Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Und hier soll alles rein, was mit Gesundheit, dem Fiterhalten und dem Zipperlein kurieren zu tun hat: Ratschläge, welcher Doktor und welches Krankenhaus für was gut ist, wie man hier in Korat und dem Isaan fit bleiben kann ohne arg zu "leiden" etc., oder in welcher Apotheke man was finden kann.
Benutzeravatar
hannss
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Fr Okt 19, 2018 3:09 am
Kontaktdaten:

Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon hannss » Fr Nov 09, 2018 9:46 pm

Hallo,

Ich beschäftige mich mit dem Thema Krebs schon ziemlich lange und deren Alternativen zur Selbstheilung und Selbsthilfe.
Es gibt so viele Ansichten und Argumente man verliert fast den Überblick.
Habe schon einiges ausprobiert für mich selber und um meinen liebsten Mitmenschen zu helfen, darüber bin ich auf eine Sache gestoßen die sehr vielversprechen sein soll eine Frucht namens: Graviola oder auch die Stachelannone genannt (Guanabana) im Ursprungsland Kolumbien genannt. Ist eine Südländische Frucht die spezielle Eigenschaften und Charakteren in sich hat die vorbeugen, lindernd und sogar teilweise heilende Krebs-Wirkung hat. Diese Frucht ist 100% Natur, keinerlei Chemie oder Schadstoffe und wird nur mit Wasser konsumiert (nicht auf nüchternen Magen)

Ich kann die nur sehr empfehlen und habe schon sehr viel gutes von mehreren Bekannten gehört die Sie auch konsumieren. Mir persönlich schmeckt Sie auch gut, ist gesund mit vielen Vitaminen :-) Es gibt einen interessanten Artikel und mehrere Studien zu dieser Frucht zB in diesem unabhängigen Bericht / Link sowie viele andere Universitätsstudien die über Google gefunden werden koennen. https://www.heilungsberichte.de/graviol ... geschmack/

Ich bin mir nicht sicher ob ich hier bekanntgeben darf wo ich meine Graviola beziehe bzw bestelle aber eine gute und vertrauenswerte Quelle die ich persönlich mit meiner Familie benutzte ist hier, hoffe diese Info ist erlaubt (dient ja nur der Information) tropifruit.de/shop/guanabana-1kg-box-10-x-100g - man kann es auch über Amazon beziehen und div andere Seiten.

Dies ist meine persönliche Meinung und dachte ich wollte dies mal mit allen Teilen. Ich höre gerne Eure Meinungen und Ideen dazu. (Habt Ihr das schon mal probiert etc?)
Hoffe auf Euer Feedback.
LG und auf eine gute Gesundheit bzw Heilung und Genesung

Benutzeravatar
KHOI
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 44
Registriert: Mi Jan 23, 2008 4:33 am
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon KHOI » Fr Nov 09, 2018 10:55 pm

.

ทุเรียนเทศ / duriantet (Ausländer-Durian)

https://youtu.be/8yLV3iq1pI8

Irgendwie dürften also auch die Blätter heilbringend sein.

LG

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1664
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon dogmai » Sa Nov 10, 2018 1:34 am

Aus gegebenem Anlass habe ich nach ALLEN Möglichkeiten und Mitteln gegen den Krebs gesucht. Ich bin damals auch schon auf diese Graviola gestossen, die in einschlägigen Internetforen und sonstigen Beiträgen kursierte, und ich habe diesbezügliche Versuche angestellt. Ich weiß nicht, warum Du und/oder Deine Bekannten diese Frucht zu sich nehmen. Ob sie prophylaktische Wirkungen hat, kann ich nicht beurteilen. Sie hat auf keinen, auf garkeinen Fall eine heilende Wirkung. Nachschauen kannst Du das hier
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Norbert151160
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 88
Registriert: Do Nov 03, 2016 2:26 pm
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon Norbert151160 » Sa Nov 10, 2018 8:50 am

Aus gegebenem Anlass beschäftige auch ich mich seit geraumer Zeit mit dem Thema Krebs.
Deshalb möchte auch ich etwas zum Thema beitragen. Die Schwiegermutter meiner Tochter bekam vor rund 6 Monaten die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. Eine sehr agressive Form von Krebs und die Heilungschancen liegen bei nahezu Null.
Die ganze Familie ging daraufhin auf die Suche nach Alternativen zur Behandlung.
Sie bekommt zwar ihre Chemotherapie, die sie mal mehr oder weniger gut verträgt.
Wir sind auf der Suche auf die Löwenzahnwurzel gestoßen. Diverse Erfahrungsberichte aus dem Internet ließen einen Funken Hoffnung aufkommen ....ob das alles so wahrheitsgemäß ist, sei mal dahin gestellt. Aber einen Versuch war’s auf jeden Fall wert, die angebliche Wunderwurzel auszuprobieren. Seit über 4 Monaten trinkt sie nun 2x täglich selbst aufgebrühten Tee aus der Wurzel.
Vor 4 Wochen war wieder eine große Untersuchung angesagt. Das Ergebnis war für die Ärzte eine große Überraschung. Der Tumor war um über 40% geschrumpft. Die bereits vorhandenen Metastasen waren nur noch zu einem Fünftel vorhanden.
Da es sich dabei wohl um eine kleine Sensation handelt wurden die Ergebnisse an das Krebsforschungszentrum in Heidelberg übermittelt.
Ob nun wirklich die Löwenzahnwurzel dafür verantwortlich ist, oder ob die Chemo entsprechend gut anschlägt ist uns allen eher egal. Hauptsache ist, dass der Krebs sich auf dem Rückzug befindet....
Und....die Hoffnung lebt wieder!!

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1997
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon Detlef » Sa Nov 10, 2018 8:53 am

Was dieses Thema angeht (Naturheilmittel gegen Krebs und andere Erkrankungen), da wird fast jeden Tag eine "neue Sau" durch's Dorf getrieben.
Im Augenblick ist "Hanföl" dran.
Hier wird behauptet, dass Krebskranke, bei denen sich bereits zahlreiche Metastasen gebildet hatten, durch die Einnahme von Hanföl wieder völlig genesen sind.

Vor wenigen Jahren wurde ein Riesen- Hype um den "Wunderbaum" Moringa (in TH Marum genannt) gemacht. Viele sind auf den Zug aufgesprungen und versuchen, mit den Bestandteilen dieses Gewächses Geld zu machen. Marum ist in meinem Umfeld sehr häufig anzutreffen. Auch wir haben so ein Teil und bereiten aus den Schoten und Blättern manchmal Gemüse-Beilagen zu. (Esse ich nicht mehr, da ich dem Zeug geschmacklich nichts abgewinnen kann)

Nur, ich frage mich, warum hier immer noch so viele Menschen elendig verrecken. Trotz Marum.

Interessant (oder auch nicht) ist das geblubbere hinsichtlich der Verschwörungstheorien.
Sowohl die Pharmaindustrie und die Regierungen wüssten um die effiziente Wirkung diverser Naturheilmittel. Das bliebe aber alles in der Schublade, damit die Pharmaindustrie mit den überteuerten Präparaten aus der "Schulmedizin" weiterhin beste Geschäfte machen kann.

Selbst ein Land wie Thailand würde sich einen feuchten Kehricht um die Interessen der Pharmaindustrie scheren, wenn es möglich wäre, aus Naturprodukten wirksame Präparate herzustellen, die Krankheiten wie Krebs oder Aids ausrotten könnten.
Was die Bekämpfung von Aids betrifft, da hat Thailand sich über Patentrechte der Pharmaindustrie hinweggesetzt und die teuren Medikamente, die sich hier kaum jemand leisten kann, in eigener Regie viel billiger auf den Markt gebracht. Zumindest habe ich das so in Erinnerung.

Auch stelle ich mir vor, was in der klagefreudigsten Nation der Welt, den USA, passieren würde, wenn auch nur ansatzweise nachgewiesen würde, dass es natürliche, wirksame Medikamente gegen lebensbedrohende Krankheiten gäbe. Klagen in Milliardenhöhe gegen Pharmaindustrie und Regierung (wenn es denn nun so wäre, dass diese Medikamente bewusst vom Markt ferngehalten würden) würden von der "Anwalts-Industrie" wegen unterlassener Hilfe mit Todesfolge angestrengt werden. Ein "Bombengeschäft" für die Anwälte. Es sei denn, die Anwälte, die Wissenschaftler und die Regierenden etc. sind auch alle korrumpiert. Dann wären die Aussichten für die potentiellen Kläger nicht so rosig.

Richtig ist, dass man sporadisch von Verurteilungen von Ärzten und Laien hört, die Krebspatienten mit fragwürdigen "Naturheilmethoden" behandelt haben und die dann letztendlich an der Krankheit gestorben sind.

Auch fehlt es an wissenschaftlich belastbaren Untersuchungen der behaupteten Wirkung von in der Natur vorkommenden Stoffen, die Krankheiten wie Krebs oder Aids elimiliren können.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1664
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon dogmai » So Nov 11, 2018 10:47 pm

Bei meiner Tochter waren nach einem Jahr mit Chemo UND der Selbstbehandlung mit Graviola und auch anderen "Wundermitteln" keine Metastasen mehr vorhanden. Denn natürlich haben auch wir alles, wirklich alles versucht, was zu versuchen war. Ich hätte sie auf Händen zum Wunderdoktor nach Papua-Neuguinea getragen, wenn dies ihr Leben gerettet hätte. 3 Monate nach der Diagnose der Heilung kam die nächste Untersuchung. Und die nächste Diagnose. Er ist wieder da, und dieses Mal unheilbar. Statistische Lebenserwartung 3 1/2 Jahre. Tatsächlich blieben ihr noch 10 Monate bis zu ihrem Tod am 23.12.2013 um 03:00 Uhr.

Ich will keine Mittel werten, auch nicht die Chemotherapie, weder Graviola noch Löwenzahnwurzel. Und ich wünsche jedem Erkrankten die Heilung und das Überleben. Uns hat nichts geholfen.

Detlef hat geschrieben:Interessant (oder auch nicht) ist das geblubbere hinsichtlich der Verschwörungstheorien.

Ja, da stimme ich mit überein. Natürlich verdient sich die Pharmaindustrie tot und dämlich an Medikamenten, aber sie investieren auch in die Forschung. Und es wurden in den letzten Jahren so gute Fortschritte gemacht mit neuen Medikamenten. Wir sollten die Hoffnung nicht aufgeben, daß irgendwann auch Mittel gegen Krebs gefunden werden. Das eine Mittel jedenfalls wird es sicher nicht geben, denn so wie es viele Arten des Krebses gibt wird es viele Arten von Medikamenten brauchen.

Ich jedenfalls werde mich auch weiterhin hüten, das, was wir ausprobiert haben, zu propagieren, denn von nichts und keinem Mittel wissen wir, ob und was es geholfen hat. Und falsche Hoffnungen würde ich niemals wecken wollen.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 657
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon Uwe » Fr Nov 16, 2018 4:55 pm

Norbert151160 hat geschrieben:Bauchspeicheldrüsenkrebs. Eine sehr agressive Form von Krebs und die Heilungschancen liegen bei nahezu Null.

Genau so ist das.
Und darum ist der Rückgang entweder: Ein Wunder, ein Zufall oder etwas anderes.
Denn: Zur Wiederholung: "...die Heilungschancen liegen bei nahezu Null." Und leider, auch so aggressiv, dass häufig 3 Monate zu viel sind.

Aber hier mein Stand der Dinge zu Krebs: Ich habe mir die aktuellen Nobelpreisträger näher angeschaut.
Also da schimmert ein Ansatz von Hoffnung bei mir mit dabei, dass das der richtige Weg ist.
Klingt logisch, einleuchtend und vielversprechend. Es ist erst einmal das Verständnis herbeigeführt, wie der erfolgreiche Weg beschritten werden könnte, um eine Lösung zu finden.
Eine Lösung zur Heilung wird damit nicht versprochen, aber eine eventuell effektivere Möglichkeit der Ursache Herr zu werden.
Wird also noch etwas dauern, bis wirkungsvolle Mittel gefunden werden.
Aber wenn das funktioniert, und wahr ist, und wahr gemacht, umgesetzt und verwirklicht werden kann und wird, dann gibt es einen Hoffnungsschimmer. Vielleicht nicht für alle Fälle, aber bei einigen, und mehr als bisher, sicherlich schon. Das sieht nach gutem Anfang aus.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1664
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon dogmai » Fr Nov 16, 2018 7:29 pm

Dieses hier ist nur eine Seite, die sich mit der Graviola-Frucht beschäftigt. Umso mehr sollte man sie einmal lesen mindestens bis zum Abschnitt "Geschäft mit der Angst". Die Seite: Hier
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

BarbaraLanger77
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mo Apr 08, 2019 5:53 am
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon BarbaraLanger77 » Mo Apr 08, 2019 8:14 pm

Hallo Zusammen,

Da ich in der letzten Zeit immer mehr über diese Frucht recherchiere und auch immer mehr höre, bekam ich sehr Interesse an dieser Frucht. :-) Ausserdem ist es mir auch wichtig, wichtige Informationen an Interessenten wie mich weiterzugeben.

In meiner Recherche bin ich auf eine Studie gestossen, die wirklich sehr interessant.

Nebstdem bedanke ich mich für die weiteren guten Informationen in diesem Forum.

Danke!

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 305
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Di Apr 09, 2019 12:37 pm

Ich denke solange man nicht selber betroffen ist, kann man viel lesen und viel schreiben :wave

Bei mir wars so... laut meinem Onkologen, das ist der Krebsonkel im Spital, habe ich noch genau 10 Tage zu leben, wenn wir nicht sofort mit der Chemo anfangen. :(

Nun, was Antwortet Ihr da? Ich möchte noch zuerst Hanföl versuchen, oder ein wenig von der Graviola Frucht? Oder was alles sonst noch angeboten wird, ausser Chemo?

Na was macht Ihr?

Das ist doch die Frage, wer nie in einer solchen Situation gewesen ist, wie auch Dogmai schreibt, man würde wohl alles versuchen, leider lässt der liebe Krebs, wenns mal festgestellt worden ist, keine Zeit.
Deswegen bleibt die Chemo, mit all Ihren Nebenwirkungen schlussendlich das Einzige, Pasta!
Oder kennt Ihr pers. Jemanden der mit Früchten Krebs überlebt hat??
Ich nicht!

Was nachher wichtig ist, ist die Nachsorge, das Teufelszeug Chemo möglichst schnell abbauen, und wieder zum normalen Leben zurück zu finden.
Ich bin seit vier Jahren daran, und werde nie mehr der "Alte" sein, dafür hat die Chemo schon gesorgt, doch der Krebs ist weg, und was will ich mehr? Ich lebe noch.

Gruss Khun Hans

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1664
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Apr 09, 2019 3:08 pm

Das letzte, was ich möchte, ist, irgend eine Hoffnung zu zerstören. Nachdem in dieser Woche auch meine Schwester an Krebs verstorben ist, kann ich nur noch sagen, daß jeder sich der Therapie unterziehen sollte, die er für notwendig hält. Manchmal ist die Hoffnung das, was das Leben noch erträglich macht. Erst wenn die Hoffnung stirbt, hat sich der Mensch aufgegeben. Nur wer nicht aufgibt hat die Chance, so wie Khun Hans, zu leben.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 657
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mi Apr 10, 2019 2:27 pm

Khun Hans, wo hast Du Dich behandeln lassen? Und wo die Nachsorge?
Alles Gute und Gesundheit von Uwe :wave

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 305
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Graviola frucht- Waffe gegen den Krebs

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Do Apr 11, 2019 8:41 am

@ Uwe

in der Schweiz. Genaugenommen in Aarau, da hat meine Frau fast 20 Jahre in der Pathologie gearbeitet, und da war mein Vertrauen.
Denn das kannte ich,kannte viele Mitarbeiter da, und was dazu kommt, es ist Heimat :D
Zudem wohnt unsere Tochter gleich daneben, und zwei sehr gute Freunde.
So war ich eigentlich nie alleine, und meine Frau hat hier den Laden geschmissen.
Nach 7 Monaten war ich dann wider hier.

Zu Nachsorge gehe ich einmal im Jahr in die Schweiz.

Gruss Khun Hans


Zurück zu „Gesund u. Fit Bleiben in Thailand“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste