Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Für alle die kleinen oder auch großen Hinweise, wie man in der Korat- und Isaan-Gesellschaft erfolgreicher leben und Probleme oder Konflikte vermeiden kann. :D
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Aug 29, 2007 6:04 pm

Jogi hat geschrieben:Sprache zum Beispiel. Sollte man lernen. Aber richtig. Sonst macht man sich damit auch nur zum Depp.


Ist sicher ein gutes Thema! Zum Punkt "Sprache" möchte ich bemerken, dass es aus meiner 18-jährigen Erfahrung gut ist, recht viel Thai zu verstehen, besser jedoch nicht so sehr viel zu sprechen. Nur wenn's zur Verständigung notwendig ist.

Wenn ich jedoch mit den Thais, die auch Englisch gelernt haben, in der Weise Englisch spreche, dass sie mich leicht verstehen und mir in "meiner Sprache" antworten können, habe ich von vorneherein ein gutes Verhältnis aufgebaut. Ich muss kein Thai können. Ich werde als der Ausländer akzeptiert, der ich bin. Unser beider Zweitsprache Englisch ist dann wirklich ein Medium zur Annäherung zweier Kulturen, insbesondere wenn sie dann noch erfahren, dass Englisch auch nur eine Zweitsprache für mich ist. Da brauche ich gar nicht versuchen, die Thaikultur nachzuahmen. Mir wird auch Interesse und Verständnis für meine Kultur entgegengebracht. Das Selbstbewusstsein des Thai, der sich mit einem Ausländer in einer Fremdsprache unterhalten kann, wird ungeheuer aufgewertet. Ich habe ihm ein Erfolgserlebnis verschafft. In dieser Interaktion hat er den Isaan verlassen, mit der weiten Welt kommuniziert. Fast alle Thais wissen auch, dass der König oft in Deutschland war etc. . . .

In den meisten Geschäften und Alltagssituationen komme ich da besser zurecht als mit einer Übersetzung durch meine Frau. Und Thai so gut zu beherrschen, dass man damit auch kompliziertere Beschreibungen rüber bringen kann, ist extrem schwer. Das liegt an der Sprache selbst. Die ist viel zu umständlich.

othello (?2011)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon othello (?2011) » Do Feb 07, 2008 9:39 am

Ja es koennen leider nicht alle Farangs englich,und thai sprechen faellt den
meisten Rentner schwer,weil man 1. keine Thaischule findet,und 2.ist fuer
uns Rentner,da wir schon jenseits der 60er sind und nicht meht so lernfaehig
sind,also brauchen wir unsere Frauen,leider weiss man nicht ob sie alles
korrekt uebersetzen,

butmax
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 70
Registriert: Mo Sep 17, 2012 6:55 pm
Wohnort: Spessart/ Bayern

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon butmax » Mi Sep 26, 2012 3:13 pm

Bezüglich der Sprache vertrete ich ein andere Meinung
wie die meisten hier im Forum.

Da man sich hier im Isaan weit ab der Touristenzentren befindet,
muß man einfach unterscheiden dass man sich mit nur ca. 3 %
der Bevölkerung mit Englisch unterhalten kann.

Ich bin der Meinung, dass für einen Daueraufenthalt es
erfoderlich ist die Sprache zu lernen.

Hierzu könnte mann sich einmal wöchentlich treffen
(Gruppenzwang ist immer gut :D ) und unter Anleitung
einer Thailänderin Thai lernen.
Erst mal gut für die Birne und zweitens machte es
einfach hundert mal mehr spass wenn man ein bisschen
schnacken kann.

Ich möchte wetten, dass es keinen Farang gibt der
sich die Mühe gemacht hat und die Sprach gelernt
hat im Nachhinein sagt das war sein größter Fehler.
Im Gegenteil Thailänder begegnen Farangs mit größerem
Respekt.


Schöne Grüsse Jürgen

Beitrag wegen Themenmehrheit dupliziert, Duplikat editiert und zu Originalthema verschoben von Admin

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 573
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon jogi » Mo Okt 01, 2012 4:05 am

Was das Thaisprechenlernen betrifft, da würde ich mitmachen beim wöchentlichen Treff, wenn wir eine hübsche Lehrerin finden.

Mit dem Respekt erwerben durch Sprachkenntnisse, das ist so eine Sache. Man redet ja alles falsch.
Ich dachte auch, ich könnte mein Mädel damit beeindrucken, dass ich Thai lernen kann. So nach dem Motto: ich bin zwar nicht reich aber intelligent, so in der Art etwa ungefähr. Sie war aber nur genervt davon und hatte es bald satt, mich immer zu verbessern. Wenn sie versteht, was ich meine, läßt sie mich einfach immer alles falsch labern. Das hat dazu geführt, dass ich zwar mit ihr Thai reden kann aber nicht mit anderen. Die gucken immer nur doof und wenn meine Frau dann genau das Gleiche nochmal sagt, - für meine Ohren jedenfalls, - dann verstehen sie es auf einmal.

Also es ist schon ein Frust manchmal. Aber mit einer hübschen Lehrerin, kann ich mir vorstellen, dass da der ein oder andere von uns motiviert wäre zum Vokabel lernen. Also ich meine, wir sollten eine Lehrerin finden, die nicht nur einfühlsam und geduldig ist sondern auch ein bisschen streng. Aber nicht mit Rohrstock und so.

Wir könnten ja dann auch selbst Themen bestimmen, mit denen wir anfangen, Themen, die uns interessieren. Also nicht wie im Buch zum Beispiel: "gibt es hier einen Arzt?" oder so´n Quatsch, was keiner braucht, sondern: "haben Sie heute Abend Zeit?", oder: "dreh dich um!" oder sowas, was man besser gebrauchern kann.

Naja, mal sehen. Liebe Grüße von Jogi erstmal.

Beitrag wegen Themenmehrheit dupliziert, Duplikat editiert und zu Originalthema verschoben von Admin

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1929
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mo Okt 01, 2012 6:41 am

jogi hat geschrieben:Aber nicht mit Rohrstock und so.


Aber Latex sollte schon sein, gell? :lol:

Beitrag dupliziert, Duplikat zu Originalthema verschoben von Admin
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1571
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon dogmai » Di Okt 02, 2012 12:16 am

In Deutschland schreit man auf der Straße, daß die Ausländer nicht genügend die Sprache lernen; diejenigen, welche in Thailand ein Mädel aufreissen und es zwecks ehelicher Gemeinschaft nach Deutschland schaffen, müssen einen Sprachkurs beim Goetheinstitut bezahlen, sind aber zu fein, um selbst Thai zu lernen? Das kanns ja wohl nicht sein. Ich bin der Meinung, daß ein Expat gleich welcher Nation nach 3 Jahren Aufenthalt an einem Alltagsgespräch teilnehmen können, nach 5 Jahren seine Angelegenheit auf einer Behörder alleine klären können muß und nach 10 Jahren auf dem Wissensstand eines Fünftklässlers sein muß bezüglich der Schrift. Ansonsten hat er in meinen Augen keinen Integrationswillen und in Thailand auf Dauer nichts verloren. So, nun hackt los :salut :violent

Beitrag wegen Themenmehrheit dupliziert, Duplikat editiert und zu Originalthema verschoben von Admin
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Okt 02, 2012 10:29 am

dogmai hat geschrieben:In Deutschland schreit man auf der Straße, daß die Ausländer nicht genügend die Sprache lernen; diejenigen, welche in Thailand ein Mädel aufreissen und es zwecks ehelicher Gemeinschaft nach Deutschland schaffen, müssen einen Sprachkurs beim Goetheinstitut bezahlen, sind aber zu fein, um selbst Thai zu lernen? Das kanns ja wohl nicht sein. Ich bin der Meinung, daß ein Expat gleich welcher Nation nach 3 Jahren Aufenthalt an einem Alltagsgespräch teilnehmen können, nach 5 Jahren seine Angelegenheit auf einer Behörder alleine klären können muß und nach 10 Jahren auf dem Wissensstand eines Fünftklässlers sein muß bezüglich der Schrift. Ansonsten hat er in meinen Augen keinen Integrationswillen und in Thailand auf Dauer nichts verloren. So, nun hackt los :salut :violent


Wer die Nachrichten in Thailand verfolgt, wird mitbekommen haben, dass im Rahmen der beabsichtigten ASEAN-Integration die Bemühungen zum Erlernen der Zweitsprache Englisch in Thailand extrem drastisch zugenommen haben. Mit Stolz sprechen Einen die Thais deshalb mit ihrem Englisch an. Wohl dem, der über die Fähigkeit verfügt, sein eigenes Englisch so auszurichten, dass er mit jenen Thais gut in jener gemeinsamen Zweitsprache kommunizieren kann. Dem Thai, der zeigen will, dass er kulturübergreifend kommunizieren kann, sollte man vielleicht besser nicht vor den Kopf stoßen und aufgrund eines missverstandenen "Integrationswillens" dieses Erfolgserlebnis versagen, indem man ihn mit seinen Brocken Thai in falscher Tonlage quält. :mrgreen:

diejenigen, welche in Thailand ein Mädel aufreissen und es zwecks ehelicher Gemeinschaft nach Deutschland schaffen, müssen einen Sprachkurs beim Goetheinstitut bezahlen,


..aber die Mädels, die etwa durch einen Hochschulabschluss gute Englischkenntnisse nachweisen können, brauchen auch das nicht meiner Information zufolge. Die Thais gehen halt davon aus, dass der reiche Farang aus dem hochentwickelten westlichen Land Englisch bereits erlernt hat. Wenn es nicht schon zu dessen Schulzeit Pflichtfach war, kann er das ja in der Abend- oder Wochenendschule gemacht haben, wie das ja auch Thais tun, denen soziale Mobilität etwas bedeutet.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Okt 02, 2012 11:10 am

KoratCat hat geschrieben:wie das ja auch Thais tun, denen soziale Mobilität etwas bedeutet.


Hinzugefügt sei noch, dass "Englisch für die Thais, denen soziale Mobilität etwas bedeutet", nicht vergleichbar ist mit dem früheren Gebahren der Aristokratie in Deutschland, untereinander Französisch zu sprechen. Vielmehr wird Englisch als notwendig erachtet, um Leistungs- und Warenaustausch mit den anderen ASEAN-Staaten zu erleichtern, da deren Sprachen und Schriften erheblich von Thai abweichen. Es stehen also wirtschaftliche Gründe im Vordergrund, während beim Französisch der deutschen Aristokratie der Wille zu sozialer Abgrenzung den Ausschlag gab.

Volker
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 12
Registriert: Do Sep 13, 2012 10:34 pm
Wohnort: Maklua Kao (Sung Noen/Korat)

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon Volker » So Okt 07, 2012 5:40 pm

Ich schließe mich voll und ganz der Meinung von Jürgen (Butmax) :wave an.

Auch wenn es scher ist, immer versuchen zu sprechen und wieder und wieder. Wie anders kann man eine Sprache lernen.
Jeden Tag 3 bis 4 neue Vokabeln lernen, denn ohne einen ausreichenden Wortschatz ist es vergebene Mühe.

Wenn ich nur mit meiner Frau reden kann, wird das mit der Zeit zu einseitig und macht mich doch abhängig. Klar, wenn mal jemand englisch kann, ist es schön.
Ein Thai, der wirklich mit mir sprechen will, versteht auch meine falsche Aussprache.

Und noch etwas zu der oft verbreiteten Meinung: Thais sind dumm.
Meine Frau kam vor 10 Jahren nach Deutschland und konnte nur "ja und "nein" sagen. Sie hat auch keine Schulbildung genossen, wie wir Farangs.
Aber jetzt spricht sie fast fließend deutsch, kann lesen und schreiben. Ob ich das in 10 Jahren bezüglich der Thai Sprache auch von mir behaupten kann?

Grüße von Volker

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Okt 07, 2012 9:38 pm

Volker hat geschrieben:Ein Thai, der wirklich mit mir sprechen will, versteht auch meine falsche Aussprache.


Klar, und der Thai, der erwartet, dass Du ihm einen Besuch im Bordell oder eine Sauftour finanzierst, findet auch Wege dir klarzumachen, welche einmalige Möglichkeit zum Sanuhk er dir bietet, und dass Du ja nur bezahlen musst. Dazu brauchst Du gar kein Thai verstehen. Ich hab mich manchmal retten müssen, indem ich das Verstehen einfach verweigerte: "Mai kau tschai! Mai puht Pasa Thai!" :mrgreen:

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1929
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mo Okt 08, 2012 10:05 pm

Mal abgesehen davon, dass ich nie ernsthaft die Absicht hatte, die Thaisprache zu erlernen (zu faul, keinen Bezug zu sonner komischen Sprache), so konnte ich es doch nicht verhindern, mir ein wenig davon anzueignen. Für die vom Kurt (dogmai) neu definierten Aufenthaltsberechtigungsbedingungen bei weitem nicht ausreichend. :lol:

Ich habe auch nicht den Ehrgeiz, die Thais und deren Kultur zu verstehen.
(Sehr viele Thais verstehen sie ja selbst nicht.) :mrgreen:

Die Erfahrungen, die ich bisher bei der Anwendung meiner kläglichen Sprachkenntnisse gemacht habe, sind alles andere als motivierend. Geringste Abweichungen von der Melodie führten zu verständnislosen Gesichtsausdrücken, man hat mich nicht verstanden. Obwohl ich mir jedesmal dachte: verd..... noch mal! Auch wenn die Ausprache nicht perfekt war, so hätte man doch mindestens aus dem Kontext heraus erahnen können, welches mein Begehr war. Mitnichten! Das kriegen viele hier nämlich gar nicht gebacken. Also, lass ich es.

Auch wenn die eingeborenen Korater versuchen, mir was zu verklickern, muss ich erst immer nachdenken. Was könnte er wohl gemeint haben, wenn er die verschiedensten Anfangsbuchstaben gegen ein "H" austauscht? Also nicht "tamngan" (arbeiten) sondern "hamnan", nicht "ha natie" (fünf Minuten) sondern "ha hatie", nicht "Pattaya" sondern "Hattaya", usw.

Anderes Beispiel: Man spricht über Geld, "tang" sagt aber "katang". Ja, wie zum Teufel soll man bei einer derart nuancierten Sprache heraushören, vor allem wenn schnell gesprochen wird, was der Künstler mir sagen will?

Das dauert Jahre, bis man soweit ist, mit den Leuten einigermaßen kommunizieren zu können. Und man muss hoch motiviert sein. Bin ich nicht.

Eine Feststellung habe ich aber gemacht: auf dem Bau beherrsche ich so einige Begriffe und komme damit auch sehr gut mit den Handwerkern zurecht. Sicherlich bin ich diesbezüglich mehr motiviert.

Trotz dieser Widrigkeiten darf ich aber die Feststellung machen: der Wohlfühlfaktor liegt bei mir immer noch bei 10+ (sauwohl). Und das zählt letztendlich für mich. :lol:


ขอแสดงความนับถือที่ดีที่สุด
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon WADI » Mo Jun 30, 2014 11:08 am

Detlef hat geschrieben:Die Erfahrungen, die ich bisher bei der Anwendung meiner kläglichen Sprachkenntnisse gemacht habe, sind alles andere als motivierend

ขอแสดงความนับถือที่ดีที่สุด


Respekt jedoch: die abschließende Grußformel geht Dir schon flott von der Feder!
导师 dǎoshī Lem Pel

Benutzeravatar
Pirat
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 15
Registriert: So Jan 19, 2014 10:01 pm
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Verhaltenskodex: Thai Sprechen

Ungelesener Beitragvon Pirat » So Jul 27, 2014 6:00 pm

Weiß nicht, ob es im Forum schon erwähnt wurde.
Ich beschäftige mich etwas mit der Thai Sprache.

Benutze dafür die app "ThaiLearner De".

Für den einstieg vielleicht ganz gut.


Zurück zu „Korat-Knigge“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste