Heiraten in Deutschland (aktueller Papierkram)

Unterforum für alle Behördenkram-Themen rund um die binationale Eheschließung mit Thailänder(inne)n
Helmuth
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 59
Registriert: Di Apr 25, 2017 7:02 pm
Wohnort: Kalasin
Kontaktdaten:

Heiraten in Deutschland (aktueller Papierkram)

Ungelesener Beitragvon Helmuth » Di Apr 25, 2017 7:17 pm

Moin,

ich zitiere aus einer Mail meines freundlichen vereidigten Übersetzers:

---
1) Bei den Unterlagen die Sie mir zur Übersetzung geschickt haben fehlt ein wichtiges Dokument und zwar die Bescheinigung zum Familienstand vom
Zentralregister in Bangkok. Ich habe in dieser Sache mit Ihrer Verlobten gesprochen und sie hatte keine Ahnung, dass ein derartiges Dokument
gebraucht wird. [Anmerkung von mir: ich habe nur die Bescheinigung der örtlichen Behörde geschickt, es wird jedoch auch die Auskunft aus dem Zentralregister benötigt]

2) Bevor Sie die Unterlagen Ihrer Verlobten zum Standesamt nach Deutschland schicken müssen diese von der deutschen Botschaft auf ihre Echtheit geprüft werden.
Dieser Vorgang dauert zwischen 6-8 Wochen und ist nicht billig. Gemäß der Anzahl der Unterlagen die Sie mir geschickt haben (einschließlich der noch ausstehenden Urkunde
vom Zentralregister) müssen Sie mit ca. 8-10,000 Baht (220-270 Euro) rechnen.

Beide der oben genannten Vorgänge können sie selber in die Hand nehmen, müssen dazu allerdings nach Bangkok fahren und 1) das Zentralregisteramt und 2) die deutsche Botschaft
aufsuchen. Wenn Sie sich jedoch den Weg und den Aufwand nach Bangkok zu fahren sparen möchten, gibt es die Möglichkeit jemanden einzuschalten der das für Sie tun kann.

Die Bescheinigung vom Zentralregister kann ich per Vollmacht einholen. Die Kosten dafür kämen auf 1100,-Baht, die anschließende Übersetzung auf 850,- Baht
also 1950,- Baht (53,- Euro)

Die Vorlage der Urkunden zur Legalisation kann über das Konsulat in Chiang Mai abgewickelt werden, aber für diese Dienstleistung wird in der Regel der Betrag von
3,000,- Baht (82 Euro) berechnet.

Sie müssen jetzt entscheiden wie Sie's machen wollen.

Es kam auch die Frage auf, ob Ihre Unterlagen aus Deutschland ebenfalls ins Thailändische übersetzt werden müssen. Die Antwort ist: Nein.
Was Sie von Ihrem Standesamt brauchen ist ein Ehefähigkeitszeugnis. Zur Ausstellung dieses Zeugnisses müssen aber die übersetzten und legalisierten Dokumente Ihrer Verlobten
dort vorgelegt werden.

Wenn das Ehefähigkeitszeugnis ausgestellt worden ist müssen Sie und Ihre Verlobte zur Botschaft nach Bangkok. Dort stellt man Ihnen eine Konsularbescheinigung (in thailändischer Sprache) aus. Diese Konsularbescheinigung braucht der thailändische Standesbeamte. Normalerweise muß die Konsularbescheinigung noch vom thailändischen Außenministerium eingesehen und abgestempelt werden. Wenn Sie aber beim Standesamt Bang Rak (in der Nähe der deutschen Botschaft) die Ehe schließen macht man eine Ausnahme. Alle anderen Standesämter verlangen die Beglaubigung durch das Außenministerium.
---

Nach allem, was ich so im Netz gelesen habe, ist die Anforderung an die Dokumente von Standesamt zu Standesamt unterschiedlich. Ich habe mir vor der Abreise nach Thailand eine Beratung verpassen lassen. Kostete um die 35 Euro, aber man hat sich viel Zeit für mich genommen und eine Merkliste der benötigten Unterlagen mitgegeben.

LG
Helmuth

Abgetrennt vom Thread "Heiraten in Thailand OHNE Ehefähigkeitszeugnis" für eigenes Thema

Benutzeravatar
Herbert
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 23
Registriert: Mo Mai 29, 2017 11:15 am
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Deutschland (aktueller Papierkram)

Ungelesener Beitragvon Herbert » Fr Mai 18, 2018 9:11 am

Helmuth,

ich versteh nicht so recht.........geht es hier jetzt ums Heiraten in Deutschland, oder ums Heiraten in Thailand?

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1611
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Deutschland (aktueller Papierkram)

Ungelesener Beitragvon dogmai » Fr Mai 18, 2018 2:44 pm

Mannomann, man muß seine Zukünftige wirklich sehr lieben, wenn man das alles auf sich nehmen muß. Ich hab schon mal irgendwo geschrieben, daß ich bei unserer Heirat keinen Bock mehr auf Standesamt und Standesbeamte hatte, und habe damals in Dänemark / Tönder geheiratet. Kein Ärger mit Papieren, und nach Rückkehr und Vorlage der Heiratsurkunde (auf Deutsch und auf Dänisch) wurde sofort ein Familienbuch angelegt. Aber das war vor 37 Jahren :wave . Dazu habe ich heute u.a. das hier gefunden: http://www.expressheirat.de/
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 547
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Deutschland (aktueller Papierkram)

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » So Mai 20, 2018 7:02 pm

dogmai hat geschrieben: in Dänemark / .. geheiratet. Wenig Ärger mit Papieren, .... :wave .


Im Spiegel online; wurde ein Video zu diesem Thema veroeffentlicht
Love Island
Hochzeitstourismus in Dänemark

10.04.2018 - Es gibt einen Ort, an dem das Heiraten so schnell geht wie ein Happy Meal bestellen im Drive-In-Restaurant. Und dabei ist nicht von Las Vegas die Rede, sondern von Aero - einer kleinen dänischen Insel, die es geschafft hat, den schönsten Tag im Leben zum schnellsten Tag im Leben zu machen. (08.04.2018)
Unter diesem Link:
http://www.spiegel.de/video/love-island ... 16819.html

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1611
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Deutschland (aktueller Papierkram)

Ungelesener Beitragvon dogmai » So Mai 20, 2018 7:27 pm

Mousemelk hat geschrieben:Love Island
Hochzeitstourismus in Dänemark


Na, da ist dann doch gleich die Hochzeitsreise dabei :danke
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Truessen
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Do Apr 19, 2018 10:59 pm
Wohnort: Niebüll

Re: Heiraten in Deutschland (aktueller Papierkram)

Ungelesener Beitragvon Truessen » Di Jun 19, 2018 2:41 am

Love Island
Hochzeitstourismus in Dänemark


Hongkong wäre auch eine Alternative. ;-)

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1611
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Deutschland (aktueller Papierkram)

Ungelesener Beitragvon dogmai » Do Jun 21, 2018 5:27 pm

Nur halt nicht so einfach :bäh . Und darum geht es ja.


Das sind die restlichen 5 Zeichen.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Truessen
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Do Apr 19, 2018 10:59 pm
Wohnort: Niebüll

Re: Heiraten in Deutschland (aktueller Papierkram)

Ungelesener Beitragvon Truessen » Fr Jun 22, 2018 8:05 pm

dogmai hat geschrieben:Nur halt nicht so einfach :bäh . Und darum geht es ja.



Was meinst du? Hongkong?


Zurück zu „Eheschließung mit Thailänder(inne)n“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste