Entwurf, Gedankenaustausch

Gedanken über Baustil, Farben etc. können hier gepostet werden
Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Di Sep 16, 2014 2:52 pm

Hallo Koratleute

So mal was von mir.

Solche welche meine Vorstellung nicht gelesen habe, wünsche ich hier ein herzliches Hallo.

Am Weekend war mir etwas langweilig und ich habe vorgängig mal meine Gedanken auf einen einfachen Plan gebracht. Bitte beurteilt nicht die Genauigkeit, sondern viel mehr die Machbarkeit.

Das Haus wird auf Stelzen stehen. Die Erde wurde bereits aufgeschüttet und ist ready zur Bebauung.

So wie der Entwurf aussieht, wäre es mein Traumhaus. Einfach, hell und bisschen modern. Ist ja schon mal geil ein Haus zu entwerfen ohne diesen lästigen Heizkörper. Klimatisieren werden wir nur die drei Schlafzimmer. Wasser werden wir pumpen.

Ich würde gerne eure Meinung hören.

Liebe Grüsse aus dem spätsommerlichen Bern

tom4208
Dateianhänge
Korat1kompr.jpg
Entwurf
Korat1kompr.jpg (65.48 KiB) 4854 mal betrachtet
I'm the sword, I'm the flame

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Sep 16, 2014 3:29 pm

Hi tom4208,
ja, sehr hell und freundlich, der Entwurf. Halt sehr viele und großzügige Fensterfronten. Willst Du es so üppig glastechnisch umsetzen?
Wie richtet Du das Objekt aus? Bei viel Lichteinlass ist die Nordseite die beste Wahl. Die Ost- und Südseite stellen auch kein sonderliches Problem dar. Die Westseite ist da weitaus problematischer, und mit Vorsicht zu genießen. Da Säulenfundamente/Footing eingesetzt werden, müssen diese Standorte genau definiert sein, wo diese angeordnet sein müssen. Dann musst Du schauen (oder schauen lassen), wie das Dach aussehen soll. Das heißt, die Dachkonstruktion/Trägerschwerpunkte richtet/en sich wiederum nach den Säulen/Pfeilern. Also ein Punkt der Statik, der dem Bebenschutz automatisch Vorrang gibt. Nichts weiter bedeutet Bauen mit Säulen. Ist ja auch gut so (für viele sogar ein Muss).
Also interssant wäre Deine Überlegung zu sehen, bezüglich Dachform ("externe" Beschattung). Und ob es da grundsätzlich mit dem Abwasser funktioniert, aber auch Regenwasser so abgeleitet wird, dass nichts irgendwo am oder ins Haus, oder in die Nähe (Eingang/Treppe/Stufen) kommt.
Interssant wäre noch zu sehen, wieviel Umland ringsrum sind, und was und wieviel Objekte/Natur (Häuser/Industrie/Wald) unmittelbar angrenzen.
Über den Haupteingang kommt man erst einmal auf den Flur, richtig?
Zwei Bäder, eins direkt begehbar vom Schlafzimmer aus, das andere nutzbar für die zwei weiteren Schlafräume. Ist doch gut. Welche Dimensionen haben die Bäder?
Wie denkst Du über "Ami-Küche" + Thaiküche und Waschbereich (Waschmaschine) und Arbeitsraum und Abstellraum und Garage?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Di Sep 16, 2014 4:12 pm

Hallo Uwe

Danke für deine Antwort.

Mir gefallen grosse Fensterfronten. Da nicht gross eingesehen werden kann, ist dies wohl umsetzbar. Die Ausrichtung werde ich diesen Dezember besser prüfen und mir so auch ein besseres Bild machen können. Ich werde eine grosse Sonneneinstrahlung verhindern.

Die liebe Statik wird wohl ein Problem darstellen. Da es wohl sinnvoller wäre, ein Sockelfundament zu errichten und den Wohnboden betontechnisch stabil zu bauen, werden die Kosten auch dementsprechend höher ausfallen. Der Betonboden erlaubt jedoch auch die Wände ohne Holz aufzuziehen und somit einen schönen weissen Aufputz.

Das Dach wird ein Pultdach mit leichtem Gefälle. Fallend ab Front und überlappend. Gänzlich verhindern können wir es nicht, dass in der Pergola zu den Scheiben hin, sich Regenwasser sammeln wird. Hierzu überlege ich mir noch einen Abfluss. Dies würde auch das Reinigen einfacher gestallten.

Das Haus stünde Nähe Fluss. Umgeben von einzelnen Häuser und Natur. Nähe Wald, jedoch eine grosse Umgebungsfläche. Landanteil gegen 500 m2.

Der Haupteingang wird nicht im Innenhof sein. Hier hat mir die Entwurfssoftware einen Fehler bei der Fensterdicke erstellt. Eingang Wohnzimmer beim Sofa und ein Zugang zum Schlafzimmer. Auch die Zimmertüren werde ich noch schieben und evtl gegen den Flur öffnen lassen.

Die Küche wird gemäss Plan entstehen, eine Thaiküche wird nicht benötigt. Einen Waschturm ist in der Nische im Flur geplant. Eine Garage benötige ich nicht. Das Auto kann gut unter dem Haus geparkt werden. Ein Arbeitszimmer will ich in Thailand nicht mal erwähnen, schon nur das Wort Arbeit vergesse ich bereits im Flieger in Zürich. Im Schlafzimmer werde ich jedoch ein kleines Pult stellen, so dass ich mich gut vor dem PC zurück ziehen kann. Das mit dem Abstellraum habe ich mir noch gar nicht überlegt, hmmmm. Lässt mich jetzt hirnen...

Habt ihr irgendwelche Kontakte zu einem guten Architekten?
Ich würde nerventechnisch gerne Schlüsselfertig bauen lassen. Den Bau würde der Sohn meiner Frau überwachen, dieser lernt gerade Vermesser an der Uni. ;)

Liebe Grüsse
I'm the sword, I'm the flame

Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 246
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon fraza » Di Sep 16, 2014 5:05 pm

Hallo tom4208,

so von der Einteilung des Hauses ist es ganz Ok. Probleme habe ich persönlich mit den vielen Glasfronten und Fenstern. Ich verstehe zwar, dass das ganz toll ist, viel Licht im Zimmer zu haben - in Deutschland wäre das sehr angenehm -, aber bedenke bitte die Situation n Thailand. Sonnenaufgang startet ab 6 Uhr morgens, da musst Du schon eine sehr gute Verdunklung haben, wenn Du mal ausschlafen willst. Im Wohnzimmer wird es schwierig sein, das Fernsehbild bei so viel Licht - zumindest am Tage - schön kontrastreich zu sehen. Die Sonneneinstrahlung müsstest Du durch Beschattung von außen (Bäume, Markisen...) und von Innen (Vorhänge) reduzieren. Hier wäre auch Doppelverglasung mit Einfärbung der äußeren Scheiben angesagt.

Ich persönlich würde daher den Fensterbereich etwas reduzieren, dafür den überdachten und sonnen- und regengeschützten Außenbereich vergrößern. So ein Innenhof bremst auch etwas die Luftbewegung, die in Thaialnd sehr angenehm empfunden wird. Womit ich schon beim nächsten Thema Belüftung mit Durchzug wäre, das man sehr sorgsam planen sollte, das ist wichtiger als das Licht.

Noch eine Frage: wo wird die Hauswasseranlage stehen? Sehr zu empfehlen ist auch noch ein Raum - sozusagen als Kellerersatz - wo man Technik, Geräte, evt. Vorräte unterbringen kann. Auch ein offener Carport, dessen Dach auch Beschattung am Haus bringt, ist zu empfehlen. Oder sind die Stelzen so hoch, dass ein Auto unter dem Haus Platz hat? Wo ist eigentlich die Küche - im Wohnzimmer? Und der Eingang?

Wenn der Sohn Deiner Frau den Bau überwachen würde, müßte er aber möglichst jeden Tag vor Ort sein (so haben wir es gemacht- und es war wichtig), das wird aber wahrscheinlich etwas problematisch, wenn er studiert?

Soweit meine ersten spontanen Gedanken beim Anschauen der Pläne.

Viel Spaß am Planen weiterhin (hatte ich auch, und seit 4 Monaten wohne ich in den realisierten Plänen)
Frank

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Di Sep 16, 2014 7:36 pm

Hallo Frank

Auch dir danke ich für deine Hinweise und herzliche Gratulation zu deinem neu erstellten Haus.

Ihr macht mir ein bisschen Angst bezüglich der Fensterfronten.
Grundsätzlich hätte ich eine Doppelscheibe mit Gasfüllung bevorzugt, diese auch wenig abgedunkelt. Zuerst wollte ich grosse Schiebefensterflügel. Diese sind jedoch derart teuer, dass ich auf normale Fenstertüren umgestiegen bin.
Das mit dem TV ist wirklich so eine Sache. Momentan wohne ich in Bern in einer verglasten Attika und habe die Probleme mit dem TV mit Vorhängen gelöst.
Da ich Frühaufsteher bin und es gerne mag, wenn mich die Sonne aufweckt, wird die Verdunkelung Schlafraum nicht grossartig gewichten.

Durchzug sollte bei den diversen Fenster auch auf der Hausrückseite möglich sein.
Die Innenhofpergola werde ich überwachsen lassen und diverse Venti's installieren. Ist wohl eher was für den abendlichen Gebrauch.

Bezüglich Stauraum, Haustechnik werde ich hinter der Küche einen weiteren Raum erschliessen lassen müssen. Diese Tipps von euch waren schon mal sehr hilfreich. Dieses wäre mir bestimmt nach Fertigstellung des Hauses enorm auf die Eier gegangen, wenn ich überall die Sachen rumliegen habe.
Ich spiele auch mit dem Gedanken, Solarstrom zu nutzen.
Vielleicht hat hier im Forum ja jemand Erfahrung.

Es ist eine offene Küche im Wohnzimmer vorgesehen.

Der Sohn meiner Frau wird zu dieser Zeit Ferien haben und natürlich ein gutes Taschengeld für eine ordentliche Überwachung erhalten ;)

Ich habe grosse Bedenken, dass ich keine Bauherr finden werde, welche einen solchen Bau realisieren kann. In Phuket, bkk oder Patty wäre dies wohl weniger schwierig. Aber dort möchte ich wirklich nicht leben müssen.

Liebe Grüsse
I'm the sword, I'm the flame

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 507
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon thedi » Di Sep 16, 2014 7:41 pm

Sali Tom

Dein Haus ist aufgrund Deiner Erfahrungen in der Schweiz geplant. Dort wäre es ein gutes Haus.

In Thailand hätte ich Bedenken wegen Treibhaus Hitze mit all den vielen Fenstern. Wenn schon, müssen die so sein, dass man die Löcher aufmachen kann. Wenn Licht durch Fenster in einen Raum kommt, wird es im Raum in Wärme umgewandelt. Diese muss wieder raus, sonst bekommst Du einen Ofen.

Auch der Innenhof ist ein Risiko. Ich habe einen Freund hier, der so etwas ähnliches gemacht hat. Den Innenhof, den er als wesentlichen Raum gedacht hatte, kann er kaum brauchen, da dort kaum je ein Lüftchen weht.

In Thailand sind traditionelle Häuser auf dem Lande zweistöckig. Unten ist öffentlicher Bereich - Küche, Essen, Gäste empfangen, Tv usw. Oben ist privat: schlafen. Da hat es auch mal eine Goldkette, die herum liegt.. Diese Aufteilung hat sich für Thais bewährt. Manchmal sind solche Traditionen gar nicht so schlecht ... sie passen zum jeweiligen way of life. So wie sich die Klingel bei der Haustüre in DACH bewährt hat - in Thailand wüsste kein Mensch was der Knopf dort soll.

Andere Länder, andere Sitten. Baue ein Haus für Thailand. Lass Dich von Thai Häusern inspirieren, nicht von Häusern in Zürich.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 544
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Di Sep 16, 2014 7:53 pm

Da plant doch einer ein Haus!
Jeder sieht auf dem Plan etwas anderes, und moechte nicht: "Das Andere seine Fehler wiederholen."

Nehmen wir an, die Fuesse des Schlaefers zeigen nach Norden.
Dann ist der Durchgang an seiner rechten Seite ca' 40cm Breit, (Wenn die Tuer 80cm breit ist).
Da es ein Doppelbett ist, kommt die Ueberlegung: Ein Doppelbett kann auch eine Spielwiese sein!

In dem zweiten Schlafraum, obere Bettseite zur Wand ca' 40cm Breit.
Wenn der Bettbenutzer an der Tuerseite die Hand aus dem Bett haelt und Jemand oeffnet die Tuer, kann es fuer den Bettbenutzer schmerzhaft werden.

In dem grossen Schlafraum, geht die Tuer gegen die Glaswand auf.

Ein Vorschlag, eine Tuer zum Freisitz.

Grosses Badezimmer, falls du nicht aus dem franzoeischen Teil kommst, wuerde ich die Tuer zur anderen Seite aufgehen lassen. Ich glaube kaum, dass du anklopfst bevor du das Bad betrittst.

Tueren zum Flur oeffnen, beinhaltet in den Tueren sind Sichtfenster.

Schau dir doch mal die Haeuser 01 oder 28
in http://www.crossy.co.uk/Thai_House_Plans/

Bei deinem Entwurf fehlt die Treppe, und auch der Rundumlauf.
So wie thedi es beschrieben hat.

Und wenn dein Haus auf Pfeilern gebaut wird, bedenke der Raum unter dem Haus wird nicht nur als Parkplatz benutzt.
Guenther

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Di Sep 16, 2014 8:26 pm

Hi

Nochmals danke für die Tipps. Ich bin sehr froh, aus euren Fehlern bereits lernen zu können.

Das mit den Türen stimmt natürlich. Habe dieses Thema heute noch mit einem Architekten aus meinem Büro besprochen, er hatte die selbe Meinung.
Wie bereits erwähnt, ist die Inneneinrichtung proforma, sprich nicht Detailgetreu.
Die Treppen habe ich in dem CAD nicht berücksichtig. Ein Rundumlauf ist hierzu für mich nicht notwendig.

Der Innenhof wird nur abends genutzt. Tagsdurch werde ich entweder im Haus oder mit dem Boot auf dem River am Fischen sein.

Auch meine Frau meinte, man könne später bodeneben etwas errichten. Da der Fluss jedoch regelmässig über die Ufer tritt, ist eine bodenebene Bauweise nicht zu empfehlen. Somit haben wir uns darauf geeinigt, dass wenn wir Gäste empfangen, wir unter dem Haus, neben dem Auto, einige Steintische platzieren werden... und eine Hängematte für mich.

Hehe, das mit der Klingel ist ein guter Vergleich.
Vielleicht trete ich hier jetzt ein paar Männern auf die Füsse, aber wenn ich schon meine Zeit in Thailand verbringe, will ich auch einwenig meine Traditionen mitnehmen können. Das macht ja meine Frau hier in der Schweiz ebenfalls.
Aber falls die Thais den Raum unter dem Haus nutzen wollen, so dürfen sie dies natürlich gerne machen, jedoch muss schlussendlich das Haus nach meinem Gusto sein und meine Frau hat auch gesagt, dass sie dann nicht immer Besuch haben möchte. Sie sei lieber alleine und würde die Leute dann draussen antreffen. Ist mir nur recht so.

@Guenther: herzlichen Dank für deinen Link. Genau sowas habe ich lange gesucht und nie gefunden. Da werde ich heute Abend noch genauer hinschauen.

Die Hitze scheint tatsächlich bei vielen von euch ein grosses Problem zu sein.
Da die Temparaturen jedoch in der Region vom Haus selten über 32° steigen, werden schattenspendende Bäume und eine Schattensegel ihre Dienste wohl erbringen. Ansonsten werde ich mich verteufeln und eine Lösung suchen.
Ich mag die Architektur von modernen Häusern und hier in der CH sind einem leider derart viele Grenzen gesetzt, dass sich kaum jemand kostengünstig verwirklichen kann. Den geliebten Pool habe ich mir auch schon abschminken müssen :(

Liebe Grüsse
I'm the sword, I'm the flame

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1929
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon Detlef » Di Sep 16, 2014 9:29 pm

tom4208 hat geschrieben:
Ich habe grosse Bedenken, dass ich keine Bauherr finden werde, welche einen solchen Bau realisieren kann. In Phuket, bkk oder Patty wäre dies wohl weniger schwierig. Aber dort möchte ich wirklich nicht leben müssen.


Grüß dich tom4208!
Deine Bedenken sind unbegründet. Es gibt mittlerweile einige Bauunternehmer hier in Korat, die schon mal über den Tellerrand hinausgeschaut haben. Junge, gut ausgebildete Ingenieure, die deine Vorstellung durchaus in die Tat umsetzen können. Mit qualifizierten Handwerkern, die nicht laufend zwischendurch nach Hause müssen, um das Reisfeld zu bestellen.
Das sind aber keine ausgesprochenen Discounter. Will sagen, dass du eventuell deine Vorstellungen hinsichtlich der Kosten für den Quadratmeter revidieren musst. 1.800 Baht/m² kämen wohl eher in Frage. Das ist so der ca.- Preis für das Obergeschoss eines zweistöckigen Hauses. Auch die großflächige Doppelverglasung wird ihren Preis haben.

Ein Pultdach hat seine Besonderheiten. Wenn du nur eine geringe Dachneigung möchtest, kannst du nicht auf herkömmliche Dachziegel zurückgreifen. Eine geringe Dachneigung erfordert große Elemente mit großer Überlappung. Ansonsten drückt dir der Wind, der bei Regen schon mal etwas heftiger ausfallen kann, das Wasser unter die Dacheindeckung.

Bei den meisten Häusern mit Pultdach und geringer Dachneigung sind mir häufig Metalleindeckungen aufgefallen.

Wenn du dich über Bauunternehmer in Korat informieren möchtes, google mal "house builders korat". Da gibt es einige, die sich anbieten. Und du wirst feststellen, dass man nicht unbedingt nach Phuket, Patty oder BKK gehen muss, um moderne Architektur zu bekommen. Auch bei dieser Eingabe bei google gibt es interessante Sachen zu sehen: "modern house plan thailand"

Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Planen. :wave

Gruß Detlef
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

butmax
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 70
Registriert: Mo Sep 17, 2012 6:55 pm
Wohnort: Spessart/ Bayern

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon butmax » Di Sep 16, 2014 10:04 pm

Hallo Tom,

ohne die Örtlichkeit zu kennen, kann man natürlich
eine Glasfront bauen.

Es gibt Spezialfolien, die die Sonne ins Gebäude
aber die Wärme außen lassen.

Hab ich selbst schon mal bei einem BV in Würzburg
bei einer Produktionshalle von König & Bauer (Druckmaschinen Hersteller)
auf die Fensterfront nach Süden einbauen lassen.

Habe das damals mit Fa. Bruxafol (Mailadresse ist gleich)
ausführen lassen.

Schöne Grüsse

Jürgen

Kann mir aber nicht vorstellen, dass es sowas in Thailand gibt.

Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 246
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon fraza » Mi Sep 17, 2014 8:15 am

Noch eine Anmerkung zur Innenküche, also Küche im Wohnzimmer:

Ich nehme nicht an, dass Ihr nur Wasser kocht. Aber z.B. beim Braten und Frittieren und Erhitzen mit Currypaste usw. ist schon mit Geruchsbelästigung und Fettablagerungen auf den Möbeln und Geräten zu rechnen. Außerdem hat man in Thailand schnell und viel Staub in den Zimmern - speziell auch wenn man Durchzug macht, was ja unerlässlich ist. Fett und Staub im Wohnzimmer - nicht so schön und bereitet viel Putzarbeit; da hilft auch eine starke Abzugshabe nur bedingt.

Bei Durchzug fällt mir noch eine Frage ein: hast Du eigentlich an Mückenschutzgitter gedacht bei den Fensterfronten und Fenstern. Ich denke, bei einem Haus in Flußnähe werden doch einige dieser Viecher rumfliegen.

Übrigens, unser Bauleiter hatte uns mal ein Foto von dem Haus gezeigt, was er vorher im Khao Yai-Gebiet gebaut hatte: das war so ein modernens Haus mit Schrägdach, oder wie man das nennt, kann mich aber an Details wie Fenster nicht mehr erinnern. Also ganz ungewöhnlich ist Dein Bauvorhaben hier nicht.

Wenn man Deinen Plan sieht, so kann man ja sagen, dass Dein Haus zweistöckig ist, wobei das Erdgeschoss keine Mauern hat (evtl. kommt ja dort noch ein Technikraum hinzu?). Du brauchst also ein Treppe, die mindestens 2,6 - 3 m hoch geht. Oder hast Du auf der Seite, wo die Treppe gedacht ist, noch eine Aufschüttung vorgesehen? Bei meiner Hausplanung habe ich auch auf Folgendes geachtet: was ist, wenn mal der nicht erwünschte Fall eintritt, dass ich keine Treppen mehr steigen kann. Deshalb habe ich im Erdgeschoss meinen Arbeitsraum mit Schlafmöglichkeit, Bad, Küche, Gartenzugang konzipiert - alles auf einer Ebene, auch nach draußen. Wie würdest Du das bei Dir lösen?

Und noch eine Frage zum Dach. Wie willst Du die Decke bauen lassen: wie hier üblich mit abgehängten Rigipsplatten und darüber schon das Dach (evtl. mit Isoliermaterial versehen), oder planst Du eine Betondecke. Bei abgehängten Rigipsplatten solltest zudem Du immer bedenken, dass Du ca. 30-50 cm Zimmerhöhe verlierst; also besser direkt größere Zimmerhöhe planen (den Fehler hatte ich gemacht, so dass unsere Zimmer nun statt der gewünschten 2,9 m nur 2,6 m hoch sind - geht gerade noch so).

Ja, es gibt so viel zu bedenken und zu beachten; deshalb lass Dir viel Zeit bei der Planung und sei auch bereit, ein paar Dinge radikal zu ändern - nicht die Idee Deines Traumhauses, sondern die Details, die den thailändischen Bedingungen schulden.

Schönen Gruß
Frank

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Sep 17, 2014 3:48 pm

Aktuell habe ich bei einigen Bauherren Objekte gesehen, die in einigen Fällen 3,50m Wandhöhe hatten, und entsprechend die Decke bei ca. 3.20m abgehängt haben.
Alles so bei über 3m hört sich für viele ersteinmal gigantisch und übertrieben an, weil Raumvolumen will man ja auch noch sparen, zwecks Klimaanlage und vielleicht sogar Baukosten minimieren. aber Luft zum Atmen im Haus, ist schon komfortabel, auch wenn sich vieles draußen abspielt.
Da gebe ich fraza recht, lieber höher, als zu niedrig.
Diese Objekte hatten dann aber keine Betonplatten als Hausabschluss nach oben hin, sondern lediglich die abgehängte Gibskartondecke (und statt das Dach an den Innenseiten mit Alufolie zu versehen, wurde extra "dicke" (2/3mm) Alu-Folie als Oberschicht auf die Decke getan. Sinn hin oder her, des Einsatzes von Hitzeschutz im Dachbereich beim Einsatz von Alu als Hitzeschild). Sicherlich aus Kostengründen.
Manchmal aber auch, so glaube ich, weil das Längenmaß von 5 Metern überschritten war, um die Platten ruhigen Gewissens einzusetzen.

Statt ein Pultdach (der Dachüberstand ist mir (viel) zu kurz, ein gutes Konzept zur Belüftung des Daches erkenne ich auch nicht, und leider häufen sich die Klagen, das die Fenster gar nicht dicht sind, gerade wie in diesem Fall, die direkt dem Regen ausgesetzt sind, könnte es so vorkommen.)
DSCF3930.JPG
DSCF3930.JPG (201.62 KiB) 4684 mal betrachtet

kann solch' eine Alternative ganz gut sein:
Foto29.JPG
Foto29.JPG (192.84 KiB) 4684 mal betrachtet

A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Mi Sep 17, 2014 5:51 pm

Hallo zusammen

Vielen lieben Dank für die weiteren Tipps und Hinweise.
Gerne würde ich auf diverse Punkte kurz eingehen.

Decke: Grundsätzlich möchte ich eine abgeschlossene Decke. In welcher ich LED oder Spots montieren kann. Äusserst wünschenswert wäre natürlich eine indirekte Beleuchtung. Mal schauen was sich hierzu planen lässt.

Dachüberstand: Der Dachüberstand sollte für normalen Niederschlag gross genug sein. Die angesprochene Dichtigkeit der Fenster wird wohl das eine oder andere Problem ergeben. Jedoch einen Minergiestandart strebe ich nicht an, schon alleine wegen der Kondenz und dem Beschlag einzelner Scheiben. Geschweige den der Pilzbildung

Küche Wohnzimmer: Hierzu habe ich bereits jetzt in meiner Wohnung Erfahrungen gemacht und eigentlich nur positive. Da so gut wie nie frittiert wird, besteht auch keine Gefahr. Falls unbedingt frittiert werden muss, dann halt unter freiem Himmel. Der isaanische Stinkefisch hat sowieso Hausverbot.

Mückenschutzgitter: Da habe ich jetzt wirklich nicht dran gedacht. So etwas wichtiges sollte ich eigentlich nicht vergessen!!! Danke für den Tipp :)

Treppe: Da ich gerade mal 30 Jahre alt bin und so gut wie nie Alkohol trinke, werde ich mir Treppen zumuten. Falls ich alt, fett und öfter sturzbesoffen sein sollte, werde ich einen Seilzug bauen lassen.

Folie: Wäre eine super Idee, denke aber auch nicht, dass man eine super Qualität hier in Thailand finden wird.

Baufirma: Habe bereits einige gegoogelt, jedoch ohne den ausschlaggebenden Erfolg. Ich werde mich im Dezember auf die Suche vor Ort machen müssen.

Mousemelk, dein Link hat es mir wirklich angetan. Insbesondere das Haus Nummer 27.
Was denkt ihr sind die Baukosten für ein solches Projekt? Innenausbau sei mal dahingestellt.


Leider ist der eine Bau-Chat derart voll von Nachrichten, dass man sich kaum mehr zurecht findet. Ich wünschte es gäbe hier nicht nur die Vorstellungsrunde, sondern auch ein Thread in welcher jeder sein Haus, Garage etc. mit Bilder/Angaben und Preise hochladen würde. ;)

Liebe Grüsse

tom
I'm the sword, I'm the flame

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Sep 17, 2014 6:41 pm

tom4208 hat geschrieben:Mousemelk, dein Link hat es mir wirklich angetan. Insbesondere das Haus Nummer 27.
Was denkt ihr sind die Baukosten für ein solches Projekt? Innenausbau sei mal dahingestellt.

Vor langer, langer Zeit...
da wurde das Haus 27 (338m²) mit 2,257.000 Mio. B. ausgewiesen, laut den alten Tabellen (manchmal mit jeder "Schraube" aufgelistet) und Plänen die ich noch habe.
Heute könnte/müsste/sollte man, selbst bei Einsatz mit einfachen und günstigen Material, das Ganze sicherlich mit 50% höher (und höher?) berechnen.

Hier weitere (alte) Preis-Angaben zu weiteren Hausmodellen:
Haus 4: 30m²: 276.000 B.
Haus 8: 113m²: 985.000 B.
Haus 14: 383m²: 2,795.000 B.
Haus 28: 244m²: 1,633.000 B.
Haus 29: 242m²: 1,746.000 B.
Haus 30: 332m²: 2,138.000 B.

A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 246
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Entwurf, Gedankenaustausch

Ungelesener Beitragvon fraza » Do Sep 18, 2014 8:30 am

Decke: Grundsätzlich möchte ich eine abgeschlossene Decke. In welcher ich LED oder Spots montieren kann. Äusserst wünschenswert wäre natürlich eine indirekte Beleuchtung. Mal schauen was sich hierzu planen lässt.

Die Decke mit Rigips abhängen (und Lampen integrieren) geht ja auch wenn man eine Betondecke hat. Vorteil einer Betondecke ist, dass sie begehbar ist und, wenn man sie mit Spezialfarbe gestrichen hat, dass es nie Probleme mit undichtem Dach mit Regenwasser durch die Rigips-Decke geben kann. Bei einem Pultdach wäre die Decke natürlich nur zum Teil begehbar bzw. bekriechbar. So eine Betondecke wäre zudem von der Statik her gesehen anspruchsvoller - und teuerer.


Dachüberstand: Der Dachüberstand sollte für normalen Niederschlag gross genug sein.

Da wäre ich aber vorsichtig. Unsere Terrasse ist über die gesamte Breite mit einem 2,10 breitem Balkon "überdacht", wenn aber mal ein kräftiger Dauerregen mit Wind ansteht, kommt der Regen bis zur Hauswand. Und der normale Dachüberstand (1,20 m) schützt auch nicht immer vor direktem Regen.

Da ich gerade mal 30 Jahre alt bin und so gut wie nie Alkohol trinke, werde ich mir Treppen zumuten. Falls ich alt, fett und öfter sturzbesoffen sein sollte

Ich hoffe nicht, dass das Dein Bild von älteren Menschen ist, dann wäre ich aber beleidgt :oops: . Ich dachte eher an Krankheiten, die einen in der Bewegung behindern, was im Alter ja mal vorkommt. Und auch ein 30jähriger (wie machst Du das eigentlich , mit 30 in Thailand zu leben?) kann sich mal ein oder zwei Beine brechen.

Übrigens weiß ich immer noch nicht so genau, wo bei Deinem Haus der Haupteingang ist. Kann ja eigentlich nur von der Terrasse her sein (über den Tisch klettern :( ?) oder seitlich links im Wohnzimmer.

Hast Du schon mal mit Deiner Frau über die Ausrichtung des Hauses gesprochen. Es gibt ja oft die Ansicht, dass der Eingang auf der nördlichen Seite sein soll (bringt Glück). Oder spielt das bei Deiner Frau keine Rolle?

So, jetzt habe ich aber genug Senf dazugegeben. Bin gespannt wie Deine Bauzeichnung demnächst aussehen wird.

Schönen Gruß
Frank


Zurück zu „Baupläne & Design“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast