Hausbau-Wie teuer

Diskussionen zu den Gesamt-Kosten des Eigenheimbaus in Thailand sind hier zu finden.
Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 623
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Hausbau-Wie teuer

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Dez 03, 2018 6:02 pm

Ich habe mal gegoogelt: Da sind folgende Angaben zu finden: Z.B. von vor 15 Jahren: 10.000 Baht/m².
Aber auch 15.000B.
Und! : 3.875 Baht.
Ich glaube schon damals war der Weltmeister 'gesucht', um im Wettbewerb des Unterbietens, wie billig man (und Mann aus DACH) als Farang ein Haus bauen kann, mitmachen zu können und um sich damit zu 'rühmen'.
Dabei: Objektiv mal die eingesetzten Baumaterialien betrachtet: Anzahl und Wertigkeit→ (Dachsteine/Dachprofile/Wandsteine/Bewährungseisen/Beton/Säulen/Elektrik/Farben/Fensterflächen/Fliesen-Steinzeug/Badarmaturen und Badeinrichtungen.../...) ?
Objektiv mal die Ausführung und Verarbeitung der Arbeiten betrachtet (Garantie/Nacharbeiten/Reparaturen/fach- und sachgerecht)?

Also, wer kann die 3.875B. 'toppen' ? (Aber bitte bei den oben genannten Baumaterialien bleiben. Nicht mit 'Bambus und Co.' ankommen)
Natürlich, und wer sich traut, kann sich hier auch 'outen' (aber über Geld spricht man ja nicht, da man es hat ; ) , wer mehr als die 'zweifelhaft, hohen' 10.000B. überschritten hat.

A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 623
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Hausbau-Wie teuer

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Dez 03, 2018 6:56 pm

Ps: Und nicht die Eigenleistungen vergessen: Jede Minute zur Überwachung/Aufsicht/Kontrolle/Materialbeschaffung sind als solche mit einzubeziehen. (Und in der Regel haben die einen 'besonderen' Wert.)
Und nicht vergessen: Ab einer bestimmten Größe der bebauten Fläche ergibt sich zwangsweise eine erforderliche Baugenehmigung, sprich anerkanntem Architektenplan und Statikberechnung.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 553
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Hausbau-Wie teuer

Ungelesener Beitragvon thedi » Di Dez 04, 2018 7:21 am

Uwe, ich kann da nicht mit reden. Wir reden beide vom bauen und verstehen total verschiedene Sachen darunter.

Ich habe meine Häuser mit Leuten aus dem Dorf gebaut - Verwandte, Reisbauern, keine Fachleute. Pläne waren ein paar Skizzen, massstäblich habe ich nur kritische Ecken gezeichnet, insbesondere Treppen. Material und Werkzeug habe ich in den lokalen Geschäften gekauft - was dort halt angeboten wurde. Meine Leute haben dann nach meinen Ideen gebaut - mehr oder weniger, einfach so gut wie sie es konnten.

Wenn etwas so wie gedacht nicht ging, dachten wir zusammen neu und machten es dann so dass es ging. Learning by doing, Improvisation, keine Normen, keine Kataloge, keine Statik-Pläne ... aber mit Verstand und nach bestem Wissen und Gewissen aller beteiligten gebaut. So macht es mir Spass - und das war immer das Ziel.

Abrechnung habe ich nie gemacht: Geld das ausgegeben ist interessiert mich nicht mehr. Garantie oder Haftpflicht gibt es da natürlich nicht.

Das ist eine ganz andere Art zu bauen als es Dir vorschwebt. Die Resultate lassen sich dann auch nicht vergleichen. Dir gefallen Häuser die nach Deinen Vorstellungen gebaut wurden, mir ist es in meinen Häusern wohl. Mit Betonung auf 'meinen' - nicht das Haus eines Architekten oder Unternehmers.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1617
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Hausbau-Wie teuer

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Dez 04, 2018 7:48 pm

thedi hat geschrieben:..., mir ist es in meinen Häusern wohl. Mit Betonung auf 'meinen' - nicht das Haus eines Architekten oder Unternehmers.


Und aus vielen Deiner Posts entnehme ich, daß damit auch eine ganz andere Art des Lebens in Thailand verbunden ist, als es gemeinhin Farangs pflegen :wave
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 623
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Hausbau-Wie teuer

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Dez 04, 2018 8:39 pm

Man kann auch beim Thema bleiben, und nur die Fakten der Kosten zur Hand nehmen.
Wenn man emotionale Werte, wie Schönheit, und Wohlfühlen und eigene Kreationen mit in die Kostenschale legt, wird's halt etwas neben der Sache.
Nun muss man nicht hervorheben, das man im Leben sein Traumhaus auch mal selbst gestalten will. Einem liegt das, einem weniger.
Die älteren Projekte von mir, und das Aktuelle, sind nochmals sehr speziell mit viel Herzblut und größeren Einflüssen thailändischer Traditionen, aber auch mit neuen, aktuell vorhandenen Materialien umgesetzt, und/oder unterschiedlich kombiniert: Idee+Zweck+Gestaltung+das 'MEIN-Gefühl'.
Aber wie gesagt: Das fällt hier nicht ins Gewicht der Kosten, auch wenn Glück und Glückseligkeit eine höheren Stellenwert als Materialismus erzielt.
Wenn ein Laie irgendwo in der Welt hier liest, dass man in Thailand ein Haus bauen lassen kann, mit der Erwartung ein normales Wohnhaus, also ohne Luxusanspruch, aber auch nicht Minimalstandard, zu erhalten, und dann die Rede von ca. 100€ je Quadratmeter ist, und das vor schon 15 Jahren so war, und heute immer noch so geblieben sei, dann bitte doch objektiv mal sich der Sache annehmen, und gezielt die wahren Kosten mitteilen.
Denn sonst müsste man garantieren können, dass ein Haus mit 500m² für 2,5Mio Baht zu kaufen ist, was 66.000€ entspräche.
A.G.u.G.v. Uwe :wave


Zurück zu „Baukosten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 136 Gäste