Google Earth

Für all das, das dazu dienen soll und kann, unser Leben hier in Nakhon Ratchasima (Korat) und dem Isaan leichter und bequemer zu machen: ob's nützlich ist und wie's genutzt werden kann: Computer u. Zubehöre, Software und andere Medientechnologien: online und offline.
Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1929
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Ungelesener Beitragvon Detlef » Do Aug 24, 2006 2:40 pm

Warum kann ich keine KMZ-Datei öffnen? :(

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Do Aug 24, 2006 3:38 pm

Es kann sein, dass ein Cookie von einer anderen Webseite in deinen Browser gelegt, mit der url Probleme hat. So wie mein Browser mit der Tiptus-Seite Probleme hatte bis ich die Cookies gelöscht habe.

Wenn du den Firefox hast, gehe zu Extras/Private Daten löschen, lasse nur "Cookies" angehakt und klicke auf "Private Daten jetzt löschen"!

Wenn das noch nicht geholfen hat, suchen wir weiter.

Bild

Klaus

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1929
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Ungelesener Beitragvon Detlef » Do Aug 24, 2006 4:40 pm

Werde das mal zuhause an meinem PC erforschen. Die PCs in der Firma sind sowieso in vielerlei Hinsicht in der Funktion eingeschränkt.

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1929
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Ungelesener Beitragvon Detlef » So Aug 27, 2006 5:40 pm

Tach Klaus,
nun weiß ich es: weil ich Google earth nicht drauf hatte. Ganz einfach. Ich kann die Dateien zwar jetzt öffnen, komme aber zu keinen Ergebnissen. Das Bild von Tante Mo, das du in meiner Spielecke eingestellt hast, macht bei mir Google earth auf, aber mit einer Geschwindigkeit, bei der ich zwischendurch durchaus meine notwendigen Einkäufe erledigen könnte. Hab nach 5 Min. abgebrochen. Auch konnte man, außer der Schrift. nichts erkennen. Entweder ist mein PC (ist nicht mehr fer Jüngste) an seine Grenzen gestoßen, oder ich mache etwas falsch. Muss mal gucken, wieviel Arbeitsspeicher ich eigentlich hier habe und nötigenfalls aufrüsten. Schauen wir mal.

Gruß Detlef

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1929
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mi Sep 06, 2006 2:11 pm

Jetzt kann ich KMZ-Dateien öffnen und es funktioniert wunderbar!

Warum? Om hat einen Festplatten-Crash auf unserem "alten" PC hingelegt. (wofür sie gar nichts kann)

Trotzdem: sie hatte ein schlechtes Gewissen und mich von daher "genötigt", eine neue Kiste zu kaufen :D

Glücklicher Zufall: in unmittelbarer Nähe hatte ein ALDI-Markt Neu-Eröffnung. Da haben sie den Medion 8800 für 599,00 auf den Markt geworfen.

Nun haben wir ein ernst zu nehmendes Gerät zu Hause stehen! Ist ja 'ne wahre Pracht, wenn ich einen der Platz-Marker anklicke, anzusehen, wie fließend der Öffnungsprozess abläuft.

Bin total begeistert!

Bitte mehr Platz-Marker!

Gruß Detlef

nam dan
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 86
Registriert: Mi Aug 30, 2006 3:12 am
Wohnort: Südbaden&Non Sung

Google Earth

Ungelesener Beitragvon nam dan » Di Sep 19, 2006 3:12 am

@KoratCat
Unter Siedlungsland (Kauf) ist ein Google Earth Bildausschnitt von Deinem Land.
Bei mir ist Non Sung nur sehr unscharf. Was ist zu tun, um Non Sung und unser Haus, genau so gut zu sehen zu bekommen wie bei Dir.
Oder ist dein Land so weit westlich das es mit Korat zusammen noch auf der Karte erscheint? Oder gibt es genaueres gegen Dollar´s bei Google?

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Google Earth

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Sep 19, 2006 11:07 am

nam dan hat geschrieben:@KoratCat
Unter Siedlungsland (Kauf) ist ein Google Earth Bildausschnitt von Deinem Land.
Bei mir ist Non Sung nur sehr unscharf. Was ist zu tun, um Non Sung und unser Haus, genau so gut zu sehen zu bekommen wie bei Dir.
Oder ist dein Land so weit westlich das es mit Korat zusammen noch auf der Karte erscheint? Oder gibt es genaueres gegen Dollar´s bei Google?


Ehrlich gesagt verstehe ich Dein Problem nicht. Wenn Dein Land nicht so weit von dem Ausschnitt entfernt ist, den ich von Google Earth als jpg-file kopiert habe, dann müsste es bei dir die selbe Auflösung haben, wenn Du es bei Google selbst aufrufst.

Versuche doch mal, den Platzmarker für mein Haus zu öffnen, ob Du es beim Aufrufen bei Google genauso gut siehst wie auf dem Bild: http://www.freewebs.com/koratinfo/klaus.kmz

Bei mir ist der Amphur Nonsung - soweit ich weiss, was alles dazugehört - sehr scharf dargestellt, insbesondere der Umkreis von meinem Haus. Du hast dich ja bereits als potentieller Nachbar "vorgestellt".:lol:

Sicher kann man 20 oder 400 Grüne (US-Dollar) im Jahr bezahlen, um mehr von Google zu bekommen, aber ich tue das nicht und habe ein klares Bild, trotz meiner extrem lahmen GPRS-Internetverbindung. Selbstverständlich muss auch ich ein bißchen warten, bis die volle Auflösung da ist. In der Datenleiste von GE ist eine Anzeige "Streaming" mit Prozentzahl. Wenn Du nicht wartest bis 100 % da sind, hast Du nicht die vollen Daten und möglicherweise ein unscharfes Bild.

nam dan
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 86
Registriert: Mi Aug 30, 2006 3:12 am
Wohnort: Südbaden&Non Sung

Google Earth

Ungelesener Beitragvon nam dan » Di Sep 19, 2006 11:11 pm

@KoratCat,
duch den Platzmarker ist mir erst jetzt ein Licht aufgegangen. Du gehörst zum Ampöhr Non Sung, aber wohl eben zum westlichen Teil. Meine Frau kann den Ortsteil nicht benennen, ist wohl schon zu weit weg.
Unser Haus steht gleich in der Nähe zum Rathaus, also Non Sung City. Da klappt es wohl doch nicht, mit dem Bier über die Straße laufen und mit dem Nachbarn eins zwei trinken.
Die Ansicht von Non Sung selbst, hat leider keine so hohe Auflösung. Macht aber nichts, dann sieht mann mich auch nicht Singha holen. grins

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Sep 23, 2006 10:03 pm

Internet

Wie Google Earth uns steuert

Von Günter Paul

Vielleicht sollte man es verbieten, denn es gibt Anzeichen dafür, daß es zur Sucht werden kann. Es macht nämlich einfach Spaß, am Computer-Bildschirm auf Luftaufnahmen den eigenen Wohnort aufzuspüren und mit der Computermaus das Areal, in dem man wohnt, so weit heranzuzoomen, daß man die Autos am Straßenrand erkennt. Der rote Pkw, der dort steht, ist das nicht der Wagen vom Nachbarn? Angeregt, gibt man als nächstes die Stadt Rom ein, in der man vor einiger Zeit ein paar Tage verbracht hat. Dort, das kleine, lauschige Café. Erinnerst du dich noch, wie wir davor saßen und die Frühlingsdüfte geschnuppert haben?

Die Rede ist von Google Earth, dem Programm, das das Internetunternehmen Google erst Ende Juni vergangenen Jahres - seinerzeit noch längst nicht so fortgeschritten wie heute - der Welt vorgestellt hat. Jedermann sollte mit diesem Programm die ganze Erde erkunden können. Dafür waren Satellitenbilder und, zunächst nur von einigen Metropolen, Luftaufnahmen zu einer geschlossenen "Erdoberfläche" zusammengesetzt worden. Und zwar so, daß sie exakt aneinander anschließen. Mit der Computermaus kann man am Bildschirm in dieser Welt reisen. Man kann aber auch den Zielort eintippen, und dann führt die Reise automatisch dorthin.

Luftaufnahmen statt Satellitenbilder

Als Vorbereitung hatte Google unter anderem das Unternehmen keyhole.com aufgekauft, das mit Luftaufnahmen und Bildern des Satelliten Quickbird handelte, der von allen zivilen Erderkundungssatelliten die Fotos mit der größten Auflösung am Erdboden liefert: rund sechzig Zentimeter. Andere Satelliten, die bei Google Earth verarbeitet worden sind, haben nur einige Meter Auflösung. Die wesentlich besseren militärischen Produkte sind nicht frei zugänglich.

Selbst auf den Bildern von Quickbird sind Autos zwar zu sehen, aber nicht genauer zu erkennen. Das war für das Unternehmen zuwenig. Wenn sich der Nutzer in der Welt von Google Earth ganz zu Hause fühlen will, müssen die Satellitenbilder nach und nach durch die wesentlich genaueren Luftaufnahmen ersetzt werden. Auf dem Weg dorthin sind mittlerweile gewaltige Fortschritte erzielt worden, das Unternehmen hat in größeren Mengen zusätzliche Luftaufnahmen aufgekauft oder selbst in Auftrag gegeben. Deutschland ist in dem Programm inzwischen als erstes Land der Erde, wie es heißt, weitgehend mit Luftaufnahmen abgedeckt. Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, daß die deutschen Nutzer das Programm am häufigsten aufrufen.

Totale Überwachung ist unmöglich

Was das Programm nicht liefern kann, ist ein gerade aktuelles Bild der gesamten Erde. Für die Live-Informationen müßten ja Satelliten und Flugzeuge jederzeit jeden Punkt der Erde im Blick haben, wovon selbst die militärische Aufklärung weit entfernt ist. Und selbst wenn - technisch wäre das Unterfangen noch einmal um einige Größenordnungen komplizierter, es würde alle heutigen Grenzen sprengen. Die jüngsten Bilder der "Welt im Computer" sind etwa einen Monat alt. Die ältesten seien, so heißt es bei dem verantwortlichen Unternehmen, nicht mehr als drei Jahre alt. Was nicht ganz stimmen kann. Denn einige Häuser, die schon vor fünf oder zehn Jahren gebaut wurden, sind noch nicht zu sehen. Über solche "Lappalien" redet man bei dem Unternehmen, das global denkt, meist nicht.

Google Earth wäre nicht Google Earth, gäbe es neben dem globalen Überblick nicht die lokalen Funktionen. Zum Beispiel die Einblendung von Straßennamen, die für die Suche nach bestimmten Häusern, Kirchen oder Parks hilfreich ist. Oder die Einblendung von Parks und Freizeitstätten, etwa Sportarenen. Oder in einigen wenigen Fällen - insbesondere bei amerikanischen Metropolen - ein dreidimensionales Modell der Häuser, das man auch in eine Schrägsicht kippen kann. Es ist zwar auch möglich, jede andere Szene zu kippen. Aber da die Erdoberfläche zweidimensional gespeichert ist, bekommt man dadurch nur eine Pseudo-Sicht, keinen Raumeindruck. Die Hochhäuser wirken dabei merkwürdig flach.

Zum Italiener oder Vietnamesen?

Die jetzt schon mögliche Einblendung von Flughäfen, Tankstellen, Restaurants und Hotels verrät, in welche Richtung das Programm entwickelt werden soll. Man kann sich am Bildschirm die Cafés und Restaurants in der Umgebung samt Adressen und Telefonnummern aufrufen und dann entscheiden, ob man zum Abendessen zum Italiener um die Ecke oder zum exotischeren Vietnamesen geht. Noch ist die Angebotsliste allerdings weit von der Vollständigkeit entfernt.

Wenn der deutsche Nutzer als erster mit einer wesentlich besseren Darstellung seiner heimatlichen Gefilde belohnt wurde, dann wohl auch deshalb, weil Google an solchen "Kunden" interessiert ist. Denn niemand verschenkt etwas, ohne sich davon einen Gewinn zu versprechen. Auf Dauer verspricht man sich von Spezialdiensten, die dann nicht mehr umsonst sind, das lukrative Geschäft. Wenn man über Google Earth zum Beispiel den nächsten Unfallarzt suchen oder die Speisekarte des Vietnamesen studieren möchte.

Schöne neue Welt mit Schattenseiten

In den Vereinigten Staaten wird dieser Bezahldienst bereits getestet, und auch die eingeblendete Werbung, für die sich das Unternehmen bezahlen lassen wird, ist fest eingeplant. Fast klingt es, als liefere Google eine schöne neue Welt ganz ohne Ecken. Aber konsequent zu Ende gedacht, gibt es auch Schattenseiten. Ein freier Blick von oben kann jedenfalls, selbst wenn er nicht live ist, mißbraucht werden. Die brasilianische Indianerbehörde Funai zieht Luftaufnahmen dazu heran, im Urwaldgebiet am Amazonas nach den "isolierten" Siedlungen von Indianern zu suchen, die noch keinen Kontakt mit Weißen hatten. Gelegentlich reisen Mitarbeiter der Funai in die Nähe solcher Siedlungen und suchen nach Spuren, die auf die Anwesenheit von Menschen schließen lassen. Finden sie solche Spuren, ziehen sie sich wieder zurück, um nicht die Isolation zu brechen - weil ein Kontakt nach allen Erfahrungen ziemlich schädliche Folgen hätte. Mit einem Google Earth, in dem diese Rückzugsgebiete für jedermann anhand detailreicher Luftaufnahmen offenlägen, könnten verantwortungslose Abenteurer auf die Idee kommen, die isolierten Indianer selbst und ohne Genehmigung zu kontaktieren.

Quelle: F.A.Z vom 23. Sept. 2006

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Setzen von Ortsmarken mit Google Earth

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Mai 05, 2007 6:46 am

jogi hat geschrieben:Leider muß ich erst noch lernen, wie man Platzmarkierer bei Google Earth setzt.


1. Setzen

"Links oben im Google Earth "Hinzufügen" und dann "Ortsmarke . . ." klicken. Gelb aufblinkende Ortsmarke bei gehaltener linker Maustaste an die gewünschte Stelle verschieben. Nun im Popup-Fenster Namen geben und ggfs. Beschreibung eingeben. OK klicken.

2. Speichern (auf Computer)

Ortsmarke mit rechter Maustaste anklicken, "Speichern unter . . ." wählen, - ggfs. Zielordner wählen, sonst geht's in "Meine Dateien", - "Speichern" klicken. Jetzt ist die Ortsmarke für Weiteres wie Aufrufen, Versenden in Email oder Speichern im Internet bereit.

3. Speichern (im Internet)

Da liegt etwas Problematik drin, denn viele Server - insbesondere die von Google-Konkurrent Yahoo 8) - haben Schwierigkeiten mit diesem Filetyp ".kmz"

Ich nutze einen kostenlosen Account bei http://www.freewebs.com - eine kleine Seite, die mangels Kenntnis niemand ausser mir besucht und die Google-Reklame klickt, war schnell eingerichtet. Nun kann ich den verbleibenden Speicherplatz für anderes nutzen. Ich helfe gerne denen, die dort einen eigenen Speicher anlegen möchten, schlage aber vor, die gefertigten Ortsmarken (Platzmarker) einfach per Emailanhang an KoratCat@Korat-Info. com zu senden. Ich lade sie dann auf den bereits vorhandenen Speicher hoch und füge den Link in Euren Post ein oder sende ihn Euch per PN zum Selbsteinfügen. :D

dirk
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Setzen von Ortsmarken mit Google Earth

Ungelesener Beitragvon dirk » Di Jul 17, 2007 5:41 pm

guten tag klaus komme schon wieder die orsmarke setzen mit google earth ich schafe es nicht zum verrecken nicht
bitte um deine hilfe danke dirk

nakhon ratschasima 30000 suranari muang 427 moo 10 unser haus ist unter dem neu erbauten stadion
luft linie 800 meter

verbleibe mit gruss dirk

Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 945
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat

Google Earth (Installation)

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Mo Okt 15, 2007 9:31 am

Hilfe!

Habe Google Earth herunter geladen. Leider kann ich das Programm nicht installieren. Der Monitor zeigt an, dass die 1155:Datei c:/windows/Temp/instmsia.Exe nicht gefunden wird.

Wer kann mir helfen oder ein Bild von meinem Haus herunterladen und mir senden?

Werner Schwalm
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Google Earth (Installation)

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Okt 15, 2007 10:19 am

koratwerner hat geschrieben:Hilfe!

Habe Google Earth herunter geladen. Leider kann ich das Programm nicht installieren. Der Monitor zeigt an, dass die 1155:Datei c:/windows/Temp/instmsia.Exe nicht gefunden wird.

Wer kann mir helfen oder ein Bild von meinem Haus herunterladen und mir senden?

Werner Schwalm


Vielleicht ist die Datei woanders abgelegt. Kann passieren! Rufe die Suchfunktion im Startmenu auf und lass' sie nach instmsia.Exe suchen. Wenn gefunden, öffne oder installiere die Datei.

Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 945
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat

Re: Google Earth (Installation)

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Mo Okt 15, 2007 11:59 am

Hallo Klaus!

Habe die Datei gefunden. Sie ist auch geladen, doch bei der Installation von Google Earth erhalte ich diese Meldung:

This Operating system is not Supported by Google Earth.

Mein PC arbeitet mit ME, das müsste doch klappen, oder?

Werner
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6844
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Google Earth (Installation)

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Okt 15, 2007 1:52 pm

koratwerner hat geschrieben:Hallo Klaus!

Habe die Datei gefunden. Sie ist auch geladen, doch bei der Installation von Google Earth erhalte ich diese Meldung:

This Operating system is not Supported by Google Eard.

Mein PC arbeitet mit ME, das müsste doch klappen, oder?

Werner


Das kann ich dir leider nicht sagen. Ich benutze schon seit fast sechs Jahren ausschließlich XP. Ich bin mir nicht sicher, dass es Google Earth damals schon und insbesondere schon für allgemeine Nutzung gab. Ich empfehle dir auf jeden Fall einen Upgrade deines Betriebssystems. Wenn jemand einen deutschen Sprachpack für XP hat, ist das kein Problem. Ansonsten musst Du halt die englischen Befehle üben.

Ich werde mal ein bisschen spielen, eine Partition mit ME und dann Google Earth laden; dann berichte ich hier.


Zurück zu „IT, Computer, Technologie etc.“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste