Deutschkurs: Aufwendungen eines Ausländers nicht abziehbar

Bitte postet und fragt zum Verkehr mit thailändischen Behörden wie Visum, Aufenthaltsgenehmigung, Arbeitserlaubnis, Steuern etc. hier, um das Forum für unsere Leser übersichtlich zu erhalten.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Deutschkurs: Aufwendungen eines Ausländers nicht abziehbar

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Jul 04, 2007 5:35 pm

Deutschkurs: Aufwendungen eines Ausländers nicht abziehbar

Aufwendungen eines in Deutschland lebenden Ausländers für das Erlernen der deutschen Sprache gehören zu den nichtabziehbaren Kosten der Lebensführung. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Dies gelte selbst dann, wenn ausreichende Deutschkenntnisse für einen angestrebten Ausbildungsplatz förderlich seien.

Geklagt hatte eine thailändische Staatsbürgerin, die seit der Eheschließung mit einem Deutschen in Deutschland lebt. Um einen Ausbildungsplatz zu erhalten, nahm sie im Jahr 2001 an Deutschkursen der Volkshochschule teil. Die für die Sprachkurse angefallenen Kosten machte die Klägerin steuerlich geltend. Der BFH sah im Gegensatz zur Vorinstanz die Aufwendungen aufgrund des privaten Nutzens der Deutschkurse als nicht abziehbare Kosten der Lebensführung an. Die in den Deutschkursen erworbenen Sprachkenntnisse ermöglichten der Klägerin die soziale Integration im privaten Alltag und eine erfolgreiche Kommunikation im engeren privaten Umfeld.

Bundesfinanzhof, Urteil vom 15.03.2007, VI R 14/04

Valuenet.de 4. July 2007

Zurück zu „Behördenkram Thailand und DACH“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste