Zuviel "Spaß" beim Fliegen

Reise-Forum zu Thailand: Info über und Eindrücke von Reise- und Ausflugszielen im Isaan und im restlichen Thailand, z. B. welche Thailandkarte bzw. Landkarte vom Isaan gut ist, wie man hier sicher reist, was man anschauen, oder was man unternehmen sollte, was ein günstige Flüge, Unterkünfte etc. Von Erlebnisberichten über Beschreibungen und Bilder . . . Helft den Tourismus im Isaan unterstützen!
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6726
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Zuviel "Spaß" beim Fliegen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Jan 08, 2010 10:11 am

Randale

Drogen: Thailand-Urlauber drehen im Flugzeug durch

Eine Gruppe Thailand-Urlauber, die offenbar unter Drogeneinfluss stand, hat auf ihrem Rückflug von Bangkok nach Düsseldorf im Flugzeug angefangen zu randalieren. Die insgesamt acht jungen Männer und Frauen sollen aus den Niederlanden stammen.

So beobachteten Mitreisende, wie die Gruppe über die Sitzreihen im Flugzeug sprangen und die Crew der Maschine beschimpfte. Zudem nahmen sie vor allen Passagieren Drogen zu sich. Der Pilot des Ferienfliegers alarmierte über Funk die Sicherheitskräfte im Zielflughafen.

Am Zielflughafen stellten Beamte bei den Randalierern Drogen sicher

Bei ihrer Landung in Düsseldorf wurden die randalierenden Thailand-Urlauber von einem grösseren Aufgebot der Polizei in Empfang genommen. Die Beamten stellten bei ihnen die Droge Rohypnol sicher. Die Fluggesellschaft zog ebenfalls Konsequenzen nach der Randale und setzte die Gruppe auf eine "schwarze Liste", um eine künftige Flugreise der unerwünschten Passagiere zu unterbinden. (sch / dpa)

Quelle: http://www.noows.de/drogen-thailand-url ... urch-14107

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1453
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Zuviel Spaß auf der Heimreise

Ungelesener Beitragvon dogmai » Fr Jan 08, 2010 1:52 pm

Da hatten diese Holländer aber Glück, daß sie nicht mit z.B. Etihat oder Emirates mit Zwischenlandung in den VAE geflogen sind. Sie könnten dort einem nicht geplanten Aufenthalt in ungeliebter vergitterter Gegend entgangen sein :spin. In Düsseldorf hat man wahrscheinlich nur mit dem Zeigefinger gedroht.

Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 945
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat

Re: Zuviel Spaß auf der Heimreise

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Fr Jan 08, 2010 2:17 pm

Ja ja, die Holländer. Wir können die ja gut gebrauchen.

Über wen sollten wir denn sonst so schön lästern?

:prost :prost :prost
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1889
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Zuviel Spaß auf der Heimreise

Ungelesener Beitragvon Detlef » Fr Jan 08, 2010 3:52 pm

koratwerner hat geschrieben:Ja ja, die Holländer. Wir können die ja gut gebrauchen.

Über wen sollten wir denn sonst so schön lästern?

:prost :prost :prost

Einer mit Wohnwagen ist hier noch nicht gesichtet worden. Oder?
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1453
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Zuviel Spaß auf der Heimreise

Ungelesener Beitragvon dogmai » Fr Jan 08, 2010 7:22 pm

Detlef hat geschrieben:Einer mit Wohnwagen ist hier noch nicht gesichtet worden. Oder?

Ist nicht ganz abwegig . Es gab einmal einen Wohnwagenvermieter in Kuala Lumpur, mit diesen Fahrzeugen durfte man damals auch in Thailand einreisen.
Aber holländische Wohnwagen? Besser nicht. :violent

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6726
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Zuviel "Spaß" beim Fliegen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Jan 09, 2010 9:08 am

Flughafen Heathrow

Britische Polizei verhaftet Passagiere in Flugzeug

Wegen eines "Vorfalls" durfte am Freitagabend am englischen Flughafen Heathrow eine Maschine nicht nach Dubai abheben. Bewaffnete Polizisten nahmen drei Passagiere fest - sie sollen verbale Drohungen ausgesprochen haben.

London/Washington - Am Flughafen Heathrow haben Polizisten am späten Freitagabend eine Maschine der Gesellschaft Emirates wegen eines "Vorfalls" vom Start abgehalten. Drei Passagiere wurden verhaftet, teilte die Polizei mit. Demnach hatten die Fluggäste zuvor offenbar verbale Drohungen ausgesprochen. Der Flughafen blieb zunächst geöffnet.

Flug EK004 sollte am Freitagabend nach Dubai abheben. Wie Augenzeugen dem Sender Sky News mitteilten, bestiegen bewaffnete Beamte mit Polizeihunden gegen 20 Uhr englischer Zeit das Flugzeug und führten mindestens zwei männliche Engländer in Handschellen ab. Die Reisenden hätten nicht aufstehen dürfen und sollten an "einen sicheren Ort" gebracht werden, sagte ein Passagier dem Sender telefonisch. BBC News berichtete zunächst unter Berufung auf offizielle Quellen, es sei "noch nichts gefunden" worden, das die Sicherheit des Fluges beeinträchtigen könnte.
Nach Sky-News-Angaben seien die Festgenommenen zwei oder drei junge Männer gewesen, die wohl zu viel Alkohol getrunken hätten. Wie der Sender weiter berichtete, war die Maschine bereits auf dem Weg zum Start. Der Pilot habe die Maschine angehalten und die Boeing zu einem nicht näher genannten Teil des Flughafens gebracht. Dort sei die Anti-Terror-Einheit der Polizei in das Flugzeug gekommen und habe die Männer festgenommen.

Ein Flughafensprecher sagte, der Flugverkehr und das Abfertigungsgebäude seien nicht betroffen gewesen. Bei der Maschine soll es sich um eine Boeing 777 gehandelt haben.

Vorfall in den USA

In den USA gab es am Freitag einen ähnlichen Zwischenfall: Wegen eines "undisziplinierten" Passagiers wurde ein US-Flugzeug auf dem Weg von Atlanta nach San Francisco sicherheitshalber von zwei Jagdfliegern der US-Luftwaffe begleitet. Der Vorfall werde nun untersucht, hieß es. Bereits am Dienstag hatten zwei Jagdflieger ein Flugzeug auf dem Weg nach Hawaii eskortiert, weil sich an Bord ein Unruhe stiftender Passagier befand. Der Flieger landete wegen des Vorfalls auf halben Wege in Portland.

Nach dem versuchten Anschlag auf eine US-Passagiermaschine am 25. Dezember sind die Sicherheitsbehörden nicht nur in Nordamerika besonders wachsam. Ein 23-jähriger Nigerianer hatte versucht, den Flieger mit 290 Menschen an Bord im Landeanflug auf Detroit in die Luft zu sprengen.

Spiegel online


Zurück zu „Reisewind“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste