Aus dem Miozän

Und hier sollte man sich an den Erfahrungen und Empfehlungen anderer orientieren können, was das Erkunden der näheren Umgebung von Korat und den Tiefen des Isaan betrifft, was es so an regionaler Kultur zu besichtigen gibt etc.
Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 945
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat

Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Di Apr 15, 2008 9:42 pm

Eine Reise in die Vergangenheit

Der Besuch des Rockwood Fossils Park in Korat mit dem Petrified Wood Museum, ist eine Zeitreise zurück in das Zeitalter des Miozän und zeigt Thailand, wie es vor etwa 16 Millionen Jahren war. Vielleicht habe ich es noch nicht besucht, weil es etwas abseits von Korat liegt und na ja, einige versteinerte Bäume sind nun wirklich keine besondere Sehenswürdigkeit. So kann man sich irren.

Vor 16 bis 5 Millionen Jahren war der heutige Isaan mutmaßlich ein Urwald- und Grasland, auf dem sich riesige Tierherden tummelten. In den Sandbänken der kleinen Wasserläufe finden sich deshalb heute Versteinerungen, Fossilien von Dinosauriern, dreihufigen Pferden, Mammuts mit vier Stoßzähnen, Kurzhalsgiraffen und Säbelzahnkatzen. Bislang wenig beachte, wurde in jüngster Zeit in Korat ein großzügig angelegtes Bauwerk errichtet, in dem diese Fundstücke untergebracht wurden und das der Öffentlichkeit bislang kostenlos zugänglich ist.

Dieses prähistorische Museum ist eines von 7 seiner Art, die es weltweit gibt und kann sich mit den besten messen, sagt Pratueng Jintasakul, der als Dozent an der Nakhon Ratchasima Rajabhat Universität wirkt. Seit mehr als 10 Jahren erforscht er die Urgeschichte seiner Provinz und hat außer fossilen Bäumen auch Überreste von den Urahnen der heutigen Elefanten und ausgestorbenen Dinosauriern gefunden und in diesem Museum zusammengetragen.

Das Museum hat ein Freigelände, auf dem man hautnah an die versteinerten Bäume herantreten kann, die sogar in ihrer Färbung wie vertrocknete Baumstämme aussehen. Erst wenn man daran klopft, merkt man, dass es sich um Sedimentgestein handelt, dass dann entstehen kann, wenn ein Baum in mineralstoffreiches Wasser fällt. Dann werden die organischen Strukturen des Holzes von den sich kristallisierenden Mineralstoffen, wie Eisenoxide, Kobalt, Mangan, Kupfer und Kalzium im Laufe vieler Jahre völlig naturgetreu ersetzt. Sogar die Rinde und die Jahresringe kann man Millionen Jahre später noch erkennen.

Das Museum gibt auch einen Hinweis darüber, dass vielleicht die Wiege der Menschheit nicht in Afrika, sondern in Südostasien. Genauer gesagt, bei Korat im Isaan, dem nordöstlichen Thailand zu suchen ist.

Nach bisheriger Vermutung entstanden vor etwa 4 Millionen Jahren in Ostafrika die Australopithencinen, die Südaffen, die als Vorläufer der Menschheit gelten. Paläontologen fanden in der Nähe von Korat in der Provinz Nakhon Ratchasima jedoch einen 7 bis 8 Millionen alten Unterkiefer eines versteinerten Orang-Utan, eine bis dahin scheinbar unbekannte Art, die fast identisch mit den heutigen Orang Utans ist. Ein weiteres Merkmal dafür, dass es sich bei dem Koratpithecus Piriyai möglicherweise um den Vorläufer der Menschheit handelt, ist das Vorhandensein eines Kehlkopfes, der auf eine Kommunikation innerhalb der Gruppe schließen lässt.

Der ausgegrabene U-förmige Kiefer gleicht in keiner Weise ähnlichen Fossilien, die in Pakistan, China und Europa gefunden wurden. Deshalb repräsentiert der Korat Menschenaffe ein bislang unbekanntes Stadium der Evolution. Diese Entdeckung könnte die bisherige Theorie über die Entstehung der Menschheit korrigieren und sie nach Südostasien verlegen.

Das Museum beherbergt nicht nur eine große Anzahl versteinerter Bäume, sondern in seinen 3 großen Hallen auch mehr als 100 identifizierte Fossilien, Videopräsentationen und ein Forschungszentrum.

Man darf sich schon etwas Zeit nehmen, wenn man dieses Museum besucht. Leider liegt es etwa 25 km vor den Toren Korats in der Nähe der neuen Suranaree Uiniversity of Technology. Von Korat aus kommend, fährt man die Nationalstraße 304 in Richtung Korat-Zoo und biegt rechts in die zweite Zufahrt zu dieser Universität ein. Nach etwa zwei km hält man sich an der jetzt kommenden Gabelung links und erreicht das Museum nach einem weiteren km in Richtung Ban Krok Duean Ha.


Impressionen

Bild

Bild

Bild

[img]http://www.korat-info.com/gallery/albums/userpics/10001/k-DSC00574.jpg/img]

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Benutzeravatar
karo5100
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 193
Registriert: So Jul 30, 2006 10:08 pm
Kontaktdaten:

Re: Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon karo5100 » Di Apr 15, 2008 11:26 pm

koratwerner hat geschrieben:Impressionen folgen sobald ich Fotos laden kann


Hoffentlich Bald, toller Bericht!
Robert / โรแบร์ต

Benutzeravatar
karo5100
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 193
Registriert: So Jul 30, 2006 10:08 pm
Kontaktdaten:

Re: Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon karo5100 » Do Apr 17, 2008 3:17 am

Tolle Bilder und ist das Deine Frau?
koratwerner hat geschrieben:Bild
Robert / โรแบร์ต

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 574
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon jogi » Mo Apr 21, 2008 7:53 pm

nein, das war mal sein Elefant !!! Spaß beiseite,- guter Tipp, Werner!!! Ich war am Sonntag mit Mausi und allerlei Kindern da und es hat uns allen gut gefallen. Waren alle richtig angenehm überrascht, Kinder und Erwachsene! Mir persönlich hat besonders gut die Klimaanlage und der freie Eintritt gefallen. So konnte ich mit Deiner Hilfe den Eingeborenen mal wieder was von ihrer Heimat zeigen. Danke Werner


Zurück zu „Ausflugsziele“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast