Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Diskussionen zu den Gesamt-Kosten des Eigenheimbaus in Thailand sind hier zu finden.
jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 573
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon jogi » Di Dez 03, 2013 10:10 pm

Hallo Leute! Hier der 8. Tag

Heute ging es weiter mit Verputzen und Elektrik. Keine Sache, die man gut fotografieren Kann. Das Bauobjekt sieht jetzt so aus:

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00319_640x480-1.jpg

Hier mal ein Foto von der Rückseite. Die Hütte steht eng an der Grundstücksmauer aber man kann noch vorbei gehen.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00326_640x480-1.jpg

Unsere beiden Handwerker in action

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/dd114/jogijogi/DSC00328_640x480-1.jpg

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00330_640x480-1.jpg

Kabel ziehen natürlich auf Putz, weil es Thaistyl ist und billiger. Mich stören die Kabel ehrlich gesagt nicht. Ich wundere mich nur immer, wie sie diese kleinen Nägelchen von den Laschen womit die Kabel an der Wand gehalten werden, - wie sie die in den Putz gehauen kriegen. Wollte mal ein Kabel verlegen und bin daran verzweifelt.
An der Hinterwand sind die häßlichen Blechplatten im Giebel noch dran

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00331_640x480-1.jpg

An der Vorderwand sind die häßlichen Platten weg

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00339_640x480-1.jpg

Kabel kommen alle auf die Rigips-Decke

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00335_640x480-1.jpg

Hinten hat der Bruder meiner Frau angefangen die Bodenkacheln auszulegen. Elektrik und Fließen hat er nicht so gut drauf wie Beton und mauern. Auch das Verputzen dauert viel länger als ich gedacht habe. Ich dachte ein Tag Elektrik und zwei Tage verputzen. Aber das ist wohl nicht so.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00340_640x480-1.jpg

Leider ist auf dem Foto nicht das schöne dezente Muster zu sehen, was ich für drinnen ausgesucht habe.

Die Handwerker hören den ganzen Tag Radio. Das betreiben sie mit einem Solarpaneel über ein sehr langes Kabel. Wundert mich, dass das funktioniert. Hält man das Paneel zu, wird das Radio leise.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00288_360x480-1.jpg

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00289_640x480-1.jpg

Grüße vom Bauherren

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1930
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon Detlef » Di Dez 03, 2013 10:32 pm

jogi hat geschrieben:Für das Verputzen haben wir einen netten Bekannten aus dem Dorf gefunden. Sowas scheint lange zu dauern. Er hat an einem Tag nur zwei Wände verputzt. Was er kriegt ist noch unklar wie üblich, was ich nicht gut finde...


Preisinfo (nur Lohn)

Verputzen 80 Baht/m² innen wie außen.
Boden fliesen 120 Baht/m².
Strippen ziehen 250 Baht/Punkt. Eine Steckdose/Schalter (egal, wieviele Steckkontakte) ist ein Punkt. Lampen gehen extra. Erdung und Verteiler auch.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 573
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon jogi » Di Dez 03, 2013 10:48 pm

Lieber russel23,
ich hatte vergessen dir zu antworten. Wollte mal sehen, wie alt du bist und habe hier im Forum in deinem Profil nachgeschaut. Das stand da nicht. Aber unter Interressen stand "Haus bauen"! Du bist also wie der Detlef! Das finde ich toll, seinen Traum zu verwirklichen, was es auch immer ist. Inzwischen habe ich natürlich gemerkt, das Hausbauen hat oft nichts mit arm oder reich zu tun sondern mit einem Traum, den einer im Leben hat.

Trotzdem bin ich ein bisschen so herbe drauf, weil ich hier einen netten Kumpel hatte, den Gernot, er war nicht im Forum aktiv aber mancher kennt ihn vielleicht. Der hat auch seinen Traum von einem Haus verwirklicht. Es war das größte Faranghaus, das ich kenne, in Hufeisenform um einen großen Pool gebaut. Er war ein Arbeitstier und hat sehr viel selbst gemacht. Als das Haus fertig war, hat er noch täglich Verschönerungen gemacht. Es war sein Lebenswerk für Thailand. Er hatte vorher in Südafrika eine Farm und die für seine Thaifrau aufgegeben. Und dann ist er in der Hängematte beim Mittagsschlaf abgekratzt. Er ist nicht im Schlaf gestorben sondern war total verkrampft, sein Gesicht entstellt. Er war etwa 65. Als ich ihn in der Hängematte gesehen habe, dachte ich, das passiert mir nicht!

Sein Haus ist am verfallen, überwuchert. Er war ein Nachbar von unserem Detlef. Die Reste von seinem Lebenswerk kann man da sehen. Hat ein Jahr gedauert bis alles verrottet war.
Bedenke das beim Träumen.
Naja, liebe Grüße

Benutzeravatar
russel23
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 26
Registriert: Mi Jun 26, 2013 10:07 pm
Wohnort: Karlsruhe / Khumpawapi
Kontaktdaten:

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon russel23 » Mi Dez 04, 2013 12:06 pm

Hi Jogi,

dachte schon, Du hast ein Kommentar auf meine "Lebensidiologie" vergessen :D

Ich bin kurz vor 50 und Frührentner....
Deine Bilder von Deinem Vati mit dem Lloyd find ich toll. Jetzt weiß ich auch, woher das mit dem Campen kommt :D
So wie Deine Anekdode aus Deinem Leben, ging es mir genauso...und Wir sind sicher nicht die Einzigsten ;)

Die Geschichte von Deinem Freund bringt einen natürlich zum Nachdenken...
Ich weiß ja nicht was Er gehabt hat ( geht mich auch gar nichts an ), aber vielleicht hat Er sich auch gesagt,
dass jetzt alles erledigt ist und Er jetzt abtreten kann !!! Ich weiß es nicht...

Ich bin, wie viele von Euch auch, glücklich verheiratet, und will auch nur eine Absicherung für meine Frau,
wenn meine Zeit gekommen ist....als Dank für die vergangenen schönen Jahre :)

Ob das Haus ( wenn es mal gebaut ist ) , dann noch steht oder zu Geld gemacht wird, ist dann nicht mehr mein Problem :D
....ich glaube, da spreche ich auch ein bißchen für Dich, oder nicht ? Wenn ich an Dein Erspartes denke, dass Du investiert hast ;)
Übrigens, ist mehr als ich habe, grins, also doch ein REICHER :lol: :lol:

Komischerweise sehe ich das bei den meisten hierlebenden Farangs ...
Dass die, die gutmütig und großherzig sind , hier glücklich sind :) :)
Der Rest haut wieder ab....weil Sie sich nicht anpassen können oder wollen...

Es ist, wie Du bereits festgestellt hast, alles eine Sache des Betrachtens :)

Mach weiter so, bin auch bei Deinem Bauprojekt in Gedanken dabei :)

Grüße,
Michael

Mario
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 55
Registriert: Mi Mai 22, 2013 4:34 pm
Wohnort: Düsseldorf / Thep Nimit ( Khon Buri )
Kontaktdaten:

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon Mario » Mi Dez 04, 2013 10:12 pm

Hallo Detlef,
danke für Deinen Tip mit dem verkleinerer. Davon hatte ich bis jetzt keine Ahnung. :( :lol:
Im Moment kann ich mich vor Arbeit nicht retten :roll: aber spätestens im neuen Jahr lade ich mal ein paar Bilder von unserem Häuschen hoch.
bis bald
mario

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 573
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon jogi » Do Dez 05, 2013 6:54 am

9. Tag

Es geht weiter mit Fliesen (habe festgestellt, dass man das ohne scharfes "ß" schreibt). Für mich erstaunlich, dass das länger dauert als Dach und Mauern.

Hier mal ein paar Verlegenheitsfotos.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a_640x480.jpg

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a1_640x480.jpg

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a2_640x480.jpg

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a3_640x480.jpg

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a4_640x480.jpg

Auf jeden Fall geht es weiter

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon WADI » Do Dez 05, 2013 7:30 am

moin Jogi - gut gemacht; würde ich noch einmal hier bauen, würde ich sicherlich nicht mehr Geld ausgeben als vor 9 Jahren bei den inzwischen massiv gestiegenen Preisen = Dein Ansatz eines Sparhauses ist der richtige Weg und der verblichene Kumpel in der Hängematte sollte jedem aufzeigen, wie abrupt der Traum vom großen Anwesen enden kann
导师 dǎoshī Lem Pel

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1930
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon Detlef » Do Dez 05, 2013 3:22 pm

jogi hat geschrieben:Lieber Detlef, isolieren mache ich nicht. Weil, - sie hat es sich ja nicht gewünscht! Im ersten Haus habe ich im Dachfirst einen Ventilator eingebaut, der sollte die Wärme zwischen Dach und Zimmerdecke raushauen. Haben meine Thais aber nie angemacht das Teil.

Recht hast du, Jogi! Ein gutes Pferd springt nie höher als es muss! :lol:

Ich lese den von dir eröffneten Tread mit größtem Interesse. Er animiert mich zum Nachdenken. (ich habe früher viele Bücher über Tiefenpsycholigie gelesen :mrgreen: )

So zwischen den Zeilen, und überhaupt, meine ich doch zu erkennen, dass es so Einige gibt, denen eine stille Sehnsucht nach den guten alten Zeiten innewohnt. ;) Was ist das für ein Phönomen? Flucht vorm Jetzt? Unerkannter Geiz? Verlustängste? Ich möchte mich da nicht festlegen. :mrgreen:

Auch ich bemerkte bei mir gewisse Anzeichen von schlechtem Gewissen. Was habe ich da nur angestellt? Musste das alles sein? Hätten ein paar Fertigsäulen, einige Zementblocks und ein bisschen Wellblech nicht gereicht? Zumal sich meine liebe Frau mit absoluter Sicherheit damit zufrieden gegeben hätte. Auch hätte sie sich mit einem „Hong Nam“ (Bad), außerhalb der zum Wohnen gedachten Mauern, einverstanden erklärt.

Als ich die diversen Beiträge las, wurden auch bei mir Wohlgefühl produzierende Erinnerungen wach. Wenn ich an diese herrlich duftenden Plumpsklos im Hof denke, die zum Nachbarhaus gehörten (wir hatten schon Etagentoiletten in den Zwischengeschossen).

Meine ersten Doktorspiele habe ich als kleiner Kröte an diesem stillen Ort absolviert. Mit einem Mädel aus dem Nachbarhaus. Wir sind natürlich erwischt worden und ich hab dafür erheblich was auf die Fresse bekommen. Herrlich! :oops:
Wir sind dann später auf die Etagentoiletten in unserem Haus ausgewichen. Deren Türen hatten keine Ritzen, durch die die Erwachsenen spannen konnten.

Aber ich muss gar nicht soweit zurück denken.
Ja, auch bei uns wurde am Samstag der Einkoch-Kessel auf den Kohleofen gestellt um das Badewasser zu erhitzen. Wenn Kohlen im Haus waren. Das war nicht immer der Fall. :(
Es gab zwar diese länglichen Badewannen aus verzinktem Blech, doch bei uns nicht. Wir mussten stehend baden. In einer Wanne, die zum Waschen der Wäsche (mit dem Waschbrett) vorgesehen war.
Ha, in dem Kontext fällt mir auch der Wäscheknüppel von Persil ein! Ein stabiles Teil! Mit dem hat mich Mutter manchmal fast erschlagen, wenn ihr mal wieder die Nerven durchgegangen waren. Weil ich so unartig war. Herrlich! :lol:

Aber wie gesagt: so weit muss ich nicht zurückgehen bei meiner Nostalgie-Tour. Im ersten Jahr meines Lebens hier als Expat hatten wir ein kleines Haus gemietet. Das hatte zwar ein innen liegendes Bad, aber ohne Durchlauferhitzer. Es gab das obligatorische Fass und die dazugehörige Schüssel, um sich das Wasser über den Körper zu gießen. Wenn es draußen (und im Haus) richtig heiß war, gab es nichts schöneres, als sich das relativ kühle Wasser mit der Schüssel übers Haupt zu gießen. Besser als jeder Hitec-Duschkopf! Einer Schwallbrause ebenbürtig. Herrlich!

Nur, wenn es kalt wurde, war Schluss mit lustig. Arschkalt das Bad, Eiskalt (gefühlt) das Wasser. Aber ich bin ja nicht blöd. Großen Wasserkessel gekauft (son nostalgischen aus China), den zweiflammigen Gasherd ins Wohnzimmer geschleppt und Wasser erhitzt. Solange, bis das Wasser im Fass wohltemperiert war. Da haben die Augen meiner lieben Frau aber geleuchtet. Nebeneffekt war, dass der Gasherd auch noch das Wohnzimmer erwärmte. Herrlich! Aber nur die ersten Tage. Nach einer gewissen Zeit ist mir dieses Prozedere erheblich auf den Sack gegangen! :cussing

Nachteilig empfand ich, dass nach dem Duschen alles nass war. Die Toilette, der gesamte Boden usw. Von Vorteil ist, dass man in solchen Nostalgiebädern zwei Bedürfnissen auf einmal frönen kann: Duschen und Scheißen. Herrlich! :oops:

Nun verstehe ich auch langsam, dass mich einige Leute ungläubig anschauten, als ich Fragen wie: „wer soll denn in diesem Haus wohnen?“ beantwortet habe mit: „niemand! Das ist der Geräteschuppen.“ Oder: „niemand! Das ist die Garage.“

Mein Gott! Die müssen mich für total überheblich halten! Herrlich! :mrgreen:

Mittlerweile wünschte ich, ich wäre Hindu. Mit sonnem Reset - Knopf auf der Stirn. Da würde ich dann ganz feste draufdrücken, um schnell wiedergeboren zu werden. Dann würde ich alles anders machen können. Ich könnte viel, viel Geld sparen. Herrlich! :lol:

Ob ich mich nunmehr in dem Haus, das seiner Vollendung entgegengeht, jemals glücklich sein kann?

Da bin ich mir aber ganz sicher! Geht doch gar nicht anders! :lol: :lol: :lol:

In bester und freundlichster Gesonneheit den Lesern und Schreibern dieses Beitrages.

Euer Detlef :wave

Epilog
Dieser Beitrag ist als ein Akt der Selbstdarstellung zu bewerten. Er soll als Nachweis dienen, dass mich meine literarischen Fähigkeiten nicht verlassen haben, so wie in meinem eigenen Tread mit Besorgnis vermutet wurde. Wobei man den Begriff "literarisch" durchaus in Abrede stellen darf. :lol:
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

kokai
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 36
Registriert: Do Jul 19, 2012 11:32 pm

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon kokai » Do Dez 05, 2013 7:27 pm

Leute, Bauleute, Bausparleute

Einfach herrlich dieser Thread - da wird die relative Wirklichkeit

so super reflektiert - noch in keinem anderen Forum desgleichen

lesen dürfen.

Bitte bitte macht weiter

Gruss von kokai

olaf (x2015)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon olaf (x2015) » Do Dez 05, 2013 9:02 pm

grüße dich,wie schon geschrieben finde ich das sehr gut,was und wie du es gemacht hast.
was sind nun eigentlich die gesammt kosten gewessen, material,löhne u,s.w.
wie groß ist eigentlich das haus, danke im voraus für deine antwort thschüß olaf

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1930
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon Detlef » Sa Dez 07, 2013 5:54 pm

Grüß dich gerberstr
Jogi hat wohl keine Zeit. Urlaubsvorbereitungen. :lol:

Also, dem Anschein nach hat die Hütte 20 m² (4 x 5 m)Wohnraum und 10 m² (4 x 2,50 m) Terrasse. Mit nem Dach aus Stahl und Faserzementdeckung, Fertigsäulen und Zementblock darfst du "schlüsselfertig" mit 140.000 Baht rechnen. Ohne Bad. Setzt du im hinteren Teil noch einmal 2 Meter (4 Meter breit) dran für Bad und Abstellraum, kommen noch einmal ca. 30.000 Baht dazu. Alles in Fremdleistung.

Falls du dich für so Mini-Dinger interessierst: da gibt es schönere Teile, die sogar Spaß machen. Nur mal z.B.

hp-10.jpg
hp-10.jpg (52.18 KiB) 6652 mal betrachtet

Hat großzügige Glasflächen.
Dazu würde ein gewölbtes "metal sheet" Dach passen. So etwas würde sich mit ca. 300.000 Baht realisieren lassen. Lässt man den rechten Teil weg, ca. 200.000 Lollys. Also, es gibt durchaus Alternativen. (Bha!, in mir kommen schon wieder Lustgefühle auf. :lol: )
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1930
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon Detlef » Sa Dez 07, 2013 11:28 pm

Dieses Thema läßt misch irgendwie nicht los. Wie ich mal am Rande erwähnte, war bei mir ja auch "low cost budget" angesagt. In dem Zusammenhang habe ich die verschiedensten Ansätze ventiliert.

Ich bin, z.B., auf die Idee gekommen, mir so 20 Meter "Schlichtbau" hinstellen zu lassen. Diese Dinger mit den Einzimmer-Wohnungen. Reihenhäuser, sozusagen. In dieser Form werden auch die shop-Häuser gebaut. Die mit dem Rolltor, statt Fassade. Die sind vergleichsweise spottbillig in der Erstellung, weil sie ja Geld bringen sollen. Entweder durch Verkauf oder Vermietung.

Meine Vorstellung war die, die Bodenplatte ein wenig stabiler zu gestalten, damit ich Innenwände in Leichtbauweise beliebig setzen kann. Ohne Fundamentstreifen darunter.

Ich habe damals, schon in D, angefangen Entwürfe zu machen. Einen hatte ich noch im Archiv. Ich hab den mal ausgegraben, um ihn hier zu zeigen. Die Kosten für diese Bauweise habe ich nie ergründet. Ich bin aber sicher, dass dieses eine sehr kostengünstige Angelegenheit ist. Vor allen Dingen können das diese Kleinunternehmer aus dem Handgelenk, weil sie die Routine haben. Die werden ja endlos gebaut. Wo man hinguckt, schießen sie aus dem Boden. Das ist der sogenannte "me too" Effekt. Nachher stehen sie massenweise leer, weil es ein Überangebot gibt.

Also, wenns ein bisschen größer sein soll und wenig kosten darf: hier ein Beispiel

g-IMG.jpg
g-IMG.jpg (230.36 KiB) 6623 mal betrachtet

Ein großer Vorteil ist, dass man sehr flexibel in der Auswahl der Baustoffe ist. Keine teuren roof-beams. Ab Säulenoberkante nur Metall. Zementblock, Ziegel oder siebenfünfer "Ytong".

Ich könnt schon wieder!! :lol: :lol: :lol:
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 573
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon jogi » Mi Dez 11, 2013 12:01 am

10. Tag

Hallo liebe Häuslebauer,
zwei Tage hatte ich kein Internet, ein hochbeladener Laster hat an der Einmündung unserer Straße viele Kabel herunter gerissen. Dann Reisevorbereitungen für Weihnachten auf Samui. Jetzt unterwegs im Hotel habe ich endlich Zeit weiter zu berichten. Ich bin froh, dass ich weg bin von der Bautätigkeit. Auch wenn ich selbst keine Steine anpacke, bin ich doch täglich mit dem Gebaue belastet. Sachen kaufen, auf Handwerker warten, Werkzeugprobleme, und. und... Bei kleinen Häusern ist der Stress nicht kleiner sondern nur kürzer.

Lieber Detlef, vielen Dank, dass du mich vertreten hast bei der Anfrage von Olaf! Ich will nochmal auf meine Art antworten. Also wir waren bei 42000Baht. Inzwischen bin ich bei ca. 62000. 80000 Baht hatte ich eingeplant. Das reicht aber nicht. Beim heutigen Stand fehlen noch Zwischendecke (der Handwerker ist drei Mal nicht gekommen, von der Familie, das Geld vom Farang soll ja denen zugutekommen, meine Frau schlägt immer die Handwerker vor), Glasscheiben, Fliegengitter, Regenrinne, Beton ums Gebäude, Anstrich, Außenklo-Renovierung, sonst fällt mir jetzt nichts ein. Dann kommen Sachen wie Antenne aufs Dach, Warmwasser, Gardinen, Bett, Schrank, Spiegel, Bild, Tisch, Sofa, Plasma-Breitbild-TV. Also ich sehe, schon, das wird teuer!

15000 Baht hat unser Haupthandwerker, der Bruder meiner Frau bekommen zusammen mit seiner Frau, Tip extra. Ich fand das ok. Familie! Er hat immer sehr schnell und lange gearbeitet. Der Rest bis 62000 war für dieses und jenes. Jetzt haben wir noch unseren Verputzfachmann, denn er ist auch Holzfachmann. Dessen Arbeitskosten kommen noch. der ist schon vier Tage an den Fenstern und Türen.

Es gab verschiedene Fehlplanungen. Tür zur Toilette stößt beim Öffnen mit der Oberkannte am Dach an. Immer wieder Elektrikprobleme, Licht geht nicht an, Türrahmen vor dem Einmauern nicht auf Länge der Tür gekürzt, jetzt Spalt oben 5cm, usw.

Noch zu den Hausbaukosten, hier das ist eines dieser Häuser aus den erwähnten Katalogen, ein preisgünstiges für 800 000 Baht "mau". Das bedeutet sowas wie "schlüsselfertig", man braucht sich also um nichts zu kümmern. Arbeit und Material inklusive.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/Bild011_640x480.jpg


Das Haus hat ein Nachbar von mir vor fünf Jahren gebaut. Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Diele, Bad, Hintertür.

Jetzt ein paar Fotos

Leider hat der Bruder meiner Frau nicht mehr verfugt. Sie wollte es dann selbst machen und fing an mit einem abgeschnittenen Badelatschen Masse in die Ritzen zu pressen. Ich habe dann später Verfugewekzeug gekauft und es in mehrstündiger Arbeit zum ersten Mal selbst gemacht. Sind Nacharbeiten notwendig, leider, haha!

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/10Tag1_640x480.jpg

Hier kann man mehr vom Muster sehen, das ich für innen ausgesucht habe.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/10Tag2_640x480.jpg

Und das hat meine Frau ausgesucht.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/10Tag3_640x480.jpg

Kabel hatten wir genug!

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/10Tag_640x480.jpg

Hier nochmal alte und neue Gästehütte.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/10Tag5_640x480.jpg

Mittagspause

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/10Tag4_640x480.jpg


11. Tag

Ich hatte den Jungs eine Schneidemaschine gekauft, sah sie mit ihrem Glasschneider hantieren, wollten sie aber nicht.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a_640x480-1.jpg

Sie wollten lieber einen Hobel. Der war nach einer Stunde Einsatz schon kaputt. Keilriemen schräg gelaufen, Plastik angeschmort.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a1_640x480-1.jpg

Die Fensterflügel werden dem Rahmen angepasst

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a2_640x480-1.jpg

Wo wir einen Werktisch für brauchen, das machen sie genial einfach mit einem gekerbten Balken

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a3_640x480-1.jpg

Es wird ein Keil reingehauten, - bombenfest!

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a5_640x480.jpg

Passt!

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a6_640x480.jpg

Hier mein Verfugewerkzeug

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/a7_640x480.jpg


12. Tag

Mein Mädel und ihre jüngere Schwester schrauben die Fenstergriffe an.

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00464_640x480.jpg

Unser Holzarbeiter arbeitet bedächtig und genau

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00468_640x480.jpg

Hier die Eingangstür ca. 3000 Baht

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00469_360x480.jpg

So sah es gestern vor meiner Abreise aus

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/dd114/jogijogi/DSC00471_640x471.jpg

Von Admin entfernt: defekter Link zu fremdgehostetem Bild/albums/dd114/jogijogi/DSC00473_640x480.jpg

olaf (x2015)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon olaf (x2015) » Fr Dez 13, 2013 11:30 pm

danke dir für deine antwort,grüße olaf
ich selber rechne ungefähr so in etwa 500.000 thb.
und die familie trägt auch was dazu bei.
das haus soll ungefähr so wie dein bild werden was du von deinem nachbarn eingestellt hast ( 800.000 thb)
tschüß olaf

olaf (x2015)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Haus bauen in Thailand mit wenig Geld

Ungelesener Beitragvon olaf (x2015) » Fr Dez 13, 2013 11:37 pm

danke detlef für deine antwort
schreibe dir später nochmal, die zeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiitttttttttttttttttt

tschüß olaf


Zurück zu „Baukosten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste