Kind mehrsprachig erziehen?

Ortsmarken, Beschreibungen und Them zu Bildungseinrichtungen in Korat
Superknu
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 83
Registriert: So Okt 26, 2008 8:44 am
Wohnort: Salzburg

Kind mehrsprachig erziehen?

Ungelesener Beitragvon Superknu » Fr Jan 02, 2009 3:18 am

Hallo,
wer hat tipps für mich , ich möchte meine Tochter,20Monate alt und in Thailand lebend,mehrsprachig erziehen.
Meine Muttersprache ist Deutsch,die Mutter spricht Thai,und das Kind versteht Thai und spricht bereits ein bischen Thai.
Ich möchte das mein Kind mit mir Deutsch spricht und mit Ihrer Mutter Thai.
eventuell sollte es auch englisch sprechen,damit es versteht was ich mit Ihrer mutter rede.
Da ich nicht in Thailand lebe und nur 4 mal im Jahr hinflieg,benötige ich erfahrungsberichte,wie zb.: nutzt es was wenn ich DVD in Deutsch mitbringe,kann mein Kind dann davon lernen?
Ich würd gerne später einmal mit meinem Kind reden können,leider is es mir bis heut noch nicht gelungen Thai zu lernen,is ja ne eigene Wissenschaft,und meines erachtens für farangs unmöglich zu erlernen,da is es ja noch einfacher die zeichen auf den Pyramiden zu lesen....... :wie
was haltet Ihr davon:
1. jeder elternteil spricht konsequent seine sprache mit dem Kind
2. keine mixsprache von den eltern mit dem Kind
3. kontakte mit kindern der schwächeren sprachen (engl./dt.) pflegen
4. viel sprechen und wiederholen in der jeweiligen elternsprache.
5. geduld bewahren
6. regelmässig feedback von pädagogen und ärzten einholen, ob status der entw. o.k. ist

vielen Dank
A.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Kind mehrsprachig erziehen?

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Jan 02, 2009 9:05 am

Moin Andi,

die Konstellationen, die Du an verschiedenen Stellen hier im Forum so erklärt hast, sind extrem schwer miteinander zu vereinbahren.

Die wichtigste Voraussetzung für ein mehrsprachiges Aufwachsen ist der soziale Kontext mit sehr häufigem persönlichen Kontakt zu Bezugspersonen, mit denen das Kind aufwächst. Wie soll das Kind motiviert sein, für dich eine Sprache zu erlernen, der es nur viermal im Jahr wenige Stunden ausgesetzt ist? Eine solche Motivation könnte entstehen, wenn das Kind in dir eine extrem wichtige Bezugsperson sieht. Kommt vielleicht mal in frühestens 15 Jahren im Rahmen einer "Identitätssuche".

Es ist für das Kind jetzt das wichtigste, Kommunikation mit der Mutter in deren Sprache zu erlernen. Kommunikation in einer anderen Sprache mit einem nur leiblichen Vater, der aber nur ab und zu mal ein paar Stunden mit dem Kind verbringt, könnte sich eher störend auswirken, das Kind verwirren, psychische Fehlentwicklungen auslösen. Und wenn das gar noch alles in einer fremden Sprache erfolgen muss, kann man sagen: "Dachschaden vorprogrammiert!"

Du kannst bis dahin nur der gute Onkel mit ein paar freundlichen Worten in thai sein. In 10 Jahren kannst Du vielleicht ein paar englische Worte bringen.

:prost

Klaus

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 573
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Kind mehrsprachig erziehen?

Ungelesener Beitragvon jogi » Fr Jan 02, 2009 9:26 am

Natürlich kann man Thai lernen! Kauf Dir das Buch "Kauderwelsch Band ? "(für Thai) aus dem "Reise Know How Verlag". Kann man in jeder Buchhandlung bekommen und im Internet. Das ist ein kleines postkartengroßes Buch mit 100 Seiten. Wenn Du die auswendig kannst, kannst Du Thai. Jedenfalls so viel, daß Du alles sagen kannst und 50% verstehen. Lernst Du jeden Tag eine Seite, kannst Du in drei Monaten Thai sprechen. Wenn Du die Seiten für Essen und Speisen wegläßt, das sind allein 30 Seiten, dann geht es noch schneller.

Typisch, von Deinem Kind willst Du was verlangen, was Dir selbst zu lästig ist.
Grüße von Jogi

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1571
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Kind mehrsprachig erziehen?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Fr Jan 02, 2009 4:23 pm

Superknu hat geschrieben:1. jeder elternteil spricht konsequent seine sprache mit dem Kind


Das ist richtig, aber nur dann, wenn dies ständig erfolgt, nicht nur für einige Wochen im Jahr.

Meine Enkelkinder, 12 und 8 Jahre alt, leben mit ihrer Mutter hier in Deutschland. Sie sprechen mit Mutter und Oma thai, das sie dadurch perfekt beherrschen. Und richtig deutsch haben sie beide erst im Kindergarten gelernt, weil ich in den ersten Jahren weniger einwirken wollte, damit sie eben Thai lernen.

Deine Kinder sollten sich, so lange sie in Thailand leben, auf Thai beschränken, Englisch kommt in der Schule, und Deutsch bei Interesse.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Superknu
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 83
Registriert: So Okt 26, 2008 8:44 am
Wohnort: Salzburg

Re: Kind mehrsprachig erziehen?

Ungelesener Beitragvon Superknu » Fr Jan 02, 2009 10:16 pm

@Koratcat
Danke für deine meinung,von dieser Seite hab ich das noch nicht gesehen!
Werde auf alle fälle einen Experten konsultieren,um absolute klarheit zu haben,da ich ja will das sich das Kind normal entwickelt.
habe übrigens schon gehört,das es Kinder gibt die 4-sprachig aufgewachsen sind und das hat auch gut funktioniert.
@ Jogi
Es ist so,das ich schon Thai lerne,ich kenn die Buchstaben und zahlen in Thai in Wort und schrift,kann auch etwas lesen,aber mit der betonung :wiiee scheints nicht hinzuhaun,zb.wenn ich zum Taxifaher sage nach Pattaya,versteht der oft nur Bahnhof und muss erst einen einheimischen Farang-experten zur Hilfe holen!
Ich glaub nicht das es fürs Kind förderlich ist,wenn ein Farang versucht Thai zu sprechen,es könnte dann die Thaisprache auch falsch erlernen!
Aus gesprächen mit Farangs,die das unglaubliche geschafft haben,weiss ich das man mindestens 3 Jahre in Thailand leben und lernen muss,um das zu verstehn :wie
Aus heutiger sicht erscheint es mir momentan nicht sinnvoll nach Thailand auszuwandern,da das Weltwirtschaftliche und Politische Umfeld momentan sehr unsicher ist,werde ich meinen(gutbezahlten)Job eher nicht hinschmeissen und aufs geratewohl auswandern,da ich ja bei einigen Glücksittern gesehn habe wie das enden kann !
Ich werde also eine andere lösung finden müssen!
mfg
Andi


Zurück zu „Schulen und Universitäten in Korat“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast