Autokauf, Leasing - Bonitätsprüfungen etc.

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 298
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Autokauf, Leasing - Bonitätsprüfungen etc.

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Di Mai 19, 2015 8:08 am

@Thedi

Ist genau gleich wie beim Moped.
Die letzte Rate und dann bekommst Du innert 3 Wochen das grüne Buch, ganz Automatisch.
Würde in der Schweiz nicht gehen, da es einem Abzahlungsvertrag gleich kommt, also muss ein Leasingsvertrag einen Restwert haben, hier nicht.
Hier macht man ja den Leasingsvertrag auch nicht mit dem Autohändler, sondern mit der Finanzierungsgesellschaft.
Es heisst einfach Leasing, ist aber eigentlich ein Abzahlungsgeschäft. ( nach unserem Rechtsempfinden)
Die Zinsen sind nicht so moderat wie beim Töffli.
Den letzten den wir über 6 Jahre geleast hatten, Neupreis 1.3 Mio hat uns insgesammt über die 6 Jahre 111'600.- Zins gekostet, wenn ich das runter breche, sind das noch 1550.- Baht im Monat. ( war und ist es mir Wert, wie ich geschrieben habe, das Auto konnte während der Leasingslaufzeit nicht verkauft werden :lol: )
Die Vollkasko ist nicht Pflicht! Kannste machen wie Du willst. Beim Leasing ist es zu empfehlen, denn wenn die Kiste Schrott ist, wegen irgendwas, bezahlst Du ja weiter, und hast kein Auto mehr. ( Passiert ja den Thais viel, weil Sie dann nach dem ersten Jahr keine mehr machen)

Mir ist es egal, wie alt die Kiste ist, ich fahre immer mit Vollkasko rum! Habe ich aber auch in der Schweiz schon so gemacht.

Gruss Khun Hans

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 524
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Autokauf, Leasing - Bonitätsprüfungen etc.

Ungelesener Beitragvon thedi » Di Mai 19, 2015 11:07 am

Danke für die Informationen, Khun Hans.

Es scheint auch dazu in Thailand wieder einmal verschiedene Varianten zu geben. Ich kenne eine Fall von einem Schweizer. Dessen Frau hatte einmal - noch bevor sie heirateten - ein Auto geleast. Nach zwei/drei Monaten merkte sie, dass sie die Raten nicht bezahlen konnte und brachte das Auto zurück. Sie vernichtete ihre Vertragskopie, bezahlte keine weiteren Raten mehr und nahm an, dass die Geschichte nun erledigt sei.

Nach Ablauf des Leasingvertrags kam der Händler mit einem Rechtsanwalt und wollte nun Geld. Erstens nicht bezahlte Raten und zweitens Bezahlung für Minderwert - denn sie konnte das Auto nicht vertragsgemäss zurück geben - sie hatte es nicht mehr und beim Händler war es auch nicht mehr. Und sie hätte es laut Vertrag sowieso nicht verkaufen oder verschenken dürfen.

Ich weiss nicht wie die Geschichte aus ging. Der Schweizer stellte sich taub und sagte, dass ihn die Sache nichts anginge: das sei alles vor seiner Heirat mit der Frau passiert. Kann gut sein, dass der Händler und sein Anwalts-Spezi es einfach mal versuchen wollten. Aber offensichtlich gibt es auch hier Leasingverträge mit einem Restwert.

Man kann also nur sagen: wer in Thailand irgend einen Vertrag unterschreibt, sollte wissen was dort steht. Eigentlich selbstverständlich, wird aber oft nicht gemacht. Das übliche Vorgehen ist hier doch eher, dass der Verkäufer ein paar vorgedruckte Formulare auf den Tisch legt, auf jedem irgend wo ein Kreuzchen macht: dort wo der Kunde unterschreiben soll und erst dann die Formulare in den Drucker hält, so dass sein Computer nun die Daten ausfüllt. So ging es auf jeden Fall wenn ich bei einer Bank ein Konto eröffnete oder als meine Frau auf dem Grundbuchamt ein Stück Land auf sich eintragen liess.

Hoffen wir, dass Tom beim unterschreiben des Leasing Vertrags weiss, was er unterschreibt. Dann wird sicher alles gut.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai
Kontaktdaten:

Re: Autokauf, Leasing - Bonitätsprüfungen etc.

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Di Mai 19, 2015 2:35 pm

Grüessech zusammen

Es gibt einige Arten von Finanzierungen für Fahrzeuge hier in der Schweiz. Die bekanntesten Varianten sind: Leasing, Leasingkauf, Kredit.
Die Unterschiede sind teilweise äusserst wichtig. Hier mal eine Aufstellung:

Leasing:
Auto bleibt Eigentum des Gläubigers
Vollkasko vorgeschrieben
Veränderungen am Fahrzeug dürfen nicht vorgenommen werden
Vorgeschriebene max. Kilometer
Das muss Auto nach fixer Laufzeit zurück gegeben werden. Wie von Khun Hans bereits mitgeteilt.

Leasingkauf:
Auto bleibt Eigentum des Gläubigers
Vollkasko vorgeschrieben
Veränderungen am Fahrzeug dürfen nicht vorgenommen werden
Vorgeschriebene max. Kilometer, jedoch pro forma zu verstehen. Da nach Ablauf Vertragslaufzeig KM nicht mehr relevant
Meist ist die hinterlegte Kaution und die letzte Rate der Restwert des Fahrzeuges

Kredit:
Auto ist Eigentum des Kreditnehmers
Versicherung frei wählbar. Haftpflicht vorgeschrieben
Veränderungen am Fahrzeug, Weiterverkauf dürfen vorgenommen werden
Schuld bleibt unabhängig vom Fahrzeug bestehend und meist mit hohen Zinsen verbunden.

Wer also alle 3-4 Jahre einen neun Wagen haben will, der sollte leasen (mieten), ansonsten ist an Leasingkauf die beste Lösung wenn das Fahrzeug behalten werden will.
In Thailand ist der Leasingkauf weit verbreitet und bei momentan ca. 0-6% Zins (Aufgrund meiner Internetrecherche) interessant.

Also ich möchte ein Fahrzeug somit mit einem Leasingkauf erwerben. Die Frage ist nur, wie wir das bewerkstelligen können. Ich möchte alles von hier aus regeln und im Dezember bereits bei Ankunft das Auto bei uns haben. Auto/Vertrag wird auf Sohn eingelöst, dieser hat jedoch kein Einkommen im eigentlichen Sinne. Hat mir hier jemand eine optimale Lösung wie wir dies handhaben sollen? Bitte keine Ratschläge wie; lass es! Nicht auf den Sohn etc. :bäh

Danke und Gruss

Tom
I'm the sword, I'm the flame

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai
Kontaktdaten:

Re: Autokauf, Leasing - Bonitätsprüfungen etc.

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Fr Jun 12, 2015 1:08 am

Hallo Forengemeinde

Ich kram den alten Post von mir mal wieder hervor und wen es interessiert, soll weiterlesen.

Gemäss Auskunft einer Garage (Besitzer ist ein Freund der Familie) kann ein Wagen über meine Frau finanziert werden.
Wir haben uns für folgende Variante entschieden:

Isuzu D-Max 2.5 Türen, Neu, Automatik, GPS, Parkkamera, Diesel, Lederausstattung etc.
Versicherung und Steuer erstes Jahr inklusive.
Totalpreis 823'000.-
Anzahlung bei 124'000.-
Monatliche Raten 10'436.-
Laufzeit 72 Monate
Effektiver Zins 6.37%

Bei vorzeitiger Rückzahlung Erlass des Zinses für den Restwert.

Folgendes haben wir nun zu erledigen:
Oktober 15:
- Auto vorbestellen
- Anzahlung 20'000 THB
Dezember 15:
- Garage Dokumente abgeben (Bankauszüge CH-Konto, Arbeitsvertrag meiner Frau und zwei Bürgen visieren lassen)
- Warten auf "Go" der Finanzierungsgesellschaft - ca. 2-3 Arbeitstage notwendig
- Anzahlung der 124'000.- weniger 20'000.- Anzahlung
- plus erste Rate von 10'436.-
Januar 15:
- Zahlung der monatlichen Raten
Dezember 16:
- Wir zahlen anschliessend die Raten fürs ganze Jahr zum Voraus und müssen somit keine monatlichen Beträge mehr zahlen. Im 2017 das Selbe wieder u.s.w.

Benzin, Unterhalt etc. begleicht der Sohn

Gruss
I'm the sword, I'm the flame

butmax
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 78
Registriert: Mo Sep 17, 2012 6:55 pm
Wohnort: Spessart/ Bayern
Kontaktdaten:

Re: Autokauf, Leasing - Bonitätsprüfungen etc.

Ungelesener Beitragvon butmax » Mi Jul 29, 2015 9:36 pm

Gibt es in Thailand keinen Gebrauchtwagen Markt
man sieht immer nur die neuen.

Habe mal gehört, dass die gebrauchten noch sehr
teuer sein sollen.

Es muss doch auch gut erhaltene 5 Jahre alte Pickups
geben.

Kennt sich damit jemand aus.

Gruss Jürgen

nano
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Autokauf, Leasing - Bonitätsprüfungen etc.

Ungelesener Beitragvon nano » Do Jul 30, 2015 2:23 am

Hallo Tom

In den ersten Jahren hatte ich bei meinen Korat Aufenthalte jeweils einen Wagen für ca 2-4 Wochen pro Jahr gemietet (1400B inkl).
Nachteil: Selbstbehalt auch bei kleinen Schaeden, keine groesseren Waren Transporte und wie Du schon erwaehnt hast der persoenliche Personen Service.

Wie haben uns vor 9 Jahren für einen sehr gut unterhaltenen, gebrauchten Isuzu D-MAX/2Tueren für 500'000 Baht entschieden.

Erfahrung mit Familie: Durchzogen
Obwohl ein designierter Fahrer waehrend unserer Abwesenheit Sorge tragen sollte hatten verschiedene Familienmitglieder ihre Fahrkuenste mit diesem Vehikel erlernt. Diversen Folgeschaeden waren die logische Konsequenz. Anm. Anfahren in einer Steigung ?!, Gaenge reinhauen ... :wiiee
In der Zwischenzeit faehrt exklusiv nur noch unser Sohn - traegt Sorge und ist zuverlaessig beim Abholen.

tom4208 hat geschrieben:Unterkunft an Uni in Korat für Sohn -- Kosten für Raum pro Jahr inklusive Verpflegung etc. ca. 60'000.-

Bei der Kostenwahrheit sollten Amortisations- und variable Kosten des Auto miteinbezogen werden.

offTopic: Unsere Tochter besucht die 5. Matthayom in Korat. Die Miete betraegt pro Jahr 48'000B. Der Zeit- und Fahrstressvorteil einer lokalen Miete hat einen inneren Wert und ist kaum in Baht zu berechnen.

Gruss nano

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 524
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Autokauf, Leasing - Bonitätsprüfungen etc.

Ungelesener Beitragvon thedi » Do Jul 30, 2015 6:42 am

butmax hat geschrieben:Gibt es in Thailand keinen Gebrauchtwagen Markt man sieht immer nur die neuen.

Endlos an jeder Strasse entlang hat es Gebrauchtwagenhändler. Die Preise sind verglichen mit DACH hoch. Ich habe vor ein paar Jahren einen 20-jährigen Nissan Pickup für 100'000 Baht gekauft. Nochmals 20'000 drein gesteckt um ein paar Rostlöcher zu flicken, die Bremsen zu erneuern und seither läuft er wie eine Eins. Nicht schnell, aber zuverlässig. Kein Luxus, aber der ideale Transporter.

In DACH hätte man für den Pickup nichts mehr bezahlt - der käme dort nicht durch den Tüf. Aber für hier ist er durchaus OK.

Es gibt hier auch viele sehr alte Pickups, so um die 30'000 Baht. Die sind dann schon stark von Rost zerfressen und verbeult. Werden oft noch als Viehtransporter eingesetzt. Gehen aber auch für einen Bau. An denen kann man nichts mehr kaput machen. Aber für eine Ferienreise ans Meer sind sie nicht passend. Auch in grossen Städten könnte man Schwierigkeiten mit der Polizei bekommen.

Ein anständiger Gebrauchtwagen - wie man sich das von DACH her gewohnt ist - kostet fast so viel wie ein Neuer. Also kauft jeder der sich für ein anständiges Auto interessiert einen Neuwagen. Die guten Gebrauchtwagen füllen die Parkplätze der Händler. Wenn Du nun meinst, das Überangebot im Anbetracht der kleinen Nachfrage mache den Händler empfänglich für eine Diskussion über den Preis, dann kennst Du Thailand nicht. Da er schon lange auf der Karre sitzen geblieben ist, und somit Zinsen für das gebundene Kapital mitrechnen sollte, wird er nie von seinen fantastischen Preisvorstellungen abweichen. Solange er die Karre noch hat, ist sie in seiner Bilanz als Aktivposten enthalten. Wenn er die Karre mit Verlust abstossen würde, müsste er auch alle seine anderen Ladenhüter neu bewerten. Das würde seine Bilanz in die roten Zahlen drücken und die Bank würde ihm die Kredite kündigen. Dann wäre er pleite - vielmehr: dann würde seine eigentlich schon längst vorhandene Pleite sichtbar. Es ist schwierig zu sagen, ob die Griechen bei den Thais lernten, oder umgekehrt, aber gewisse Parallelen sind da schon vorhanden.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

butmax
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 78
Registriert: Mo Sep 17, 2012 6:55 pm
Wohnort: Spessart/ Bayern
Kontaktdaten:

Re: Autokauf, Leasing - Bonitätsprüfungen etc.

Ungelesener Beitragvon butmax » Do Jul 30, 2015 6:01 pm

Hallo Thedi,

danke für die Info. Andere Länder andere Sitten.

Da reicht meine einfache Logik nicht aus um das
zu verstehen. :D Das dieses Model dauerhaft
funktioniert.

Gruss Jürgen


Zurück zu „Automobile“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste