Re: Den Wai nicht nur verstehen

Für alle die kleinen oder auch großen Hinweise, wie man in der Korat- und Isaan-Gesellschaft erfolgreicher leben und Probleme oder Konflikte vermeiden kann. :D
Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1882
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mo Jul 20, 2009 11:25 am

:wiiee :violent :wiiee :violent
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 594
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon jogi » Mo Jul 20, 2009 2:11 pm

Wir sind hier alle der Kasper. Respekt vor Farangs ist in der thailändischen Kultur nicht vorgesehen. Höchstens Toleranz und temporäre Duldung.

Benutzeravatar
Prikthai (†2013)
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 104
Registriert: Mi Aug 22, 2007 12:10 am
Wohnort: Ban rang ka yai (Ban Ta Pan) A. Phimai / Rickenbach LU / CH

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon Prikthai (†2013) » Mo Jul 20, 2009 2:30 pm

Warum müssen hier Diskussionen meistens auf ein so tiefes Niveau abgleiten? Man kann doch anderer Meinung sein ohne den Gesprächspartner zu beleidigen!

Ich bin mal so überheblich, dass ich von mir behaupte bei praktisch allen Begegnungen mit Thais der sozial Höhergestellte zu sein. Ich erwarte also, dass ich zuerst begrüsst werde. Wenn ich mit einem Wai begrüsst werde, erwidere ich mit einem Wai. Sonst erwidere ich einfach den Gruss entsprechend. Nur ein Thai der mich nicht begrüsst frage ich ganz bestimmt, warum er so unhöflich sei und bekomme fast immer eine Entschuldigung. Wer mich aber partout nicht begrüssen will, den übersehe ich in Zukunft.

Ich habe halt auch so meine Spielregeln.

Prikthai

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1882
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mo Jul 20, 2009 3:03 pm

jogi hat geschrieben:Es hat keinen Zeck sich mit Hilfe des Wai einschleimen zu wollen. Deshalb könnt ihr den ganzen Sermon vom Dogmai getrost vergessen und euch nur lächelnd verbeugen. Macht euch nicht lächerlich. Den richtigenWai lernt ihr sowieso nicht, weil ihr keine Thais seid.


Wenn meine Ausführungen als Anleitung zum Einschleimen bezeichnet werden und als Sermon - bitte schön, dann gleite ich schon mal ab, aber dann ziehe ich halt auch notwendige Konsequenzen.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6587
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Jul 20, 2009 3:06 pm

jogi hat geschrieben:Wir sind hier alle der Kasper. Respekt vor Farangs ist in der thailändischen Kultur nicht vorgesehen. Höchstens Toleranz und temporäre Duldung.


Das mag vielleicht in den hintersten Dörfern noch so sein, in der Stadt oder Stadtnähe ist die Haltung mit zunehmender Bildung aber am Schwinden. Meistens ist es nur tolpatschiges Verhalten, Schüchternheit, wenn der Farang nicht mit den gleichen Ehrerbietungen wie die Thais behandelt wird. Mir wird in meinem Umkreis von den meisten Erwachsenen Ehre entgegengebracht; nur den Kindern muss es oft noch gesagt werden. Aber das liegt an deren Lehrern die beim Englischunterricht eine Karikatur des Farangs zeichnen, ohne den Schülern zu vermitteln, dass auch Farangs Werte und Anstandsregeln haben. Der Schüler, der beigebracht bekommt, dass sich Frangs grundsätzlich nur mit "Hello!" begrüssten, hat eben nicht erlernt, dass es unter Farangs auch Ehrerbietung gibt, und dass mitunter Wert darauf gelegt wird. Das mit billigen Hollywoodkomödien überfütterte Fernsehen, trägt ebenso viel Schuld. Den Amerikanern fällt es da noch leichter etwas mehr ihrer Kultur entsprechend behandelt zu werden, denn der Fernsehschund kommt hauptsächlich von dort. Wenn ich meinen Studenten erst mal erklärt habe, dass Deutsche und Amerikaner zwar gleich aussehen mögen, Deutsche aber nicht nur nicht Englisch als Muttersprache sprechen sondern auch andere Umgangsformen haben, versucht man sich mir gegenüber nicht mehr wie eine Eddie Murphy-Kopie zu benehmen. Dann benimmt man sich eben lieber wie ein gesitteter Thai als ein Hollywoodkomödiant. Grundsätzlich denken die Thais aber Farang = Amerikaner, der kommt aus Hollywood und dem gegenüber muss man sich eben wie im Fernsehen benehmen: lässig.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1882
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mo Jul 20, 2009 3:22 pm

Prikthai hat geschrieben:Ich bin mal so überheblich, dass ich von mir behaupte bei praktisch allen Begegnungen mit Thais der sozial Höhergestellte zu sein.

Das mag auf dich zutreffen, und deine Haltung ist von daher in Ordnung. Wenn ich da aber an meine Begegnung mit dem Polizeichef der Provinz Nan denke nehme ich das für mich nicht in Anspruch :salut, und in diesem Fall habe ich auch zuerst gegrüßt mit einer entsprechenden Erwiderung seinerseits. Und ich kam mir keineswegs lächerlich vor, und auch keinem der weiter Anwesenden.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
Prikthai (†2013)
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 104
Registriert: Mi Aug 22, 2007 12:10 am
Wohnort: Ban rang ka yai (Ban Ta Pan) A. Phimai / Rickenbach LU / CH

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon Prikthai (†2013) » Mo Jul 20, 2009 4:38 pm

Danke, Dogmai, für dein Verständnis. Da meine Lebensabschnittbegleiterin hier aus sehr einfachen Verhältnissen kommt habe ich noch nie mit höher gestellten Thais zu tun gehabt. Ich muss aber meinen Ausführungen hinzuführen, dass ich Mönchen gegenüber stets zuerst die Ehre erweise und den Wai hoch ansetze.
Prikthai

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6587
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Jul 20, 2009 5:29 pm

Das mit den Mönchen in der sozialen Hierarchie ist so eine Sache. Ich habe früher an der Universität für Mönche im Wat Pra Narai in Korat unterrichtet. Alle meine Studenten (3. und 4. Studienjahr, meist Pra Maha) haben mich selbstverständlich mit einem Wai begrüßt und es wäre falsch von mir gewesen, sie ebenso zu grüßen. Das hat mir mal der Abt von einem anderen Tempel erklärt, als ich ihn fragte.

Einmal war ich einige Zeit vor meinem Seminar dort und bin im Wat herumgelaufen, habe die Statuen betrachtet, bin wohl wie ein Tourist erschienen. Ein Mönch, der mich nicht kannte, sprach mich freundlich und höflich an und fragte die üblichen Oberflächlichkeiten des Small Talk ab, woher ich komme, wie alt ich sei, ob ich verheiratet sei etc. Ich habe mir nichts dabei gedacht und mit ihm geplaudert. Am nächsten Tag ist er mir wieder begegnet. Da hat er sich dann sehr ehrerbietig bei mir entschuldigt, er habe mich für einen Touristen gehalten. Hätte er gewusst, dass ich ein Ajarn bin, hätte er mich nicht so angesprochen. Das war wiederum mir etwas peinlich, denn aus meiner Perspektive hatte er nichts falschgemacht. ich habe mich hernach noch öfter mit ihm über westliche Kultur und Politik unterhalten, wenn ich ihn traf. Er war auch schon ein Pra Maha. Andere hatten seine Interaktion mit mir scheinbar beobachtet und haben ihn wohl recht scharf darauf hingewiesen, wie er sich mir gegenüber nicht verhalten darf in Rahmen seiner Stellung als Student.

Touristen und Farangs, die ständig in Thailand wohnen, sind für die Thais, die sie kennen, zwei grundverschiedene Spezies. Und wie Jogi bereits mehrfach zutreffend erwähnt hat, sehen die in kurzen Hosen für die Thais fast immer wie Touristen aus. Je nachdem wo sie als Besucher hinkommen werden sie akzeptiert. Warum sollte man einem Touristen Ehre erbieten? Der ist aus Schaulust gekommen und den sieht man nicht wieder!

Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 944
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Mo Jul 20, 2009 6:02 pm

Danke Klaus!

Es kommt halt darauf an, in welchen Bevölkerungsschichten man sich bewegt. Jogi hat aus seiner Sicht sicher ebenso viel recht, wie dogmai, der sich eine längere Zeit in einem Wat aufgehalten hat.

Danke auch an Priktai, der überwiegend sachlich seine Argumente vorgetragen hat.

Werner
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Bernd
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon Bernd » Mo Jul 20, 2009 6:59 pm

Einen hätte ich noch ... vergangenes Jahr haben wir unser Haus in Nakhon Nayok offiziell eingeweiht. Dabei war auch der Abt des benachbarten Wats zugegen. Ich wollte ihn zuerst mit einem Wai begrüßen, habe aber darin innegehalten, denn er ist freudestrahlend auf mich zu gegangen und hat mir die Hand gereicht. Ich habe den Wai dann dennoch nachgeholt und auch zurückbekommen. Ich muss sagen, daß ich wohl ein bischen verwirrt war. Meine Frau hat mir dann auf Nachfrage erklärt, daß er mir seine besondere Wertschätzung zeigen wollte, indem er mich mit dem in meiner Heimat üblichen Ritual begrüßt hat. Ich weis nun nicht ob letzteres wirklich stimmt und lasse es einfach mal so stehen. Aber es passt zumindest zum Folgenden: Ich schaue in Thailand regelmäßig die abendlichen "royal news" und dabei ist mir schon lange etwas aufgefallen. Wenn nun Prinzessin Sirindhorn oder ein anderes Mitglied der Königsfamilie einen Gast aus Europa begrüßt, erfolgt dies immer durch Händeschütteln und nicht mit einem Wai.

Im Übrigen verhalte ich mich ähnlich wie zb. Prikthai. Ich warte ab, was der oder die Gegenüber macht und reagiere. Und falls bei fremden Personen nix kommt, ist mir das auch egal. In meinem persönlichen Bekanntenkreis wiederum habe ich noch 2 oder 3 Leute, die mich unbedingt per Handschlag begrüßen wollen. Auch recht. Und im Bedarfsfall bekomme ich Anweisungen von meiner Frau, die ich dann auch meistens einhalte ... :lol:

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1882
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Ich bin ein Farang.

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mo Jul 20, 2009 7:32 pm

dogmai hat geschrieben:Es kommt für mich entscheidend darauf an, in welcher Rolle ich mich darstelle, mich also meine thailändischen Gegenüber wahrnehmen können. Wenn ich alleine auftrete und mich der/die Gegenüber nicht kennen, werden sie keinesfalls von mir einen Wai erwarten. Man wird mich also nicht direkt mit einem Wai, sondern eher mit einem “Hello” oder “Good afternoon” und Handschlag grüßen. Dann ist meine Erwiderung auch entsprechend..


Jo, Bernd, sag ich doch :salut
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Den Wai nicht nur verstehen

Ungelesener Beitragvon WADI » Mi Aug 12, 2009 10:10 pm

Bernd hat geschrieben: Ich warte ab, was der oder die Gegenüber macht und reagiere. Und falls bei fremden Personen nix kommt, ist mir das auch egal.


genau so und nicht anders
导师 dǎoshī Lem Pel


Zurück zu „Korat-Knigge“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste