Japanisches Gras

Für all die Fragen und Erfahrungen mit dem was auf Eurem Acker im Isaan oder auch im Garten in Korat wächst. Oder auch, welche Nutztiere man hier halten kann etc.
Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 240
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Japanisches Gras

Ungelesener Beitragvon fraza » Mo Aug 25, 2014 5:48 pm

Hallo liebe Gartenfreunde in Thailand,

wer von Euch hat denn bereits längere Erfahrung mit "Japanischem Gras"?

Wir haben unsere Gartenfläche vor drei Monaten komplett mit Fertigplatten "Japanisches Gras" belegt, und der Rasen ist auch gut angewachsen und schön anzusehen.

Wir sind nun keine Rasen-Fanatiker, und auf einem Rasen wie unserem würde bestimmt keine Viertliga-Mannschaft Fussball spielen wollen - dazu ist er zu wellig. Trotzdem kommt nun eine Frage:

Bei dem Rasen gibt es "rankende Auswüchse", die man sehr gut an den Rändern zu Betonwegen sieht, die aber auch an manchen Stellen im Rasen gehäuft auftreten. Die Frage ist nun: muss man diese "rankenden Auswüchse" als Unkraut kategorisieren oder gehören sie zu "Japanischem Rasen"? Meine Frau meint, es wäre Unkraut, in dem Sinne, dass es mehr zu "Thailändischem Rasen" gehört. Übrigens haben die Blätter einen Farbton mehr ins Bläuliche, während der Restrasen schön grün ist.

Hier ein paar Bilder:

S2850088.jpg
"Rankende Auswüchse" am Rande zu Wege.
S2850088.jpg (140.7 KiB) 2078 mal betrachtet


S2850089.jpg
"Rankende Auswüchse" im Rasen.
S2850089.jpg (254.14 KiB) 2078 mal betrachtet


Frage ist also: soll man das besser rausrupfen oder einfach so belassen.

Zusatzfrage: Hat schon mal jemand von Euch "Japanischem Gras" mit Dünger behandelt. Wenn ja: womit, wie oft und mit welchem Erfolg.

Danke an alle Gärtner und die es werden wollen
Frank

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Entdecker
Beiträge: 480
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Japanisches Gras

Ungelesener Beitragvon thedi » Mo Aug 25, 2014 6:22 pm

Die beiden Foros zeigen zwei verschiedene Arten von Unkraut - sofern man alles was nicht japanisches Gras ist als 'Unkraut' bezeichnen will.

Das erste sieht in meinen Augen harmlos aus. Es sollte kaum stören und wird vermutlich mit der Zeit vom japanischen Gras verdrängt werden.

Das zweit würde ich jäten wenn der Boden nass ist. Es wird lange Halmen bilden, bis über 2 Meter lang, die nicht stehen, sondern eher am Boden liegend wuchern und immer wieder Wurzeln bilden. Es muss mit den Wurzeln heraus gestochen werden, denn auch nur kurze Wurzelstücke schlagen wieder aus. Japan-Gras kann dieses Unkraut-Gras nicht verdrängen.

Dünger: wir haben hie und da 15-15-15 Dünger oder 'Julia-Dünger' verwendet, Resten von den Reisfeldern, nur sehr unregelmässig. Das japanische Gras ist sehr widerstandsfähig. Auch wenn es in einer Trockenzeit total verdorrt, schlägt es beim nächsten Regen sofort wieder aus.

Japan Gras brauch viel Licht. Unter Bäumen kommt es nicht. Abgesehen davon ist es wie ein Unkraut: es wächst von selbst aus und bedeckt schlussendlich den ganzen Garten - abgesehen von unter den Bäumen.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 240
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Japanisches Gras

Ungelesener Beitragvon fraza » Do Sep 11, 2014 2:38 pm

Hallo Thedi,

zufällig habe ich kürzlich Fertig-Gras-Platten bei einem Pflanzengeschäft gesehen, die nur aus der Sorte Gras des zweiten Bildes (siehe Beitrag oben) bestehen.

Der Name war "jaa noan noi", wenn ich es richtig verstanden habe. Anscheinend waren da bei meinen Fertig-Platten Japanischem Gras "Verunreinigungen" von dieser Grassorte drin, die sich jetzt breit machen. Und da kommt man leider nicht gegen an, man kann nur etwas bremsen.

Schönen Gruß
Frank


Zurück zu „Garten & Landwirtschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste