Haft für Forentrolle auf Twitter

Für all das, das dazu dienen soll und kann, unser Leben hier in Nakhon Ratchasima (Korat) und dem Isaan leichter und bequemer zu machen: ob's nützlich ist und wie's genutzt werden kann: Computer u. Zubehöre, Software und andere Medientechnologien: online und offline.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6880
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Haft für Forentrolle auf Twitter

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Jan 25, 2014 12:24 pm

Online-Schmähungen: Britisches Paar muss wegen Drohung auf Twitter in Haft

Sie haben sie bedroht und ihr vulgäre Beleidigungen geschickt: Ein junges britisches Paar muss nun wegen Schmähungen auf Twitter ins Gefängnis. Opfer war eine Aktivistin, die für ein Frauenporträt auf einer Pfundnote kämpfte. Auch Twitter selbst hatte sich eingemischt.

London - Insgesamt 20 Wochen müssen die beiden Briten ins Gefängnis. Isabella Sorley wurde wegen Drohungen und Beleidigungen einer prominenten Feministin zu zwölf Wochen Haft verurteilt, ihr Lebensgefährte John Nimmo muss acht Wochen hinter Gitter. Sie hatten sich schuldig bekannt, Caroline Criado-Perez belästigt zu haben, die sich für eine feministische Kampagne einsetzte.

Criado-Perez kämpfte dafür, mit der Schriftstellerin Jane Austen auch mal ein Frauenporträt auf die Zehn-Pfund-Banknote zu drucken. Die beiden Briten hatten sie daraufhin unablässig per Twitter mit Schmähungen überzogen und ihr immer wieder Drohungen geschickt.

Criado-Perez selbst war bei der Verhandlung in London nicht dabei, sagte aber, sie sei sehr erleichtert, dass der Richter verstanden habe, "wie sehr mich diese ganze Erfahrung erschreckt hat, und dass sie große Wunden hinterlassen hat".

Die Feministin war eine von mehreren Frauen, die im vergangenen Jahr an die Öffentlichkeit gingen, um sexuelle Anspielungen und Schmähungen auf Twitter anzuprangern, die sie von so genannten "Trollen" erhalten.

Twitter selbst mischte sich in den Fall ein und erleichterte es Usern, Beleidigungen zu melden. Auf seinem persönlichen Account hat sich auch Tony Wang, Twitter-Chef in Großbritannien, bei den Frauen entschuldigt, die in dem sozialen Netzwerk Opfer von Beleidigungen geworden sind. "Die Schmähungen, die sie erlebt haben, sind nicht akzeptabel. Nicht im echten Leben und nicht auf Twitter", schrieb er. Und ergänzte: "Es gibt mehr, was wir tun können und tun werden, um unsere Nutzer gegen Beleidigungen zu schützen. Das ist unsere Pflicht."

Zwar wird in Großbritannien jedes Jahr gegen Hunderte Personen wegen übler Facebook-Botschaften, Tweets, SMS oder E-Mails ermittelt. Oft sind Politiker oder Sportler Ziel der Angriffe. Aber der Fall Criado-Perez hat ein bislang nicht dagewesenes Echo gefunden - denn dieses Mal stand auch Twitter selbst im Fokus.

Andere Twitter-Nutzer reagierten wenig positiv auf die Offensive von Wang. "Das ist ein gefährlicher Präzedenzfall, den du da schaffst, Tony", schrieb ein User. Andere beschwerten sich über die Einschränkung der Meinungsfreiheit in dem sozialen Netzwerk. Ein Nutzer fragte: "Warum geht Twitter auf solche Irren überhaupt ein?" Und sehr viele User regten sich darüber auf, dass Wang sich nur bei Frauen entschuldigte. "Wenn also Männer beleidigt werden, siehst du keinen Anlass, dich zu entschuldigen? Hör damit auf, Frauen als zerbrechliche Blumen zu behandeln."

Spiegel online

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1610
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Haft für Forentrolle auf Twitter

Ungelesener Beitragvon dogmai » Sa Jan 25, 2014 9:52 pm

KoratCat hat geschrieben:...
Andere Twitter-Nutzer reagierten wenig positiv auf die Offensive von Wang.[...]Andere beschwerten sich über die Einschränkung der Meinungsfreiheit in dem sozialen Netzwerk.


Ich glaube, viele Leute verstehen Meinungsfreiheit irgendwie falsch. Als ob das virtuelle Netz ein rechtsfreier Raum sei. Aber anonym kann man ja wirklich leicht pöbeln.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 573
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Haft für Forentrolle auf Twitter

Ungelesener Beitragvon jogi » So Jan 26, 2014 9:49 am

Criado-Perez selbst war bei der Verhandlung in London nicht dabei, sagte aber, sie sei sehr erleichtert, dass der Richter verstanden habe, "wie sehr mich diese ganze Erfahrung erschreckt hat, und dass sie große Wunden hinterlassen hat".
Spiegel online


Ich kann dieses Beleidigtsein als Methode seine Sachen durchzubringen überhaupt nicht ab. "große Wunden hinterlassen"! So ein Schwachsinn. Vor allem die Moslems fahren diese Schiene und haben Erfolg damit. Wenn wenn man sich im Netz exponiert, muß man damit rechnen, dass unter den Millionen, die das sehen können auch Idioten sind. Die ignoriert man einfach. Auch hier im Forum gibt es eine Einstellung für "ignorierte Freunde" oder wie das heißt.

Das Internet ist genauso rechtsfrei wie die Fußgängerzone in Duisburg. Wenn mich da einer beleidigt, kümmert sich keine Sau darum. Sowas übergeht man einfach oder amüsiert sich darüber.

Ich habe ein Video bei Youtube "Hund quält Katze". Da sind 145 Kommentare. Da werde ich mit dem Tode bedroht und schwer beschimpft. Von Idioten, die nicht verstehen, dass der Titel ein Witz ist. Soll ich mich jetzt an Youtube wenden? Nein ich amüsiere mich über die Beleidigungen und Drohungen.



"Tiefe Wunden" hinterläßt sowas nicht. Das Beleidigtsein ist nur eine Methode seinen Kram nach vorne zu bringen. Feministinnen kann ich eh nicht leiden.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6880
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Haft für Forentrolle auf Twitter

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Jan 26, 2014 10:54 am

Meine 5-jährige Koratkatze "attackiert" meinen 15-jährigen Halbperser ganz genau so, beisst ihm in die Pfoten. Erst Fauchen und Knurren, dann mündet das immer in eine "Volldusche", d. h. der alte Kater hält sie fest zwischen beiden Vorderpfoten und leckt sie von vorn bis hinten. Und beide schnurren in den höchsten Tönen! :D

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6880
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Haft für Forentrolle auf Twitter

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Jan 26, 2014 11:31 am

jogi hat geschrieben:ich amüsiere mich über die Beleidigungen und Drohungen.


Du bist auch anonym für die meisten Youtube-Nutzer.

Ich hingegen bin exponiert als Admin zweier lokaler Foren.

Es gab da einen kanadischen Herrn, der, wenn etwas angetrunken, jeweils nicht mit dem zufrieden war, was auf dem koratfart.com (absolut wahrheitsgemäß und insbesondere relevant) über ihn, eine gewisse Anonymität wahrend, berichtet wurde. Also kam er eines Tages mit einer Thai-Rechtsanwaltskollegin und der Polizei zu meinem Haus. Auf Blogger veröffentlichte er meine Adresse, Tel.-Nr. etc. mit Hetze. Auf meine Aufforderung hin, meine persönlichen Daten mit der Hetze zu entfernen, reagierte Google als Betreiber von Blogger in Windeseile: Klick! Weg war's, was der gelernte Jurist mit Googles Nutzungsbestimmungen als vereinbar ansah.

Die Episode mit seinem Besuch bei mir habe ich dort in Englisch berichtet. Erst hatte er mich mit Gerichtsdrohungen dazubringen wollen, jenen (ebenfalls wahrheitsgemäßen und relevanten) Bericht von meiner Webseite zu entfernen, was ich aber nicht tat. Jetzt ist Ruhe! :D

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1610
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Haft für Forentrolle auf Twitter

Ungelesener Beitragvon dogmai » So Jan 26, 2014 4:48 pm

jogi hat geschrieben:Das Internet ist genauso rechtsfrei wie die Fußgängerzone in Duisburg. Wenn mich da einer beleidigt, kümmert sich keine Sau darum.


Aber nur, wenn Dus nicht anzeigst. Wie die Themenüberschrift aber verheißt, gibt es auch Konsequenzen, die es nicht gäbe, wäre das Web rechtsfrei :bäh . Sagen wir mal so: ich unterscheide schon, wer mich beleidigt. Das ist auch hier schon öfter vorgekommen, dann wiege (nicht wäge) ich halt ab: hab ich ihn mit 50 g vorher beleidigt, darf er mich mit 100 g nachher zurück beleidigen. Das ist noch angemessen :salut
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6880
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Haft für Forentrolle auf Twitter

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Jan 28, 2014 8:26 am

Zu dem, was Bedrohungen, Beleidigungen und Schmähungen im tatsächlichen Leben anrichten können, ist es ganz interessant, den Artikel auf Spiegel online zum Neonazi-Prozess in Hoyerswerda zu lesen: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/n ... 45871.html

Bedrohungen im Internet sind doch eigentlich noch viel schlimmer, weil man den Bedroher nicht sehen kann, meist nicht weiss, wer und was sich hinter dem Nick verbirgt, ob es sich bloß um einen Psychopathen, einen "Möchtegern" oder "Großmann" handelt, welche Angriffsmöglichkeiten dem Bedroher tatsächlich offenstehen, und nicht zuallerletzt, welche Auswirkungen seine Drohungen und Hetze auf Dritte haben könnten, die sich dadurch vielleicht instrumentalisieren lassen und tatsächlich Schaden anrichten können. Als Beispiel mag die anonyme, aber sicher zuzuordnende, Hetze mit meinen persönlichen Daten auf Blogger dienen, die Google auf meine Aufforderung hin sofort entfernt hat. Etwas völlig Ungewöhnliches für Google, deren Grundsatz, nicht in die Informationen Dritter einzugreifen, sonst stets konsequent verfolgt wird.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1610
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Haft für Forentrolle auf Twitter

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mi Jan 29, 2014 5:24 am

KoratCat hat geschrieben: Als Beispiel mag die anonyme, aber sicher zuzuordnende, Hetze mit meinen persönlichen Daten auf Blogger dienen, die Google auf meine Aufforderung hin sofort entfernt hat.


Ooch, habe ich da was verpasst?? :wie
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6880
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Haft für Forentrolle auf Twitter

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Jan 29, 2014 8:38 am

dogmai hat geschrieben:Ooch, habe ich da was verpasst?? :wie


Das musst Du selbst wissen! Nicht jeder verfolgt die englische Diskussion auf einem kanadischen Blog über den "Krimi" von einem, der erst mindestens 40 mal mit dem Küchenmesser auf seine Mutter einstach, ihr dann die Kehle durchschnitt, und dann zwecks Alibi ins Kino ging, nach nur geringer Haftstrafe von 4 1/2 J., von der er eh nur weniger als die Hälfte absaß, dann Jura studierte, sich aber 10 Jahre lang mit der Rechtsanwaltskammer streiten musste, bevor die ihn als Anwalt zuzulassen gezwungen wurde, schließlich aber selbst einsehen musste, dass deren Arm letztlich doch viel länger ist und Jobangebote von Kanzleien beeinflussen kann, und es in Kanada auch zu wenige Mandanten gibt, die einen derart "erfahrenen" Anwalt suchten. Viele im jetzigen Wohnort des Herrn tauschten auf dem Blog Informationen aus über seine berichteten Auftritte im lokalen Immigrationsbüro, Drohungen gegen ansässige Expats und dergleichen. Statt sich über die Reklame zu freuen, versuchte er diese Infos zu bekämpfen, rastete aus, führte auf dem nicht mehr moderierten und offen zugänglichen Blog als anonymer Poster einen Kampf mit unzulässigen Mitteln, postete persönliche Informationen Anderer, die nur ihm bekannt sein konnten, und ging damit nicht nur einige Schritte sondern gewaltig zu weit. So sah das auch Google! Ich habe den von Google gelöschten Thread vor der endgültigen Löschung aus Google's Cache textlich und als Screenshots kopiert, falls es jemand nicht glauben sollte.

Eine Paralleldiskussion zum Scharmützel auf dem Blog wurde da geführt:

http://koratfart.com/korat-web-news/dis ... t-website/


Zurück zu „IT, Computer, Technologie etc.“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste