Seite 6 von 7

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Jul 16, 2017 7:25 pm
von derbayer
So nun zur Baustelle.

Eisen ist Verlegt und Schalung gebaut. Dann konnte ja der Kran und der Beton geordert werden.
Den Kran bestellte wir wieder bei der Firma bei der wir ihn schon bei der ersten Decke gemietet hatten. Sie kamen aber mit einem neueren Kran als letztens bei uns an. Schönes Teil! Kostenpunkt 9000 Baht was nicht billig ist aber immerhin 1000 weniger als beim ersten mal.
20170130_081451_ji.jpg
20170130_081451_ji.jpg (875.35 KiB) 3195 mal betrachtet
20170130_083815_ji.jpg
20170130_083815_ji.jpg (605.53 KiB) 3195 mal betrachtet


Beton kam auch Zeitig dazu und es konnte losgehen. Leute aus dem Dorf und einige Verwandte meiner Frau waren auch zur stelle.
Den Beton bestellten wir auch wieder bei der Firma wie letztens und auch wieder mit 300 kg Zement. Beim ersten Bauabschnitt hatten wir noch 2400 Baht bezahlt, nun als sozusagen Stammkunde wurde ein Rabatt gewährt und so kam der Meter noch auch 2100 Baht. Da sagt man doch Danke!
Der Kranfahrer fuhr einmal gewaltig an die Schalung das ich dachte jetzt fliegt das Teil um aber Gott seis gedankt wackelte es nur gewaltig und Pendelte wieder in seine Ausgangsposition zurück. :violent
Die Betoniererei des Unterzuges gehört meiner Meinung nach mit zum schwersten, denn mehrere Stunden auf diesem Holzgestell balancieren und dabei noch Arbeiten schlaucht gewaltig und daher konnte auch jeder danach Feierabend machen und zusätzlich seine 500 Baht extra Betongeld abholen.
Nur Noi musste noch etwas bleiben um den Runtergefallenen Beton auf der Decke gleich wieder Abzukrazen bevor er fest wurde.
Grüße aus dem Sommerlichen Bayern

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Jul 30, 2017 4:27 pm
von derbayer
Hallo Forianer

So, Unterzug ist Fertig. Ausgeschalt. Bockgestell reingemacht.
Ich hatte in den Unterzug auch wieder einige 1 Zoll Wasserrohre horizontal als Durchbruch eingebaut, sowie senkrecht holzbretter als Aussparung für Stromkabel damit der Elektriker den Unterzug nicht mehr mit einem Stemmhammer bearbeiten muss. Und man nicht später den Unterzug aufstemmen muss und das Trageisen zum vorschein kommt

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Jul 30, 2017 4:52 pm
von derbayer
Nun noch die Decke rauf und dann ist diese ganze Betoniererei endlich zu Ende. Das ist einfach die Unschönste Arbeit um es mal harmlos Auszudrücken!
Meine Vorherige Filligrandecke hatte ich von Krabi Concrete. Und einen kleinen Teil von einer Firma aus Phuket, daher konnte ich damals schon die Qualität von den zwei Firmen vergleichen. Da muss ich sagen das die Firma in Phuket eine viel bessere Quali anlieferte als Krabi Concrete.
Darum entschied ich mich die Obergeschossdecke von Phuket zu bestellen.
Preis war, bis auf ein paar Baht unterschied sozusagen der selbe.
Plattengröße: 0.35 x 0.05 x 4.10m Preis pro Platte 387.45 Baht
Plattengröße: 0.35 x 0.05 x 3.00m Preis pro Platte 273.00 Baht.
113 Stück a; 4.10m + 2 Stück a; 3.00m = 43782 Baht + 546 Baht + 4000 Baht (2 x lieferung) =
48328 Baht für die komplette Filligrandecke.
Leider konnte ( ich glaube eher er wollte nicht) der Fahrer mit seinem eigenen Kran die Decke vom LKW nicht gleich auf den Unterzug setzen, da er meinte der Untergrund sei zu weich zum fahren und sein Kran würde sowieso nicht reichen!
Deshalb mussten wir noch während des Abladens unseren Kranvermieter Anrufen ob er heute noch kommen kann um uns die Decke raufzuheben.
Er meinte, da der Kran heute eh nicht im Einsatz ist kann er in 1 Stunde da sein. :cheers
Super, dann geht uns keine Zeit verloren und die Decke ist am Nachmittag noch oben.
Somit konnten wir nochmal 9000 Baht für den Kran löhen.
20170207_112743_ji.jpg
20170207_112743_ji.jpg (566.99 KiB) 3105 mal betrachtet
20170207_112747_ji.jpg
20170207_112747_ji.jpg (524.54 KiB) 3105 mal betrachtet
20170207_112750_ji.jpg
20170207_112750_ji.jpg (611.27 KiB) 3105 mal betrachtet
20170207_112805_ji.jpg
20170207_112805_ji.jpg (619.9 KiB) 3105 mal betrachtet
20170207_112813_ji.jpg
20170207_112813_ji.jpg (614.8 KiB) 3105 mal betrachtet


Nachmittags war die Decke dann auch oben und es konnte sogar noch mit Eisenverlegen angefangen werden. Da ich auch gleich noch die Eisenrollen vom Kranfahrer raufheben lies.

20170208_111307_ji.jpg
20170208_111307_ji.jpg (761.2 KiB) 3105 mal betrachtet
20170208_111304_ji.jpg
20170208_111304_ji.jpg (737.67 KiB) 3105 mal betrachtet


Das wars dann für diesen Tag. Wieder ganz schön was geschafft.
derbayer

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Aug 06, 2017 7:13 pm
von derbayer
Hallo und schönen Sonntag
liebe Forianer

Beim Eisenverlegen auf der Oberen Decke machten wir eine zusätzliche Umlaufende Bewehrung in 2 Meter Abstand zur Aussenmauer unter der Mittelpfette in den Beton, da hier einige Eisenstützen die Mittelpfette tragen. Um das gewicht nochmals aufzuteilen. Da wir noch Rundstahlstäbe hatten brauchten wir nicht extra noch zukaufen.
Da einige Unterzüge in den Wohnräumen nicht eingebaut wurden weil die Rigipsdecke nicht so tief Abgehängt wird um den Unterzug zu Verdecken, gab es hier ebenfalls jeweils 6 Rundstähle mit jeweils 12 mm Durchmesser.
20170208_154604_ji.jpg
20170208_154604_ji.jpg (755.65 KiB) 3016 mal betrachtet


20170208_160754_ji.jpg
20170208_160754_ji.jpg (964.86 KiB) 3016 mal betrachtet

20170208_181949_ji.jpg
20170208_181949_ji.jpg (718.02 KiB) 3016 mal betrachtet


Hier die Luke zum späteren Dachboden.

20170208_181953_ji.jpg
20170208_181953_ji.jpg (770.29 KiB) 3016 mal betrachtet


20170208_181958_ji.jpg
20170208_181958_ji.jpg (758.25 KiB) 3016 mal betrachtet


Bewehrung auf der Später die Eisenstützen stehen

20170208_182006_ji.jpg
20170208_182006_ji.jpg (688.61 KiB) 3016 mal betrachtet


Es wurde in dieser Geschossdecke nicht mehr so viel Eisen verbaut da hier später keine Lasten mehr hinzukommen.

20170208_182013_ji.jpg
20170208_182013_ji.jpg (725.16 KiB) 3016 mal betrachtet


Hier noch einige Bilder vom Bockgestell
20170212_083926_ji.jpg
20170212_083926_ji.jpg (553.31 KiB) 3016 mal betrachtet

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Aug 06, 2017 7:36 pm
von derbayer
Die Kanthölzer oben mussten wir neu Schneiden, da die Alten nicht mehr da waren.
20170212_083932_ji.jpg
20170212_083932_ji.jpg (687.58 KiB) 3013 mal betrachtet
20170212_084027_ji.jpg
20170212_084027_ji.jpg (710.31 KiB) 3013 mal betrachtet


Beim Betoniervorgang selber wurden keine Bilder gemacht, da zu viel Arbeit zu viel Dreck für das Tablet. Daher kann ich nur das Endergebnis zeigen.
Es wurden wie bei der Decke zum 1. Stock wieder 17m³ Transportbeton geordert mit 300kg Zement pro Qm³. Von der Firma mit dem Chang Zement. Zum Preis von 2100 Baht pro Qm³.
Die Helfer waren wieder Zahlreich vorhanden so das Fachkräftemangel wie in der BRiD nicht eintrat :cheers
Ich glaube sogar das meine Frau wieder welche nach Hause geschickt hat. Hat sich wohl rumgesprochen das beim Betontag zusätzliche 500 Baht zum halben Tag Arbeit dazukommen. :)
Aber das ist es wert denn beim Betonieren muss eben alles in einem Guss gehen und da kann man nicht genug Leute haben.

20170212_084205_ji.jpg
20170212_084205_ji.jpg (636.24 KiB) 3013 mal betrachtet
20170212_084210_ji.jpg
20170212_084210_ji.jpg (591.76 KiB) 3013 mal betrachtet
20170212_084218_ji.jpg
20170212_084218_ji.jpg (747.22 KiB) 3013 mal betrachtet
20170212_084237_ji.jpg
20170212_084237_ji.jpg (703.85 KiB) 3013 mal betrachtet
20170212_084251_ji.jpg
20170212_084251_ji.jpg (737.42 KiB) 3013 mal betrachtet
20170212_084316_ji.jpg
20170212_084316_ji.jpg (639.06 KiB) 3013 mal betrachtet

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Aug 13, 2017 8:33 pm
von derbayer
Guten Tag
liebe Forianer

Endlich! War nach dieser Betondecke die Betoniererei vorbei.
Hier mal ein paar Bilder vom Ausgeschalten und Ausgeräumten Stockwerk in dem die spätere Wohnung entsteht.
Es fehlte nun nurnoch das Dach.
Bevor wir nach Thailand geflogen sind hatten wir uns Überlegt ob wir das Dach in diesem Urlaub noch raufmachen lassen.
Meine Frau und Ich hatten uns dann geeinigt, wenn wir früh mit dem Bauabschnitt fertig werden und schnell eine Firma finden das wir das Dach noch Bauen lassen.
Nun sind wir 1 1/2 Monate vor Urlaubsende fertig geworden und haben dank dem Schwager schnell eine Firma gefunden die auch nur rund 30 km vom Haus entfernt war so das sie jeden Tag nach hause fahren konnte.
derbayer

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Aug 20, 2017 6:09 pm
von derbayer
ein Hallo
an die Forumsmitglieder

Ich hatte mir ja ein Angebot für das Dach in Phuket von SCG geben lassen und der Preis wäre 228000 Baht für das Komplette Dach (Alter Plan) gewesen.
Danach sind wir auf Rat des Schwagers noch nach Thung Song östlich von Krabi gefahren um uns von dort auch einen Anhaltspunkt für das Dach zu holen, denn der Schwager hatte erst kürzlich in Trang gebaut und meinte das SCG Thung Song ja eh den ganzen Süden Thailands beliefert und die Quelle nochmal einen guten Preis hergeben könnte.
Jedenfalls machten wir dann einen Tagesausflug mit dem Schwager nach Thung Song um das mal abzuchecken.
Ich hatte natürlich das Angebot von Phuket dabei um im schlimmsten fall noch ein Ass im Ärmel zu haben.
Angekommen in Thung Song stellte meine Frau und Ich fest das der Schwager nicht gelogen hatte und diese Firma etwa mind. 5 mal so groß ist als das SCG in Phuket am Bypass.
Im Verkaufsraum hatten sie auch alles in der Ausstellung was wir wünschten.
Kurz vorher schmiss ich noch meinen Plan für das Dach um, da ich die Mittelpfette da noch nicht eingeplant hatte, sowie die Fusspfette änderte und noch einige andere Dinge.
Was im Phuketangebot deshalb noch nicht dabei war, aber im großen und ganzen vergleichbar ist.
Der Schwager meinte das ich nichts Zeichnen oder Planen brauche da die alles durch den Computer jagen und die Liste dann ausgedruckt wird. HaHa eben das taten sie nicht!
Nun musste ich mich hinsetzen und in 20 min hatte ich einen neue Liste aufgestellt.
Jetzt hatten sie mich noch gefragt ob ich unbehandelte C-Profile oder behandelte C-Profile möchte.
Da ich nicht wusste was sie damit meinen ging ich mit einem Mitarbeiter ins Lager um mir die Behandelten Profile zeigen zu lassen, bei denen sich dann herausstellte das es sich um bereits Verzinkte Profile handelt. Daraufhin rief der Schwager den Dachbauer an und fragte ob es die Sache für Ihn verkomplizieren würde wenn man Verzinkte Profile anschleppte.
Der meinte "no Problem " könnt nehmen was ihr wollt.
Habe mich dann im Office über den Preisunterschied erkundigt und der war nicht so hoch, also nahm ich die verzinkten Profile.
Eigentlich wollte ich ja immer glatte Dachziegel, aber wir entschieden uns dann für die
SCG Prima Rooftiles http://www.onestockhomeplus.com/shop/prima-greygranite/
Mit allem Zubehör und den neuen Abdeckhauben für die Grate.
Preislich sparte man zwar nichts gegenüber Betontaschen aber 2/3 des Gewichts.
Als die Verkäuferin dann alles grob durchrechnete kam sie auf ca 260000 Baht!
Ich ging dann natürlich Hoch wie die Laus auf dem Polster und zeigte meinen Unmut über den Preis.
Ich dachte mir schon das es teurer wird, aber dann um soviel das konnte ich nicht glauben. Ich holte nun mein Angebot aus Phuket raus und rieb es Ihr unter die Nase. Daraufhin wurden einige Mitarbeiter hinzugezogen um das Angebot eifrig auseinanderzunehmen und um zu Vergleichen. ( Ihr müsst dabei wissen das ich das Schriftliche Angebot seitens SCG Thung Song noch nicht selber gesehen hatte ) sondern nur Mündlich mitgeteilt wurde.
Ich packte dann alle Pläne und Listen zusammen und sagte zu meiner Frau das wir sofort gehen und das Zeug in Phuket kaufen.
Die Mitarbeiter des Office erklärten mir nun das sie es nochmal neu Ausrechnen werden vielleicht hat sich ja ein Fehler eingeschlichen! Und wie sollte es anders kommen, natürlich nach erneuten Ausrechen kamen sie erleichtert zu mir und erklärten mir das sie sich ein paar mal verrechnet hatten und der Preis nun bei ( Aufpassen! ) 188000 Baht wäre.
Mir fiel ein Stein vom Herzen das die Fahrt nun nicht umsonst gewesen war und Orderte auf Grundlage des neuen Angebotes sofort sämtliches Material mit der Bitte um schnellste Lieferung.
Wie man sieht, es geht doch.
Nochwas zu den neueren Abdeckhauben, die Mengenangabe im Prospekt stimmt nicht mit dem tatsächlichen Verbrauch überein. Im Prospekt steht 2,5 pro lfm. aber in wirklichkeit braucht man 4 pro lfm. Das haben wir erst auf der Baustelle gesehen als ich ein paar schon mal vorab anbringen lies um zu sehen ob die Rechnung stimmt. Daraufhin rechnete ich hoch und sah das mehr gebraucht wurden als im Prospeck angegeben.

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Aug 20, 2017 7:24 pm
von Tuarek
Salute Bayer,
erstmals herzlichen Glückwunsch zu den bislang erbrachen Leistungen.......sieht für mich alles tadellos aus.
Hätte aber da noch ein paar Fragen:

1. Zu den c-Profilen: weißt du noch, wie viel mm Wandstärken die haben? Auf den Bildern sieht es nach 3,2 und 1,8mm aus.
Überstreichst du die noch einmal mit einer Rostschutzgrundierung?

2. Aus was bestehen die Dachplatten, wie werden die bei dir befestigt......Schrauben oder Klammern?

3. Die verzinkten Dachprofile, werden die auf die Sparren geschraubt oder geschweißt.

4. Da ich ja eine Massivdecke konstruieren werde, brauche ich ja eine Schalung, die auch abgestützt werden muss.
Stahlstützen wären ideal, aber viel zu teuer für den einmaligen Gebrauch und leihen kann ich sie hier nirgendwo.
Frage: Welchen Durchmesser haben deine Holzstützen und welches Gewicht halten die nach deiner Schätzung aus?
Oder anders herum gefragt: Geht man von 2400KG/m³ Stahlbeton aus = ca.500kg pro m², wie viel Holzstützen sind deiner Meinung/
Erfahrung pro m² nötig?

Bei uns geht es erst wieder im Oktober weiter mit dem Mauern der Q-con- Steine und anschließend mit der Konstruktion der Betondecke,
da ich nicht will, dass die Steine vollkommen durchnässen, bzw. nass verklebt werden.

Herzliche Grüße aus Koh Samui, (Fluchtdestination vor der Regenzeit).

Tuarek

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: Mo Aug 21, 2017 12:45 am
von derbayer
Hallo Tuarek

Zu 1:
Ja, die Fuß und Mittelpfetten sowie die Grate sind in 4"x2"x3,2 und die Sparren sind 3"x2"x2,3.

Zu 2:
Die Dachdeckung ist dieses Fiberzement mit einer Gewebeverstärkung so wie ich das aus dem Prospekt habe. Sie werden mit extra Klammern befestigt die in diese SCG Battens eingehangen werden. http://www.scgbuildingmaterials.net/Roo ... _Type=Main

Zu 3:
Die Dachprofile, bei uns die Dachlatten und hier die Battens werden geschraubt.

Zu 4:

Geht man von 2400KG/m³ Stahlbeton aus = ca.500kg pro m², wie viel Holzstützen sind deiner Meinung/
Erfahrung pro m² nötig?

Das hängt von der eingesetzten Schalhaut und dem darunterliegendem Gestell ab. (Bauweise)
Schau dir mal die Größeren Baustellen an die machen das doch mit dem Gerüst und 4 Kant Rohr.
Meine Holzstützen waren die 3" Stützen, nach abschneiden auf Länge waren die Meisten oben nur noch eher 2" - 2 1/2" Dick.
Die, die ich benutzt habe halten daher auf jeden fall schon mal 100 Kg (eher Mehr) pro Stange aus. Gemessen am Unterzug.
Wenn ich deine Rechnung sehe dann hast du eine 20 cm Decke geplant? hast du mehr als 5m Spannweite in deinen Räumen weil du diese Dicke nimmst ?
Bei einer Massivdecke musst du aber mit erheblichen Mehrverbrauch rechnen als wie zum Bsp. auf meinen Bildern mit der Filligrandecke.

derbayer

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: Mi Aug 23, 2017 8:56 pm
von Tuarek
Danke für deine Antworten

Ich habe als größte Spannweite 6,2m = laut Statiker 20cm Betondecke.
Wie ich schon geschrieben habe, vertraue ich nicht so ganz den thailändischen Filigrandecken, außerdem möchte ich die Decke
von unten mit Styrodur dämmen. Bei einer Filigrandecke müsste ich die erst verputzen und dann die Dämmung ankleben = Zusatzkosten.

Ich werde die Schalung aller Wahrscheinlichkeit so aufbauen:

Eisenträger (die kann ich anschließend für das Dach verwenden), Schalungstafeln 20mm,die ich auf den Eisenträgen anschraube, 50mm Dämmung, darauf die Armierung.

Die Holzstützen möchte ich unter die Eisenträger stellen. Wie ich sie befestige, weiß ich allerdings noch nicht genau.

Die Dämmung verteilt ja auch die Lasten des frischen Betons, so dass ich mit einem Abstand von 50cm der Eisenträger auskommen müsste.

Wenn du noch eine bessere Idee hast,........dann immer her damit.

Gruß Tuarek

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Aug 27, 2017 11:47 pm
von derbayer
Hallo Tuarek

Schau dir mal die Röhrenspanndecken an, ich denke das ist eine überlegenswerte Alternative.
Bei dem Aufwand den eine 20 cm Ortbetondecke an Schalmaterial und Bewehrung mit sich bringt.
Ich hatte mir von Chalong Concrete eine solche Ausrechnen lassen.
http://www.vconthai.com/hollow-core/
http://www.vconthai.com/hollow-core-load-tables/
VC 20 ist 20 cm Decke.
Damit ist Spannweite kein wirkliches Problem mehr.

Sieht man im Süden schon oft auf nem LKW. Bei uns in der Nähe wurde ein Autohas eröffnet die hatten sowas auch Verbaut.
derbayer

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: Mo Aug 28, 2017 11:00 am
von Tuarek
Salute Bayer,
danke für die Links!

Diese Decke habe ich mir auch schon überlegt, sehe darin aber für mich keine Alternative.

Ich möchte Leerrohre für die Elektroinstallation in der Decke verlegen.
https://www.fraenkische.com/de/FFKuS-EM ... e_beton_de. (Habe ich mitgebracht)

Zusätzlich will ich die die Wasserleitungen oberhalb der Decke verlegen und Stichleitungen nach unten führen zu den Verbrauchsstellen.

Der Grundriss ist nicht überall rechtwinklig, sondern hat zusätzlich 30 und 60 Grad Winkel

Grüße Tuarek

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Sep 03, 2017 4:03 pm
von derbayer
Hallo
Forianer

Möchte gerne wieder etwas weiterberichten.
Also das Eisen sowie die Dachdeckung sind innerhalb 4 Tagen auf der Baustelle eingetroffen.
Am darauffolgendem Tag sind auch schon die 4 Arbeiter angerückt und hoben das Material mit dem Autokran auch gleich auf die Oberste Decke rauf.
Ich hatte dem Vorarbeiter meinen Plan gegeben nach dem sie sich auch gleich ans Werk machten.
Da ich nicht wusste ob sie auch alles Verstanden hatten blieben meine Frau und ich noch 3 Tage auf der Baustelle um die Arbeiten etwas zu verfolgen.
Aber wie es scheinte, wussten sie schon was sie machen und so sind wir nach dem 3 Tag in unseren wohlverdienten Urlaub gegangen.
Geplant war schon länger eine Ostthailand Rundreise mit der Verwandschaft.
Gefahren wurde mit dem Minibus des Cousin, er machte einen der 2 Fahrer zusammen mit dem Freund des Schwagers.
Insgesamt waren wir 14 Leute, da kam keine Langeweile auf!
Wir führen also dann von Phuket über Bangkok richtung Osten nach Buriram, runter zur Grenze nach Kambodscha zu so einer alten Anlage auf einem Berg.
Dann rauf nach Mukdahan und Nakon Phanom.
Rüber nach Udon Thani und wieder runter nach Khon Kaen, Bangkok und Phuket.
Eine wirklich Wunderschöne Reise! Vor allem weil wir jeden Morgen nach der Abfahrt gar nicht wussten wie weit wir heute kommen und wo wir Nächtigen werden. Genial!
Also nach 8 Tagen sind wir dann wieder auf der Baustele gewesen und zu meinem erstaunen hatte sich da gar nicht viel getan gehabt.
So wie die gearbeitet haben dachte ich die machen eine Uhr daraus.
Aber egal, hatte ja Festpreis ausgemacht. Lieber Ordentlich als dahingeschludert.
Anbei ein paar Bilder vom start der Arbeiten am Dach.

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Dez 17, 2017 8:36 pm
von derbayer
Hallo Liebe Forianer

so, nun bin ich auch mal wieder am Start, Saison ist vorbei und ich habe wieder mehr Zeit.
Heuer bleibe ich ja im Winter in der BRiD und werde erst wieder nächstes Jahr ab Nov/Dez. 2018/2019 nach Thailand Reisen.
Deshalb bringe ich den Tread vorläufig zu Ende da nicht mehr viel Angestanden ist ausser die Fertigstellung des Daches.
Wie oben schon geschrieben ging es sehr Schleppend voran bei den Dacharbeiten und ich hatte manchmal die Befürchtung das ich die Fertigstellung nicht mehr mitbekomme da ich vorher schon Abreisen muss :wie
wir hatten ja Festpreis ausgemacht bei dem es von der Arbeitszeit her auch blieb. Nur mussten wir noch jede Menge zusätzlichen Schweissdraht besorgen und ein paar Eimer dieser Silbernen Rostfarbe.
Der Schweissdraht (10er Pack )kostete in Phuket Thaiwatsadu 1280 Baht, bei uns im Örtlichen Baumarkt schon 1390 Baht. Ein Eimer Rostschutzfarbe so um die 450 Baht im Örtlichen. Gebraucht haben wir 3 Eimer.
So kamen also noch ca 5000 Baht Verbrauchs Material und nochmal 5000 Baht für die Fehlenden 80 Abdeckhauben dazu. Da laut Prospekt nur 120 Veranschlagt wurden aber für die 50lfm. Grate 200 Stück von Nöten waren.
Die Arbeiter waren dann auch mit teilweise 3- und teilweise 4- Mann ca. 5 Wochen ( Freitage mit eingerechnet) auf der Baustelle bis alles abgeschlossen war.
Gekostet haben mich die Arbeiter 78000 Baht für die Zeit bis zur kompletten Fertigstellung.

Also Rechnen wir mal durch. Material: 188000 + die 5000 Zusätzlich. - Arbeitslohn 78000 + die 5000 Verbrauchsmaterial, macht dann 276000 Baht für eine Dachfläche von 230 Qm².

276000 : 230 = 1200 Baht pro Qm² mit allem Drumm und Drann.
Eindeckung war mit SCG Prima Granite Grey, preis pro Stück war 41 Baht.
Aluminium Dachlatten waren die Stabilen Originalen von SCG.
Das ich zuletzt noch Umgeschwenkt bin von Betontaschen zu den Faserzementplatten war einzig dem Gewicht der Dachkonstruktion geschuldet. (Ca. 13 to. zu ca. 5 To.)
Nach Lesen der vielen Treads zur Dachkonstruktion hatte ich schon mit ca. 350000 - 400000 Baht gerechnet, da bin ich mit den ca. 280000 Baht finde ich gut weggekommen. Vor allem weil ich an der Ausführung der Arbeiten nicht viel Bemängeln konnte.
Ob es in Ordnung war wird halt erst die Zeit zeigen. Wenn ich das Nächste mal runterkomme dann kann man die Qualität schon absehen.
Mein weiterer Plan für die nächste Reise wird dann das Mauern sein. Wenn die Zeit noch reicht auch gleich den Elektriker und den Wassermenschen hinterher.
Da werd ich aber im Tread nochmal extra was schreiben wegen Mauern.
Jetzt erst mal die Bilder bis zur Fertigstellung des Daches.

20170227_161920_ji.jpg
20170227_161920_ji.jpg (471.7 KiB) 2204 mal betrachtet

Re: Start des Hauses im Süden

Verfasst: So Dez 17, 2017 8:43 pm
von derbayer
Noch mal gleich einen Schwung Bilder hinterher, ich glaub sie werden euch interessieren was so zusammengeschweisst wurde.