Trinkwasserversorgung (nicht Bier allein . . .)

Rund um Essen und Trinken, Einkaufstipps und Empfehlungen, Ratschläge, welche kulinarischen Spezialitäten man wo hier in Korat und dem Isaan einkaufen kann, oder auch wie man was selbst machen kann, wenn's keiner verkauft. . . . (Restaurants bitte nur im Koratverzeichnis)
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7092
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Trinkwasserversorgung (nicht Bier allein . . .)

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Sep 06, 2006 4:00 pm

Als Kontrast zu unserem meiner Meinung zufolge äusserst gelungenen Thread über Nutzwasserversorgung (Brunnen bohren etc) im Bauforum möchte ich hier anregen, doch etwas zu dem kühlen Nass zu sagen, das man auch trinken kann. Wenn's Regenwasser ist, dann wie man's lagern oder aufbereiten (filtern) kann etc. Wenn in Flaschen, wie, wo und zu welchen Summen man's erwerben kann etc. Keine Grenzen gesetzt! :lol:

Water.jpg
Water.jpg (103.96 KiB) 1557 mal betrachtet
Zuletzt geändert von KoratCat am Mi Dez 06, 2006 1:27 pm, insgesamt 2-mal geändert.

Hannes
Korat-Isaan-Forum-Gast

Ungelesener Beitragvon Hannes » Do Sep 07, 2006 5:27 pm

Alle paar Tage kommt hier ein Pickup durch die Soi, der mit 25l-Plastikflaschen vollbeladen ist. Die Flaschen kosten glaub ich 75 bht Pfand und das Wasser 25 bht die Flasche. Es ist ok. Das Wasser auf dem Foto kann man von verschiedenen Fabrikaten und zu verschiedenen Preisen in den Supermärkten in Größen von 600 ml und 1,5 l kaufen. Es ist gewaltig besser.

Meine Nachbarn haben zwei große runde Zementtanks hinter dem Haus stehen. Wenns regnet lassen sie erst das Dach abregnen und hängen dann einen Schlauch in einen der Tanks. Die hab ich noch nie von dem Wasserpickup kaufen sehen.

Thai-Schick
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 35
Registriert: Do Aug 17, 2006 1:43 am
Wohnort: Maintal/ Korat
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Thai-Schick » Fr Sep 08, 2006 12:43 am

Hallo,

bei meinen Schwiegereltern wird das Regenwasser in Ongs gesammelt und dann in kleine Plastikflaschen im Kühlschrank zum trinken aufbewahrt.

Natürlich lässt der Schwiegervater auch erst mal viel Wasser weglaufen.

Von den Filtern halt ich mich fern, wenn die nicht richtig betrieben werden ...

Gruß
Gruß

Werner
-------------------------
http://www.thai-schick.de

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Ungelesener Beitragvon WADI » Sa Sep 09, 2006 6:50 pm

Thai-Schick hat geschrieben:bei meinen Schwiegereltern wird das Regenwasser in Ongs gesammelt und dann in kleine Plastikflaschen im Kühlschrank zum trinken aufbewahrt.
Natürlich lässt der Schwiegervater auch erst mal viel Wasser weglaufen.


genau so machen wir es auch, auf das Schlauchende kommt eine Gaze (hält Gröberes fern, wird je nach Bedarf gereinigt oder gewechselt), fertig. Die Oong haben eine ständige Verdunstung u. halten dadurch das Wasser lange kühl u. frisch - wir kommen mit unserem Vorrat durch die gesamte Trockenperiode.

Alle Thai in BKK u. HKT u. sonstwo beneiden uns ob der guten Regenwasser- Qualität hier im Isaan. In BKK ist das "Wasser von oben" nicht trinkbar !!!

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7092
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Sep 12, 2006 9:51 am

Selbstverständlich gebrauchen auch wir gesammeltes und abgekochtes Regenwasser im Haushalt in gewissem Umfang. Trinken tun wir jedoch in erster Linie das in Plastikflaschen gekaufte Trinkwasser. Das lässt sich leichter im Kühlschrank aufbewahren und ist so stets gekühlt zur Hand bzw. kann leicht überallhin mitgenommen werden.

Die Lagerung im Kühlschrank kann bei diesen fest verschlossenen Flaschen auch bei waagerechter Stellung nicht zum Auslaufen führen. Stehende Lagerung in der Tür vom Kühlschrank führt wegen des hohen Gewichtes zu vorschnellem Verschleiss der Angeln, undichter Tür, hohem Energieverbrauch, kürzerer Lebenszeit des Kühlschranks.

Kaufen kann man dieses reine Trinkwasser nicht nur in den Supermärkten. Bei uns kommt alle paar Wochen der CocaCola-Laster vorbei und liefert an. Es wird ordentlich in Ecken gestapelt, und der Preis ist einiges geringer als beim Makro, wo man es selber heimschleppen muss. :D

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 2003
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Ungelesener Beitragvon Detlef » Di Sep 12, 2006 1:36 pm

Handelt es sich bei dem von Dir beschriebenen Wasser um "Mineralwasser" oder um, so würde man es, so glaube ich, hier als "Tafelwasser"bezeichnetes, also aus dem Trinkwassernetz gezapftes, aufbereitetes Wasser?

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7092
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Sep 12, 2006 5:46 pm

Detlef hat geschrieben:Handelt es sich bei dem von Dir beschriebenen Wasser um "Mineralwasser" oder um, so würde man es, so glaube ich, hier als "Tafelwasser"bezeichnetes, also aus dem Trinkwassernetz gezapftes, aufbereitetes Wasser?


Ich würde es ohne weiteres dem Begriff "Tafelwasser" zuordnen. Der Hersteller hat es mit "Quality Drinking Water" beschriftet. Es trägt eine Prüf- nummer des Gesundheitsministeriums, aber keine Inhaltsanalyse. Dazu noch ein Logo "UV ozonated" und einen Hinweis darauf, dass es von der Fabrik hygienisch verschlossen und vor Schmutz schützend mit Zellophan um den Kopf versiegelt ist so dass man es auch direkt aus der Flasche trinken kann. In vielen Hotels findet Ihr diese Flaschen im Kühlschrank bzw. Minibar vor. Die Fabrikversiegelung hat man zu Eurer Bequemlichkeit meist schon entfernt . . . :mrgreen:

Stille Mineralwasser sind hier auch erhältlich, sind aber wesentlich teurer. Neben den bekannten französischen Marken gibt es auch thailändische. In Sikhiu, 40 km Richtung Bkk, gibt es eine Quelle, die abgefüllt und verkauft wird. Sprudelnde Mineralwasser sind hier leider kaum erhältlich. Sodawasser kommt dem am nächsten und ist ein guter Durstlöscher.

Ich hatte einen recht aufwendigen Filter, mit dem das in dem 25l-Flaschen gekaufte Wasser zu etwa der gleichen Qualität wie das beschriebene Tafelwasser aufbereitet werden konnte. Er ist beim Umzug leider zu Bruch gegangen. :cry: Insgesamt betrachtet, der Kaufpreis des Filters, die Action mit dem Filtern etc., bin ich der Meinung, mit dem Kauf des Tafelwassers besser bedient zu sein.

Zu dem schon oben von Hannes beschriebenen Wasser in den 25l-Flaschen möchte ich anmerken, dass jenes aus Grundwasser gewonnen wird. Ich hatte Gelegenheit dies direkt zu sehen, wenn ich zu der 80 Meter von meinem Haus in der Stadt entfernten Fabrik ging, um Wasser zu bestellen. Es ist zwar nicht schmutzig oder direkt unhygienisch. Ich rate, solches Wasser jedenfalls abzukochen. Filtern verbessert es auch. ;)

AlHash
Korat-Isaan-Forum-Gast

Ungelesener Beitragvon AlHash » Di Okt 10, 2006 1:46 am

Ich habe mir eine Filteranlage an die Wand gehängt und gut ists. Der Anfangspreis ist zwar etwas hoch, aber die ständige Schlepper- und Handiererei mit diesen 20 Liter Kannen, ich weiß nicht.

Zum Regenwasser haben wir hier im Ort unter Expats ein gespaltenes Verhältnis. Viele sind der Meinung, daß das Wasser nicht sauber genug ist, bedingt auch durch die heutige Umweltverschmutzung. Außerdem enthält es keinerlei Mineralien/Spurenelemente, im Gegensatz zum Wasser aus dem Boden. Zwar bleibt auch hier festzuhalten, daß das Stadtwasser meist auch nur Oberflächenwasser ist, aber wer das Wasser in ausreichender Tiefe aus einem Brunnen bezieht, steht m. E. am besten da.

Gruß
AlHash

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 309
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Sa Mai 26, 2007 3:49 pm

Hallo Zusammen

Wer meine Vorstellung gelesen hat, weiss dass ich mir meinen Lebensunterhalt mit Wasser verdiene.
Ich bin auch ausgebildeter Wasserfachmann.

Ich habe im Haus meiner schwierigen Eltern zwei 3000 Liter Betontanks hingestellt, einfach gemauert mit Betonröhren.
Den einen habe ich gefüllt, von unten her gesehen kleinen Steinen gegen oben immer grössere die kleinen ca 1cm gegen oben immer grössere bis Faustgross.
Den anderen habe ich gefüllt mit Kies und Sand.
Das Regenwasser wird nun, nach der Reinigung des Daches, des ersten Regens, in den ersten Tank geleitet, die Steine reinigen das Wasser, was aber auch noch passiert, da Regenwasser recht agressiev ist, es "spült" Mineralien aus den Steinen und das Wasser nimmt diese auf.
Vom ersten Tank, leite ich dann mit einem Schlauch der unten am Tank abgenommen ist, das Wasser in den zweiten Tank.
Dort habe ich einen Schlauch auf der Gegenseite wo wir Trinkwasser fürs ganze Jahr abnehmen.
Die Reinigung ist auch einfach, einmal im Jahr werden die Tanks abgedeckt, und die Schwebeteile abgeschöpft.
Das ganze hat mich keine 10'000 Baht gekostet und läuft jetzt seit 15 Jahren Problemlos.
Auch habe ich die ersten Jahre Proben mit in die Schweiz genommen und das Resultat war immer das gleiche: sehr gute Trinkwasserqualität, mit einem gesunden Anteil an Kalk.

Gruss Khun Hans

Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 945
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat
Kontaktdaten:

Wasserqalität

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Sa Mai 26, 2007 6:04 pm

Habe mal gehört, dass die im Wasser gelösten Mineralstoffe zwar den Geschmack verbessern, jedoch vom Körper nicht verwertet werden, da sie von den Zellen als Fremdstoffe angesehen werden. Die Zellen sollen angeblich nur Mineralstoffe organischen Ursprungs verwerten, weil diese mit einem Eiweißmantel umgeben sind, der die Zellen sozusagen überlistet.

Mineralwasser mit hohem Mineralstoffgehalt soll ausserdem nicht sehr aufnahmefähig für Stoffwechselschlacken sein und die Verkalkung begünstigen.

Kann das jemand bestätigen?

koratwerner

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 309
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Sa Mai 26, 2007 6:56 pm

Hallo Koratwerner

Ja da hast Du recht, der Körper nimmt nur gelöste Stoffe auf, zum Beispiel Kalk, der wird nicht aufgenommen, wenn er übers Wasser kommt, doch über die Milch oder das Gemüse wird er aufgenommen, da er dort in gelöstem Zustand ist und im Wasser eben nicht.

Doch Kalk ist wichtig, als Geschmacksverstärker, dass heisst er ist Transporteur für verschiedene Gesunde wie auch ungesunde Stoffe.

Wenn Du aber mehr wissen willst übers Wasser und die Zusammensetzung, ist ja das Internet Heute eine hervorragende Quelle.

Gruss Khun Hans

beckham (?2011)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Trinkwasserversorgung (nicht Bier allein . . .)

Ungelesener Beitragvon beckham (?2011) » Sa Jul 30, 2011 2:03 am

:t
KoratCat hat geschrieben:Selbstverständlich gebrauchen auch wir gesammeltes und abgekochtes Regenwasser im Haushalt in gewissem Umfang. D

:wie
kann man jetzt in der Regel mit dem Regenwasser kochen oder sollte es man lieber lassen als Deutscher?was heisst gewisser Umfang?
zum trinken werde ich nur gekauftes nehmen,soviel ist mir klar...

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7092
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Trinkwasserversorgung (nicht Bier allein . . .)

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Jul 30, 2011 9:22 am

Zum Kochen sicher - weil es ja gekocht wird. Und die Thais, die ich bis jetzt gesehen habe, legen auch Wert darauf, dass das gesammelte Regenwasser sauber ist, sie trinken es ja sogar, abgekocht allerdings.

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Trinkwasserversorgung (nicht Bier allein . . .)

Ungelesener Beitragvon WADI » Sa Jul 30, 2011 10:49 am

KoratCat hat geschrieben:Zum Kochen sicher - weil es ja gekocht wird. Und die Thais, die ich bis jetzt gesehen habe, legen auch Wert darauf, dass das gesammelte Regenwasser sauber ist, sie trinken es ja sogar, abgekocht allerdings.


also, weder wir hier zuhause noch die Nachbarn im Dorf machen sich die Mühe, Regenwasser abzukochen - das wird telquel getrunken, u.a. haben sich schon einige Forengäste daran delektiert (u. die schreiben bis zum heutigen Tage, also keine "Vorkommnisse" oder gar Abgänge)
导师 dǎoshī Lem Pel

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 588
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Trinkwasserversorgung (nicht Bier allein . . .)

Ungelesener Beitragvon thedi » Sa Jul 30, 2011 11:32 am

Auch wir trinken Regenwasser ungekocht. Seit über 20 Jahren trinke ich das auch - ohne Probleme.

Grundsätzlich wird zu viel auf die Wasserqualität geachtet. Reines Wasser ist eigentlich kein guter Nährboden für Bakterien, Bandwürmer und was auch immer. Gefährlicher ist Salat, rohes Gemüse, rohes Fleisch und vor allem roher Fisch. Som tam in der Isaan Version ist reines Gift verglichen mit Regenwasser.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Zurück zu „Kulinarium“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste