelt (Animismus etc.) zu tun hat, z. B. Weltanschauungen, Sitten und Gebräuche, die auf Glaubensrichtungen beruhen; um dem Einen oder Anderen zu helfen, diese als respektgebietend zu erkennen und eben nicht ins Fettnäpfchen zu treten.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6672
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Evangelische Kirche in Udon Thani geplündert

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Do Nov 15, 2012 12:03 pm

Evangelische Kirche in Udon Thani geplündert

UDON THANI - Eine Gruppe von Männern brach am Mittwoch in eine dreistöckige Protestantisch-Christliche Kirche im Nong Wua So Bezirk ein und verwüstete sie in einem Streit, der scheinbar auf den Unmut lokaler Buddhisten über den wachsenden Einfluss der Kirche in der Region stützt, wie die Daily News Website berichtet.

Eine Reihe von Dorfbewohnern hat angeblich zum Christentum konvertiert, seit die Kirche vor drei Jahren eröffnet wurde.

Polizei zitiert den Hausmeister der Kirche, Yothin Yungpornsook, mit den Worten, dass etwa 20 Männer, die beanspruchten Laien aus einem buddhistischen Tempel in der Nachbarschaft zu sein, in die Kirche gestürmt seien und ihn in ein Schlafzimmer in der ersten Etage sperrten.

Dann haben sie das Gebäude verwüstet und geplündert.

Herr Yothin sagte, einer der Eindringlinge habe das Gewand eines buddhistischen Mönchs getragen. er Mob habe der Kirche Kruzifix mit ihnen genommen.

Er sagte, er habe mit ihnen zu argumentieren versucht, aber sie wollten nicht hören.

Die Ermittler der Polizei berichten, der Kirche Typenschild, Tische, Stühle, Computer und andere Gegenstände auf dem Boden verstreut vorgefunden zu haben, meldet die Daily News Webseite.

"Die Kirche unterzeichnete einen Mietvertrag mit Nittaya Napetch, dem Vermieter, für 37.000 Baht pro Jahr und der Vertrag wird im April kommenden Jahres auslaufen," erzählteHerr Yothion der Polizei.

Viele Dorfbewohner hätten seither zum Christentum gewandelt, sagte er, weil die Kirche den Menschen nur gibt, aber nie Geld von ihnen verlangt oder sammelt , nicht einmal einen einzigen Baht.

"Dies kann die Plünderer, die den Laien eines buddhistischen Tempels zu sein behaupteten, aufgeregt haben", sagte Herr Yothin.

Nong Wua So Bezirk Amtsleiter Wasin Chantrapon sagte, der Konflikt zwischen der lokalen Bevölkerung und der Kirche habe schon seit einiger Zeit bestanden. Er sei entbrannt, nachdem eine Gruppe von Einwohnern behauptet habe, Laien eines buddhistischen Tempels in der Gegend haben ihre Forderung wiederholt, dass die Kirche schließe und ihre Lehre anderswo verbreite.

Herr Wasin, dem zugeteilt worden war, in dem Streit zu vermitteln, sagte die Vertreter der Kirche, unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Pracha Thaiwatcharama, Vorsitzender der Udon Thani protestantischen Christenheit, haben zweimal mit den Dissidenten und lokalen religiösen und kulturelle Einrichtungen in dem Bemühen eine Lösung des Problems zu finden gesprochen.

Im jüngsten Gespräch am Dienstag sagte die Kirche zu, an eine andere Stelle umzuziehen, bat aber um Zeit, einen neuen Platz zu finden und den Mietvertrag mit Frau Nittaya aufzulösen, der noch einige Zeit zu laufen hat.

"Die Vertreter der Kirche haben auch Hilfe vom Nong Wua So Bezirksamt erbeten, finden Sie eine neue Kirche auf Ratchaphatsadu [Gemeindeland] zu finden, aber ihre Kirche sei schon angegriffen worden, bevor es dazu kommen konnte", sagte Herr Wasin.

Herr Pracha sagte, die Kirche habe bereits eine Vereinbarung mit dem Bezirk der Verwaltung getroffen, und zu einem solchen Vorfall hätte es nicht kommen sollen.

"Wir sind nur Evangelisten und haben noch nie Probleme für die Menschen verursacht, und sie haben auch das Recht, in jeder Religion zu beten.

"Wir haben hier seit mehr als drei Jahren gelebt, und es hat nie einen Zwischenfall gegeben. Wenn sie uns vertreiben wollen, dann sind wir bereit zu gehen, aber sie müssen uns Zeit geben, weil der Mietvertrag des Gebäudes erst im nächsten April enden wird," sagteHerr Pracha.

Thirapat Adithep, Nong Wua So Landrat, und ein Team von Polizisten kontrolliert die Kirche und die Überwachung der Sicherheit rund um den Bereich, um eine Wiederholung des Angriffs zu verhindern.

Bangkok Post

schiene
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Evangelische Kirche in Udon Thani geplündert

Ungelesener Beitragvon schiene » Do Nov 15, 2012 1:45 pm

So wie ich keine Moschee in Deutschland sehen möchte will ich auch keine christl.Kirchen in Thailand sehen.
Die strategisch gut organisierten sogenannten christl.Missionäre gehen mir gewaltig auf den Sack.Den Thais geht es normalerweise
am A vorbei ob da eine Kirche steht oder nicht aber wenn dadurch Familien geteilt und zerstritten werden wurde es Zeit das die
Thais gehandelt haben.


Zurück zu „Religion“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste