Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Was man beim Hausbau in Thailand am besten wie einsetzen kann.
Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 520
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Jan 25, 2016 6:24 pm

@Tuarek: "Post" ist raus.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 244
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon fraza » Di Jan 26, 2016 8:17 am

Auch aktuell interessant: Außen-Kälte und Q-Con


Tag 3 der "Kältewelle" in Pak Chong -> unser Q-Con-Haus hat die Wärme recht gut gehalten: heute morgen draußen 14,3°C, innen 21,7°C - unglaublich.

2016-01-26_temp_morgens.jpg
2016-01-26_temp_morgens.jpg (74.24 KiB) 1664 mal betrachtet

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 520
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Jan 26, 2016 3:12 pm

Für alle (auch Skeptiker) gut zu sehen, dass ein Gasporenbetonstein seine Wirkung auch in Thailand nicht verfehlt, und durchaus seine Berechtigung hat, komfortabel die Kälteperiode gut zu überbrücken.
Auch (oder gerade deshalb), wenn es 51 Wochen im Jahr nur heiß ist, und die sehr kalten Tage an ein/zwei Händen abgezählt werden können.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

AusmTiefstenIsaan
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 56
Registriert: Mi Jan 13, 2016 12:55 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon AusmTiefstenIsaan » Di Jan 26, 2016 7:09 pm

Hihi, kann ich bestätigen. Selbst wenn man erst damit BAUT kann einem die aktuelle Kälte kaum etwas anhaben... Zumindest ich kam ins Schwitzen heute.

LG von Holger

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 520
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Jan 26, 2016 8:59 pm

Hi Oligaaa, ähm Holger,
macht denn dein Garmin auch Fotos?
Ach guck, Du packst selbst mit an.
Aber recht hast'e: Zugucken und zittern, oder mitmachen und damit/dabei warm werden.
Und viel Spaß und Erfolg beim "Hausprobieren".
Was nimmst Du denn für'n "Superblock"?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 244
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon fraza » Mi Jan 27, 2016 7:43 am

Uwe: Für alle (auch Skeptiker) gut zu sehen, dass ein Gasporenbetonstein seine Wirkung auch in Thailand nicht verfehlt, und durchaus seine Berechtigung hat, komfortabel die Kälteperiode gut zu überbrücken.
Auch (oder gerade deshalb), wenn es 51 Wochen im Jahr nur heiß ist, und die sehr kalten Tage an ein/zwei Händen abgezählt werden können.


Lieber Uwe, das ist nur ein kleines Beispiel aus meinen positiven Q-Con-Erfahrungen (negative habe ich bisher nicht). An anderer Stelle hatte ich schon mal darüber berichtet, dass es in heißen und in sehr heißen Zeiten (also die restlichen 51 Wochen) in unserem Haus immer kühler ist als draußen. Das fällt jedem Gast positiv auf und uns sowieso. Natürlich muss man immer für die richtigen Variablen sorgen: Beschattung und Fenster/Türen auf oder zu - je nach Außentemperatur (Geschlossen bei kalt und sehr heiß, offen bei heiß).
Übrigens, auch heute am Morgen ist es im Haus noch 22,2°C unten (Erdgeschoss), 20,1°C im Obergeschoss (sozusagen unter dem Dach), 16,6°C außen.

Schönen Gruß
Frank

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1908
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mi Jan 27, 2016 10:37 am

Außentemperatur heute um 6:00 h: 16°C

Im "Patio" (großer Raum) 22°C (permanent geschlossene Fenster)
Im Schlafzimmer erfrischende 18°C (geöffnete Fenster bei Nacht)
Im Bad mollige 25°C (mit 2kW Heizlüfter :lol: )

Schade, dass die herrlichen Zustände nun zu Ende gehen... :|
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

AusmTiefstenIsaan
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 56
Registriert: Mi Jan 13, 2016 12:55 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon AusmTiefstenIsaan » Mi Jan 27, 2016 8:25 pm

Hallo Uwe,

mein Garmin nicht, aber ich hab meiner Frau einfach mal das Handy geklaut, kuckstu dort:
viewtopic.php?f=12&t=6460

LG Holger

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 520
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Jan 27, 2016 8:42 pm

Klasse Holger,
dass Du Dich ins Zeug legst.

@Detlef und @fraza,
was meint ihr, würde ein 7,5er Q-Con (Superblock) es auch machen, also die positiven Eigenschaften bei Hitze und Kälte voll entfalten können, wie ein 20/15er es tut?
@Khun Hans,
wie sieht es bei Dir mit den 10er Wänden aus? Was hast Du für Erfahrungen aktuell bei der Kälte in den Räumen gemacht?

(Uns Detlef: "Schade, dass die herrlichen Zustände nun zu Ende gehen..." Yes, yes; 555)

A.G.u.G.v. Uwe :wave

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Tuarek » Di Feb 02, 2016 7:22 pm

Salute zusammen,
habe jetzt zum Problem "Risse im Ytong Mauerwerk drei (eigentlich 4) verschiedene Stellungsnahmen
eingeholt.
1. Direkte Stellungnahme von Ytong Deutschland:
Haben keine genauen Werte für Thailand, können also keine rechtsverbindlichen Auskünfte erteilen.
Aber der sehr freundliche Mitarbeiter hat mir einen Auszug aus einer Fachzeitschrift geschickt,
in dem über das Problem mit dem Mauerkopf (oberer Abschluss einer Ytong-Mauer) und einem Gleitlager
berichtet wird. Leider kann ich diesen Artikel nicht einfügen, weil er mir nur als Kopie vorliegt,
per Mail verschickt.
Könnte diese Mail an jemanden verschicken, der in der Lage ist, sie hier zu veröffentlichen.

2. Ein Statiker, ein Bautechniker aus Österreich und ein Polier, der dauernd Ytonghäuser baut.
So muss das aussehen: ( in Österreich ist ein Ringanker ab 2,5m sogar Vorgeschrieben.

Bild

Wer ohne Massivdecke baut, sollte diese Konstruktion auswählen,
denn die Stahlkonstruktion dehnt sich noch viel mehr als eine Betondecke aus.

Bild

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 520
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Feb 02, 2016 7:35 pm

Das freut mich, dass Du da schon einen Schritt weiter bist (von Hebel-International noch nix).
Was genau ist ein Abmauerstein (gerade im letzten Bild sind ja zwei verbaut)?
Wo und wann muss die Mineralwolle zwischen (falls..?) ?
Die Bitumbahn/Sperrschicht ist bestimmt auch vorteilhaft, falls man mehrgeschossig baut und auch mehr-etagig bewohnt, den Schallübertragungsweg von Decke auf die Wände zu vermindern, und könnte hier als Schallentkopplung funktionieren.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Tuarek » Di Feb 02, 2016 8:05 pm

Abmauerstein:

Abmauersteine sind eigentlich ganz normale Ytongsteine, nur wesentlich dünner, je nach der erforderlichen
Auflagefläche der Decke.
Sie bilden eine homogene Einheit der Außenmauer und so wird einer Rissbildung im
Putz verhindet.
Kann man auch selber scheiden aus einem dicken Block.
Gruß Tuarek

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Tuarek » Di Feb 02, 2016 8:18 pm

Uff,
in Bild nur zwei ist mir ein Fehler unterlaufen, Eisen müssen bis in den unteren Ringanker geführt werden,
sonst hebt das Dach bei einer großen Windlast ab.
Sorry, werde ich gleich mit einem neuen Bild korrigieren.

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Tuarek » Di Feb 02, 2016 8:35 pm

den oberen Ringanker kann man auch weglassen, es besteht dann aber die Gefahr,
dass bei Schweißen die Trennfolie in Flammen augeht.
Sorry, werde ich gleich mit einem neuen Bild korrigieren.
Bild

Megaman
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 100
Registriert: So Jan 05, 2014 3:23 pm

Re: Erfahrungen mit Superblock, Porenbeton/Q-Con???

Ungelesener Beitragvon Megaman » Mi Feb 03, 2016 6:31 am

Muß die senkrechte Bewehrung nicht auch bei der Massivdecke vom Ringanker durch die Decke gehen und mit dem Auglager/Pfette verschweist werden, wie bei Deiner letzten Sizze ? :wie


Zurück zu „Baumaterialien“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast