Aus dem Miozän

Fossilien, die zumeist zufällig ausgegraben wurden, über lange Zeit nicht beachtete Fels- und Höhlenmalereien, Gräberfelder mit tönernen und bronzenen Grabbeilagen, Siedlungsreste und ähnliches, ermöglichen ein Blick in die Frühzeit des Isaan. Im ersten Teil dieses Abschnitts wird über Bekanntes und weniger Bekanntes aus der Provinz Nakhon Ratchasima berichtet. Später auch über archäologische Funde aus anderen Teilen des Isaan.
Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 942
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat

Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Fr Aug 15, 2008 12:04 pm


Aus dem Miozän


Bild


Der Besuch des Rockwood Fossils Park in Korat mit dem Petrified Wood Museum, ist eine Zeitreise zurück in das Zeitalter des Miozän und zeigt Thailand, wie es vor etwa 16 Millionen Jahren war. Vielleicht habe ich es bisher noch nicht besucht, weil es etwas abseits von Korat liegt und na ja, einige versteinerte Bäume sind nun wirklich keine besondere Sehenswürdigkeit. So kann man sich irren.

Bild Bild

Vor 16 bis 5 Millionen Jahren war der heutige Isaan mutmaßlich ein Urwald- und Grasland, auf dem sich riesige Tierherden tummelten. In den Sandbänken der kleinen Wasserläufe finden sich deshalb heute Versteinerungen, Fossilien von Dinosauriern, dreihufigen Pferden, Mammuts mit vier Stoßzähnen, Kurzhalsgiraffen und Säbelzahnkatzen. Bislang wenig beachte, wurde in jüngster Zeit in Korat ein großzügig angelegtes Bauwerk errichtet, in dem diese Fundstücke untergebracht wurden, welches der Öffentlichkeit bislang kostenlos zugänglich ist.

Bild Bild


Dieses prähistorische Museum ist eines von 7 seiner Art, die es weltweit gibt und kann sich mit den besten messen, sagt Pratueng Jintasakul, der als Dozent an der Nakhon Ratchasima Rajabhat Universität wirkt. Seit mehr als 10 Jahren erforscht er die Urgeschichte seiner Provinz und hat außer fossilen Bäumen auch Überreste von den Urahnen der heutigen Elefanten und ausgestorbenen Dinosauriern gefunden und in diesem Museum zusammengetragen.

Bild Bild


Das Museum hat ein Freigelände, auf dem man hautnah an die versteinerten Bäume herantreten kann, die sogar in ihrer Färbung wie vertrocknete Baumstämme aussehen. Erst wenn man daran klopft, merkt man, dass es sich um Sedimentgestein handelt, dass dann entstehen kann, wenn ein Baum in mineralstoffreiches Wasser fällt. Dann werden die organischen Strukturen des Holzes von den sich kristallisierenden Mineralstoffen, wie Eisenoxide, Kobalt, Mangan, Kupfer und Kalzium im Laufe vieler Jahre völlig naturgetreu ersetzt. Sogar die Rinde und die Jahresringe kann man Millionen Jahre später noch erkennen.

Das Museum gibt auch einen Hinweis darüber, dass vielleicht die Wiege der Menschheit nicht in Afrika, sondern in Südostasien. Genauer gesagt, bei Korat im Isaan, dem nordöstlichen Thailand zu suchen ist.

Bild Bild


Nach bisheriger Vermutung entstanden vor etwa 4 Millionen Jahren in Ostafrika die Australopithencinen, die Südaffen, die als Vorläufer der Menschheit gelten. Paläontologen fanden in der Nähe von Korat in der Provinz Nakhon Ratchasima jedoch einen 7 bis 8 Millionen alten Unterkiefer eines versteinerten Orang-Utan, eine bis dahin scheinbar unbekannte Art, die fast identisch mit den heutigen Orang Utans ist. Ein weiteres Merkmal dafür, dass es sich bei dem Koratpithecus Piriyai möglicherweise um den Vorläufer der Menschheit handelt, ist das Vorhandensein eines Kehlkopfes, der auf eine Kommunikation innerhalb der Gruppe schließen lässt.

Der ausgegrabene U-förmige Kiefer gleicht in keiner Weise ähnlichen Fossilien, die in Pakistan, China und Europa gefunden wurden. Deshalb repräsentiert der Korat Menschenaffe ein bislang unbekanntes Stadium der Evolution. Diese Entdeckung könnte die bisherige Theorie über die Entstehung der Menschheit korrigieren und sie nach Südostasien verlegen.

Das Museum beherbergt nicht nur eine große Anzahl versteinerter Bäume, sondern in seinen 3 großen Hallen auch mehr als 100 identifizierte Fossilien, Videopräsentationen und ein Forschungszentrum.

Bild Bild


Viel mehr als für Erwachsene, ist dieser Museumskomplex interessant für Kinder jeden Alters. Sie lieben ganz besonders die Nachbildungen der Dinosaurier, aber auch die neben dem Museum erhaltenen und überdachten Ausgrabungsstätten. Hier können sie beim Buddeln ihrer Phantasie freien Lauf lassen und lernen so spielend etwas über die Vorzeit ihrer Heimat.

Bild Bild


Man darf sich schon etwas Zeit nehmen, wenn man dieses Museum besucht. Leider liegt es etwa 25 km vor den Toren Korats in der Nähe der neuen Suranaree Uiniversity of Technology. Von Korat aus kommend, fährt man die Nationalstraße 304 in Richtung Korat-Zoo und biegt rechts in die zweite Zufahrt zu dieser Universität ein. Nach etwa zwei km hält man sich an der jetzt kommenden Gabelung links und erreicht das Museum nach einem weiteren km in Richtung Ban Krok Duean Ha.

Bild Bild
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Benutzeravatar
karo5100
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 194
Registriert: So Jul 30, 2006 10:08 pm
Kontaktdaten:

Re: Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon karo5100 » Sa Aug 16, 2008 2:20 am

Vielen Dank für den Bericht, wieder ein Ziel mehr, wenn mir mal wieder dort sind ;-)
Robert / โรแบร์ต

Benutzeravatar
Prikthai (†2013)
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 104
Registriert: Mi Aug 22, 2007 12:10 am
Wohnort: Ban rang ka yai (Ban Ta Pan) A. Phimai / Rickenbach LU / CH

Re: Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon Prikthai (†2013) » Di Jul 14, 2009 8:35 pm

Danke Koratwerner. Ich war auf Grund deines Berichtes und der Fotos heute da. Einfach toll diese drei Museum - Abteilungen. Ich kann nur jedem empfehlen da mal vorbei zu gehen. Es lohnt sich wirklich. Ich bekam eine kostenlose, einstündige Führung einer perfekt englisch sprechender Mitarbeiterin.
Nochmals Dank
Prikthai

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7818
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Jul 15, 2009 9:16 am

"Weiteres aus dem Miozän" bitte dort einsehen.

viewtopic.php?f=10&t=3181
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Erich Kästner, 1899 - 1974

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7818
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Jan 23, 2013 4:22 pm

Dino Park.jpg
Dino Park.jpg (159.3 KiB) 11669 mal betrachtet


Nakhon Ratchasima, 23. Januar 2013 (NNT) - Das Korat Fossil Museum plant, ein Dinosaurier-Lernzentrum, genannt Dino Park, in Nakhon Ratchasima zu errichten.

Ein Treffen der Partnerorganisationen fand statt, um die Details eines Themenparks namens Dino Park on der Provinz Nakhon Ratchasima zu erfassen. Nach Suwat Liptapanlop, Nakhon Ratchasima Rajabhat University Ratspräsident und ehemaliger stellvertretender Ministerpräsident, ist Dino Park Teil der Plans der Regierung zur wirtschaftlichen Entwicklung und Verbesserung der nordöstlichen Provinzen.

Der Park in Größe von über 100 Rai wird sich im Muang District, Nakhon Ratchasima, befinden, wo Archäologen Fossilien von verschiedenen Arten von Dinosauriern in der Region und in Teilen der Chaiyaphum Provinz gefunden haben,. Einige der gefundenen Dinosaurier-Arten gehören zu den ältesten der Welt. Japanische Experten haben die Fossilien in Kooperation mit der Nakhon Ratchasima Rajabhat Universität untersucht.
Herr Suwat kündigte an, dass der Park nicht nur ein Lernzentrum sein soll, sondern auch zu den Top-Reisezielen im Nordosten gehören werde. Er werde die Möglichkeit der Verbindung des Parks mit der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke suchen.

Quelle: NNT/Matichon
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Erich Kästner, 1899 - 1974

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7818
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Aus dem Miozän

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Do Jan 21, 2016 4:42 pm

Lernt ‘Sirindhorna Khoratensis’ kennen, einen neuen Dinosaurier, der in Korat entdeckt wurde!

Bild
Zeichnung: Masateru Shibata, Pratueng Jintasakul


KORAT - Die Welt hat einen neuen Dinosaurier zum Erinnern, oder wenigstens die fossilen Überreste eines, dank den Forschern, die sie in der Provinz Nakhon Ratchasima unter den Fossilien entdeckt und ausgegraben haben.

Stehend mehr als 2 Meter hoch, war der Dinosaurier ein Typ von Iguanodon, ein "Leguanzahn", einer der großen Pflanzenfresser aus der Kreidezeit.

Die bemerkenswerte Entdeckung wurde von einem thailändischen und japanischen Team gemacht, die seit 2007 in Korat Stadt am Graben sind. Er wurde "Sirindhorna khoratensis" zu Ehren Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Sirindhorn benannt..

Es wird angenommen, dass der Dinosaurier vor 115 Millionen Jahren gelebt hat, gestreckt 6 Meter lang war und 1 Tonne wog, laut Pratueng Jintasakul vom Petrified Wood Research Institute,

Der Dinosaurier wurde aus über eine Reihe von Jahren gesammelten Schädel und Kieferfragmenten zusammengesetzt. Aufgrund der Größe des Unterkiefers ist Sirindhorna verschieden von den im Jahre 2011 in der gleichen Gegend ausgegrabenen Fossilien, genannt Ratchasimasaurus und Siamodon nimngami, sagte Pratueng.

Die neu gefundenen Fossilien von Sirindhorna ruhen unter nunmehr 10.000 anderen prähistorischen Überresten im Korat Fossil Museum.

Dino.JPG
Dino.JPG (625.16 KiB) 9262 mal betrachtet


nach Khaosodenglish.com
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Erich Kästner, 1899 - 1974


Zurück zu „Archäologie“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste