Seite 1 von 1

Ventilatoren

Verfasst: Di Aug 07, 2018 8:09 pm
von Uwe
Ich muss mich noch einmal wiederholen:
Uwe hat geschrieben:... Klimaanlage der Marke Gree. Die kannte ich bis dato gar nicht.

Gree hat auch Standpropeller-Ventilatoren im Portfolio. (Diese gibt es auch unter den Namen 'Tosot')
Dazu habe ich einen Vergleich gefunden, der sich außerdem den als 'Wunderwerk der Ventilationskunst' gepriesenen und ca. 250€ teuren Dyson AM 08 Ventilator, und den exorbitant teuren (ca. 350€) EGF 1500WK vom japanischen Hersteller Balmuda widmet
(der 4. im Bunde ist ein 'normales' chin. Produkt, wo ich nicht weiß, was das für ein Hersteller ist):
Hier das Video.
Wer nicht die 6min. verweilen will, kann auch bei den folgenden Zeiten mal direkt anklicken, um die Diagramme/Grafiken sich schnell anzuschauen:
Es gibt 4 Bewertungskategorien:
1.) Aufbau/Handling
2.) Lautstärkemessungen in dB: 2:25min → Auswertung: 3:33min
3.) Stromverbrauch 4:00min → Auswertung: 4:17min
4.) Praxistest → Auswertung: 5:21min

Auch hier (zum Gree): Da muss ich mich noch einmal wiederholen.
Uwe hat geschrieben:Machen so rein von der Sache eine guten Eindruck.

Der ca. 100€ teure Gree schneidet im Vergleich in fast allen Kategorien besser oder unwesentlich schlechter ab, als die 'HighEnd' Markenprodukte.
(Hätt' ich nie für möglich gehalten: Wo der Dyson richtig schlecht ist, das ist beim Energieverbrauch zu sehen!)
(Bei dem Balmuda wird ja mit 13dB geworben - was so leise wäre, wie ein zartes Blattsäuseln -: davon es kaum was zu hören (von der 'Wahrheit'→ Pustekuchen!)
Form & Funktion + Wertigkeit & Preis: = Klasse Design + ok !
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Mi Aug 08, 2018 4:36 pm
von Uwe
Uwe hat geschrieben:Form & Funktion + Wertigkeit & Preis: = Klasse Design + ok !


Gree Modell: FSZ 3008 BG 7
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Mi Aug 08, 2018 7:48 pm
von Uwe
Uwe hat geschrieben:2.) Lautstärkemessungen in dB...

Hab' mir mal 'ne App dafür besorgt (mal unter RTA oder SPL suchen).
Nun gut, das Mikrofon vom Smartphone wird nicht an das Messinstrument von einem Profigerät ranreichen, aber wenn man seine eigenen Messungen macht, und das dann als Anhaltspunkt bewerten kann, was nun leise ist, oder auch nicht (quasi eigenes Empfinden der Ohren), dann ist man doch schon ein Stück weiter.
Mein Säulen-Stand-Ventilator und der 30er Propeller-Tischventilator laufen z.B. auf Stufe 1 mit 60db, Stufe 2 - 65 dB und Stufe 3 - 70dB.
Bei den Ventilatoren ist ja gar nicht unbedingt der Motor der Geräuscheverursacher, sondern eher die Flügel/Rotorblätter, die die Windgeräusche produzieren, und ungünstigstenfalls unangenehm laut verstärken können.
Dennoch habe ich 1 Meter Abstand mit dem Smartphone gehalten, da das dortige Mikrofon in der Tat den reinen Wind abbekommt, und dann das Signal total verzerrt und entsprechend falsch wiedergegeben wird, wenn es ganz nah an das Gehäuse vom Ventilator gehalten würde.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Fr Aug 10, 2018 3:45 pm
von Uwe
Uwe hat geschrieben:Die Wandventilatoren sollen ja als unabhängiges zweites System in Funktion treten.

Oder so?:
DSCF0393.JPG
Vorschlag von Balmuda.
Ich denke für Europa und Japan durchaus eine Option.
Für Südostasien bin ich eher skeptisch.
Ich würde die oberen Warm-Luftschichten in Ruhe lassen, und diesen den Weg weiter noch nach oben fördern.
Und vielleicht den Bodenbereich sanft und hauchzart bedienen, und die Richtung gezielt nach unten geneigt zu optimieren.

A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Fr Aug 10, 2018 6:47 pm
von Uwe
Da ich das obige Bild vor Augen hab':
Macht's da nicht auch eine Fußbodenkühlung (Gegensatz zu einer Fußbodenheizung) ?
[Wärmetauscher-Prinzip / Und dann gleich auch noch für die Wände (Doppelwand) ? / Da zieht nichts, da pustet nichts, da könnt' man sich rundum wohlfühlen...- klingt ein wenig nach Kühlschrank-Haus, oder? ]
Quasi 'passive' Kühlung des Wohnobjekts, statt die Strategie der aktiven Lüftung einzusetzen. Wär' das was?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Sa Aug 11, 2018 6:53 am
von thedi
Sali Uwe,
:wie
Ich finde es auch immer wieder verlockend ein eckiges Rad zu erfinden. In diesem Sinn und Geist:

In DACH gibt es Bodenheizungen. Das analoge dazu wäre wohl eine Deckenkühlung. Ohne Ventilatoren würden sich im Raum Luftschichten mit verschiedener Temperatur ergeben. Um ein einigermassen regelmässiges Raumklima zu erhalten, müsste die Kühlung von oben erfolgen, dann könnte eine temperaturbedingte Luftumwälzung vielleicht funktionieren.

Mit laufenden Ventilatoren ergibt sich keine Schichtung der Luft - der Venti wirbelt die ganze Luft im Raum herum.

Um Dein Ziel - ein Raum ohne Zugluft, nur mit temperaturbedingter Luft-Umwälzung zu erreichen - könnte man die Aussen Unit as is verwenden, aber statt der Innen Unit würde man Rohre in der Decke verlegen durch die Kühlfüssigkeit fliesst. Die Steuerung wäre noch zu erforschen, zudem die weiteren Konsequenzen wie Kondenswasser auf die Bausubstanz.

Ein Konzept, bei dem die Kühlung über eine Innen Unit und die Luft erfolgt, wird nie eine vernünftige Kühlung der Raumstruktur ergeben. Von der Energie-Effizienz her gesehen wäre das sicherlich suboptimal. Das Ding heisst Aircondition - als Luft-Konditionierung. Die gängigen Dinge machen nur das: sie wirbeln etwas kühle Luft im Zimmer herum. Es war nie die Absicht Wände und Möbel zu kühlen - dazu sind die Apparate nicht ausgelegt.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Re: Ventilatoren

Verfasst: Sa Aug 11, 2018 8:11 am
von Detlef
thedi hat geschrieben:Ich finde es auch immer wieder verlockend ein eckiges Rad zu erfinden.

Dieses "eckige Rad" gibt es schon seit Jahrzehnten auf dem Markt.
Kühl-/Heizschlangen in Decke und Wänden, die einfach mit kaltem Wasser gespeist werden.
Also, ich habe keine Probleme mit Zugluft durch die A/C. Man kann den Luftaustritt der IU so einstellen, dass man nix merkt.
Ich lenke den Kaltluftstrom nach oben. Runterfallen tut er von selbst. :lol:

Re: Ventilatoren

Verfasst: Sa Aug 11, 2018 5:00 pm
von thedi
Detlef hat geschrieben:Dieses "eckige Rad" gibt es schon seit Jahrzehnten auf dem Markt.

Detlev, sei kein Spielverderber! Wer das Rad neu erfinden will ärgert sich über praktische Einwände.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Ventilatoren

Verfasst: Di Aug 14, 2018 7:20 pm
von Uwe
Vorab: Detlef hat (wieder mal) recht, wenn er ins schwärmen von Deckenventilatoren kommt. Und ich muss zustimmen, dass der positive Effekt der das Prinzip mit sich bringt, nämlich der feingefühlte Lufthauch, der sich um den Körper schmeichelt und Kopf bis Fuß erfasst, unvergleichlich zum Wohlbetragen beiträgt, und die 2°C Temperaturvermischung keinesfalls ins Gewicht fallen.

Wer hat's erfunden?: Die Schweizer hab'n's erfunden! (So der Werbespruch eines Herstellers)

Nun, schaut auch mal das Thema mit den Punkah Fächer-Ventilationssystem an. Kommt aus dem indischen Bereich.
Und da, wo die thailändischen Herrschaften von unten mit Fächern bewedelt wurden, so hat man sich in Indien einer Weiterentwicklung über Kopf
entschieden.

Heute gibt es das teure System seit geraumer Zeit motorisch mit Gestänge betrieben.
Dieses Teil hatte ich schon vor längerer Zeit in meinem Heimatort gesehen:
DSCF0421.JPG
Der Ventilator!→PUNKAH ca. 4200€
DSCF0421.JPG (189.66 KiB) 10750 mal betrachtet

Hier mal ein Video dazu, die die alte Variante in Aktion zeigt.

Auf der Suche nach diesem Prinzip der Luft-Befächerung, wurde ich auf ein Produkt aufmerksam, was mich stutzig machte.
Denn was ich auf einmal fand, war erstaunlich: Ich sah diese gewaltige Einheit des mechanischen Gestänges nicht mehr.

Und siehe da: Wer hat's (Neu) erfunden: Ein Deutscher.

Im intensiven Gespräch mit dem Entwickler kam auch ans Tageslicht:
Spruch vom Hersteller, nach dem Motto: Das Fahrrad hab' ICH erfunden! (Kontaktgespräch des Deutschen zum alten Hersteller)
Genau das war der Ansporn, mal zu zeigen, dass man einem alten 'Fahrrad' auf die Sprünge helfen kann, und mit neuer Innovation dem Fahrrad eine neue Art der Fortbewegung verleihen kann:
Das ist so genial: Gerade weil es so einfach aussieht, war mir klar, dass das Perfektion (und alle Superlative pack ich hier noch mit rein) pur ist, und neu erfunden.

Hier mal ein Eindruck von der Sache, wo ich überschwänglich ins Schwärmen gerate, und ich meine Emotionen kaum im Zaum behalten kann:
Vorgeschichte vom Entwickler

Erste Geniale Idee und Umsetzung

Hier die Weiterentwicklungen

Das 'Fahrrad' NEU erfunden: + Perfektion bis ins Detail: Synchronisationsmodus!

Am Anfang in diesem Video noch etwas zur Geschichte des Punkahs

Respektvolle Verneigung
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Mi Aug 15, 2018 8:19 pm
von Uwe
Detlef hat geschrieben:Ansonsten finde ich große, langsam laufende Deckenventilatoren klasse!


Da gibt es doch in der Tat recht ausladende Teile mit über 2 m Spannweite. Dazu gibt es einige, die mit 25 U/min extrem langsam laufen, und extrem ruhig: Siehe den renommierten, bekannten US-Hersteller Fanimation →übrigens der Hersteller, der den ersten motorischen Punkha (wie einen Beitrag zuvor gezeigt) auf den Markt brachte (gibt für einige Motoren 20 Jahre Garantie, und spezielle Geräte für Feucht- und Außenbereiche).

Kurz erwähnt (nachdem zuvor die Hersteller Balmuda, Dyson und Gree genannt wurden): Nun, die Schweizer haben da, was Stand- und Tischventilatoren anbelangt, die Design-Schmiede Stadler Form.

In Chiang Mai hat ein neuer Show- und Verkaufsraum in der Nähe der Somphot Chiang Mai 700 Pi Rd.-Kreuzung 3029/108 - mit Namen Mr.Ken aufgemacht: etwas über 250 Produkte.
In der Nähe von Bangkok gibt es einen Weiteren: Bang Na Expressway34/Highway9.
Dort gibt es ein schöne Auswahl an Deckenventilatoren: meist höherwertige Modelle. Das lässt das Herz eines Fans höher schlagen.
Preise beginnen ab knapp unter 3.000B für einen Mini-Fan, und enden bei knapp unter 25.000B.

Hier die Website.

A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Fr Apr 26, 2019 4:36 pm
von Uwe
Nun, die Temperaturen, die im Moment seit einigen Tagen etwas über 40° in Chiang Rai betragen, werden, wer nicht im Besitz einer Klimaanlage ist, unerträglich, und somit wird man auf die beliebten Propeller-Ventilatoren (Tisch, Stand, Wand) zurückgreifen.
Der Nachteil bei denen ist, dass die Regelstufen sehr begrenzt sind, der Luftstrom zu einseitig gelenkt ist und die Verwirbelung zu "wild" einhergeht.
Außerdem produziert natürlich -ich nenne es mal so- die Wind- (zuweilen gar Sturm-)Maschine, je nach abgeforderter Leistung, entsprechend Wärme von der Motorseite her: Also "frische" Luft plus zusätzliche Wärme.
Die sanfte Alternative ist da der Einsatz von Deckenventilatoren, die ab einer Höhe von 2,30m bis 2,80m (entscheidend ist das Maß der Höhe der Flügel) effizient arbeiten können.
Sanft auch deshalb, weil einige Langsamläufer mit der Erststufe bei 52 Umdrehungen (bei 3Watt) je Minute arbeiten, also quasi in 1 Sekunde 1 Umdrehung.
Also gut für Gleichmut und zudem "Funkstille", was nichts anderes bedeutet als: Ruhe und Stille und dabei die Haut zart gestreichelt wird.
Die höchste, und meist die 6. Stufe, arbeitet bei 200U/min, und bringt einen wesentlich erhöhten Luftdurchlass.
Die Luftstromführung ist kontrolliert, mit Luftzug (ähnlich Durchzugerscheinungen) ist nicht zu rechnen, obwohl einige Modelle extrem auf Volumenumwälzung konstruiert sind (dadurch aber auch etwas lauter werden).
Oder aber auch die "Ausbeute" von Leistung zu Luft"produktion" sind ein Indikator, um wirtschaftlich die Geräte im Verbrauch zu halten: z.B. > 410 m³/h Luftleistungseffizienz pro Watt elektrischer Aufnahme.
Dazu tragen dann auch die Gleichstrommotoren bei, die einfach sparsamer sind, und manchmal auch ab Spannungen von 120Volt bis zu 240Volt laufen, was ja für einige Ortschaften in Thailand von Bedeutung sein kann, wo es immer noch Spannungsschwankungen gibt.
Zudem arbeiten die DC Ventilatoren generell mit Fernbedienungen, was recht komfortabel ist.
Das heißt, auf der AC Seite gibt es auch schlaue Lösungen, wie: Zeitsteuerungen, Schlafmoduseinstellungen...
Aufpassen muss man, aber das weiß kaum jemand, dass einige Ventilatoren (z.B. deutscher Hersteller) zum Motorschutz eine Abregelung bei ca. 48°C vornehmen, sprich der Ventilator wird abgeschaltet→daher rühren sicherlich dann die 25 Jahre Garantie (üblicherweise 10 Jahre).
Nun, es gibt ja Hersteller aus Asien, Australien und Spanien -also "heiße" Länder- , da sollte man vertrauen können, dass der Grenzwert etwas höher liegt, denn sonst ist die Schwelle von aktuell 42° Außenschattentemperatur und 48° Abschaltvorrichtung zu nah beieinander, und die Gefahr, dass man dann in Schweiß "gebadet" die Hitze ertragen müsste, wäre ein Fiasko sondergleichen. Also in diesem Punkt mal nachfragen, könnte nichts Schaden.
Gute Hersteller geben auch die Lautstärkewerte/Schallpegel an: Nicht dass die Motoren das Geräusch verursachen, sondern der Aufbau/Konstruktion/Anzahl der Flügel sind die entscheidenden Verursacher von erhöhten Schallwerten im dB Bereich.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Fr Jun 07, 2019 5:06 pm
von Uwe
Ein Herunterfallen von Deckenventilatoren wird durch eine 2. Sicherheitslinie (-befestigung) erreicht, in dem nun (seit 2013 laut Vorschrift in D.) alle Geräte ein Safety (Sicherheitsdrahtseil→ hier im Motorgehäuse fest verbaut) haben müssen:
P1100925.JPG
Das muss natürlich an separater Stelle (mit dem mitgelieferten Befestigungshalter) montiert werden.

Der Empfänger eines Deckenventilators von innen:
P1100941.JPG
Steckt vollgepfropft mit Elektronik

Interessant zu wissen: Je kürzer die Flügel, umso weniger Energieverbrauch. Der Motor verbraucht im Solozustand ohne Flügel nur wenige Watt auf höchster Stufe. Bei 1,5m Gesamtspannweite des Ventilators kommt dann erst der Lastverbrauch von 31 Watt auf höchster Stufe zu Stande. Außerdem regelt die Steuerung die Umdrehungen bei 210 U/min ab, oder wenn die Last von 31 Watt erreicht wird, dann wird die Umdrehung angepasst: sprich reduziert: je nachdem, was zuerst eintrifft. Dient halt dem Motor- und Elektronikschutz.
Die erste Serie der Geräte hatte noch Dippschalter (Handsender- und Empfängerkorrespondenz), und die ansteuerbaren Geräte waren in der Anzahl auf 16 begrenzt. Heute erledigt das eine Elektronik: Dadurch sind ca. 60.000 Adressen verfügbar.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Di Jul 30, 2019 6:00 pm
von Uwe
Habe zum Test erst einmal ein Gerät verbaut.
Also, möchte ich nicht missen.
Und, dann noch ein kleinen Deckenventilator im Bad -natürlich zusätzlich zum Ablüfter-, und die Welt in Thailand im HongNam ist vollkommen:
P1110135.JPG

Auch im Stress-Test -also tagelanger Dauereinsatz- keine vorsorgliche Motorschutzhitzeabschaltung, die ja bei knapp unter 50°einsetzen soll.
Wirklich auch sehr gut für Thaiküche und Terrasse.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Re: Ventilatoren

Verfasst: Mo Aug 12, 2019 7:51 pm
von Uwe
Uwe hat geschrieben:Sanft auch deshalb, weil einige Langsamläufer mit der Erststufe bei 52 Umdrehungen (bei 3Watt) je Minute arbeiten, also quasi in 1 Sekunde 1 Umdrehung.Also gut für Gleichmut und zudem "Funkstille", was nichts anderes bedeutet als: Ruhe und Stille und dabei die Haut zart gestreichelt wird.
Die höchste, und meist die 6. Stufe, arbeitet bei 200U/min, und bringt einen wesentlich erhöhten Luftdurchlass.

Also ich habe mal bei meinem Deckenventilator noch mal nachgelesen:
Die sind doch anders als gedacht. Jedenfalls beginnt Stufe eins im wirklichen Zeitlupentempo.
Dahinter notiere ich mal, bei welchen Temperaturen die unterschiedlichen Stufen am Besten zur Wirkung kommen.
Stufe 1: 30 U/min. / bis 26°C - völlig lautlos
Stufe 2: 58 / 26°-30°C - völlig lautlos
Stufe 3: 84 / 30°-34°C - fast lautlos
Stufe 4: 114 / 34° -36°C - geht noch so → aber nicht zum Schlafen geeignet, es sei denn: Watte im Ohr
Stufe 5: 140 / 36°- ...nicht brauchbar → aber nicht zum Schlafen geeignet, es sei denn: gute Ohrstöpsel im Ohr
Stufe 6: 169 / 40° - ... nicht brauchbar → . . . ↑ Motorgeräusche keine, umso mehr von den Flügeln: Windgeräusche nehmen akut zu
Bei den Stufen 5 und 6 hat sich gezeigt, das ab 36°C keine Kühlung auf der Haut stattfindet. Da nutzt es auch nichts, dass die Haare kräftig durcheinandergewirbelt werden. Es ist eher dann noch mehr unangenehm, weil man die warme Luft spürt, die einem dann noch zusätzlich vermehrt zugeführt wird.
Ab 37°C muss man entweder stillhalten und/oder durchhalten, oder halt die Klimaanlage einschalten/einbauen lassen.
Alles was so bei/unter 34°C liegt, lässt sich auch ohne Klimaanlage auskommen.
Da aber im Jahr vermehrt die 40° Schwelle geknackt wird, muss man Wohl oder Übel etwas mehr in die Klimatisierung investieren.

Ich habe in China einen Hersteller gefunden, wo man Gleichstrom Ventilatoren kaufen kann.
Das einfache (vom Design her) Gerät (300€, aus D.), was ich da hängen habe, kostet in China 99$.
Aber die Stufen auch des Gerätes aus China sind mir "hinten rum" viel zu schnell (75, 100, 115,130 und 150 U/min).
So habe ich die Option, von diesem Anbieter von einem anderen Gerätetyp den Motor einbauen zu lassen, ohne dass das Gerät schwerer wird (Brutto bei 5Kg, außerdem ist jedes Teil mit Sicherheitsdrahtseil ausgestattet).
Die U/min. wie folgt:
Stufe 1: 68
Stufe 2: 80
Stufe 3: 93
Stufe 4: 103
Stufe 5: 110
keine 6. Stufe
Die Flügel sind echt Holz, und das Teil kostet 149$ ohne Versand. Die Lieferung erfolgt auch direkt von Tür zu Tür, das heißt, alle Steuern werden vorher vom Absender übernommen. Bei 1 Stück macht das gesamt 300$.
Letztendlich spart man deutlich gegenüber dem Kauf in Chiang Mai (bei Mr. Ken). Natürlich ist bei Direktkauf die Garantie quasi nicht vorhanden.
CeilingFan.jpg
CeilingFan.jpg (270.05 KiB) 461 mal betrachtet

WoodenWing.jpg

A.G.u.G.v. Uwe :wave