Geld oder Liebe?

Hinweise und Erklärungen zur Stellung des Farang in der Thai Familie, zum besseren Zusammenleben mit Thaifrau, Stiefkindern und dem Rest der Thai Verwandschaft können hier gefunden bzw. eingestellt werden.
virginia
Korat-Isaan-Forum-Gast

Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon virginia » Di Feb 14, 2012 5:11 pm

Ich sag gleich vorab: Ich war nie in Thailand und werde wohl (leider) auch nie hin fliegen. Und bis vor kurzem kannte ich nur eine Thailänderin. Ein Bekannter der Familie hat sie vor über 10 Jahren in Thailand auf ihrer Arbeit kennengelernt, sie geheiratet und mit nach Deutschland gebracht. Eine ganz tolle Frau, die ihren Mann und die gemeinsamen Kinder liebt. Sie hat in kürzester Zeit Deutsch gelernt, sich unserer Lebensweise angepasst, und so schnell wie möglich Arbeit gesucht. Selbst mit ihrem Mann besucht sie bis heute keine Bars, da dort, wie sie sagt „die anderen Mädchen hingehen“. Und da gehöre sie nicht dazu. Ihre Familie, insbesondere die Kinder, gehen ihr über alles. Ein Urlaub ohne Kinder ist für sie undenkbar. Ach ja, sie ging übrigens als knapp 20-jährige als Jungfrau in die Ehe.
Nun fährt mein Schwager schon seit einigen Jahren nach Thailand in Urlaub und hat dort auch seine jetzige Frau kennengelernt. Ihre Familie wohnt in einem kleinen Dorf in der Nähe von Khao Lak, wo sie mit ein wenig Landwirtschaft, ein paar Hühnern und einer Kuh ihren Lebensunterhalt bestreiten. Wobei mein Schwager erzählte, wer dort eine Kuh besitzt, ist reich (würde mich interessieren, ob das stimmt). Seine Frau ist verwitwet und hat eine 5-jährige Tochter, die aber bei den Großeltern lebt. Und da fängt es für mich schon an, komisch zu werden. Seine Frau, ihre Eltern und ihre Geschwister betreiben die Landwirtschaft gemeinsam. Wieso sollte dann Ihre Tochter nicht bei ihr sein, wo doch alle zusammen leben? Kennengelernt hat er sie nachts in einer Bar. Angeblich hat ihre Freundin darauf bestanden, daß sie mit kommt. Und nur ihrer Freundin zuliebe ginge sie jede Nacht in Bars. (Wo bleibt da die Landwirtschaft???) Mein Schwager hat noch während seines Aufenthaltes der Familie für ca. 150 Euro ein Bad einbauen lassen, hat dann das Visum organisiert und sie mit nach Deutschland gebracht.
Hier angekommen, hat er sie dann erst mal eingekleidet. Leisten kann er es sich. Er ist Geschäftsmann und zahlt im Jahr mehr Steuern, als ein anderer in zwei Jahren verdient. Zwar hatte er Glück im Beruf, aber nicht mit der Liebe. Mag daran liegen, daß die meisten Deutschen Frauen einen Mann wie ihn eben nicht mögen. Klein, extrem übergewichtig, alles andere als eine Schönheit, Alkoholiker und gewalttätig gegen seine deutschen Freundinnen. Aber seine Thai hat sich nun mal, so sagt sie, in ihn verliebt. Beim Kleiderkauf war er einerseits sehr spendabel, sie andererseits sehr wählerisch. Es musste die teure Lederjacke sein und natürlich durfte der Goldschmuck nicht fehlen. Schliesslich hat er ihr noch ein Handy gekauft. Nicht das teuerste, sondern grad mal ein Touch-Screen für knapp 100 Euro. Seine Frau hat das Handy zurückgewiesen. Sowas will sie nicht. Sie will ein Smartphone und nicht sowas billiges. Sorry, aber noch vor ein paar Wochen hatte sie nicht mal die 150 für ein Bad und nun ist ihr ein Handy für 100 nicht gut genug?
Ihre Tochter bleibt noch bis Sommer bei den Großeltern in Thailand. Ich hab dann meinen Mann gefragt, ob sie die kleine nicht vermisse. Nein, die wäre dran gewöhnt, daß die Mama nicht da ist. In Thailand sei es üblich, daß die Kinder bei den Großeltern leben (stimmt das? Und wieder die Frage: Angeblich machen die doch die Landwirtschaft gemeinsam???).
Da ich in erster Ehe auch mit einem Ausländer verheiratet war und wir nach zwei Jahren in sein Heimatland zogen, kann ich mich noch allzu gut daran erinnern, wie es ist, wenn man weit weg von zu Hause unter Fremden Leuten (die einem meist neugierig anstarren) sitzt, und verzweifelt versucht, genug von der Sprache zu verstehen, um einem Gespräch zu folgen. Also dachte ich mir, sei nett zu ihr, red mit ihr, damit sie sich etwas wohler fühlen kann. Sie spricht zwar Englisch, aber die Familie meines Mannes tut sich damit schwer. Als ich sie begrüßte, fragte ich gleich höflich „So you speak english?“ Es kam keine Antwort. Ein kurzes, abfälliges Grinsen, ansonsten wurde ich von ihr komplett ignoriert. Und nicht nur ich, sondern ebenso meine Kinder und mein Enkelkind. Oder wie meine älteste so schön sagte: Wenn Blicke töten könnten….
Vielleicht täusche ich mich ja, aber mir kommt das alles doch etwas seltsam vor. Meine Tochter hat das ganze mal zusammengefasst: Diese Frau geht jede Nacht in Bars um die Nächte dort mit reichen Ausländern zu verbringen, ihre Tochter scheint für sie gar nicht zu existieren, was das materielle angeht, ist ihr nichts gut genug, sie ist, zumindest mir und meinen Kindern gegenüber, extrem unfreundlich und arrogant, liebt ihren Mann weil er so gutaussehen (?) und nett ist und doch behauptet mein Schwager, sie wäre nicht eine von „denen“, also der Thai, die es auf reiche Deutsche abgesehen haben. Er liebt sie, da bin ich mir sicher. Aber ist das auch gegenseitig?
Ich hätte da gerne mal eure Meinungen dazu.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1760
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mi Feb 15, 2012 3:45 pm

virginia hat geschrieben: Er ist Geschäftsmann und zahlt im Jahr mehr Steuern, als ein anderer in zwei Jahren verdient. Zwar hatte er Glück im Beruf, aber nicht mit der Liebe. Mag daran liegen, daß die meisten Deutschen Frauen einen Mann wie ihn eben nicht mögen. Klein, extrem übergewichtig, alles andere als eine Schönheit, Alkoholiker und gewalttätig gegen seine deutschen Freundinnen.


Klar, also absolut der Traummann für jede Frau der Welt, die an sich selbst zuletzt denkt. :danke

Und da hat sich eine Thai in ihn verliebt, und das ist nicht zu glauben? An Wunder glaube ich auch schon lange nicht mehr.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
Khonggon
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 211
Registriert: So Dez 12, 2010 11:27 pm
Kontaktdaten:

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon Khonggon » Do Feb 16, 2012 12:44 am

virginia hat geschrieben:Alkoholiker und gewalttätig gegen seine deutschen Freundinnen.



was soll die Aufregung? da hat das Kerlchen doch genau das was es braucht

:wave
Wer zornig ist, verbrennt oft an einem Tag das Holz, das er in vielen Jahren gesammelt hat.
(chinesisches Sprichwort)

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1760
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Do Feb 16, 2012 4:29 am

@virginia

Du hast sicher nicht geschrieben, um dich von ironischen Anmerkungen wie den unseren abspeisen zu lassen. Das hast du auch nicht verdient, deswegen noch einen Kommentar von mir: du merkst ja, wie viel Resonanz darauf kommt. Aber deine anschauliche Beschreibung des Mannes läßt garnicht erst Freundschaft für ihn aufkommen, auch kein Mitleid, nicht einmal Mitgefühl. Es ist andererseits aber auch nicht so, als läge alle Symphatie bei ihr. Überlege nur die Gesamtsituation und du wirst merken, daß hier eigentlich niemand Partei ergreifen möchte, und das liegt nicht daran, daß es sich um ein deutsch-thailändisches Paar handelt. Mein Interesse an solchen Fällen hält sich da auch absolut in engen Grenzen. Deshalb nichts für ungut und schöne Grüße an dich, und mit dem Besuch in Thailand solltest du andere Erwartungen verknüpfen, dann klapps ja vielleicht doch mal :wave
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

virginia
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon virginia » Do Feb 16, 2012 11:40 am

Danke!
Ich habe einfach nur das Gefühl, daß diese Frau bei ihm einiges Verändert hat, daß er zum ersten mal im Leben wirklich "Mensch" ist. Und wie gesagt, meine Erfahrung mit Thai beschränkt sich auf unsere Bekannte, die einfach eine wundervolle Frau, ein Mensch mit einem großen Herzen ist. Und mich verwirrt eben dieser krasse Gegensatz zwischen beiden Frauen. Ich glaube grundsätzlich zuerst mal an das gute im Menschen. Vielleicht hab ich einfach nur gehofft zu hören: Hey, das ist normal, was du erzählst muss noch lange nicht bedeuten, daß sie euch allen was vorlügt.
Ich würde Land und Leute tatsächlich gerne richtig kennenlernen, aber mit drei Kindern als Anhang (ohne die ich nicht fliegen würde), kann ich höchstens darauf warten, bis die aus dem Haus sind. Ansonsten wird mir der Flug dann doch zu teuer :(
Wer weiß, vielleicht entwickelt sich ja noch alles zum guten.

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon WADI » Do Mär 01, 2012 9:16 am

virginia hat geschrieben:Wobei mein Schwager erzählte, wer dort eine Kuh besitzt, ist reich (würde mich interessieren, ob das stimmt)


eine wahrlich anrührende Geschichte, alles selbst geschrieben oder irgendwo gefunden?

eine Kuh mit heutigem Marktwert stellt ca. 1/3 des Wertes eines Mopeds dar (oder etwa soviel wie ein bei den Bauern beliebter LCD Fernseher), bereitet viel Arbeit u. weitere Kosten für Kraftzusatzfutter, Heu, Tierarzt, den Bullen als potenter Besucher etc. Reich ist man - je nach Gegend - mit min. 40 Rindern
导师 dǎoshī Lem Pel

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1760
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Do Mär 01, 2012 4:52 pm

WADI hat geschrieben:Reich ist man - je nach Gegend - mit min. 40 Rindern


Also muß ich noch 6 Wasserbüffel und Rinder kaufen, dann hab ich 40 :salut
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon WADI » Do Mär 01, 2012 5:26 pm

dogmai hat geschrieben:
WADI hat geschrieben:Reich ist man - je nach Gegend - mit min. 40 Rindern


Also muß ich noch 6 Wasserbüffel und Rinder kaufen, dann hab ich 40 :salut


wie gesagt - abhängig von der Gegend: sollte Deine Farm in Bangrak BKK-Mitte sein bist Du mit 40 Tieren ein armer Mann, solange Dir dort nicht 4Rai Grasland gehören :spin :violent
导师 dǎoshī Lem Pel

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1760
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Fr Mär 02, 2012 12:26 am

OT ein

Meine Farm (wieso Farm bei Tieren - also Tierfarm oder Ranch) liegt in Baan Nong Waeng (Ost) und ist 16 Rai groß. Angefangen habe ich mit 2 Rai Land, 2 Büffeln und 2 Kühen und 2 Päckchen Viagra (für die Büffel), das war vor 36 Jahren. Damals hieß Viagra noch anders. Der Rest der Herde ist also Eigenzucht, also mit Hilfe der Büffel natürlich, das Land haben die Tiere dann selbsttätig besetzt :wave. Die beiden auf meinem Avatar stammen übrigens nicht aus der Herde, das sind meine Enkelkinder :danke

OT aus
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Wini
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 132
Registriert: Fr Feb 24, 2012 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon Wini » Fr Mär 02, 2012 5:26 pm

Hallo,

soweit bin ich noch nicht gekommen mit der Farm und der Viehherde, inzwischen sind es 0,5 Rai Land mit 2 Kaninchen und 4 Hunden.
Fast jeder hat irgendwie klein angefangen..... :prost

Gruss boomer

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1760
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Geld oder Liebe?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Sa Mär 03, 2012 5:23 pm

Hallo boomer.

Naja, das wird noch. Also bei den Kaninchen brauchst du kein Viagra. Wenn du es den Hunden gibst, dann schließ vorher die Kaninchen weg :bäh
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de


Zurück zu „Ehe und Familie“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste