Morgenspaziergang II

In diesem Kapitel spielen die Menschen aus dem Isaan die Hauptrolle. Gehen Sie mit auf die Reise und erfahren Sie, wie das Leben im Isaan ist, welche alten Bräuche überliefert wurden und lesen Sie etwas darüber, was hier das Leben angenehm aber manchmal auch so beschwerlich macht. Vieles lesen Sie in den Artikeln zwischen den Zeilen und Sie werden auch einiges erfahren, worüber sonst nichts oder nur wenig berichtet wird.
jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 573
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Morgenspaziergang II

Ungelesener Beitragvon jogi » Mo Jan 11, 2010 9:17 am

Hallo Ihr lieben,
es ist vielleicht nicht super-informativ, daß es in Khorat, Ampoe Muang, Tambon Khog Sung viele Wasserlöcher gibt. Aber wer es wissen will, der kann sie sich hier ansehen. Also jetzt noch eine Auswahl von Fotos meiner romantischsten Baggerlöcher. Alle auf meinen Morgenspaziergängen fotografiert.

Bild


Bild


Das Schwarze vorne rechts ist unser Hund, der läuft meistens mit.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


In manchen Wasserlöchern stehen dicht an dicht irgendwelche Pflanzen. Sollen da drin angepflanzt sein, also sozusagen nicht von selbst reinkommen wie Seerosen.

Bild


Bild


Ich glaube, das sind Reste von einem Schnecken-Essen von Eingeborenen.
In den Tümpeln kann man zuweilen recht große und wahrscheinlich schmackhafte Schnecken in Mengen laufen sehen.

Bild


Am Ufer von manchen Tümpeln, die am austrocknen sind, kann man sehen, wie sich Salz auf dem Boden ablagert. Ich habe anlässlich der Umstände, daß ich es jetzt selbst gesehen habe nochmals Werners Bericht über die Versalzug der Böden im Issaan durchgelesen. Da ist mir richtig bange geworden, was den Reisanbau hier betrifft.

Bild


In den Fußstapfen der Rinder sammelt sich das letzte versalzte Wasser, verdunstet und hinterlässt weiße Flecken auf dem Boden.

Bild


Hier ein alter Termitenhügel, der aus welchen Gründen auch immer, an zwei Seiten abgetragen wurde.

Bild


Fette Wurzeln haben sich in den Hügel gegraben.

Bild


Die andere abgetragene Seite vom Hügel. Mir sagte jemand, daß die Termitenbauten unter der Erde nochmal genauso groß sind wie über der Erde. Und daß die emsigen Tierchen Hohlräume zur Ventilation freihalten.

Bild


Für die kleinen Tierchen waren das wohl recht große Hallen, wo vielleicht auch Patys stattgefunden haben, denke ich mir.

Bild


Schilf wird bei uns auch viel angebaut.

Bild


Bild


Da ist wieder der schwarze mittelgroße Hund von unserer Tochter Ning. Der Hund heißt "Kaffee", wie Kaffee, warum auch nicht. Wegen dem Hund muß ich immer einen Stock mitschleppen. Damit schlage ich auf andere böse große Hunde ein, die unseren Kaffee beißen wollen. Falls das nochmal passiert. Damals hatte ich noch keinen Stock dabei, da wurde er ernst gebissen. Dann mußten wir zum Tierarzt. Das war teuer. Deswegen der Stock. Zum Glück kommt der Hund immer zu mir gelaufen, wenn er Angst kriegt. So schlau isser.

Bild


Eine schöne Palmen-Allee.

Bild


Leider ist jeder Baum von irgendeinem Idioten angehackt. Die ganze Allee. Ich kann nicht glauben, daß sowas irgendwas mit Kultur oder anderer Lebensart zu tun hat. Ist bestimmt, - wie das Abbrennen von Feldrainen, - eine Art von Unzufriedenheit mit den Verhältnissen, die da abreagiert wird. Kann doch nicht ALLES was mit Geistern zu tun haben!! Oder doch?? Vielleicht sitzen die oben im Baum und können nicht mehr runter, wenn man unten reinhackt!? Könnte ja sein. Naja.

Bild


Bild


Zur Versöhnung ein schöner Bambuß und... Schluß!

Bild

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1961
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Morgenspaziergang II

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mo Jan 11, 2010 11:21 am

Hier ein alter Termitenhügel, der aus welchen Gründen auch immer, an zwei Seiten abgetragen wurde.

Wenn ich das richtig interpretiert habe, sind in diesen T-Hügeln, welche an Baumstämmen emporgewachsen sind, Geister gefangen. Als wir noch auf Grundstücksuche waren, ist uns das vereinzelt begegnet. Meine Frau hat dann immer sehr sorgvoll geguckt und meinte, dieses Land sollte man besser nicht kaufen. Die dort ansässigen Geister wären ihr zu boshaft.
Frei nach Detlef: warscheinlich sind die stocksauer, weil sie nicht raus können aus ihrem Gefängnis.

Zur Versöhnung ein schöner Bambuß und... Schluß!

Hast Du dich schon mal vor so einen ausgewachsenen Bambus gestellt, wenn es leicht windet? Das ist ein Knarren und Knarzen, sag ich dir. Leute mit schlichtem Gemüt könnten da durchaus zu der Überzeugung gelangen, dass Geister ihre Hand im Spiel haben.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

fen (†2014)
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 178
Registriert: Mo Mai 05, 2008 11:52 am
Wohnort: Lopburi
Kontaktdaten:

Re: Morgenspaziergang II

Ungelesener Beitragvon fen (†2014) » Mo Jan 11, 2010 6:00 pm

Das mit den Einschnitten an den Bäumen kenne ich aus eigener Erfahrung auf meinem Grundstück hier. Wenn mein Schwager, oder unser Gärtner, mit dem Messer (Machetee) am Arbeiten sind, und dann ist Mittag oder etwas Anderes liegt an, wir das Messer einfach in den Baum gehauen. Man findet es dann ja besser wieder. Es wird auf keinen Fall wieder mit zurückgenommen und dahin gelegt wo man es vorher her geholt hat. So ist es aber mit Allem hier.

Gruß

Gebhard
Hummel Hummel.........

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6866
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Morgenspaziergang II

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Jan 11, 2010 6:14 pm

jogi hat geschrieben:In manchen Wasserlöchern stehen dicht an dicht irgendwelche Pflanzen. Sollen da drin angepflanzt sein, also sozusagen nicht von selbst reinkommen wie Seerosen.


Das sieht wie 'ne Lotuskultivation aus. Die Blüten werden für alle möglichen Zeremonien verwendet. Die Stengel der Blüten werden auch als Gemüse verspeist. Für die Blätter und deren Stengel gibt es meines Wissens keine Verwendung. Die Pflanzen werden wieder austreiben.


Zurück zu „Im Isaan“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste