Die Wechselkurse werden 2021 auf wackligen Füßen stehen

Für alles, was mit Geld, dem Devisen- und Finanzmarkt in Thailand zu tun hat: welche Bank, wie ein Konto anlegen, wie eine Überweisung tätigen etc.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6784
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Die Wechselkurse werden 2021 auf wackligen Füßen stehen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Jan 08, 2021 4:22 pm

Volatilität und Formbarkeit sind die Schlüsselthemen für den diesjährigen Devisenausblick, wobei der Baht voraussichtlich weiter aufwerten wird, angetrieben durch Thailands Überschüsse im Handel und in der Leistungsbilanz, sagen Ökonomen.

Der Baht durchbrach Ende 2020 die Marke von 30 pro US-Dollar und pendelte Anfang des Monats um 29,9 gegen den Greenback, bevor er sich bis zum Redaktionsschluss am Donnerstag auf 30 zurückzog.

Ausländische Nettozuflüsse in Höhe von 725 Millionen Baht in den heimischen Aktienmarkt für den bisherigen Monat sind einer der Hauptfaktoren, die zur Stärkung des Baht beitragen.

Trotz der Pandemie, die die Wirtschaft verlangsamt, ist Thailands Handelsbilanz immer noch im Überschuss, weil die Produktion im Inland niedrig ist, sagte Herr Nipit.

"Die Importe von Maschinen und Rohstoffen sind deutlich zurückgegangen, stärker als die thailändischen Exporte sich verlangsamt haben", sagte er.

Die konstanten Leistungsbilanzüberschüsse spiegeln auch eine niedrige Investitionsquote im Lande wider, wobei niedrige Investitionen gleichbedeutend mit niedrigeren Importen sind, sagte Herr Nipit.

Ausländische Zuflüsse, die in die inländischen Anleihe- und Aktienmärkte fließen, wurden durch Thailands Leistungsbilanzüberschuss, hohe Devisenreserven, eine überschaubare Staatsverschuldung und den Leitzins von 0,5% angeheizt, sagte er. Negative Inflation ist ein weiterer Faktor, der zur Aufwertung des Baht beiträgt.

Thailands Gesamtinflation schrumpfte im Dezember um 0,27%, verglichen mit einem Anstieg des US-Verbraucherpreisindexes um 1,2% im selben Monat. Dies spiegelt wider, dass thailändische Produkte billiger sind als ihre US-Gegenstücke, was in der Folge mehr Nachfrage nach lokalen Produkten anlockt, sagte Herr Nipit.

Der Baht wird in Zukunft auf einige Herausforderungen stoßen, so das jüngste Protokoll des Monetary Policy Committee (MPC) der Bank of Thailand.

Das MPC hat eingeschätzt, dass auf den globalen Finanzmärkten kurzfristig weiterhin eine risikofreudige Stimmung vorherrschen wird und dass der US-Dollar in der Folge abwerten wird.

Diese Entwicklungen werden in der Folge zu einer schnellen Aufwertung des Baht führen, was die fragile wirtschaftliche Erholung beeinträchtigen könnte. Das MPC ist der Meinung, dass ein neues Devisensystem beschleunigt werden sollte, um strukturelle Probleme auf dem Devisenmarkt zu beheben und ausgewogenere Kapitalflüsse zu fördern.

Wasin Rojayaroon, stellvertretender Direktor der Abteilung für Wirtschaft und Politik bei der Bank of Thailand, sagte, dass die Aussichten für den Devisenmarkt in diesem Jahr durch eine hohe Volatilität aufgrund der Pandemie und der überschüssigen Liquidität, die von einer zurückhaltenden Geldpolitik der globalen Zentralbanken herrührt, beeinträchtigt werden.

Malleability ist ein weiteres Schlüsselthema. Basierend auf der Studie der Zentralbank wird der Wert des Baht zu 85% von den Bewegungen ausländischer Währungen beeinflusst, wobei die verbleibenden 15% auf andere Faktoren zurückzuführen sind, sagte Herr Wasin.

Der Baht hat eine Aufwertungsperspektive, weil das Land seit 1997 kontinuierliche Leistungsbilanzüberschüsse verzeichnet hat, sagte Nipit Wongpunya, ein stellvertretender Dekan an der Wirtschaftsfakultät der Chulalongkorn Universität.

Bangkok Post

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1952
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Die Wechselkurse werden 2021 auf wackligen Füßen stehen

Ungelesener Beitragvon dogmai » Fr Jan 08, 2021 11:04 pm

Das heißt für uns, dass wir wieder weniger Baht für den Euro kriegen. Aber das bedeutet doch auf der anderen Seite auch, dass ich mehr Euro für den Baht kriege oder? Ich bin nämlich dran, unser Haus in Korat zu verkaufen und einen Teil des Geldes nach Deutschland zu transferieren.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6784
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Die Wechselkurse werden 2021 auf wackligen Füßen stehen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Jan 09, 2021 7:26 am

Aber nur theoretisch! Dann wirst Du von den Banken mit schlechtem Wechselkurs und hohen Gebühren geschröpft. Lass es lieber in Thailand auf einem Sparbuch (3-Monats-Festanlage) mit sogar leichter Verzinsung und gib es nach und nach hier aus statt wieder Geld nach Thailand zu schicken oder mitzunehmen.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1952
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Die Wechselkurse werden 2021 auf wackligen Füßen stehen

Ungelesener Beitragvon dogmai » Sa Jan 09, 2021 11:33 am

Aber ich weiß nicht, ob ich LOS jemasls wiedersehen kann :(
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6784
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Die Wechselkurse werden 2021 auf wackligen Füßen stehen

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Jan 09, 2021 6:00 pm

dogmai hat geschrieben:Aber ich weiß nicht, ob ich LOS jemasls wiedersehen kann :(


So ähnlich geht's mir mit Deutschland: Ich weiss nicht, ob ich D jemals wiedersehen will. Deshalb lass' ich dort so gut wie nix auf Konten für die lieben Erben, die zwar schleichen, mich aber auch hinterrücks beschimpfen.

Benutzeravatar
thai.fun
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 166
Registriert: So Jan 14, 2018 12:37 am
Wohnort: Zürich

Re: Die Wechselkurse werden 2021 auf wackligen Füßen stehen

Ungelesener Beitragvon thai.fun » So Jan 10, 2021 12:32 am

So leiden, wie ich auch, x-Millionen weltweit, die auch nicht mehr weg, zurück oder irgendwohin können. :prost
... der werfe den ersten Steintisch!

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 815
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Die Wechselkurse werden 2021 auf wackligen Füßen stehen

Ungelesener Beitragvon Uwe » So Jan 10, 2021 7:43 pm

KoratCat hat geschrieben:...niedrige Investitionsquote...

Bedeutet: Absenkung/Verringerung des Wohlstands
KoratCat hat geschrieben:...Negative Inflation...

Eine Negativinflation ist schlecht für die Wirtschaft, den Wohlstand.
Am 21.12.95 von Gerhard Schröder: Mit Helmut Schmidt sagt er: "Lieber 5% Inflation, als 5% Arbeitslosigkeit."
Viele Grüße Uwe :wave


Zurück zu „Der Thaibaht“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast