Blitzschutz

Für alle Themen rund um den Strom beim Hausbau, seien es Kabelverbindungen, Steckdosen, Verteilerdosen, Erdkabel, Sicherungskästen, Wasserpumpen, Klimaanlagen, Beleuchtungssysteme etc.
Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Blitzschutz

Ungelesener Beitragvon WADI » Mo Jul 25, 2016 7:05 pm

derwinny hat geschrieben:
WADI hat geschrieben:
dann solltest Du es eher Thai- pragmatisch sehen: Dein Dach ist Dein Blitzableiter, keine weiteren Arbeiten notwendig...



Meinst Du es hätte keinen Sinn? oder war das von Anfang an falsch gedacht? Wo soll die Entladung hin? sollte ich noch einen Erdspieß noch setzen?


au weia, das war natürlich als comedy Einwurf von mir gemeint u. nicht ernst zu nehmen - also: Fachmann konsultieren!!!
导师 dǎoshī Lem Pel

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 544
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Blitzschutz

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Di Jul 26, 2016 12:52 am

Wie hoch sind Spannung, Stromstärke und Energiegehalt eines Blitzes?
Bevor es zu Blitzentladungen kommt, können zwischen Gewitterwolken und der Erde Spannungen von
einigen Millionen Volt
auftreten. Somit fliessen dann im Blitz selbst innerhalb von Sekundenbruchteilen Ströme, die in seltenen Fällen bis zu
einigen 100.000 Ampere
betragen. Durch diese Spannungen entstehen auch starke Magnetfelder. Allerdings ist zu beachten, dass das starke vom Blitzstrom verursachte Magnetfeld in vom Blitz entfernten Leitern hohe Spannungen induziert, wodurch z.B. elektrische Geräte beschädigt werden können. Des Weiteren werden vom Blitz Radiowellen emittiert. Heutzutage besitzen Meteorologen ein System mit dem über die von Blitzen abgestrahlten Radiowellen der Ort von Blitzen und auch die Spitzenstromstärke ermittelt werden kann. Somit kann man z.B. zeigen, dass Blitzeinschläge in Städten, offenbar wegen der schlechten Leitfähigkeit des Bodens, wemniger häufig sind als im freien Land.
Dennoch könnten Blitze unser Energieproblem nicht lösen, da bei einer durchschnittlichen Blitzentladung kaum mehr Energie freigesetzt wird als etwa 10 Liter Heizöl liefern.


So und nun kommen wir zu:
Auszug aus:
Wer hatte diesen Geistesblitz.jpg
Webdefinitionen

Der Faradaysche Käfig ist eine allseitig geschlossene Hülle aus einem elektrischen Leiter, die als elektrische Abschirmung wirkt. Bei äußeren statischen oder quasistatischen elektrischen Feldern bleibt der innere Bereich infolge der Influenz feldfrei. ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Faradayscher_Käfig
Wer hatte diesen Geistesblitz.jpg (146.22 KiB) 1025 mal betrachtet


so nun koennen wir ueberlegen:
einigen Millionen Volt
einigen 100.000 Ampere
In Luft unter Standardbedingungen (Atmosphärendruck) werden pro Millimeter zwischen den Leitern etwa 3000 Volt bis zum Überschlag eines Funkens benötigt.

Mit welcher Geschwindigkeit muessen die Kontakte in dem Blitzschutz arbeiten, geoeffnet werden?

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Blitzschutz

Ungelesener Beitragvon Tuarek » Mo Aug 01, 2016 4:15 pm

So sieht vorerst meine Lösung aus.
Biltzschutz von Dehn wird in Handymasten verwendet. da ist auch eine Menge Elektronik drin,
müßte also passen

Bild
Bild

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 544
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Blitzschutz

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Mo Aug 01, 2016 9:56 pm

Tuarek hat geschrieben:So sieht vorerst meine Lösung aus.
Blitzschutz ....,
müßte also passen


20160801 freileitung - Bildausschnitt aus einem Beitrag von Detlef.jpg
20160801 freileitung - Bildausschnitt aus einem Beitrag von Detlef.jpg (20.03 KiB) 873 mal betrachtet

Die normale Freileitungen sind doch:
eine stromfuehrende Leitung
eine nichtstromfuehrde Leitung?, diese sollte geerdet sein?
eine Erdleitung

In diesem Thread wird von einem Blitzschutz in Thailand gesprochen / gefragt.
In Deutschland, sieht der Blitzschutz etwas anders aus, da haben wir selten Freileitungen.
In Thailand ist der einfachste Blitzschutz, die empfindlichen Geraete vom Stromnetz trennen.
Stecker ziehen!Schwiegermutter unter die Dusche schicken.

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Blitzschutz

Ungelesener Beitragvon Tuarek » Mo Aug 01, 2016 11:02 pm

Mein Verteilerkasten ist für Thailand bestimmt!
Im Übrigen: zu vielen Handymasten führen Freileitungen, weil sie billiger sind.
Ebenso gibt es noch jede Menge Dörfer, in denen die Häuser mittels Frei-/Oberleitungen versorgt werden.
Einziger Unterschied: in Deutschland wird noch zusätzlich die Erdung als drittes Kabel mitgeführt, in Thailand muss man diese Erdung
selbst konstruieren. Wie das geht, habe ich in einem anderen Beitrag geschrieben.
Kann mir auch nicht vorstellen, dass die Mastbetreiber so teure Geräte einsetzen, sie das VDE-Zeichen erhalten, bzw. alle Prüfungen bestehen,
wenn sie nutzlos sind.
Werden ja sehen ob sie funktionieren, wenn mein Hausbau dann fertig wird.

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 544
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Blitzschutz

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Di Aug 02, 2016 4:11 pm

Tuarek hat geschrieben:......
Blitzschutz von Dehn .....,
müßte also passen

Leider kann ich keinen "link" zu dieser Seite setzen, deswegen auch kein Bild.
Die Firma Dehn schreibt auf ihren Seiten immer
"..Blitzstrom-Ableiter mit hohem Ableitvermögen zum Einsatz in 230 / 400 V Systemen"


Auszug aus:de.wikipedia
Ein vollständiges Blitzschutzsystem (LPS; Lightning Protection System) besteht aus einem äußeren Blitzschutz und einem inneren Blitzschutz (Überspannungsschutz).


Zurück zu „Elektroinstallation“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste