Kabelverbindungen beim Hausbau in Thailand

Für alle Themen rund um den Strom beim Hausbau, seien es Kabelverbindungen, Steckdosen, Verteilerdosen, Erdkabel, Sicherungskästen, Wasserpumpen, Klimaanlagen, Beleuchtungssysteme etc.
Spanok
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 53
Registriert: Di Nov 11, 2014 9:46 pm
Wohnort: Bayerisches Allgäu, Khon Kaen, Pha in Paeng

Kabelverbindungen beim Hausbau in Thailand

Ungelesener Beitragvon Spanok » Fr Nov 14, 2014 11:57 pm

Was ich auch noch mitnehme, sind Eago-Klemmen für die Steckdosen und Verteilerdosen.

Beiträge dieses Threads als neues Thema von admin ganz oder teilweise dupliziert vom Thema

Hausbau in Thailand: Was nehme ich mit?
es gibt ein Leben vor dem Tod

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6782
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Kabelverbindungen beim Hausbau in Thailand

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Nov 15, 2014 1:57 am

Spanok hat geschrieben:Was ich auch noch mitnehme, sind Eago-Klemmen für die Steckdosen und Verteilerdosen.


Über WAGO-Klemmen bin ich hier noch nicht gestolpert; die Thais entfernen einfach 1,5 - 2 cm Isolation, drehen die Drähte dann zusammen, und Isolierband drum. Es gibt so runde Plastikhütchen mit einer Metallspirale drin, mit denen man Drähte etwas sicherer verbinden und voreinander schützen kann. Ich habe aber auch die klassischen Lüsterklemmen (aus Plastik) gefunden, werden hier "Dominos" genannt.

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1893
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Kabelverbindungen beim Hausbau in Thailand

Ungelesener Beitragvon Detlef » Sa Nov 15, 2014 4:33 pm

KoratCat hat geschrieben:
Spanok hat geschrieben:Was ich auch noch mitnehme, sind Eago-Klemmen für die Steckdosen und Verteilerdosen.


Über WAGO-Klemmen bin ich hier noch nicht gestolpert; die Thais entfernen einfach 1,5 - 2 cm Isolation, drehen die Drähte dann zusammen, und Isolierband drum. Es gibt so runde Plastikhütchen mit einer Metallspirale drin, mit denen man Drähte etwas sicherer verbinden und voreinander schützen kann. Ich habe aber auch die klassischen Lüsterklemmen (aus Plastik) gefunden, werden hier "Dominos" genannt.


Wago-Klemmen sind bei gut sortierten Einzelhändlern zu erhalten. Aber nicht das Original.
Wago-Klemmen sind bei vielen Elektrikern nicht sehr beliebt. Warum nicht? Weiß ich nicht. Als mein "Wago-Vorrat" erschöpft war, hat das "Funkenmariechen" einfach mit den Hutklemmen weiter gearbeitet. Ohne mich zu informieren.
Die Verrödelung mit Isolierband wird überwiegen von der "alten Garde" praktiziert. Man muss es ihnen halt verbieten.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Uwe
Thailand-Entdecker
Beiträge: 498
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Kabelverbindungen beim Hausbau in Thailand

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Nov 17, 2014 2:43 pm

Auch ich habe schon mal "angetestet", was der beste Elektrospezialist im Dorf und Umgebung zu den Wago-Klemmen sagt. Außer große Augen nichts. Unbekannt.
Obwohl weltweite Erfahrung, wie Singapur (war Dubai auch dabei?), gemacht. Und er schwört auf ABB bei den Sicherungsschaltern (die ich ihm auch zeigte).
Und ob es jetzt was hilft, wenn ich meiner Frau, mit Hilfe von YouTube auch, erkläre, wie man mit Wago arbeitet, diese das wiederum dem E-Meister beibringt...?
Ich bin mir fast sicher: das wird gaaanz schwierig.
Auch hier: Lüsterklemmen oder Isolierband: fertig.
A.G.u.G.v. Uwe :wave


Zurück zu „Elektroinstallation“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste