Bangkok Bank: "Lebensversicherung" statt Zinsen

Für alles, was mit Geld, dem Devisen- und Finanzmarkt in Thailand zu tun hat: welche Bank, wie ein Konto anlegen, wie eine Überweisung tätigen etc.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7148
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Bangkok Bank: "Lebensversicherung" statt Zinsen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Feb 22, 2021 1:32 pm

frank1 hat geschrieben:1.000 Baht hat meine Frau für die Kontoeröffnung bezahlt. Wäre incl. einer Versicherung gewesen. Habe irgendwie was von Lebensversicherung verstanden. Würde jeder Thailänder machen sagt sie. Kann nur hoffen, dass es ein Einmalbetrag ist und keine monatliche Zahlungen folgen.


Die "Zahlungen" erfolgen in Form von Zinsverzicht, wie ich jetzt erfahren habe.

Meine Frau hat Mitte Juli letztes Jahr ein eigenes Sparkonto bei der Bangkok Bank eröffnet, damit sie von da allein abheben kann, weil die von der Bank nicht zuließen, dass ich ihr Bankvollmacht für mein Konto erteilte. Sie sagt, bei der Kontoeröffnung seien von ihr Nichts extra für Lebensversicherung verlangt worden, nur 400 Baht für die Geldautomatenkarte und eine erste Einzahlung von min. 500 Baht.

Aufgefallen ist mir aber, dass ihrem Konto trotz durchgehend nicht unerheblichem Kontostand (>1m) zum Jahresende überhaupt keine Zinsen gutgeschrieben wurden. Also habe ich sie gebeten nachzufragen, was der Grund dafür sei. Als sie heute zum Abheben dort war, hat man ihr erklärt, Zinsen gäbe es nicht wegen einer Lebensversicherung, die sie bei Kontoeröffnung abgeschlossen habe. Auf meine Frage, wo denn eine entsprechende Police sei, sagte sie mir, das sei im Bankbuch vermerkt. Begünstigter sei ihr Neffe. Auf der Namensseite soll das über "Account Name" mit der Bezeichnung "Extra" in thai ausgewiesen sein. Wie jemand aufgrund dessen zum Schluss kommen soll, dass damit eine Lebensversicherung und für wen als Begünstigten verbunden sei, ist mir schleierhaft: es gibt im Bankbuch keinerlei Erklärungen oder Hinweise dazu. Ich halte es für extrem schwierig bis eher unmöglich, da im Versicherungsfall etwas geltend zu machen. Es könnten aber noch weitere "Pferdefüße" damit verbunden sein, nämlich im Todesfall des Kontoinhabers auch Auszahlung des Guthabens nur an den allein der Bank bekannten "Begünstigten" statt an gesetzliche oder testamentarische Erben.

Meine Reaktion: Es werden zukünftig keine größeren Beträge mehr auf jenem Konto gehalten. Eröffnet wurde es ja ohnehin nur, damit sie allein in der Bank (ohne die Beschränkung des Auszahlbetrags am Geldautomaten) abheben kann. Bevor sie abheben geht kann ja jeweils der Betrag per Internetbanking von meinem Konto, das noch Zinsen bringt (derzeit sollten es 0,25"% p.a. sein, minus 15% der Zinsgutschrift als Kapitalertragssteuer direkt belastet), auf ihres überwiesen werden. Das geht in Echtzeit.

frank1
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 189
Registriert: Di Apr 12, 2016 5:46 pm

Re: Bangkok Bank: "Lebensversicherung" statt Zinsen

Ungelesener Beitragvon frank1 » Mi Feb 24, 2021 1:28 pm

Hmh. Hört sich seltsam an. Brauche meine Frau nicht näher zu fragen. Dürfte auch sie nicht so ganz verstanden haben.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7148
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Bangkok Bank: "Lebensversicherung" statt Zinsen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Feb 24, 2021 4:07 pm

Tja, wenn die Wirtschaftslage den Banken keine großen Gewinne mehr beschert, die Einlagen der Kunden auf Geheiß des Gesetzgebers zum Inflationsausgleich aber trotzdem etwas verzinst werden müssen, kommt halt "Kreativität" zur Sicherung der üppigen Vorstandsgehälter und Boni zum Zuge. Kann schon sein, dass ein Teil der "für die Lebensversicherung" eingesparten Zinsen im Versicherungsfall ausgezahlt werden. Da sich aber keinerlei Dokumente in Händen der Begünstigten befinden, wird ein Nachprüfen oder eine Rechtsverwirklichung wohl kaum möglich sein; der Begünstigte muss dann halt damit rechnen, mit bedauernden Worten und allenfalls einem "Trinkgeld" abgespeist zu werden.

Mit Investitionen wie Landkauf und -entwicklung gegen die Inflation für die Zukunft meiner Angehörigen zu sorgen, ziehe ich vor. Banken und insbesondere Versicherungen sind mir zu windig. Und Probleme wie eine notwendige Ausweisung als Bauland für Einfamilienhäuser gibt es hier ja noch nicht. In der Nähe von Korat nimmt jedes Fleckchen Land an Wert zu, weil die ja früher oder (wohl eher) später mal mit der Schnellbahn fertig werden. Dann wird man sich m. E. vor steigenden Preisen für die versalzenen Äcker kaum noch retten können.

Dieter1501
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 49
Registriert: Do Nov 26, 2015 10:01 am
Wohnort: Khamsakaesaeng / Stuttgart

Re: Bangkok Bank: "Lebensversicherung" statt Zinsen

Ungelesener Beitragvon Dieter1501 » Mo Apr 12, 2021 5:04 pm

Wir waren letzte Woche auch auf der Bangkok Bank - Telefonnummer hatte sich geändert und die Hausnummern in unserem Vorrort waren neu ausgewürfelt worden. Die Bankangestellte kam dann auch zügig (vermutlich da ich schon für den bevorstehenden Hausbau etwas Geld von D aus auf das Konto transferiert hatte) mit einem Angebot über eine Lebensversicherung mit ca. 1,5% Verzinsung um die Ecke - wir haben den Infozettel freundlich mitgenommen - es gibt IMHO nicht viele noch dümmere Kapitalanlagen als eine Kapitallebensversicherung.


Zurück zu „Der Thaibaht“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste