Die richtigen Fenster

Was man beim Hausbau in Thailand am besten wie einsetzen kann.
Benutzeravatar
fraza
Thailand-Entdecker
Beiträge: 275
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon fraza » So Sep 14, 2014 9:33 am

Die Produktion der Fenster im Betrieb dauerte 2 Wochen (obwohl 4 Wochen angekündigt waren - wegen Spezialanfertigungen).

Der Einbau im Haus dauerte 1 1/2 Tage mit 4-5 Leuten. Da bei der Produktion eine Scheibe der Terrassenschiebetür kaputt gegangen war, kamen sie 1 Woche später noch ein mal, um diese Schiebetür zu ersetzen (sie hatten für die Übergangszeit eine Ersatzschiebetür eingebaut). Danach kam der Chef, prüfte alles, und es mussten noch einmal Korrekturen an der Terrassen-Schiebetür vorgenommen werden.

Gezahlt wurde in 3 Raten (60, 30, 10%).

S2320002.jpg
Wohnzimmerfenster-Einbau und Mittagspause
S2320002.jpg (28.74 KiB) 14006 mal betrachtet

In den Badezimmern wurden übrigens Klappfenster (mit Klapp-Mückenschutz innen) eingebaut:

S2320028.jpg
Klappfenster im Badezimmer. (Das weiße Kabel ist übrigens für den Internetanschluß, den der Elektriker schon vorbereitet hatte und der in 3 Zimmern endet.)
S2320028.jpg (32.88 KiB) 14006 mal betrachtet

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 715
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Sep 17, 2014 4:38 pm

Bei den allgemein "üblichen" Fenstern, wie bei diesem neuen Haus z.B.,
DSCF3606.JPG
DSCF3606.JPG (226.48 KiB) 13955 mal betrachtet

geben immer mehr Besitzer zu und bekannt, dass sie mit Undichtigkeiten der Fenster zu "kämpfen" haben.
Der Qualität wegen, sollte man sich vorher einiges entweden genauer angucken, oder sich umhören, wie es um das Thema Dichtheit bei den Fenstern bestellt ist
(wenn halt jemand überhaupt bereit ist, den Mangel "preiszugeben").
Wie sehen Eure Erfahrungen aus?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1999
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mi Sep 17, 2014 7:08 pm

Uwe hat geschrieben:Wie sehen Eure Erfahrungen aus?

Ich habe hier in TH noch kein dichtes Alu-Schiebefenster gesehen. ;)
Geht konstruktionsbedingt auch gar nicht. Zumindest wenn der Wind auf dem Fenster steht, dringt Wasser ein. Mehr oder weniger.
Ansonsten sehe ich in dem Umstand einen Vorteil. Keine hermetisch geschlossenen Räume.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 715
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Do Sep 18, 2014 2:07 pm

Detlef hat geschrieben:Geht konstruktionsbedingt auch gar nicht.

Darum kommen diese dann auch besser dort zum Einsatz, wo man keinen unerwünschten "Swimmingpool" im Haus haben möchte.
Oder sollte man sich auf das Spiel wie im Lotto darauf einlassen? Weil:
Detlef hat geschrieben:...dringt Wasser ein. Mehr oder weniger.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Detlef hat geschrieben:Ansonsten sehe ich in dem Umstand einen Vorteil.

Nur wie ich das herausgehört habe, war der Vorteil denen gar nicht bekannt. Und statt jetzt in der Regenzeit notgedrungen täglich den Boden wischen zu müssen, weicht das auch von der eigentlichen Planung ab. Ich vermute mal, dass es in der Trockenperiode dann auch ein wenig Staub zusätzlich hereinbringt. Also wieder eine nächste Beschäftigungsart der Haushaltspflege mit eingekauft. Durch:
Detlef hat geschrieben:Keine hermetisch geschlossenen Räume.

Dann könnte man ja fast gleich das Fenster weglassen oder eins ohne zum Öffnen einbauen lassen.
:mrgreen:
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1999
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Detlef » Do Sep 18, 2014 9:03 pm

Ich behaupte ja auch gar nicht, dass bei "normalen" Niederschlägen das Haus geflutet wird. Wenn es aber heftig windet und der Regen fast horizontal gegen das Fenster klatscht, läuft das unten liegende Rahmenteil voll und über. Das Wasser läuft dann die Wand herunter und es bilden sich kleine Pfützen auf dem Boden.

Staub gibt es, so oder so, jede Menge. Durch geöffnete Türen und Fenster. Schiebetüren haben unten einen Luftspalt. Eine Bürstenleiste kann da auch nur bedingt Abhilfe schaffen. Wenn ich so sehe, was meine liebe Frau so täglich im Haus zusammenkehrt....Ist schon bemerkenswert.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Do Sep 18, 2014 10:03 pm

Detlef hat geschrieben:Ich habe hier in TH noch kein dichtes Alu-Schiebefenster gesehen. ;)


In all den 17 Jahren ist bei mir noch kein Wasser durch eines der geschlossenen Alu-Schiebefenster eingedrungen.

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 715
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Sep 22, 2014 4:54 pm

@KoratCat,
guter Hersteller = gutes Produkt = gute Qualität ?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 715
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Okt 01, 2014 1:57 pm

Für die Oberlichter hätte ich gerne gewusst, ob ich dafür auch manuelle Oberlicht-Öffnungssysteme (Handhebel/Handkurbel)- (Schere-Gestänge [Motor]) in Th. bekomme.
Wenn ja, dann wo und wie teuer. Auf einen Stuhl oder Tritt zu steigen, um die Oberlichter zu bedienen, ist bei größerer Anzahl unter Umständen zu mühselig.
Auf jeden Fall wird’s „eng“, fall die Oberlichter noch höher als direkt über der Tür sich befinden.
Dass man dafür in Kauf nehmen muss, dass die Öffnung nicht 90° erreichen kann, sondern eher bei 300mm liegt, könnte keinen so großen Nachteil darstellen.
Wer kann helfen und was dazu sagen? Oder vielleicht auch mal im Nachhinein recherchieren und hier bekannt geben.

Wie gestaltet sich bei Dir Detlef das Handling der Oberlichter?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1999
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mi Okt 01, 2014 6:24 pm

Uwe hat geschrieben:Wie gestaltet sich bei Dir Detlef das Handling der Oberlichter?


Es ist nicht meine Absicht, die Oberlichter zu schließen. Sie sollen permanent einen Spalt geöffnet bleiben. Ausgenommen sind die Oberlichter im Hauswirtschaftsraum und in der Toilette. Die beiden Räume sind zum Teil im Erker, der ca. einen Meter raus gezogen ist. Es gibt dort dadurch keinen ausreichenden Dachüberstand. Der Schließ-Hebel befindet sich in 2 Meter Höhe. Da reiche ich noch bequem ran.

Noch ein Hinweis: die Oberlichter sind nicht am Drehpunkt scharniert. Sie haben seitliche Scherenschaniere, die vernietet sind. Wenn das Scharnier wenig bewegt wird, setzt es sich mit der Zeit fest. Eine Erfahrung aus den Häusern der Kinder.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 715
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » So Okt 05, 2014 3:52 am


Die erste "Adresse" ist nicht mehr aktuell. Der Hersteller (TRYBA) hat sich aus Thailand zurückgezogen (wurd' mir per eMail bestätigt).
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 715
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Okt 28, 2015 4:25 pm

fraza hat geschrieben:Die 20.000 Baht bezogen sich nur auf den Einbau.Alle 12 Fenster und die Terrassentür - alle mit Mückenschutz - haben komplett mit Steuern und Einbau 205.000 Baht gekostet - hier kommt also die Null hinten dran.

Grüß Dich fraza,
mich interessiert, was 1m² Fensterfläche gekostet haben.
Du schreibst von Doppelverglasung.
Welchen Aufbau hast Du (Glasstärken, Luftschicht [Füllung?], Kammern des Profils)?
Also ist es keine Isolierverglasung? Denn laut Wikipedia gibt's da einen Unterschied:
"... Isolierverglasung bezeichnet, ist ein aus mindestens zwei Glasscheiben zusammengesetztes Bauelement für Fenster und andere Verglasungen. Zwischen den Scheiben befindet sich ein Hohlraum, der luftdicht verschlossen ist und der Wärmedämmung dient. Vorläufer waren die Doppelverglasung ohne Luftabschluss, das Verbundfenster und die doppelte Einzelverglasung beim Kastenfenster oder Winterfenster."
Die Sache ist die, das Einfachverglasung und Doppelverglasung in D. so gut wie nicht mehr hergestellt werden. Das müsste ich aber wissen, um einen direkten Vergleich zu haben.
Nach Möglichkeit getrennt aufgeschlüsselt nach reinen Fensterkosten, die Einbaukosten (je m²) mit allem Drum und Dran (Arbeitsleistung+Material), und dann der Moskitoschutz.
Wenn es zu aufwendig ist, kann ich mir das auch selbst errechnen, nach Vorgabe der Gesamtfenster/Türenfläche oder Einzelmaße.
Wobei ich die Terrassentür nicht in die Position mit den Flügeln drin haben möchte.
Nun, Du fragst sicherlich warum. Ganz einfach.
Ich will mal vergleichen, was man im Verhältnis zu DACH für annähernd gleiche Qualität in Thailand bezahlen muss: Material für Fenster, Einbau komplett (ohne Lieferkosten, ohne Anfahrtskosten)[in D. mit je umlaufender Meter des Profils berechnet].
Zum Punkt gleiche Qualität: Ich habe da schon für ein Projekt (auf Papier) ein Angebot aus Thailand (nicht Windsor) und aus Deutschland.
Nun will ich mal schauen, wo ich ja auch Windsor vor der Tür (Baumarkt) habe, wo dieser Hersteller sich bewegt, um einfach mal einen Anhaltspunkt zu haben, wo man heute finanziell kalkulieren muss (bin aber jetzt nicht in Thailand).
Dazu ein weiterer Punkt: Gibt Windsor die Zertifikate mit, oder bekannt, unter welchen Richtlinien die Rahmenprofile, Beschläge (Bänder) geprüft und gefertigt werden, und welche Wärmedurchgangskoeffizienten im Gesamtkonstrukt (Rahmen+Glas) nachweislich eingehalten werden?
Weil, ich war erstaunt, bei anderen ist es automatisch mit dabei, ohne extra angefordert worden zu sein.
Denn die Rahmenkonstruktion spielt eine wesentliche Rolle, denn ohne entsprechende Entwicklung, würden einem Isolierverglasung dann auch nichts (recht wenig) nützen.
Frage an alle: Wer hat sonst schon mit Fenster-Produkten, a la DACH-Standard (oder vergleichbarer Qualität), und hergestellt in Thailand, Erfahrungen gemacht (oder liebäugelt damit), und zu welchen Preisen (oder ist es allgemein [ich hoffe, es gibt Ausnahmen] keine Alternative, weil der Bau nur günstig sein muss [Schallschutz/Energie/Umwelt hin oder her], und Fenster [Türen] preislich aus dem "Rahmen fallen/den Rahmen sprengen"?) ?
Ich sehe gerade fraza, Du hast Schiebefenster. DACH hat nun meist Dreh/Kippversionen (und Du schreibst ja, dass Windsor auch Dreh/Kipp produziert).
Aber egal (oder kannst Du mal nach m² Preisen für Fenster in Drehkipp, Iso-Verglasung (ungetönt, 4x16x4mm), Profil (70/80mm-Breite/Tiefe) bei Windsor anfragen?), mal sehen, was bei rauskommt.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
fraza
Thailand-Entdecker
Beiträge: 275
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon fraza » Mi Okt 28, 2015 7:37 pm

Hallo Uwe,

Beschreibungen und Preislisten von Windsor findest Du hier:
http://www.windsor.co.th/window_productsEN.html

Sind aber Standardgrößen mit Einfachverglasung.

Unsere Fenster/Terrassentür waren Sonderanfertigungen der Firma NAKARYNN/WINDSOR in Pak Chong: Doppelverglasung, außen hellgrün innen farblos. Was im Hohlraum zwischen den Scheiben ist, weiß ich leider nicht.

Weitere Einzelheiten (unser Auftrag mit Größenangaben und Preisen) schicke ich Dir als PDF-Dateiper PN (Beschreibung ist aber auf Thai).

Ich hoffe, Du kannst damit etwas anfangen.

Schönen Gruß
Frank

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 715
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Okt 28, 2015 8:27 pm

Danke fraza, hab' die PDF erhalten.
Werd' die Sache mal mit meiner Frau sichten.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Normales/einfaches Thaihaus?

Ungelesener Beitragvon Tuarek » Mo Dez 28, 2015 4:05 pm

Verschoben von "Normales/einfaches Thaihaus?" und hier eingefügt. Mod.
Hier mal da Angebot für die Fenster. Habe sie noch nicht gekauft, weil ich nicht weiß, ob ich mir dafür die Mehrwertsteuer
zurückerstatten lassen soll, dafür aber in Thailand Einfuhrsteuer bezahlen muss weil "Neuware". Was kommt günstiger?????
So deklariere die Fenster als "gebraucht", weil ja die Rechnung mindestens ein Datum älter als ein 1/2 ja sein wird.
Hoffe dass diese Reglung noch gilt.
Bild

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Normales/einfaches Thaihaus?

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Dez 28, 2015 4:16 pm

Verschoben von "Normales/einfaches Thaihaus?" und hier eingefügt. Mod.
Überleg dir vor dem Fensterkauf besser, wie Du dann Fliegengitter anbringen willst...


Zurück zu „Baumaterialien“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fritzman, Jim69 und 10 Gäste