Wat Ban Rai

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1936
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Wat Ban Rai

Ungelesener Beitragvon Detlef » Fr Nov 19, 2010 9:24 am

Achim hat geschrieben: ....und habe mir 3 Goldstäbchen einschlagen lassen, zum Schluß spuckte er noch auf die Wunde ......


Was es nicht alles gibt! Das find ich schon, na, ich sag mal, bemerkenswert.

Worin besteht denn der Sinn in dieser Maßnahme?
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Achim
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Wat Ban Rai

Ungelesener Beitragvon Achim » Sa Nov 20, 2010 4:19 am

Detlef hat geschrieben:
Achim hat geschrieben: ....und habe mir 3 Goldstäbchen einschlagen lassen, zum Schluß spuckte er noch auf die Wunde ......


Was es nicht alles gibt! Das find ich schon, na, ich sag mal, bemerkenswert.

Worin besteht denn der Sinn in dieser Maßnahme?


Als ich damals im Tempel mit meiner Frau war, sagte sie mir das es Glück bringen soll. Ob es das tut weiß ich nict, aber ich habe meiner Frau damit eine große Freude bereitet, da sie eine große Bewunderin von dem Mönch ist.

Ute60 (?2010)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Wat Ban Rai

Ungelesener Beitragvon Ute60 (?2010) » Sa Nov 20, 2010 6:03 pm

Hallo,

wie es in Thailand gesehen wird, kann ich nicht sagen, aber im Ayurveda steht Gold für anregend.
Z.B. wenn jemand eine Überfunktion der Schilddrüse hat, soll er auf keinen Fall eine Goldkette tragen.

Wenn die Goldstäbchen also anregend wirken, könnte das schon Glück für Die Frau bedeuten da der gesamte Organismus angeregt wird ;)

Ute

Achim
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Wat Ban Rai

Ungelesener Beitragvon Achim » Sa Nov 20, 2010 8:02 pm

Ute60 hat geschrieben:Hallo,

wie es in Thailand gesehen wird, kann ich nicht sagen, aber im Ayurveda steht Gold für anregend.
Z.B. wenn jemand eine Überfunktion der Schilddrüse hat, soll er auf keinen Fall eine Goldkette tragen.

Wenn die Goldstäbchen also anregend wirken, könnte das schon Glück für Die Frau bedeuten da der gesamte Organismus angeregt wird ;)

Ute

Kann ich nichts zu sagen, nur eins meine Frau hat sich bisher noch nicht beschwert :lol:

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6856
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Wat Ban Rai

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Apr 04, 2014 7:25 pm

Dort ist ein ergänzender Artikel von Jogi über die weitere Entwicklung des Wat Ban Rai und mit neuen Bildern gepostet:

viewtopic.php?f=77&t=5823

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6856
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Wat Ban Rai

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Mai 16, 2015 4:46 pm

Um 11:45 Uhr heute morgen ist Luang Por Khun im Maharat-Krankenhaus im Alter von 92 Jahren dahingeschieden. Er war dort gestern mit Herzstillstand eingeliefert worden. Sein Zustand verschlimmerte sich heute morgen mit inneren Blutungen und Nierenversagen.

In seinem Letzten Willen hatte er bestimmt, dass sein Körper innerhalb von 24 Stzunden der Medizinischen Fakultät der Khonkaen-Universität zu medizinischen Studien für 3 Jahre zur Verfügung gestellt werde. Nach der Rückgabe seines Körpers wolle er eine simple Bestattung und verbot seinen Anhängern eine königliche Verbrennung zu verfolgen. Seine Sterbliche Hülle solle dem Mekhon-Fluss übergeben werden.

Nach: Bangkok Post u. w.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6856
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Wat Ban Rai

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Mai 18, 2015 11:56 am

Aber hinter der Yamo, im Amulettmarkt boomt das Geschäft mit dem Glauben an glückbringende Gegenstände. Laut Bangkok Post sollen von Luang Por Khun in den Jahren 1969, 1974 und 1976 angefertigte und von ihm gesegnete Münzamulette jetzt bis zu einer Million Baht wert sein.

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 508
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Wat Ban Rai

Ungelesener Beitragvon thedi » Mo Mai 18, 2015 12:25 pm

Am 16. Mai starb Luang Pho, und am 16. jedes Monats werden ja auch jeweils die Lotterie Zahlen gezogen. Daher sind solche Ereignisse von extremer Bedeutung, und die damit verbunden Zahlen in jedermanns Munde. Der Zeitpunkt des Todes wurde mal mit 11:05, mal mit 11:45 angegeben - das macht für Wetter einen Reisenunterschied. Das Alter mal mit 91, dann mit 92. Wie soll man da seriös Gewinnzahlen kaufen können? Bei uns machte das Gerücht die Runde, er sei im Spital in Zimmer Nummer 12 gestorben. Für Wetter ist es sehr verwirrend wenn ein Tip immer mit so vielen Möglichkeiten verbunden ist. Aber ein so berühmter Mönch, so einer stirbt nicht alle Tage. Die Chance muss man nutzen.

Das Problem bei so heissen Hinweisen ist, dass man schon aus jeder Zahl des Hinweises, mehrere Zahlen ableiten kann auf die man dann wetten muss: Eine 9 kann z.B. immer auch eine 6 sein - aber auch andere Zahlen sind miteinander verwandt: das ist eine Wissenschaft die nur wenige beherrschen - oft findet man die in Tempeln. Zudem muss man umkehren - der Fachausdruck dafür ist khun und wird auf dem kleinen Zettel mit einem x bezeichnet: bei 45 kann auch 54 heraus kommen. Da gibt es schon mit dem Todestag, Monat und Jahr - nach westlichem und Thai Kalender - dem Zeitpunkt und dem Alter - alles wirklich gute Hinweise - eine riesige Menge von sicheren Zahlen. Wer die alle abdecken wollte, musste schon etwas tiefer in die Tasche langen. Wenn es endlich mal wieder ein so gutes Omen gibt, dann setzt man halt etwas höher - man will ja nicht Peanuts gewinnen. Manch einer in unserem Dorf setzte dieses mal mehrere Tausend Baht ... zum Teil wurden auch Schulden gemacht: man hat ja einen Riesengewinn auf sozusagen sicher, schon fast in der Tasche.

Aber es kam dann ganz anders: die grosse Gewinnzahl ('oben') war 421

Und leider hatte niemand den letzten Satz im Artikel der Bangkokpost beachtet:
Laung Phor Khoon was born in Korat and entered the monkhood at the age of 21.


Da stand es schwarz auf weiss. Obwohl es gar nicht stimmte: Luang Phor Khoon ging schon als Knabe als Nen in einem Tempel in die Schule. Irgend wann wurde er dann von Nen zu Phra befördert - da war er dann tatsächlich 21 Jahre alt. Aber das zeigt einmal mehr: nicht jedermann hat das nötige buun watsana für einen Volltreffer. So tröstet man sich damit, dass man mit der 11, die man natürlich setzte, doch recht nah war. Das nächste mal klappt es dann sicher.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 508
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Wat Ban Rai

Ungelesener Beitragvon thedi » Mo Mai 18, 2015 3:39 pm

Nachrichten TV 7, 18. Mai, 15:30

In Khon Kaen wurde über der Universität eine Wolke in der Form eines meditierenden Buddhas gesichtet. Die Wolke wurde im TV gezeigt. Da der meditierende Buddha nicht für jedermann auf den ersten Blick gleich ersichtlich war, wurde eine passende Figur - ein Bild des Luang Pho, allerdings jetzt in weiss gekleidet - eingeblendet. Zwar nur im TV Bild, nicht im Himmel über der Uni Khon Kaen, aber jetzt war das Wunder auch für mich offensichtlich.

Sathu

Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Zurück zu „Tempel, Kirchen, Kultstätten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast