Elefanten

Dieses Forum ist für alle Themen über Tiere und Eure schönen Fotos von solchen vorgesehen, Fragen und Erfahrungen zu Viehzucht, Haustieren und Wildtieren etc.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Elefanten

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Apr 02, 2018 11:12 am

Ein Bauer im Bezirk Soeng Sang hat beschlossen, seinen 12-Rai Zuckerrohranbau zugunsten der Ernährung wilder Elefanten aufzugeben, nachdem die süßgezahnten Dickhäuter aus dem nahe gelegenen Nationalpark Thap Lan Nacht für Nacht seine Plantage verwüstet hatten.

Seeho Uthokyotha, Vorsitzender der Wild Elephants Conservation Group des Soeng Sang Distrikts, sagte am Sonntag, der Bauer, ein Dorfbewohner aus dem Dorf Sap Charoen in Tambon Ban Rat, habe es aufgegeben, seine Ernte zu schützen. Mehr als die Hälfte seiner Ernte war trotz des Einsatzes aller verfügbaren Schutzvorrichtungen verspeist worden, sagte Herr Seeho, und das restliche Zuckerrohr war es nicht wert, geerntet zu werden.

Herr Seeho sagte, es gäbe viele Faktoren, die wilde Elefanten dazu bringen, den Thap Lan Nationalpark zu verlassen - nicht zuletzt die Vorliebe der Jumbos nach Pflanzen wie Zuckerrohr, Mais und Maniok, die in Plantagen in der Nähe des Nationalparks angebaut werden. Darüber hinaus habe die Population von wilden Elefanten im Park weiter zugenommen.

Das Problem der wilden Elefanten, die in Plantagen eindringen, existiere seit Jahrzehnten, fügte er hinzu. Aber die Dorfbewohner wollten die Elefanten nicht loswerden, weil sie als Eigentum des Landes gelten. Stattdessen werde das Problem in Angriff genommen, indem Wildschutzfonds eingerichtet und Geräte erfunden würden, um sie zurück in den Dschungel zu treiben und die Dorfbewohner zu umwerben, andere Pflanzen anzubauen.

Staatliche Behörden sollten mehr tun, um das Problem zu lösen, sagte er.

Bangkok Post

Benutzeravatar
thai.fun
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 95
Registriert: So Jan 14, 2018 12:37 am
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Elefanten

Ungelesener Beitragvon thai.fun » Di Apr 03, 2018 5:28 pm

Bei einem Unfall eines Elefantentransporters in der zentralspanischen Region Castilla-La Mancha sind ein Tier getötet und zwei verletzt worden. Aus zunächst unbekannten Gründen kippte der Lastwagen mit den Elefanten am Montag auf einer Autobahn um, wie die Behörden via Twitter mitteilten. ...

Bild
http://www.20min.ch/panorama/news/story ... m-27257544
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1722
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Elefanten

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Apr 03, 2018 10:27 pm

Tja, da wollten wohl die Elefanten alle gleichzeitig auf der gleichen Seite aus dem Fenster gucken :wie . Das hält kein LKW aus.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Elefanten

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Aug 23, 2019 4:48 pm

Guter Artikel über die Initiative „Future for Elephants“ in Chiang Mai auf Tagesspiegel.de:

Das traurige Geschäft mit den zarten Riesen

Benutzeravatar
thai.fun
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 95
Registriert: So Jan 14, 2018 12:37 am
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Elefanten

Ungelesener Beitragvon thai.fun » Sa Aug 24, 2019 4:17 am

Traurige Sache! Ein Beispiel von Tausenden in denen der Mensch NUR des Egoistischen-Glauben wegen, bis zu Kriegen hin, Tiere und Menschen tötet ... :arrow:
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Elefanten

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Okt 06, 2019 8:29 am

Tragödie in Thailand: Baby-Elefant fällt Wasserfall herunter – fünf Tiere sterben bei Rettungsversuch

In Thailand stürzt ein dreijähriger Elefant einen Wasserfall herunter. Andere Tiere aus der Herde wollen ihn retten und sterben, auch das Junge kommt ums Leben. Helfer retten zwei Elefanten von einer Anhöhe. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art an diesem Wasserfall.

An einem Wasserfall in einem Nationalpark in Thailand hat sich eine Tragödie mit mehreren toten Elefanten ereignet. Insgesamt sechs Wildtiere kamen bei dem Ereignis im Khao Yai Nationalpark ums Leben.

Wie lokale Medien berichten, stürzte zunächst ein dreijähriger Jungelefant den Haew Narok genannten Wasserfall hinunter und landete auf der ersten Zwischenebene. Daraufhin sollen sieben weitere Tiere der Herde dem Jungbullen zur Hilfe geeilt sein. Bei dem Rettungsversuch stürzten demnach fünf weitere Tiere noch eine Ebene tiefer und ertranken. Auch der Baby-Elefant wurde von hinzugerufenen Tierrettern des Nationalparks tot vorgefunden. Zwei erwachsene Elefanten hätten noch bei dem toten Jungtier auf der Zwischenebene gestanden und sehr erschöpft gewirkt.

Laut "Bangkok Post" wurden diese beiden Tiere mithilfe von Seilen und zahlreichen Helfern vom Wasserfall gerettet. Die beiden erschöpften Elefanten seien anschließend mit Bananen, Zuckerrohr und Ananas aufgepeppelt worden. Nach dem Vorfall wurde der Wasserfall den Medienberichten zufolge zunächst für die Öffentlichkeit gesperrt. Elefanten genießen in Thailand ein hohes Ansehen in der Bevölkerung. Für thailändische Buddhisten symbolisiert der Elefant Glück, Majestät, Stärke, Fleiß und Intelligenz. Zu dem Vorfall vom Samstag äußerte sich der Chef des Nationalparks sowie der Umweltminister des Landes.

Experte: "Als würde man seine halbe Familie verlieren"

Ein ähnliche Tragödie ereignete sich an dem selben Wasserfall bereits 1992. Damals kamen acht Elefanten ums Leben.

Edwin Wiek, Gründer von Wildlife Friends Foundation Thailand, sagte der britischen BBC, dass das Unglück auch für die verbliebenen Elefanten der Herde lebensbedrohliche Konsequenzen hätte, da sich die Tiere gegenseitig benötigten für Schutz und die Suche nach Nahrung. Zudem hätte der Vorfall auch eine emotionale Ebene für die Tiere, da Elefanten dafür bekannt sind nach Todesfällen zu trauern. "Es ist, als würde man seine halbe Familie verlieren", sagt Wiek.

Nach Schätzungen sollen rund 7000 asiatische Elefanten in Thailand leben, die Hälfte davon in Freiheit.

STERN

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Elefanten

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Okt 08, 2019 7:45 am

Thailand: Tote Elefanten als Gesundheitsrisiko

Davor haben die Behörden in Thailand Angst. Darum versuchen sie gerade alles, um die Körper von sechs toten Elefanten schnell aus einem Fluss im Khao Yai National Park zu bekommen. Die Behörden befürchten, dass sonst möglicherweise gefährliche Krankheitserreger ins Wasser gelangen.

Die sechs Elefanten sind am Samstag in dem Nationalpark von einem Wasserfall gestürzt und ertrunken. Zwei weitere Elefanten konnten von Wildhütern noch gerettet werden. Sie hatten mit Hilferufen auf sich aufmerksam gemacht.

Mehrere Medien berichten, dass die Elefanten eigentlich versucht hatten, einen Baby-Elefanten zu retten, der in den Fluss gefallen war. Dabei sind sie selbst verunglückt.

Es ist nicht das erste Mal, das sowas passiert. 1992 ist eine Elefantenherde vom gleichen Wasserfall gestürzt. Der thailändische Umweltminister will jetzt reagieren. Die Bangkok Post berichtet, dass er Barrikaden rund um den Wasserfall aufstellen will.

Im Khao Yai National Park leben circa 300 Elefanten.

Deutschlandfunknova

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7061
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Elefanten

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Okt 09, 2019 8:52 am

Drohne findet fünf weitere tote Elefanten!

In Thailand starben mehrere Elefanten beim Versuch, ein Jungtier zu retten. Jetzt wurden noch mehr Kadaver entdeckt – insgesamt sind es nun elf tote Elefanten.

Es sind grausame Bilder: Im thailändischen Nationalpark Khao Yai stürzt ein Elefantenkalb einen Wasserfall hinunter – es war ausgerutscht. Die Elefantenherde zu dem das dreijährige Kalb gehört, will das Jungtier retten. Tragischerweise ertrinken mehrere Tiere der Herde beim Rettungsversuch. Jetzt ist klar: Es sind weit mehr Elefanten umgekommen, als zuerst angenommen – insgesamt elf!

Drohne entdeckte noch mehr tote Tiere

Wie die «Bangkok Post» schreibt, haben die lokalen Behörden im Khao Yai-Nationalpark am Wochenende zunächst sechs tote Elefanten gefunden. Eine Drohne entdeckte nun fünf weitere. Die Nationalparkbeamten versuchen gegenwärtig deren Kadaver aus dem Fluss zu holen.

Es wird nämlich befürchtet, dass die sterblichen Überreste das Wasser verseuchen könnten. Das ist eine Gefahr für die anderen Tiere. Denn: Im Khao-Yai-Nationalpark leben rund 300 wilde Elefanten und verschiedene andere Wildtiere, wie etwa Bären.
Grosser Verlust

Als am Wochenende die ersten toten Tiere entdeckt wurden, fanden sich zwei überlebende Elefanten auf einem Felsen. Parkwächter versuchen nun, die Tiere wieder zu Kräften zu kriegen und geben ihnen Futter gespickt mit Nahrungsergänzungsmitteln.

Ein langfristiges Überleben dürfte für die beiden überlebenden Tiere jedoch schwierig werden. Die Dickhäuter sind nämlich auf grosse Herden angewiesen. Eine solche bietet Schutz sowie Unterstützung bei der Nahrungssuche. Laut lokalen Medien ist der Tod der elf Elefanten, einer der grössten Verluste für die thailändische Elefantenpopulation in der jüngsten Vergangenheit.

Blick.ch


Zurück zu „Tierwelt und Viehzucht“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste