Entwurf, Gedankenaustausch

Gedanken über Baustil, Farben etc. können hier gepostet werden
Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 507
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon thedi » Mi Jan 07, 2015 8:45 am

Ob Anwesenheit erforderlich ist oder nicht, hängt in erster Linie davon ab, wie fixiert der Bauherr auf seine Pläne und Vorstellungen ist.

Ich habe ein Haus ganz ohne mein dazu tun bauen lassen. Meiner damals erst Verlobten, ein paar 100'000 Baht gegeben und gesagt: mach damit ein Haus. Ich hätte gerne etwas aus Holz, zweistöckig, mit einem Bad oben beim Schlafzimmer, Küche und Wohnen unten - auch da ein Bad.

Mit diesen Vorgaben hat sie dann mit Verwandten und Schwagern ein Haus gebaut. Das Haus wurde dann schon noch etwas umgebaut, so dass es für mich wohnlich wurde, aber grundsätzlich hat sich die Vorgehensweise bewährt. Weniger bewährt hat sich die Lage: mitten im Dorf, kein Platz für Ausbauten, eine Garage oder gar einen Garten.


Unser jetziges Haus liegt am Dorfrand. Hier habe ich die Bauleitung selbst gemacht - es wurde mein Traumhaus. Meine Ideen, ein grosser Garten mit zwei Weihern, vielen Bäumen. Auch diese Haus ist gut - es ist uns wohl darin, auch wenn es in Details nicht perfekt ist. Ich könnte mich nicht erinnern, dass ich mich auch nur einmal während dem Bau über meine Arbeiter geärgert hätte. Wir machten es zusammen so gut wir konnten. Sicherlich nicht perfekt - wir waren alle Amateure, aber so gut wir eben konnten.

Ich kann eigentlich in fast jedem Haus leben (wenn es zweistöckig ist :) ). Ich brauche keine perfekte Bauweise, eine schiefe Wand würde mich nicht am schlafen hindern und ein Loch im Putz könnte ich mit einem Kalender überdecken. Wichtiger ist mir dass es wohnlich ist, dass es bequem ist, eine praktische Küche hat - auch wenn die mehr wie eine Werkstatt aussehen würde. Schlussendlich kommt es mir mehr auf die Leute an die im Haus wohnen, als auf das Haus. Wer mit dieser Einstellung lebt, hat keine Schwierigkeiten wenn er sich ein Haus im Isaan bauen lässt. Ob er nun dabei ist oder nicht.

Wer jedoch seinen gewohnten Standard haben will, so wie er es aus einer 08:15 3-Zimmerwohnung im dritten Stock in einer Aglo-Gemeinde in DACH gewohnt ist, der wird graue Haare bekommen, wenn er hier baut. Egal ob er nun dabei ist und sich täglich die Haare rauft oder erst nach vollbrachter Tat kommt und sich über das Resultat entsetzt.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

olaf (x2015)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon olaf (x2015) » Mi Jan 07, 2015 4:01 pm

Grüße thedi
Wer so eine Sichtweise hat,der ist wirklich mehr als gut dran.
Dein statement war wie immer sehr einleuchtend.
Was mich betrifft ich möchte einmal alles nach Möglichkeit richtig machen und nicht anschließend jahrelang an dem Haus herum doktoren.In der Regel ist es doch auch so das die meisten Bauherren ältere Semester sind und ich würde schon gerne was bleibendes an guter Bausubstanz hinterlassen.( obwohl ich mittlererweile auch schon gelernt habe das es vielen Thais Schnuppe ist ) großes Haus kleines Haus ist völlig egal.
Ich hatte anfangs das so wie du gemacht jemanden Geld geben und gesagt macht mal.Na ja über das Ergebnis, was gebaut wurden ist, ist evtl. für 6 bis maximal 10 Jahre gut.Danach neu bauen oder sanieren, renovieren etc.Dazu habe ich als Altersrentner keine Lust.Einmal richtig gebaut ( Größe egal ) und ich habe für 20 oder 25 Jahre Ruhe bis auf kosmetische Eingriffe wie Malern oder kleinere Reparaturen.Aber die Grundsubstanz sollte schon sehr solide gebaut sein.
wie geschrieben ich habe keine Lust im Alter permanent zu sanieren.Der Haken ist aus meiner Sicht Gute bis sehr gute Baufirmen auf dem platten Land zu finden.
Gruß Olaf

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 507
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon thedi » Mi Jan 07, 2015 4:31 pm

Sali Olaf,

Solide bauen ist kein Problem. Einfach alle Säulen und die Eisen eine Nummer dicker. Das kostet nur wenig mehr - und dafür hast Du - wie Du es wünschst - bis zu Deinem Lebensende Ruhe.

Plane aber nicht über darüber hinaus! Denn was die Erben dann mal mit dem machen, was Du hinterlässt, ist wirklich nicht mehr Dein Problem. Ich sehe hier bei uns, dass Häuser wieder abgerissen werden. Die Häuser wären noch gut gewesen, aber der neue Besitzer will etwas anderes hinstellen.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Leebanon
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 34
Registriert: Mi Sep 03, 2014 10:29 am

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon Leebanon » So Jan 11, 2015 5:32 pm

halloOlaf,

ich sehe einen Unterschied, wenn jemand, der aus einer jahrzehntelang gewachsenen Beziehung,
am Ort seiner Frau, bz, in der Nähe, ein Haus baut,
und dabei auf das Netzwerk seiner Frau zurück greifen kann.

Hat man erst eine kürzere Beziehung, und hat die eigene Partnerin keinen leichten Stand in ihrem familiären Umfeld,
und wurde man selber bereits etliche mal zwecks Finanzierung des privaten Konsums der verwandschaft angesprochen,
so kann ein Hausbau auch schnell schief laufen.

Der Isaan steht voll von Häusern, wo nie jemand drinnen gelebt hat,
und wo die Beziehung auseinander ging, als das Haus fertig war.

Oft drängt sich einem der Verdacht auf,
dass zum Zeitpunkt des Hausbaus ein Zwillings-Haus von einem Verwandten gebaut wurde,
besonders, wenn man die Preise hört, die der verlassende Ausländer gezahlt hatte.
Oft ist das Haus auch eine einfache Arbeitsbeschaffungsmassnahme für die Verwandschaft.

Darum, gerade wenn man selbst in jungen Jahren ist (Du hast erwähnt, das Du 29 Jahre alt bist),
sichere Dich erstmal ab, dass Du Dich in einer tragenden beziehung befindest,
und leb erstmal auf Verdacht, 1 Jahr in Thailand, bevor Du dort ein Haus bauen möchtest.

Wer ein Haus als Altersruhesitz bauen möchte,
der will das Haus gleich behindertengerecht bauen (auch wenn man selbst noch nicht behindert ist, und es auch nie seien möchte),
ausserdem soll das Haus in der Nähe eines guten Herzzentrums liegen.
Je älter man wird, desto mehr wird man hitzeempfindlich, weshalb man keinesfalls ein Haus mit einem zu niedrigen Dachstuhl bauen wird.
Je weniger Ärger man haben will, desto mehr sollte man an Wartungsarbeiten denken,
in Thailand baut man ohne Revisionsklappen (man kriegt sie er gar nicht in den baumärkten),
Elektrikkabel werden meist unterdimensioniert, weil keiner sich den elektrischen Konsum eines Ausländers vorstellen kann.
Aus meiner heutigen Sicht aber der grösste Fehler,
Dachstühle werden ohne begehbare Laufstege gebaut, dass man selber nie in den Dachstuhl kommen sollte,
um den Status der elektrischen Anschlüsse zu kontrollieren.

Auch zu beachten, wer eben keine jahrzehntelange gewachsende Beziehung hat,
und fern des beziehungsnetzwerkes seiner Partnerin baut,
--- der hat eben nicht mehr den Bonus, von dem thedi sprach,
von kooperativen Arbeitern, die ihn als den Partner einer bekannten Frau am Ort sahen, (Respekt).
Baut man also mit FREMDEN, kann man ganz unterschiedliche Erfahrungen machen,
und muss sich darauf einstellen.

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » So Jan 11, 2015 7:45 pm

Hallo Leebanon

Besten Dank für den väterlichen Rat den du mir gegeben hast.

Wir leben hier zusammen in der Schweiz als harmonisiertes Ehepaar und sind sehr glücklich.
Was die Zukunft beziehungstechnisch bringt kann wohl keiner hier im Forum beantworten.

Nur so viel in finanzieller Hinsicht:
Im Hausregister bin ich eingetragen.
2x 30 jährige Nutzniessung
Haus wird als Ferienhaus genutzt
Rechtliche Vereinbarung in der Schweiz im Scheidungsfall unterzeichnet.

Aber falls die Trennung wirklich mal kommen sollte, so habe ich doch keine Lust weiterhin bei der Familie meiner Ex-Frau zu leben.
Das Haus wird hälftig finanziert, sprich sie zahlt die Hälfte an mich zurück. Falls die Trennung kommt, verzichtet sie zwangsläufig auf sämtliche Ansprüche und muss die Hälfte des Hauses an mich finanziell abtreten. Sie verdient in der CH ordentlich Geld und ich habe keinerlei Sorgen hierbei. Und wenn schon.
Angepumpt wurde meine Frau nur zwecks einer Vorfinanzierung für ein Scooter, das Geld haben wir bereits zurück erhalten.

Kann wohl kaum ein Jahr in Thailand verbringen sofern ich noch arbeiten muss. Die wird erst der Fall sein, wenn ich hier alles abbrechen werde und umziehe und ob dieses Haus noch stehen wird, weiss nicht mal Nostradamus.

Als Referenzbau habe ich mir die Arbeiten der Schwester meiner Frau angesehen. Sei es Wohnhäuser, Tempelanlagen oder Verzierungen. Ich bin voller Zuversicht, aber auch vorsichtig.
Eigentlich möchte ich mich hier auch nicht rechtfertigen müssen, wie lange meine Beziehung läuft, den familiären Statur meiner Frau oder die Akzeptanz gegenüber mir ist.
Lieber möchte ich über den aktuellen Hausbau berichten.

Geplant war die Aufschüttung der Erde für kommenden Dienstag. Die guten Herren sind jedoch schon am Samstag auf Platz erschienen.
Die Abgrenzungsmauer wurde errichtet, 30 Trucks wurden angeliefert, Boden wurde gereinigt, 2 Bäume ausgerissen. Wir haben nun 20'000 THB für alles bezahlt.

Der Bausegen des Mönches haben wir für Start 15.01.2015 oder 29.02.2015. Somit wurde nun alles vorgeschoben und die Materialien bzw. Anzahlung von 200'000THB leisten wir nächste Woche.

Natürlich werde ich wiederum berichten.

Liebe Grüsse
I'm the sword, I'm the flame

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » So Jan 11, 2015 8:57 pm

Die Internetsuche hat keine brauchbaren Resultate liefern können.
Gerne möchte ich deshalb noch kurz zwei, drei Fragen zur Budgetierung in die Runde werfen.

Was kostet mich der Wasseranschluss?
Ausgangslage: Wasser wird von Gemeinde gestellt.
Wasserleitung zum Filter -> Wassertank -> Pumpe -> Wasserleitung Haus

Was kostet mich die Anmeldung/Erschliessung Elektrik?
Ausgangslage: Stromanschluss Nachbarhaus vorhanden.
Verlängerung Stromleitung bis zum Zählerkasten (wird von der Gemeinde installiert)

Leider habe ich keine brauchbaren Preisangaben finden können.

Wo habt ihr eigentlich eure Fahrhabe her? Betten, Schränke etc. sind im Homepro ja zum Teil über europäischem Niveau :shock

Es würde mich freuen einige Preisvorschläge zu erhalten.

P.s. Wurde mal in einem anderen Beitrag besprochen. Die Auslandzahlung.
Meine Überweisungen tätige ich nun direkt übers eBanking. Gebühren pro Auftrag liegt bei CHF 3.50, Gebühren zu meinen Lasten pauschal CHF 18.-
Die Überweisung in USD tätigen. Ansonsten wechselt die Bank von CHF in USD und die th. Bank von USD in THB. Somit Verlust zum aktuellen Tageskurs und Wechselgebühren.
Jedoch von meiner Sicht die einfachste und günstigste Variante. Valuta nach ca. 2-7 Tagen.

Gruss
I'm the sword, I'm the flame

wanlop56
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 27
Registriert: Mi Dez 19, 2012 1:18 pm

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon wanlop56 » Sa Jan 17, 2015 2:38 pm

Schau mal hier für überweisungen

https://transferwise.com/

wurde mir empfohlen aber habe noch nichts überwiesen

gruss aus dem kalten furttal :(

wanlop56

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » So Jan 18, 2015 1:19 am

Grüezi

Gerne berichte ich von unserem gestarteten Bauprojekt Nähe Phimai.

Der Mönch sagte, der perfekte Baustart wäre der 15.01.2015 oder 29.02.2015. Somit haben wir alles vorverlegt.
Genau vor einer Woche wurde jedoch bereits Sand geliefert, diverse Materialien beschafft und somit auch gleich gestartet.
Bis Anhin verläuft alles nach Plan. Wir sind jeden Tag mittels Videotelefonie vor Ort und der Bau wird von den ansässigen Familienmitglieder permanent über- und bewacht.

Momentan arbeiten elf Leute auf der Baustelle. Die Bauführer sind die Schwester meiner Frau und der Schwager. Acht weitere Arbeiter sind Angestellte der beiden und kommen aus Kambodscha.
Dieses Team arbeitet bereits seit einiger Zeit zusammen. Der Bruder meiner Frau haben wir sozialtechnisch noch mitarbeiten lassen. Bisher macht er alles sehr gut und trinkt sehr wenig Feuerwasser.

Kostenmässig sind wird ja auf einer Pauschale von THB 1'120'000 verblieben. Durch den teueren Franken habe ich nun bereits die Anzahlung und erste Tranche überweisen lassen.
Falls der Kurs so stehen bleibt, so kostet uns das Haus gegenüber Vorkurs ca. 100'000 weniger.

@wanlop: danke für den Hinweis. Habe auf den ersten Blick den Thai-Baht nicht finden können. Evtl. weil ich vom Handy aus zugegriffen habe.

Ich melde mich wiederum mit neuen Bildern.
Bis Anhin kann ich keine Räubergeschichten erzählen. Kommt aber bestimmt noch ;)

Gruss vom tiefenentspannten Farang
Dateianhänge
Bild 1.jpg
Bild 1.jpg (248.11 KiB) 4125 mal betrachtet
Anhang 2.jpg
Anhang 2.jpg (412.96 KiB) 4125 mal betrachtet
Anhang 3.jpg
Anhang 3.jpg (366.1 KiB) 4125 mal betrachtet
Anhang 4.jpg
Anhang 4.jpg (415.46 KiB) 4125 mal betrachtet
Anhang 5.jpg
Anhang 5.jpg (348.79 KiB) 4125 mal betrachtet
Anhang 6.jpg
Anhang 6.jpg (327.33 KiB) 4125 mal betrachtet
Anhang 7.jpg
Anhang 7.jpg (190.3 KiB) 4125 mal betrachtet
Anhang 8.jpg
Anhang 8.jpg (255.76 KiB) 4125 mal betrachtet
Anhang 9.jpg
Anhang 9.jpg (381.58 KiB) 4125 mal betrachtet
Anhang 10.jpg
Anhang 10.jpg (370.25 KiB) 4125 mal betrachtet
I'm the sword, I'm the flame

Leebanon
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 34
Registriert: Mi Sep 03, 2014 10:29 am

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon Leebanon » So Jan 18, 2015 10:53 pm

nun, wahrscheinlich wäre es besser, zu schweigen,

dennoch ein paar Kommentare,

Geplant war die Aufschüttung der Erde für kommenden Dienstag. Die guten Herren sind jedoch schon am Samstag auf Platz erschienen.
Die Abgrenzungsmauer wurde errichtet, 30 Trucks wurden angeliefert, Boden wurde gereinigt, 2 Bäume ausgerissen. Wir haben nun 20'000 THB für alles bezahlt.

Der Bausegen des Mönches haben wir für Start 15.01.2015 oder 29.02.2015. Somit wurde nun alles vorgeschoben und die Materialien bzw. Anzahlung von 200'000THB leisten wir nächste Woche.


Warum ist es so wichtig, nach einer Aufschüttung des Bodens, die Erde erstmal 1 Jahr setzen zu lassen, und eine Monsumzeit abzuwarten ?

Weil es das Risiko von Setzungsrissen im Fundament des Hauses unnötig erhöht,
wenn auf frisch aufgeschüttetem Grund gebaut wird.

Was kostet mich der Wasseranschluss?
Ausgangslage: Wasser wird von Gemeinde gestellt.
Wasserleitung zum Filter -> Wassertank -> Pumpe -> Wasserleitung Haus


Die Wasserleitung, eine Pipe von 4 Meter Länge, je nach Durchmesser, zwischen 50Cent und 1 Euro,
dazu noch Kleber, Verbinder, Winkel, alles recht überschaubare Kosten

Eine Pumpe gibt es in verschiedenen Ausführungen, abhängig davon, wie man sie dimensioniert,
beim Wassertank gibt es 2 Konzepte,
entweder man lässt den Wassertank in das Erdreich rein, und pumpt es von dort aus ins Haus,
oder man plaziert den Wassertank auf einem Turm, um im Falle von häufigen Stromausfällen dennoch Wasserdruck zur Verfügung zu haben,
indem Fall wird das Wasser durch die Pumpe in die Höhe gepumpt.

Um hier einen Preis zu nennen, das Material ist dabei noch das kleinste Problem ...

Was kostet mich die Anmeldung/Erschliessung Elektrik?
Ausgangslage: Stromanschluss Nachbarhaus vorhanden.
Verlängerung Stromleitung bis zum Zählerkasten (wird von der Gemeinde installiert)


Im Normalfall wird zunächst ein Antrag auf baustrom gestellt,
bevor dann am Ende des Hausbaus, das meter (der Zähler) von den Stromwerken abgenommen werden,
doch die Handhabung kann je nach Gemeinde variieren.

Dort, wo später das meter hin kommt, und wo vorläufig ein Baustromzähler ist,
wird ein verlängertes Kabel bis zum Haus gelegt, wo provisorisch die Stromversorgung der Baustelle läuft.

Die Entfernung zwischen Haus und meter, auf der Strasse, ist entscheident,
ob und wenn ja, wieviel Pfeiler gesetzt werden müssen,
um eine oberirdische Leitung zum Haus zu führen.

So ca alle 30 Meter sollte ein Pfeiler kommen.
Beim Strom gibt es, je nach gebiet, 1 Phase und 3 Phase, wenn Dein Nachbar nur 1 Phase hat, und die Leitungen bei ihm sowieso keine 3 Leitungen führen, ist dieser Punkt schon erledigt.

Die Frage ist nun, was Du mit Erschliessung von Elektrik meinst,
als bei mir, während meiner Abwesendheit, die oberirdischen Kabel (3 Phase + Nulleiter, ca. 60 Meter, gestohlen wurden,
kostete mich die unterirdische Verlegung, samt Betoneinguss, Stahlrohr zum Schluss und bei der Einführung beim Meter, sowie etwas längerem Kabelverlauf, ca. 55.000 Baht.

Wo habt ihr eigentlich eure Fahrhabe her? Betten, Schränke etc. sind im Homepro ja zum Teil über europäischem Niveau


Baumärkte haben Einrichtung,


Global House
http://www.globalhouse.co.th/index.php
HomePro
http://www.homepro.co.th/
homeWorks
http://www.homeworks.co.th/index.html
SCG HOME MART
http://www.homemart.co.th/index.asp
THAI WATSADU
http://www.thaiwatsadu.com/index.html

manche lassen sich durch den örtlichen Schreiner Einbauschränke anfertigen,


Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » So Jan 18, 2015 11:36 pm

Hi Leebanon

Danke für die Tipps und schweigen sollst du ja nicht. Wir haben nur andere Meinungen bezüglich Beziehungen. Soll es ja auch geben.

Die Erde wurde natürlich nur kosmetischer Natur aufgeschüttet. Die Säulen sind in ca zwei Jahre altem Grund verankert.
Jedoch wird es uns noch nicht möglich sein, den Erdboden unter dem Haus bereits dieses Jahr betonieren zu lassen.

Für die Links der Malls bin ich dir ebenfalls dankbar. Ich bin überrascht wie teuer hier die Möbel/Unterhaltungselektronik im Vergleich zu der Schweiz sind.
Nun verstehe ich auch, weshalb ich so viele Farang/Thai mit TV-Geräten am Flughafen gesehen habe.

Wir haben uns nun entschieden, einen PE-Wassertank anzuschaffen. Diesen jedoch ebenerdig platzieren werden.
In diversen Foren wurden verschiedene Arten der Installationen beschrieben. So wie ich das sehe, sollte die Reihenfolge so sein:

Zuleitung, Filter, Tank, Pumpe -> Haus
Jedoch habe ich nun auch dieses gesehen:
Zuleitung, Pumpe, Filter, Tank, Pumpe -> Haus

Preisangaben total habe ich auch gefunden. 10-15'000 THB. Mir liegen die Kostenschätzungen am Herzen, da ich nicht vor Ort sein kann und ein Feeling für die Preise erhalte.
Will ja nicht billige oder unnötig teure Lösungen. Wie sind eure Erfahrungen?

Die Elektrozuleitung und den Zähler, kommen uns ca. 10'000 THB zu stehen. Hoffen wir mal, das die Preisangabe korrekt war.

Die Firma TOT wird nächste Woche von einem Familienmitglied kontaktiert.

Heute waren beim Bau keine nennenswerte Fortschritte zu verzeichnen.

Liebe Grüsse
I'm the sword, I'm the flame

Leebanon
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 34
Registriert: Mi Sep 03, 2014 10:29 am

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon Leebanon » So Jan 18, 2015 11:45 pm

Die Abgrenzungsmauer wurde errichtet, 30 Trucks wurden angeliefert, Boden wurde gereinigt, 2 Bäume ausgerissen. Wir haben nun 20'000 THB für alles bezahlt.


wurde die Abgrenzungsmauer zur Strasse hin errichtet, auf den Bildern sieht man sie nämlich nicht,
20.000 Baht erscheint dann nicht viel Geld.

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » So Jan 18, 2015 11:49 pm

Eine Mauer ist vielleicht zu viel versprochen. Soll gemäss Angabe auch noch nicht fertig sein. Provisorisch wurde der äusserst ansprechend wirkende und qualitativ hochstehende Wellblech-Zaun zur Stabilisierung verwendet :roll:
Angeblich wird später noch betoniert. Naja, die wissen schon was die machen, hoffe ich zumindest
I'm the sword, I'm the flame

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Do Jan 22, 2015 2:27 am

Es geht weiter.

Der Fussboden wird in den nächsten Tagen betoniert.
I'm the sword, I'm the flame

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Do Jan 22, 2015 2:29 am

Hier noch die eigentlichen Bilder welche ich hochladen wollte :)
Dateianhänge
Anhang 11.jpg
Anhang 11.jpg (185.08 KiB) 3941 mal betrachtet
Anhang 12.jpg
Anhang 12.jpg (240.82 KiB) 3941 mal betrachtet
Anhang 13.jpg
Anhang 13.jpg (221.13 KiB) 3941 mal betrachtet
Anhang 14.jpg
Anhang 14.jpg (238.78 KiB) 3941 mal betrachtet
I'm the sword, I'm the flame


Zurück zu „Baupläne & Design“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste