Heiraten in Thailand

Unterforum für alle Behördenkram-Themen rund um die binationale Eheschließung mit Thailänder(inne)n
Eryk
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 21
Registriert: So Dez 14, 2008 2:21 am
Kontaktdaten:

Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon Eryk » So Mär 15, 2009 12:52 pm

Hallo,
Die Deutsche Botschaft empfiehlt das deutsche Scheidungsurteil mitzunehmen, manche Standesämter in Thailand
verlangen es, manche nicht.
Wie ist das mit Bang Rak? Sollte das Scheidungsurteil übersetzt sein? Im Ehefähigkeitszeugnis, dann Konsularbescheinigung
steht doch Alles. Werden bei der Heirat Zeugen benötigt?

Danke für fundierte Antworten!

Eryk

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Mär 15, 2009 5:07 pm

Eryk hat geschrieben:Werden bei der Heirat Zeugen benötigt?


Bei meiner Heirat hier in Korat vor fast 20 Jahren waren keine Zeugen notwendig. Die standesamtliche Heirat ist hier meiner Erfahrung zufolge auch keine Zeremonie sondern schlicht die Eintragung eines Rechtsverhältnisses. Dabei verlassen sich die Beamten allgemein auf die Urkunden der Botschaft in thai. Da eine Scheidung hier auch nur eine Formsache ist, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass über das Ehefähigkeitszeugnis hinaus ein deutsches Scheidungsurteil in Übersetzung gefordert würde, da jene Übersetzung ja auch wieder von der Botschaft beglaubigt sein müsste.

Gruß :wave

Klaus

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1722
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon dogmai » So Mär 15, 2009 6:14 pm

Entschuldigt meinen Einwurf: ich sehe da ein Thema ohne Zusammenhang. Gibt es da was, was als Vorgänger anzusehen ist?? Vielleicht einen Thread, in welchem das hier vorteilhafter zu posten wäre?? Ich hab nix gefunden, es interessiert mich aber. :wie
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Mär 15, 2009 7:34 pm

dogmai hat geschrieben:Entschuldigt meinen Einwurf: ich sehe da ein Thema ohne Zusammenhang. Gibt es da was, was als Vorgänger anzusehen ist?? Vielleicht einen Thread, in welchem das hier vorteilhafter zu posten wäre?? Ich hab nix gefunden, es interessiert mich aber. :wie


Hab die Überschrift geändert. Da müssen wir erst noch was zusammentragen.

Eigentlich sollte das Ausgangsthema "Eheschließung in Thailand" sein. Da wird's aber auch schon kompliziert; denn die Bestimmungen hierzu ändern sich laufend.

Bei mir z. B. hieß es damals zuerst, ich müsste ein Ehefähigkeitszeugnis unter Vorlage von zig Papieren meiner Frau in deutscher Übersetzung beantragen. Als wir die Schnipsel dann alle zusammen hatten und zum Einreichen des Antrags auf Erteilung eines Ehefähigkeitszeugnisses bei der Botschaft vorstellig wurden, erklärte man mir, man könne den Stapel jetzt ja gerne entgegennehmen und dem geltenden Recht entsprechend weiterleiten: das würde mindestens zwei Monate dauern. Wenn ich aber in zwei Wochen wiederkäme, bräuchte ich das Alles nicht mehr. Dann gelte ein neues Gesetz (ab 1.11.90) und dann würde die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung bei der Botschaft genügen. Also wartete ich lieber und tanzte termingemäß am 3.11.90 wieder an. Ich gab eine zwei Seiten lange eidesstattliche Versicherung mit dem Tenor ab, dass mir keine Gründe bekannt seien, die einer Eheschließung mit meiner Verlobten entgegenstünden. Das bekam ich in deutscher und thai Sprache ausgefertigt. Am nächsten Morgen (4.11.90) gingen wir damit zum Standesamt des Amphur Muang in Korat und baten um Eintragung der Ehe. Das Papier von der Botschaft war dem Beamten voll ausreichend. Nur den Reisepass wollte er von mir noch sehen. Dann fragte er mich und meine Verlobte noch, welchen Familiennamen wir führen wollten. Selbstverständlich meinen, der ist kürzer zu schreiben. Ausserdem fragte er noch, ob wir in Gütergemeinschaft oder Gütertrennung leben wollten. Gütergemeinschaft selbstverständlich. Dann füllte er ein paar Papiere aus und ließ uns unterschreiben. Schließlich gab er uns jeweils eine Hälfte der doppelseitigen Urkunde. Das war's! An die Gebühren kann ich mich nicht mehr erinnern.

Aber schon drei Monate später sollen sie das Gesetz wegen zu viel Missbrauch wieder zurück zum Ehefähigkeitszeugnis geändert haben.

Zur Eheschließung in Bang Rak hat der Werner da etwas geschrieben:

viewtopic.php?f=350&t=2264&p=9643

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1722
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon dogmai » So Mär 15, 2009 9:54 pm

Nun stehe ich nicht gerade im Verdacht, heiraten zu wollen :wave . Wer will mich denn jetzt noch außer meiner Frau ?? :danke

Aber nach obigem Text ist dir derzeit nicht bekannt, wie es jetzt gerade aussieht? Einer meiner Freunde möchte trotz aller meiner Warnungen
in Thailand heiraten, er ist nicht davon abzubringen. Naja, das Mädel ist auch ganz in Ordnung und recht hübsch, nur halt 35 Jahre jünger als er.
Und er hat mich halt gefragt. Also wenn er sich nicht abhalten läßt möchte ich ihm trotzdem Informationen beschaffen, das ist mein Interesse
an den Informationen. Und wenn ich jetzt in einigen Wochen den Bericht von Werner gelesen habe (boah ey, is der lang :wie ) kann ich
ihn auch umfangreich informieren, oder er liest ihn selbst.

Ich hab übrigens nie thailändisch geheiratet, obwohl ichs immer gern getan hätte. Wir hatten aber nie Zeit dafür, und jetzt fände ich es irgendwie albern :fart
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Mär 15, 2009 10:07 pm

dogmai hat geschrieben:Ich hab übrigens nie thailändisch geheiratet, obwohl ichs immer gern getan hätte. Wir hatten aber nie Zeit dafür, und jetzt fände ich es irgendwie albern :fart


Viele thai Ehepaare heiraten "zur Auffrischung der Ehe" nach einigen Jahrzehnten mit einer aufwendigen buddhistischen Zeremonie nochmals. Ich vergleiche das mit Silberhochzeit u.dgl.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1722
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon dogmai » So Mär 15, 2009 10:54 pm

Das ist ne gute Idee, leider ist unsere Silberhochzeit schon vorbei, warten wir halt jetzt ab bis zur Goldenen :prost
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Eryk
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 21
Registriert: So Dez 14, 2008 2:21 am
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon Eryk » Mo Mär 16, 2009 5:16 am

Hallo zusammen!

"Eheschließung in Thailand " = okay aber der Oberbegriff wäre allgemein Eheschließung, also entweder in Thailand oder dann außerhalb von TH.

Ich selber heirate in Bang Rak, eigentlich wollte ich in Kutchum heiraten.
Aber in BKK bekommst du eben wenn was auch immer noch fehlt, schneller in BKK.
Sämtliche Papiere in TH einsammeln, viele, dann zum, z.B. D-, zum Standesamt mitnehmen, Ausstellung Ehefähigkeitszeugnis dieses, Pässe, Selbsauskunft ,an die Deutsche Botschaft, BKK mailen, Vorbereitung Konsularbestätigung, dann vom thailändischen
Aussenministerium überbeglaubigen lassen, dann kannst überall an jedem Standesamt heiraten,mit 2 Zeugen,
ohne Überbeglaubigung derzeit nur in BANG RAK möglich.
Komplikationen:
ThaiFrau/oder Mann war 1,2,..mal vorher verheiratet zusätzlich hat 1,2,..Kinder und wo geschieden wurde, Gericht oder einvernehmlich, auf dem Amt.
BRD-Mann/oder Frau war verheiratet...dito
Zu "Viele Papiere","Komplikationen", gehe jetzt noch nicht ein.


Eryk

Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 945
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Mo Mär 16, 2009 11:21 am

Eryk, man sollte in Thailand mit allem rechnen, deshalb immer alle Dokumente dabei haben. Zur Not kann man schnell kopieren. Zeugen braucht man in Bang Pak nicht. Da hockten bei meiner Eheschließung sogar Berufszeugen, die für einen kleinen Obolus als Zeugen dienten.

Dogmai, schick Deinen guten Freund zu seinem Standesamt. Wenn nötig weiteres per PN oder im Forum.

Klaus, ein Unterforum "Heirat in Thailand" fände ich gut. Vielleicht sogar auch "Scheidung in Thailand."


Und jetzt meine allgemeine Stellungname.

Heirat eines deutschen Staatsangehörigen mit einer Thailänderin in Thailand

In Kürze. In Thailand gibt es zwei Arten der Eheschließung.

Zum einen kennt man die zivile Trauung, die fälschlicherweise als „Buddhistische Trauung“ bezeichnet wird, weil bei dieser Zeremonie Mönche anwesend sind. Die Trauung selber wird immer von einer privaten Person ausgeführt und ist weder in Thailand noch in Deutschland rechtskräftig. Papiere sind nicht erforderlich.

Zum anderen gibt es in Thailand die behördliche Trauung, die vor dem dafür zuständigen (Standesbeamten) in einem Amphoer mit Unterschriften vollzogen wird und von zwei Zeugen beglaubigt werden muss. Das können z.B. auch Mitarbeiter des Amphoer sein. Diese Trauung ist in Thailand und in Deutschland rechtskräftig.

Ein deutscher Staatsangehöriger, auch wenn er seinen Wohnsitz im Ausland hat, benötigt für die (vergleichsweise standesamtliche) Eheschließung in Thailand ein Ehefähigkeitszeugnis von seinem zuletzt für ihn zuständigen Standesamt.

Bei Vorlage des Ehefähigkeitzeugnis bei der Deutsche Botschaft in Bangkok, erhält der Heiratswillige eine Konsularbescheinigung in thailändisch für das thailändische Standesamt.

In Bang Rak, dem derzeit einzigen Standesamt in Thailand, kann dann umgehend die thailändische Eheschließung erfolgen. Bei den anderen Standesämtern Thailands eines Amphoer, sind weitere Dokumente erforderlich.

Empfohlene Vorgehensweise:

Der Heiratswillige sollte unbedingt bei seinem zuständigen Standesamt vorsprechen und in Erfahrung bringen, welche Dokumente er von seiner Braut benötigt, um ein Ehefähigkeitszeugnis zu erhalten. Dabei sollte er den Standesbeamten auch über die eventuellen geschiedenen Ehen seiner Braut informieren.

Da Gesetze und Bestimmungen in einzelnen Bundesländern voneinander abweichend sind und sich oft Änderungen ergeben, sind Hinweise von Freunden und aus dem Internet oft überholt und unvollständig.

Sind die erforderlichen Dokumente vorhanden, ist es empfehlenswert diese vor und nach dem Übersetzen auf gleich lautende Daten, insbesondere der Geburtsdaten zu vergleichen. Selbst geringfügige Abweichungen führen zur Ablehnung, damit zu Zeitverlust und erhöhten Kosten.

Wichtig: Nur das in Deutschland zuständige Standesamt stellt das Ehefähigkeitszeugnis aus, nicht eine Deutsche Botschaft.

Eigentlich wollte ich nie wieder etwas über Eheschließung in Thailand von mir verlauten lassen, denn manche Menschen sind unbelehrbar. Im vorigen Jahr hatte ich so jemanden. Der wollte eigentlich nur von mir wissen, wo er in Korat seine Thaibraut heiraten könnte. Auf Nachfrage erklärte er mir selbstsicher, er hätte ja alle Papiere dabei und brauchte sich ja nur noch sein Ehefähigkeitszeugnis bei der Botschaft in Bangkok ausstellen zu lassen. Während seines Urlaubs in Korat würde er das ja schon alles klar bekommen.

Kleinlaut hat er mir dann später mal mitgeteilt, die Botschaft hätte nicht …….. und er würde dann eben beim nächsten Urlaub heiraten.

Weiteres siehe:

Merkblatt von Kiesow und Schottstädt

http://www.thailaendisch.de

und, wie von Klaus bereits angegeben:

viewtopic.php?f=350&t=2264&p=9643

Über eine traditionelle Hochzeit in Thailand wird hier im Forum im Unterforum „Isaan und mehr“ „Aus dem Isaan“ „Im Isaan“ „Eine Hochzeit“ berichtet.
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 945
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat
Kontaktdaten:

Heiraten in Thailand

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Sa Apr 09, 2011 8:00 am

PRESSEMELDUNGEN

Immer mehr Hochzeitspaare verbinden die Heirat direkt mit einer Hochzeitsreise. Während dies vor Jahren nur in Las Vegas möglich war, bietet Asia World Enterprise jetzt auch Heiraten in Thailand an.

Bangkok, Chiang Mai, Phuket und Koh Samui sind derzeit die beliebtesten Hochzeits-Destinationen. Der thailändische Tour Operator übernimmt die Beantragung aller erforderlichen Dokumente (auch für die spätere Eintragungen in Deutschland) und organisiert die Hochzeitsveranstaltung. Nach dem Ja-Wort auf einer einsamen Insel oder hoch über den Dächern Bangkoks kann dann sogleich die Hochzeitsreise in Südostasien beginnen.
Die Hochzeitsreisen werden bereits von einigen Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten. Eine Abwicklung ohne großen Papieraufwand wird seitens Asia World garantiert.

Asia World Enterprice ist eines der führenden, touristischen Unternehmen in Bangkok, welches sich um die Organisation und Durchführung von Einzelreisen, Gruppenreisen, Luxusreisen und MICE in Bangkok bemüht. Kunden sind touristische Unternehmen in Asien, Europa und Amerika, sowie weltweite Industrie- und Handelskunden, die Tagungen, Kongresse und Incentive-Reisen nach Thailand durchführen.
Asia World Enterprice Pts. Ltd.
Stefanie Benjamin
318 Phayathai Rd.
10400 Bangkok
+66 (2) 611 177 151 0

http://www.asiaworld-travel.com
sales1@asiaworld-travel.com


Diese Pressemitteilung wurde vom Verfasser in eigener Verantwortung fuer den Inhalt aktuell eingereicht bei PR-Gateway am: April 8, 2011
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!


Zurück zu „Eheschließung mit Thailänder(inne)n“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste