Die richtigen Fenster

Was man beim Hausbau in Thailand am besten wie einsetzen kann.
Uwe
Thailand-Autor
Beiträge: 1115
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Jul 14, 2021 4:04 pm

Uwe hat geschrieben:Nun, regendicht sind die -in diesem Fall Schiebesystem (nicht sehr lüftungsoptimal)- Fenster auch nicht.

Kippfenster: Sicherlich ein wenig bekanntes Wort in Thailand. Die verkannten -oder unbekannten?- Vorzüge sind hier verdeutlicht:
Funktionsprinzips des Belüftungssystems-Max-Planck-Institut für Chemie.jpg
Aus: "Corona im Klassenzimmer: Max-Planck-Forscher entwickeln günstige Alternative zu Luftfiltern". Es geht also um Aerosole.
Funktionsprinzips des Belüftungssystems-Max-Planck-Institut für Chemie.jpg (70.6 KiB) 5073 mal betrachtet

Und hier ist das bestätigt, was man unbemerkt immer wahr genommen hat: Bei Sonneneinstrahlung die Gardinen zuziehen, die Fenster ankippen, und der Stoff flattert ein bisschen, obwohl draußen Schwüle herrscht, und kaum ein Lüftchen sonst weht. Und dennoch ist es angenehmer, als alles verschlossen zu haben, was nicht angehmer wirkt, da keine Luft im Zimmer zirkuliert.
Nun ist ein großer Unterschied in Thailand festzustellen, da die höheren Temperaturen, die höhere Luftfeuchtigkeit beständiger und häufiger auftreten. Aber dennoch wird das physikalische Grundprinzip nicht außer Gefecht gesetzt, sondern der Wirkungsgrad wird nicht den Level erreichen, wie es in Europa vielleicht der Fall ist.
Also warum Kippfenster in Thailand nicht -oder kaum- in Betracht kommen, ist mir im Hinblick auf oben genannte Erkenntnis ein Rätsel.
Eine Sache noch: Wenn es zum Beispiel draußen regnet, kann man Fenster für gewöhnlich nicht geöffnet halten; sein es Drehfenster, Schiebefenster, Klappfenster. Bei der Kippoption geht es aber ganz gut, ohne dass Wasser eintritt -und das selbst bei ungenügendem bis keinen Dachüberstand.
Und es verhält sich genau so ähnlich, wie in dem obigen Fall mit der Hitze/Sonneneinstrahlung und gekippten Fenstern; es ist erfrischend, wenn man auch bei Regen Fenster nutzen kann, um im Zimmer eine Atmosphäre zum besseren Wohlfühlen zu haben.
Hohe Räume mit Oberlichtfenstern wären natürlich dazu noch mal weitaus optimaler, um oben hin den Abzug generieren zu können, wenn auf einen elektrischen Ablüfter verzichtet werden soll.

Zitat: "Schon ein simpler Trick kann diesen Luftaustausch deutlich erhöhen. Wird nur ein Fenster hinter einem Vorhang oder Vorbau gekippt, dann tritt Frischluft von außen bodennah als sogenannte Quellluft ein (siehe Grafik). Die warme Atemluft der Kinder steigt empor, ein Ventilator, der oben in ein Fenster eingesetzt wird, befördert die Luft aus der oberen Raumschicht dann nach draußen. »Wir waren selbst überrascht, wie effektiv dieses simple System arbeitet«, sagt MPI-Forscher Pöschl dem SPIEGEL."

Alles Gute und Gesundheit von Uwe :wave

Peter*
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sa Apr 02, 2022 6:17 pm

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Peter* » Sa Apr 02, 2022 7:16 pm

Hallo Uwe

Vielleicht habe ich es überlesen, sind immerhin 9 Seiten, aber Leawood montiert hier in Thailand die Fenster?

LG Peter*

Uwe
Thailand-Autor
Beiträge: 1115
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » So Apr 03, 2022 2:31 pm

Aktuell kannst Du (oder ich für Dich -bin im Kontakt) bei LEAWOD noch mal nachfragen. Aber vor Corona war es möglich.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Peter*
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sa Apr 02, 2022 6:17 pm

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Peter* » So Apr 03, 2022 7:27 pm

Das wäre super, bitte über Line mit mir Kontakt aufnehmen. Mod.: pers. Daten rausgenommen

LG Peter

Uwe
Thailand-Autor
Beiträge: 1115
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » So Apr 03, 2022 9:38 pm

Ok, ich melde mich jetzt bei Dir.
VG Uwe

selfmade
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 67
Registriert: Fr Aug 04, 2017 5:36 pm
Wohnort: Nürnberg

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon selfmade » Di Jun 07, 2022 7:32 pm

Hallo,

da ich ja kurz (aus meiner Sicht) vorm Hausbau stehe, muss ich vor der Planung bzw. während dieser , auch die Fenster berücksichtigen.
Bei mir macht sich das schon von der Anzahl her sehr bemerkbar welche Qualität und Preis ich hier nehme.


Frage auch an @Uwe

Durch diesen Thread hier sind mir Windsor etc. aus Thailand schon bekannt.
Bei den Kunststoff-Fenster passt mir "nur" der PVC-Rahmen innen nicht... in D sind das die billigsten die man besser nicht kaufen sollte (verwinden sich leichter)
Die Fenster aus China dagegen fand ich sehr interessant (könnte daran liegen das die auch gut isolierete Fenster benötigen)

Wie sind die Fenster aus China?
Wie sind Kontaktmöglichkeiten?
Zuverlässigkeit?
Maßhaltigkeit?

Ich bin auf der Suche nach relativ günstigen Isolierglasfenster mit guter Nennstärke, Argon-Füllung, stabiler Rahmen entweder innen stahlkern oder Alu-Kern, mit hochwertiger Beschichtung (Holzmaserung) oder eben Alu-Kern mit außen Holz...
Da unser Haus einen spanischen Stil bekommen soll suchen wir einen Fensterfirma die Sprossen mit anbietet.

Ob wir unbedingt 3 fach Verglasung brauchen? da bräuchte ich Euren Rat.

Grüße Achim

selfmade
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 67
Registriert: Fr Aug 04, 2017 5:36 pm
Wohnort: Nürnberg

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon selfmade » Di Jun 07, 2022 10:51 pm

pd.
habe Leawood hier im Thread gefunden...
Ok, wenn es um Qualität geht kosten die chinesischen Produkte auch ihren Preis... ist aber trotzdem sehr günstig wenn man die Profile sieht

Wie geht man hier die Sache am besten an. In D hatte ich mi die mal ansehen können ...
ein Testfenster bestellen und die höheren Kosten in Kauf nehmen?

Dieses Aluprofil mit der Holzverkleidung finde ich schon richtig toll

Uwe
Thailand-Autor
Beiträge: 1115
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Jun 08, 2022 2:48 pm

selfmade hat geschrieben:In D hatte ich mi die mal ansehen können ...

Wo hast du die Fenster von LeaWod (hat nichts mit dem Englischen Wood zu tun, sind chin. Wörter und anders in der Bedeutung) in Deutschland gesehen?

Der Hersteller ist in China einer mit der Größten. Und was Qualität angeht, ist die on Top.
Wenn Du auf mein YT-Kanal (siehe vorherigen Seite) gehst, dann kannst Du auf meine Playlists "Chinese high quality window manufacturer for worldwide dilevery..." gehen, wo dann unter Nr. 5 der Fensterhersteller (auch andere) mit allen Kontaktdaten versehen ist. Du kannst also alles direkt ausmachen.

Klar- und Richtigstellung: Bei Alibaba gibt es vorrangig die Direktanbindung der Hersteller, die darüber ihre Produkte (auch) anbieten.
So auch GREE (der zweitgrößte Hersteller an Klimageräten der Welt), und entsprechend auch die Fensterhersteller, die alle auf einer absolut seriösen Basis stehen.
Hier geht es nicht, wie irrtümlich angenommen und leider rein spekulativ immer noch behauptet und verbreitet, um ein Becken und Sammelsurium von fliegenden, windigen Verkäufern, sondern um den Direktdraht von den besten Herstellern der Welt.
Das hat dann auch nichts im Entferntesten was mit Aliexpress oder Amazon zu tun. Wer hier nicht die Kompetenz in Sachen Kauf und Handel in Bezug auf Alibaba aufweisen kann, und die Unterschiede merkt, der sollte hier nichts Falsches unter die Leute streuen und Plattformen und Hersteller bitte nicht ins schlechte Licht versuchen zu stellen, und unnötig Halbwahrheiten verbreiten.
(Lazada hat hier in der Sache genau so wenig Substanz, und mit der oben genannten Plattform rein gar nichts gemein, aber nur mal zur Info, wie und was so alle verwechselt und weit den Tatsachen verwässert wird, selbst bei so einer kleinen Plattform wie die von Lazada, weil letztendlich die unrichtigen Aussagen als angebliche perfekte Informationen präsentiert werden, die nach Prüfung nicht der Wahrheit und Tatsachen standhalten können, und somit nicht den Beitrag erbringen, gerade hier mit echtem Rat und Tat zur Seite zu sehen, sondern genau das Gegenteil bewirken: LAZADA: Aufarbeitung nach Farce im anderen Forum, mit ebenfalls hier anwesenden Member/Lesern)
Leider ist es immer wieder der Fall: Es ist einfach pur unseriös, hier immerfort Aussagen zu treffen, die nicht bzw. nur teilweise zutreffen.

Bei der Verglasung kommt es darauf an, wie vollflächig diese in der Sonne stehen. Selbst bei vielen mega Thai-Designerprojekten wird an Glasschichten gespart. Das -der Hitzeeintrag- wird dann vorwiegend mit äußeren Verblendungen/Abdeckungen versucht zu minimieren, und mit einer Menge an Klimageräten zu kompensieren.
Der Mehrpreis an Glas kann es wohl nicht sein, denn Glasmaterial spielt preislich nicht die große Rolle. Aber das Gewicht von Glas macht extrem was aus: Dazu muss -gerade bei großflächigen Fensterfronten- alles mitspielen: Einbaurahmenprofile, Fensterrahmenprofile und die Beschläge/Scharniere/Fittings müssen dann auch dauerhaft des doch erheblichen Mehrgewichts gewappnet sein.
Das ist wohl dann auch der ausschlaggeben Punkt, weil nicht jeder Hersteller diese Anforderungen Genüge leisten kann. Wenn z.B. ein Fensterhersteller mit GU Beschlägen arbeitet, dann sind diese Materialien auf Herz und Nieren geprüft, und entsprechend ist dann auch die Sicherheit und Funktion gegeben. Soviel ich weiß, hat Leawod GU im Programm.
Insgesamt betrachtet ist der Preis für ein oben genanntes Produkt (Aluminium, und massiver/stabiler als gewöhnlich) aus China zwar etwas höher als ein hier schon erwähnter thail. Kunststofffensterhersteller, aber wiederum nicht so hoch, als man denkt (Schüco Thailand ist z.B. doppelt so hoch im Preis wie ein/das identische Produkt von Leawod). Ist aber alles hier schon ausführlich beschrieben.
Was ich erst selbst herausfinden musste, und bei mir der Fall war: Bei DDP Lieferung -also der angebotene Preis- sind alle Steuern schon mit drin, so dass in Thailand nichts an Zusatzkosten anfällt, und somit eine zielgenauch Kalkulation erfolgen kann.

Also wenn die Lichtdurchlasselemente gut geschützt (natur- oder materiell beschattet) sind, dann ist Zweifachverglasung (4 +6mm ist schalltechnisch besser als 5 + 5mm) sinnvoll. Sind sie eher freiliegend, sind 3 Schichten Glas angebracht (so wie jetzt auch in BKK bei Wolkenkratzern anzutreffen).
Gerade in anbetracht der Wandstruktur (z.B. 20cm Porenstein + hier eher 20mm Putz auf jeder Seite, statt 2/4mm) würden Normalglasfenster gar nicht passen (Wärmedurchgangskoeffizient, Schalldämmwert, Kondensfeuchtigkeitsbildungspunkt) und im sehr schlechten Verhältnis zueinanderstehen. Dann würde andernfalls dazu auch eine 7er Wand reichen.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

selfmade
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 67
Registriert: Fr Aug 04, 2017 5:36 pm
Wohnort: Nürnberg

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon selfmade » So Aug 28, 2022 10:04 pm

Uwe hat geschrieben:
selfmade hat geschrieben:In D hatte ich mi die mal ansehen können ...

Wo hast du die Fenster von LeaWod (hat nichts mit dem Englischen Wood zu tun, sind chin. Wörter und anders in der Bedeutung) in Deutschland gesehen?


Hallo Uwe,
Erstmal entschuldige bitte die späte Antwort..hatte unendlich zu tun...jetzt kehrt Ruhe ein und ich bin kurz in Thailand zum entspannen und auch Möglichkeiten zu prüfen was ich wie am besten mache um hier sesshaft zu werden ( Em-rente kommt wahrscheinlich bald)

Ich bin geplättet welche wichtigen Infos du hier mitgeteilt hast...dem Unterschied von aliexpress zu alibaba und diesem thailand lazar waren mir nicht annähernd bekannt...Diese Infos sind für mich extrem wichtig.

Ich habe schon immer auch in D bei meine Wohnungsbauten oder Häusersanierungen wenn im teure Designsachrn ging wie getrommelter Marmor etc stets aus dem Ausland importiert ...teils 70% ersparnis !
(Ok...eu-ausland ...ist natürlich import aus china nochmals ne andere herausforderung...nach italien um marmor zu testen oder nach belgien fahren um antiksteine zu checken geht da einfacher)

Nein..Die Windsor Fenster habe ich selbstverständlich in China gefunden...Alabama oder Ali...bin jetzt nicht ganz sicher...mit Windsor in China bin ich in Kontakt...

Exakt genau wie du es schreibst ....Die billigkunsstofffenster mir pvc Kern...sind totaler Schrott da die Scharniere auf lange Sicht mit Sicherheit ausleiern
..und wer will schon den Rshmen später raussrupfen.

Ich bin übrigens auf Windsor durch das forum hier gekommen da ging es explizit nur um Fenster

Um dreifach verglaste Fenster verwenden zu können wo schon 1qm Glas 3fach...ca 50kg hat plus Rahmen...
Das müssen erstmal Scharniere und vor allem deren im Kern Befestigungen aushalten..
Mit pvc Kern wie in Thailand produzierten ist das schon sehr gewagt dem würde ich nicht bei noch stets warmen Temperaturen auch keine 2 fach Verglasung zutrauen.

Schallschutz wäre nicht ganz so wichtig da ich eh nur weiter draußen ohne viel Verkehr was suchen würde und wenn am besten noch ohne Nachbarn oder umlaufen soviel Grund das ich damit leben könnte...bin am Land in aller Ruhe aufgewachsen und später in die Stadt...genau deswegen auch wieder voll in die Pampa wenn möglich.

Auch die ganzen Aussagen...Beschattung...taupunkt bei stärkeren isowänden wie q-cons...17cm...sind mir bekannt...Ich habe selbst ein 100 Jahre altes denkmal geschütztes Haus damals zum KFW-130 HAUS mit silikat innendämmung ausgebaut...Ich kenne das Thema taupunkt..diffusionsoffene oder geschl. Bauweise sehr gut...nicht nur aus der Theorie sondern als Bauträger mit bauleitung und Tüv-süd begleitende Baumaßnahme...beim denkmalhaus weist du dann am Ende was richtig und falsch ist...

Mit der Beschaffung aus china denke ich komme ich klar...ist ja eh in Thailand ideal...Freihandel..


Viele Grüße und danke für die tipps aktuell aus karaket
Selfmade

banbath99
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 173
Registriert: Sa Jun 18, 2016 3:11 pm
Wohnort: Hof / Buriram

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon banbath99 » So Aug 28, 2022 11:44 pm

Hi @sefmade,

Kennst Du aktuell, vorkonfigurierte Fenster mit Rollläden und im besten Fall mit Bezugsquelle in Thailand?

MfG Ralf

Uwe
Thailand-Autor
Beiträge: 1115
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Sa Nov 26, 2022 6:32 pm

Gibt es eigentlich diese Glasbausteinfenster zum Öffen auch hier? Nicht das ich welche bräuchte, nur der interessehalber. Hat die schon mal jemand gesehen? Denn manchmal sind ja große Flächen/Fronten/Wände damit gemacht, und um da eine kleine Möglichkeit zum Lüften zu haben, kann ja auch nicht so verkehrt sein:
IMG_20221123_150137_resized_20221126_113945122.jpg
IMG_20221123_150137_resized_20221126_113945122.jpg (193.5 KiB) 1491 mal betrachtet

A.G.u.G.v. Uwe :wave

Uwe
Thailand-Autor
Beiträge: 1115
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Die richtigen Fenster

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Dez 06, 2022 7:06 pm

Eine einfache Möglichkeit die Undichtigkeit der Fenster zu Checken ist nicht nur durch den Eintrag von Wasser festzustellen (falls die Fenster vollüberdacht sind, ist das dann ja keine Option), sondern auch mit Teelichtern zu beobachten, in wie weit die Flammen sich bewegen.
Und auch ganz simpel ist es, mal eine stationäre Temperaturmessung zu machen. Dazu ein Thermometer an das Fenster stellen, und eins in die Mitte des Raumes, (falls Deckenventilatoren vorhanden sind, ausschalten), und vergleichen. Interessant wird es bei Nutzung von Klimageräten (und das Thema des Nichtpulverisierens von Geld vs. Energie), und wenn es eben draußen sehr heiß ist und womöglich die Fenster nicht beschattet, oder der direkten Sonne ausgesetzt sind.
Natürlich geht das auch im umgekehrten Fall, also in der Kälteperiode -die ja nun bald kommen wird-, wo es draußen manchmal des Tags bei 10°C und des Nachts noch darunter liegt, und dann irgendeine Art von Beheizung der Räume vorliegt (wobei natürlich einige eher mit dicker Jacke und Mütze am Tag und mit Jacke und Mütze -und man staune: gar Socken- in der Nacht im Bett schlafen, und keine Möglichkeiten nutzen, um Räume wärmend zu temperieren).
Bei gewöhnlichen Fenstern sind Temperaturdifferenzen ↨ ab 3 bis 5 -und darüber- Grad möglich, und sollten keine Überraschung sein.
Und die stetige Hitzezufuhr (oder Kälte, je nachdem der Bedingungen) von außen nach innen findet ja permanent statt. Das widerspricht auch der Regel, eher des Öfteren Stoßlüftung einzusetzen, und kommt nicht dem entgegen, es als optimistisch positiv zu sehen, dass ein permanenter Luftaustausch viel besser sei, als alles andere.
Nun ist nichts gegen einen kleinen Durchlass von Luft durch die Fenster einzuwenden, sondern, wie allseits bekannt, sogar wichtig. Die Betonung liegt auf >kleinen< Durchlass: Die Verhältnismäßigkeit macht‘s, und die Wirkung.
Natürlich lässt sich auch anhand des U-Werts des Fensters (Gesamtmessung aus: Glas, Profil, Rahmen, Dichtungen, Dämmungen) vorhersagen, wie es um die Dichtigkeit bestellt ist (oder es wurde nicht mit Baumontageschaum beim Einbau gespart..., dann sind die guten Werte des Produkts auch etwas hinüber).
Nun ist dieser Wert auch von seriösen, namhaften und fachlich kompetenten Fensterbauern/-herstellern zu bekommen.
Und falls diese doch keine Wert-Angaben haben, na dann überlegen, woran das liegen könnte.
Ein guter -aber nicht der Hocheffizienteste- Ug Wert bei Glas liegt bei 0,7. Leawod zum Beispiel gibt sich damit ganz und gar nicht zufrieden, und setzt alles daran, sich in diesem Segment weiter zu verbessern. Und wie vorhin schon angedeutet, muss ein Fenster auch eine kleine Zwangsentlüftung besitzen: So zum Beispiel:
05_Germany HOPPE handle.jpeg

Leawod hat fusioniert: Jetzt unter einem Dach der Leawod-Group: CRLEER und DEFANDOR

Die Leawod-Group rückt immer näher: Nun auch in Vietnam und Indonesien. Aber auch wer alleine richtig messen kann, kann natürlich Online die Fenster bekommen.
A.G.u.G.v. Uwe :wave


Zurück zu „Baumaterialien“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste