Hochzeit zwischen Deutschen in Thailand

Bitte postet und fragt zum Verkehr mit thailändischen Behörden wie Visum, Aufenthaltsgenehmigung, Arbeitserlaubnis, Steuern etc. hier, um das Forum für unsere Leser übersichtlich zu erhalten.
Marcel
Korat-Isaan-Forum-Gast

Hochzeit zwischen Deutschen in Thailand

Ungelesener Beitragvon Marcel » Di Sep 13, 2016 5:45 pm

Hallo zusammen,

wir haben vor Mitte November für 2 Wochen nach Thailand zu fliegen. In der Zeit möchten wir gerne nach thailändischen Recht heiraten.
Im Sommer 2017 möchte wir in Deutschland nach deutschem Recht heiraten. Wir denken das ist die unkomplizierteste Variante.

Hierzu hätten wir ein paar Fragen:
- welche Dokumente werden für die Hochzeit nach thailändischen Recht gebraucht? Ehefähigkeitszeugnis?
- macht es Sinn in Thailand zu heiraten (ohne Anerkennung in Deutschland) und später in Deutschland nach deutschem Recht zu heiraten?
(ohne viel Bürokratie)

Wir sind beides deutsche Staatsbürger und nur im Urlaub in Thailand.

Über Hilfe wären wir sehr dankbar :).

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 524
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Hochzeit zwischen Deutschen in Thailand

Ungelesener Beitragvon thedi » Mi Sep 14, 2016 6:45 am

Marcel hat geschrieben:- macht es Sinn in Thailand zu heiraten (ohne Anerkennung in Deutschland) und später in Deutschland nach deutschem Recht zu heiraten?

Nein, das macht keinen Sinn.

Wenn Ihr in Thailand standesamtlich heiratet wird die Ehe auch in Deutschland gültig sein. Falls die Deutschen Behörden nichts von der Ehe erfahren, hat sie zwar keine Konsequenzen in Deutschland, aber Ihr würdet die Pflicht, diese Ehe zu melden, vernachlässigen und die Ehe wäre nach Deutschem Recht trotzdem gültig. D.h. mittelfristig wäre schon einmal grösserer Ärger programmiert.

Ich kenne einen konkreten Fall aus der Schweiz: da heiratete ein Schweizer in Thailand (eine Thai) und meldete die Heirat den Schweizer Behörden nicht. Er sagte später, er sei sich nicht bewusst gewesen, dass er eine rechtsgültige Ehe eingegangen sei. Auf jeden Fall verlief die Ehe mit der Thai im Sand, sie verloren den Kontakt miteinander und der Schweizer heiratete ein paar Jahre später in der Schweiz (eine Schweizerin). Als die Kinder dieser Ehe schon im schulpflichtigen Alter waren, wendete sich die Thai Frau an die Schweizer Botschaft und verlangte eine Scheidung, damit sie einen anderen Mann heiraten könnte. Damit flog die Sache auf. Der Schweizer wurde wegen Bigamie angeklagt. Man einigte sich dann zwar sozusagen am runden Tisch, der Schweizer musste nicht ins Gefängnis, aber er schrammt ganz knapp an einer unbedingten Strafe vorbei.

Macht also keinen Mist. Falls Ihr - aus was für Gründen auch immer - in Thailand heiraten wollt, dann meldet das der Botschaft korrekt und dann seit Ihr auch in DE verheiratet. Wenn hingegen nur eine lustige Party erwünscht ist, dann macht halt eine Party, aber ohne Behördengänge.

Nur 2 Wochen wird aber wohl kaum reichen, um hier zu heiraten. Es braucht Dokumente. Diese müssen von der Deutschen Botschaft beglaubigt werden, dann von einem beglaubigten Übersetzungsbüros auf Thai übersetzt werden, die Beglaubigung der Botschaft und die korrekten Übersetzungen müssen vom Thai Aussenministerium kontrolliert und überbeglaubigt werden. Auf der Amphor (Standesamt) müsst Ihr einen Dolmetscher dabei haben, denn hier wird Thai gesprochen, und schlussendlich muss eine Kopie des Eheregister-Eintrags wieder auf Deutsch übersetzt werden und an die Botschaft übermittelt werden.

Von wegen 'der unkomplizierteset Varinante'.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1589
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Hochzeit zwischen Deutschen in Thailand

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mi Sep 14, 2016 10:19 am

Wie ich es sehe würdet Ihr gerne eine thailändische Zeremonie haben. Das ist allerdings ohne Folgen möglich, wenn Ihr eine buddhistische Zeremonie mit Mönchen durchführen laßt. Die hat nämlich keine gültige Ehe zur Folge.

Dazu kann es aber schlecht ohne Kontakte hier in Thailand kommen, denn auch die muß vorbereitet werden. Solltet Ihr also Freunde oder Bekannte mit Wohnsitz in Thailand haben, laßt sie es für Euch organisieren. Eine standesamtliche Heirat dagegen hat so gar nichts romantisches an sich. Ich weiß auch, daß auf Koh Samui und/oder Phuket professionelle Heiratsveranstalter existieren, die eine solche Zeremonie organisieren. Dazu habe ich allerdings keine weiteren Informationen.

BuddhHochzeit1.jpg
BuddhHochzeit1.jpg (96.28 KiB) 876 mal betrachtet

BuddhHochzeit2.jpg
BuddhHochzeit2.jpg (94.09 KiB) 876 mal betrachtet
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.


Zurück zu „Behördenkram Thailand und DACH“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste