Die Direktumrechnungsabzocke

Forum zum Austausch von Erfahren mit der Verwaltung der Finanzen von hier aus in der alten Heimat (in Euro, Schweizer Franken etc.), z. B. Online-Banking, beste Bank, Bankgebühren, Überweisungswege etc.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6942
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Die Direktumrechnungsabzocke

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Jun 07, 2016 11:21 am

chrisjago2003 hat geschrieben:29. April 2016 14:47 Uhr
Dieses "proceed with/without conversion" ist mir mit meiner Kreditkarte (DKB) noch gar nicht aufgefallen.


Auf Welt.de wird dieser Betrug jetzt mal gut erläutert. Ein Auszug:

"Neun bis zehn Prozent Gebühren sind üblich"

"Viel entscheidender sind die Zusatzgebühren", sagt Dettelbacher. Denn durch die Abrechnung in Euro entfällt zwar die Auslandseinsatzgebühr der Kreditkarte. Dafür schlagen die DCC-Anbieter eine eigene Gebühr drauf – und diese beträgt meist ein Vielfaches der Auslandseinsatzgebühr.

"Neun bis zehn Prozent sind durchaus üblich", sagt der Verbraucherschützer. Selbst wer also ein paar Cent durch einen günstigeren Wechselkurs gespart hat, verliert am Ende mehrere Euro durch die horrenden Zusatzgebühren.

"Auch Banken nutzen das System aus"

Und dafür wird auch so mancher Trick angewandt. Der Touchscreen vom Schweizer Flughafen ist nur ein Beispiel. Genau wie dort liegt auch sonst der Euro-Knopf stets rechts – die meisten Menschen sind Rechtshänder und klicken intuitiv eher auf die Auswahl auf der rechten Seite.

Und wenn ein Kunde die Zahlung in Euro ablehnt, folgt oft eine Warnung, dass er Wechselkursverluste erleiden könne. Mancher Händler fragt sogar erst gar nicht, sondern stellt gleich die Abrechnung in Euro ein.

Aber auch Banken bieten die Direktumrechnung immer häufiger an ihren Geldautomaten an. "Sie sehen diese Automaten als Kostenblock", sagt Erk Schaarschmidt von der Verbraucherzentrale Brandenburg. "Mit DCC erzielen sie einen Zusatzertrag." Und dieser geht zulasten der Kunden. "Denn alle Tests haben bislang gezeigt, dass es für den Kunden günstiger ist, den Betrag nicht sofort umzurechnen, sondern in der Landeswährung abbuchen zu lassen."

Doch die Tricks, mit denen die Kunden dazu gebracht werden, in Euro abrechnen zu lassen, sind einfach meist zu schlau, und viele Kunden fallen darauf rein. "Nach dem Ende der Urlaubszeit", ist sich Schaarschmidt sicher, "werden sicher wieder diverse Beschwerden bei uns einlaufen."


Also nichts mit "Offshore-" und "Onshore"-Kurs:

thedi hat geschrieben:Für den Thai Baht gibt es zwei Kurse: ein sog. 'offshore' und ein sog. 'onshore' Kurs.

Der 'offshore' Kurs wird von Banken ausserhalb Thailands verwendet. Er unterliegt Angebot und Nachfrage, kann starken Schwankungen unterliegen und ist in der Regel weniger günstig, wenn man Thai Baht kaufen will. Das kann aber auch mal umgekehrt sein.

Der 'onshore' Kurs wird in Thailand politisch beeinflusst, ist stabiler und wird von allen Banken und Wechselstuben in Thailand verwendet.


Schlicht abgezockt, weil nicht aufgepasst :!:

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Die Direktumrechnungsabzocke

Ungelesener Beitragvon Tuarek » Di Jun 07, 2016 4:18 pm

Ist im Tesco Lotus auf Samui seit zwei Jahren schon gängige Praxis. Man muss ausdrücklich auf die Bezahlung in Baht bestehen.
Aber auch das Globalhaus in Nong Bua hat diese Praxis eingeführt.
Erst nach der Verweigerung der Unterschrift, Tränen der Kassiererin, dem Erscheinen des Marktmanagers ging es plötzlich,
dass der Betrag( es ging um mehr als 45.000 Bath) in Baht abgebucht wurde.
Ich habe bisher gedacht, dass dahinter eine Thai-Schattenbank steht.
Scheint aber die ganz große Bankenmafia zu sein.

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Die Direktumrechnungsabzocke

Ungelesener Beitragvon WADI » Di Jun 07, 2016 5:14 pm

in Khorat arbeitet die Mafia oft erfolgreich (nicht mit mir!) in THE MALL im dortigen Supermarkt u. im Restaurant "FUJI". Tankstellen: bei Shell u. Caltex muß man argwöhnisch sein. Global House versucht es auch immer wieder mal (sozusagen als Dank, daß sie es überhaupt fertigbringen mit ausländ. Karten umzugehen)
导师 dǎoshī Lem Pel

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6942
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Die Direktumrechnungsabzocke

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Jun 07, 2016 7:11 pm

An Geldautomaten in Korat ist mir die Abzocke bei Siam Commercial Bank, Kasikorn Bank, Krungthai Bank und insbesondere der Thai Military Bank begegnet, letztere hat am dicksten zuzulangen versucht. Ich glaube, die versuchen das inzwischen Alle. Bei der Bangkok Bank habe ich das zwar noch nicht in Korat erlebt, aber auf der Strecke zum Flughafen BKK. So mancher Geldautomat in der Provinz mag da noch nicht für programmiert sein. Wie bereits in jenem Thread berichtet, habe ich deshalb das Nutzen der EC-Karte hier an Geldautomaten eingestellt, überweise lieber mit SWIFT oder auch Transferwise auf ein thailändisches Konto und hebe von jenem ab. Die Bangkok Bank erscheint mir da am besten, weil die Geldautomaten hier gut verteilt sind. An den Automaten der anderen thail. Banken kann man auch abheben: kostet dann aber ein paar Baht Fremdgebühr.


Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6942
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Die Direktumrechnungsabzocke

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Do Dez 15, 2016 6:25 am

Mousemelk hat geschrieben:Ich mach dies einfach, gebe meiner Frau die Karte und den Pin und sage zu ihr: "Schatz hebe mal eben Geld ab, ich parke in der Zwischenzeit den Wagen. Und wir treffen uns dann am Eingang des Warenhauses!"


Wie der Automat deiner Karte entnehmen kann, dass Deine Heimatwährung der Euro ist, erkennen viele Automaten auch, dass die Muttersprache des Karteninhabers nicht Thai ist, zeigen deshalb gleich in Englisch an. Dann ist es für die Mia mitunter gar nicht so einfach zu verstehen, was der Automat von ihr will, in welche Falle sie tappt, wenn sie die "naheliegendste" Taste drückt, um den Automaten zur Auszahlung zu veranlassen. :oops:

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 549
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: Die Direktumrechnungsabzocke

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » So Dez 18, 2016 10:42 pm

Also ich habe heute bei meinem "Schatz" nachgefragt,
und bekam zur Antwort:
nachdem einfuehren (ATM-Bangkok-Bank) und lesen der Visa-Card (Sparcard Postbank) soll auf dem Bildschirm gefragt werden,
Bediensprache in
Thailaendisch
oder
Englisch
---
Dabei kam zur Sprache, sie hat vom Sparbuch Geld, (die Bediensprache ist in Thai), abgehoben!
Darauf habe ich zur Antwort gegeben:
Mein Schatz dann werden wir wohl abnehmen, wenn ich an deiner Seite im Bett liege, zusammen wiegen wir 184kg davon ich 124kg.
Sie gab mir zur Antwort:
Schatz, du wolltest doch schon immer eine Diaet machen.

Logisch!?
---


Zurück zu „Rund um die €-Knete“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast