Moringa, der essbare Baum

Für all die Fragen und Erfahrungen mit dem was auf Eurem Acker im Isaan oder auch im Garten in Korat wächst. Oder auch, welche Nutztiere man hier halten kann etc.
Benutzeravatar
Rudi
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 148
Registriert: Mi Nov 14, 2012 2:05 pm
Kontaktdaten:

Moringa, der essbare Baum

Ungelesener Beitragvon Rudi » Sa Sep 14, 2013 8:10 pm

Aus dem Buch: Moringa, der essbare Baum

Unverdient hat dieser Baum der Superlative daher bisher ein Schattendasein geführt. Jetzt wird ein neues Kapitel aufgeschlagen, weil es keine Zeit in der Geschichte der Menschheit gab, in der diese Pflanze dringender gebraucht würde. Bleiben Sie dran. Dieser Baum, das wussten die Menschen in Indien schon vor Tausenden von Jahren, ist ein Geschenk des Himmels oder „Geschenk der Götter“, wie sie es nannten.
Diese Buch, hat das Ziel, Moringa dort hin zu bringen, wo Moringa hingehört und was diese Wunderpflanze wahrlich verdient: in aller Munde zu sein.

Moringa, ein Märchen wird wahr:
Dr. Klaus Becker von der Universität Hohenheim nennt Moringa „den Cinderella-Baum“, ein Märchen, das darauf wartet, wahr zu werden. Forscher betrachten Moringa als „die wichtigste Pflanze der Menschheitsgeschichte“, weil ihre Blätter alle Nährstoffe in hoher Konzentration enthalten, an denen es fehl- und unterernährten Menschen mangelt. Die Bandbreite an bioaktiven Wirkstoffen allein in den Blättern ist erstaunlich und einmalig. So ist Moringa nicht nur ein Segen für Entwicklungsländer. Trotz Wohlstand sind viele Menschen bei uns mangelernährt und krank. Wir verhungern an vollen Töpfen bei einem Übermaß an leeren Kalorien. Moringa ist nicht nur eine Vitalstoffbombe, sondern ihre sekundären Pflanzenstoffe sind auch „Resorptionshelfer“, sie erhöhen die Verwertung und Wirkung von Vitalstoffen um ein Vielfaches. Kein Wunder, dass Claus Barta in seinem Buch „Moringa oleifera“ zu dieser Pflanze schreibt: „Gäbe es einen multidimensionalen Nobelpreis für eine Pflanze: Moringa oleifera hätte ihn mit Sicherheit erhalten.“

Ein Baum fürs Leben und die wertvollste Pflanze der Welt.
Lassen Sie sich von diesem Wunderbaum verzaubern, bereichern auch Sie Ihr Leben mit Moringa. „Gesundheit ist nicht alles. Aber ohne Gesundheit ist alles nichts“, wie es der berühmte deutsche Philosoph Arthur Schopenhauer einmal ausdrückte. Es war dank Moringa noch nie so leicht und lecker, gesund zu werden und gesund zu bleiben. Strahlende Gesundheit, ein Zustand überfließender Lebenslust und –freude, Tag für Tag, ist Ihr Geburtsrecht!

Moringa ist die Pflanze der Superlative und nichts weniger als die vitaminreichste Pflanze auf Erden.
Moringa-Blattpulver von Bio-Moringas enthalten doppelt so viel hochwertiges Eiweiß wie Soja, sieben Mal so viel Vitamin C wie Orangen, vier Mal so viel Vitamin A wie Karotten, 17 Mal so viel Kalzium wie Milch, 25 Mal so viel Eisen wie Spinat, 15 Mal so viel Kalium wie Bananen, sieben Mal so viel Vitamin B1 und B2 wie Hefe, sechs Mal so viele Polyphenole wie Rotwein, vier Mal so viel Folsäure wie Rinderleber, vier Mal so viel Vitamin E wie Weizenkeime, doppelt so viel Magnesium wie Braunhirse, alle essenziellen Aminosäuren und fast alle nicht-essenziellen in einem idealen Aminosäuren-Profil, doppelt so viele Ballaststoffe wie Weizen-Vollkornprodukte, 1 ½ mal so viele essenziellen Aminosäuren wie Eier, 26 antientzündliche Substanzen, 46 Antioxidantien für Gesundheit und langes Leben, sehr hohe Anteile an den wertvollen Omega-Fettsäuren Omega 3,6 und 9, die höchste Konzentration aller bisher untersuchter Pflanzen an Chlorophyll, dem Wunderstoff Zeatin und Salvestrolen, der Antwort der Natur auf Krebs.

Stimmen dazu:
„Obwohl nur wenige Menschen bisher von Moringa gehört haben, könnte sie schon bald zu den wertvollsten Pflanzen der Welt gehören.“ (Dr. Noel Vietmeyer, US National Academy of Sciences, Washington, USA)


Meine Partnerin und ich haben selbst vor einigen Jahren mehrere Moringa-Bäume gepflanzt und essen regelmäßig die gebratenen Blätter, und verwenden die getrockneten pulverisierten Blätter als Kräutergewürz.
Moringa wächst hier in Korat völlig problemlos um einige Meter im Jahr. Auf Thailändisch heißt er Malum

kokai
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 36
Registriert: Do Jul 19, 2012 11:32 pm
Kontaktdaten:

Re: Moringa, der essbare Baum

Ungelesener Beitragvon kokai » Sa Sep 14, 2013 11:18 pm

Wir haben im Garten
bei unserem Haus in Thailand einen Marum - Baum gepflanzt

Selbst nehme ich (fast) jeden Tag die Kapseln gefüllt mit
dem Pulver aus Marum - Blättern.

Andere Bekannte haben auch solche Bäumchen gepflanzt,
die einen wachsen wie wild.

Kann es nur empfehlen sich mit dem Marum zu befassen

Gruss
kokai

Norberti
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 103
Registriert: So Aug 01, 2010 6:58 pm
Kontaktdaten:

Re: Moringa, der essbare Baum

Ungelesener Beitragvon Norberti » So Sep 15, 2013 9:01 am

kokai hat geschrieben:Wir haben im Garten
bei unserem Haus in Thailand einen Marum - Baum gepflanzt

Selbst nehme ich (fast) jeden Tag die Kapseln gefüllt mit
dem Pulver aus Marum - Blättern.

Andere Bekannte haben auch solche Bäumchen gepflanzt,
die einen wachsen wie wild.

Kann es nur empfehlen sich mit dem Marum zu befassen

Gruss
kokai

Wie trocknest du die Blätter zerkleinere sie und fühlst sie dann in Kapseln oder wie . :?:

kokai
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 36
Registriert: Do Jul 19, 2012 11:32 pm
Kontaktdaten:

Re: Moringa, der essbare Baum

Ungelesener Beitragvon kokai » So Sep 15, 2013 3:07 pm

Die Marumkapseln kaufe ich im Kräuterladen
im Ort in Thailand zu etwa BHT140 pro Fläschchen mit
100 Kapseln. Ich achte immer auf Produktionsdatum
und Ablaufdatum.

Hat schon jemand das Gemüse vom Marum-Baum
die langen grünen Bohnen gegessen. Manchmal findet
man sie bereits pfannenfertig geschnippelt auf dem
Markt.
Dieses Gemüse kann sehr reinigend sein, ein Freund
kriegte Durchfall und "Bogenhusten" danach wurde er
die Grippe los.

Gruss
gogai

kokai
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 36
Registriert: Do Jul 19, 2012 11:32 pm
Kontaktdaten:

Re: Moringa, der essbare Baum

Ungelesener Beitragvon kokai » So Sep 15, 2013 3:53 pm

Da gab es mal eine Sendung im deutschen Fernsehen
wo der Moderator demonstrierte wie man verschmutztes Wasser
mit dem Pulver der gemahlenen Kerne aus den bohnenartigen
Früchten reinigen kann.
Vielleicht gibts den Video noch auch youtube - hab's gefunden
http://www.youtube.com/watch?v=sW5AzxQ8tLc

Hier gibt es auch noch weiterführende Informationen:
http://moringabaum.net/

Im www findet man viele Informationen über den
ton marum (moringa auf südamerikanisch spanisch )

gruss
kokai

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 2001
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Moringa, der essbare Baum

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mo Mai 02, 2016 11:18 am

kokai hat geschrieben:Hat schon jemand das Gemüse vom Marum-Baum
die langen grünen Bohnen gegessen.


Jau, ich! Schon mehrere Male. Auf dem Markt gekauft.
Also, vom Geschmack her sagt mir das Gemüse nicht viel. Es gibt auch 'ne Menge holziger Anteile, wenn man das Zeug auf dem Markt kauft. Möglicherweise haben die Schoten zu lange am Baum gehangen.
Aber ich esse es. :mrgreen:
Ich war beim ersten Mal schon voller freudiger Erwartung, da ich im Net las, dass der Geschmack in Richtung Spargel gehen soll. Ich liebe Spargel! Leider wurde meine Erwartung nicht erfüllt. Keine Spur von Spargel. :|

Vorgestern haben wir erstmalig etwas von unserem "Marum" geerntet. Die neuen Blatttriebe mit den weichen Stengeln.
Gekocht als Gemüse und als Beilage. Da meine liebe Frau gekochtes Gemüse grundsätzlich nicht würzt (es wird immer mit Nam Prik, also einer Soße bestehend aus Chilli, verzehrt), war die Angelegenheit auch ein wenig nichtssagend. Aber ich esse es. Leicht gesalzen. :mrgreen:

v-DSC00578.JPG
...Marum, und man benötigt keine Krankenversicherung mehr...
v-DSC00578.JPG (375.36 KiB) 2859 mal betrachtet


Nunmehr warte ich auf die ersten Früchte an unserem Baum. Die werde ich dann im frühen Stadium ernten. Mal schaun, ob's dann interessanter wird.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 724
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Moringa, der essbare Baum

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Mai 03, 2016 7:06 pm

Na ist doch wunderbar. Dann haben wir da den Wunderbaum.
Und das Lebenskraut-Jiaogulan, auch Kraut der Unsterblichkeit genannt, könnte als Ergänzung behilflich sein.
Da sollten die Krankenversicherungen sich mit einem Nischendasein zufriedengeben.
A.G.u.G.v. Uwe :wave


Zurück zu „Garten & Landwirtschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste